SP-Präsident Levrat fordert Offensive des Bundesrates
publiziert: Dienstag, 24. Feb 2009 / 14:55 Uhr / aktualisiert: Dienstag, 24. Feb 2009 / 21:44 Uhr

Bern - In der Bankenkrise fordert die SP vom Bundesrat einen «radikalen Strategiewechsel». Vordringlich sei «der geordnete Rückzug aus den Bankgeheimnis», hiess es an einer Medienkonferenz in Bern. Dabei könne der Finanzplatz nur gewinnen.

Christian Levrat meint, die UBS sei zu gross für die Schweiz.
Christian Levrat meint, die UBS sei zu gross für die Schweiz.
12 Meldungen im Zusammenhang
Die Schweiz stehe mit dem Rücken zur Wand, sagte SP-Präsident Christian Levrat.

Um eine internationale Isolierung und chaotische Zustände zu vermeiden, brauche es statt der langjährigen «Kopf-in-den-Sand-Politik» ein offensives und entschlossenes Vorgehen des Bundesrates und die Einsetzung einer Task Force.

Keine Kriminelle schützen

Nach Ansicht der SP darf das Bankgeheimnis nur noch die Privatsphäre ehrlicher Steuerzahler und nicht länger Steuerkriminelle schützen. Die Unterscheidung zwischen Steuerbetrug und Steuerhinterziehung müsse fallen: Vorsätzliche und/oder fortgesetzte Hinterziehung sei als Vergehen oder Verbrechen statt als Übertretung zu ahnden.

Der Bundesrat soll die Bereitschaft zu diesem Systemwechsel, der die Amtshilfe neu auch bei Steuerhinterziehung ermöglichen würde, international sofort bekanntmachen.

Verhandlungen mit USA

Mit den USA muss der Bundesrat laut SP umgehend auf Regierungsebene Verhandlungen aufnehmen, um eine rechtsstaatlich korrekte Abwicklung der pendenten Fälle zu erreichen. Den Partnerstaaten mit Doppelbesteuerungsabkommen soll er «proaktiv» den automatischen Informationsaustausch in Steuersachen anbieten.

Auch von Personen war an der Medienkonferenz die Rede. «Die Art und Weise, wie Bundespräsident Hans-Rudolf Merz das Dossier UBS bisher mit seiner Strategie des Aussitzens geführt hat, ist desaströs», sagte Levrat. Seiner Ansicht nach sollte der Bundesrat dem Finanzminister die Federführung über das Geschäft entziehen.

Hart kritisierte der SP-Präsident die Verantwortlichen der UBS. Die «alte Führungsriege» habe das ganze Schlamassel in den letzten Jahren mitverantwortet.

(sl/sda)

?
Facebook
SMS
SMS
14
Forum
Machen Sie auch mit! Diese wirtschaft.ch - Meldung wurde von 14 Leserinnen und Lesern kommentiert.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Schweizer, was können wir stolz sein auf unsere Landesregierung, ihr Krisenmagagement und ihre Instinktsicherheit. mehr lesen 3
 
Ob Bundesbern Druck ausgeübt hat, ist unbestätigt.
Bern - Das Eidgenössische Finanzdepartement (EFD) wertet den Wechsel an der Spitze der UBS als «positives Signal». Die Neubesetzung sei ein Beitrag zur Stabilisierung der Grossbank und ... mehr lesen 2
Hat die UBS die Konten gesperrt?
Basel - Es blieb nicht dabei, dass ... mehr lesen
Bern - Justizministerin Eveline Widmer-Schlumpf reist am nächsten Montag nach ... mehr lesen
Bei dem Besuch der Bundesrätin soll auch der «Themenkomplex UBS» besprochen werden.
Weitere Artikel im Zusammenhang
Die Klage richtet sich auch gegen UBS-Verwaltungsratspräsident Kurer und Finma-Präsident Haltiner.
Bern - Ein Anwalt hat gegen die UBS und die Finanzmarktaufsicht (Finma) eine Strafanzeige bei der Bundesanwaltschaft eingereicht. Sie richtet sich auch gegen UBS-Verwaltungsratspräsident ... mehr lesen
Bern - Der frühere Diplomat Thomas ... mehr lesen
Thomas Borer-Fielding meldet sich zu Wort.
Bern - Wie lange die Schweiz noch ... mehr lesen
SVP-Fraktionsführer Caspar Baader sieht die Lösung in der Anpassung der UBS-Strukturen.
Etschmayer Erst war es nur Rhetorik, dann wurde der Druck grösser und jetzt bröselt das Bollwerk Bankgeheimnis schon ganz erheblich. Und es dürfte nur eine Frage ... mehr lesen 
Aktien-Händler sprachen heute von einem neuen Tiefpunkt der UBS-Papiere.
Zürich/New York - Die UBS wirft der ... mehr lesen 4
Bern - Die Schweiz sei erpressbar geworden, sagt Bankwirtschaftsprofessor Beat ... mehr lesen
«Die EU wird gleiches Recht verlangen», so Beat Bernet. (Archivbild)
Ich auch nicht. Auch wenn die ...
... ganze UBS Spitze den Hut nehmen müsste - endlich! Wie Sie sagen "... Geld würde ich bei der UBS nicht anlegen, so lange ..." die bisherigen Leute ... "... diesen Verein ..." lenken !

Ich werde sowieso einen Verlust finden, weil die UBS in einem Fonds anteilmässig figuriert ...
Aber thomy
sehr fähig scheint mir der Peter Kurer nicht zu sein. Gestern abend im "Club" sprach er davon, wie wenig wichtig inzwischen der Unterschied zwischen Steuerbetrung und Steuerhinterziehung und wie wie bedeutungslos das Bankgeheimnis inzwischen im Allgemeinen geworden seien. Im nächsten, nein besser, in vielen weiteren Sätzen betonte er dann immer wieder, wie eine Gebetsmühle fast, wie er sich mit Händen und Füssen gegen den "gläsernen Menschen" wehren würde u.s.w.
Was denn nun? Bla, bla, bla.
Und auf ganz konkrete Fragen, wie er nun gedenke mit den Behörden der USA zu verhandeln, gab er nur leere Worthülsen von sich. Bisher kannte ich diesem Herren überhaupt nicht, aber Geld würde ich bei der UBS nicht anlegen, so lange der Mann diesen Verein zu lenken meint.
eher nach, aber ich kämpfe..!
..so lang es geht, ich bin mich das gewohnt ! In Unserer Firma haben wir das Auf und Ab mit den Amis an vorderster Front jahrelang und zur Zeit ganz besonders, im Wechselbad miterlebt ! Diese Leute kennen kein Pardon !
Vor zwölf
Eine Minute oder noch weniger. Ich frag mich auch, ob in diesem Land niemand mehr Verantwortung übernehmen will und kann. Hingegen lassen wir uns erpressen und ausschlachten. Grossfirmenbesitzer die mit Abwanderung ins Ausland drohen und uns damit zu erpressen versuchen, handeln meines erachtens bereits kriminell.
Es ist jetzt eine Minute vor Zwölf !
Ich kann ihre Ansicht nur unterstützen ! Wir stehen vor einer Situation die letzten Endes zum Kollaps unseres Staates in der jetzigen Form führen könnte ! Wir haben zu viel Leute in Bern die nur noch die Anpasser Strategie nach den USA und der EU , und den Beitritt zur letzteren, in ihrem Konzept haben ! Solange die EU auch nicht von solchen Misständen ( Mr. Brown England ) gefeit ist, erübrigt sich das mit dem Heil in der EU ! Die Vorstellung das die Schweiz in der EU mehr bewirken kann als dass im eigenen Land erreicht wird, scheint mir doch etwas zu Illusorisch !
Hat unser Land keine Pioniere mehr ? Verhandlungstrategen im Format eines Hr. Bohrer ehm. Botschafter in den USA, wo haben wir noch solche Leute ? Wichtige Schweizer Botschaften im Ausland sollten dringendst mit solchen Leuten besetzt werden !
Dass Frau BR Schlumpf die Gespräche in den USA sucht ist begrüssenswert ! Ich hoffe nur dass sie im Land der Unbegrenzten Möglichkeiten auch klar Hinüber bringen kann , wo diese Möglichkeiten für Amerika, (Schweizer Hoheitsgebiet ) aufhören, gegebenfalls im win - win Verhältnis ausgehandelt werden !
UBS Grounding like Swissair?
Lieber thomy, es geht hier nicht um Sie, sondern um eine viel , viel grössere Sache. Wir können uns die Augen verschliessen oder den faktischen Vorgängen auf dieser Welt einen Namen geben. Leider verschliessen die meisten aus lauter Angst die Augen. Glauben wir den wirklich, was uns unsere Bundesräte vortragen (vorspielen)? Wie blind sind wir eigentlich? Aber gut, warten wir doch einfach auf den nächsten Akt des Theaters. Und dann warten wir wieder auf den nächsten..... Bis es zu spät ist. Schöne heile Welt.
Vielen Dank - pseudonym !
Das dürfte vielen, die nur die Schweiz in den dreck ziehen wollen, den Puls doch noch etwas nach oben treiben !
Und wo steht Bundesrat Merz?
- Ist der noch tragbar oder hat er zuviele Finger in der UBS, in den Banken drin ...?

- Hat Merz uns überhaupt VOR dem grossen Desaster nach bestem Wissen und Gewissen informiert?

Langsam stellen sich drängend gewisse Fragen!
Lesen Sie dies und kommentieren Sie ...
Link:
http://tagesschau.sf.tv/nachrichten/archiv/2009/02/24/schweiz/borer_fo...

Borer ist nun wirklich nicht irgend jemand!
Bitte! Ich schätze es nun einfach gar nicht, wenn ...
... eine/r mit einer grösserer Menge von (wahrscheinlich persönlich bekannten) angeblichen Fakten überzeugend wirken will. Lieber weniger, dafür fundiert und auf einfach nachprüfbaren Fakten aufgebaute Argumente oder - eben - von einer Quelle, die allgemein als fundiert und kompetent anerkannt ist !

Sorry, sauer werde ich nicht - höchstens etwas ungeduldig ... hahaha - und ich bleibe unabhängig. Meine Ohren sind wirklich frei von Nebengeräuschen, Abhängigkeiten, ich lobbiiere nicht, usf. Deshalb meine ich, recht frei beurteilen zu können, wo Fakten vorhanden sind und wo, ich sagte es schon "Schaumschlägereien". Sollte ich irgenwo ins Schwarze getroffen haben, so war es beabsichtigt, aber ich weiss auch nicht immer, wohin der eine oder andere Pfeil hinfliegen wird ... Danke für Ihre Rückmeldung!

Aber die Fakten müssen Sie bringen, in diesem Fall. Ich gehe doch nicht allen Links nach. Bin kein Profi ...

Aus "schall und rauch": Zitat: "Der Verwaltungsratspräsident der UBS Peter Kurer ist nachweislich eine von Rothschild gesteuerte Marionette (er war im Verwaltungsrat diverser Rothschild Firmen). Er hat den Auftrag die UBS und das ganze Schweizer Bankensystem zu zerstören. Darin ist er sehr erfolgreich. ..."

Dies wäre ja nicht weiter schlimm, wenn unser BR davon wüsste, z.B. Merz. Ich denke die wissen alle mehr! Da stellt sich die Frage, was dies alles denn soll!
Da weiss ich auch noch keine Antwort und bis gespannt, was als Nächstes folgt!
Italiens Banken sitzen auf faulen Krediten von rund 360 Milliarden Euro.
Italiens Banken sitzen auf faulen Krediten von ...
Übernahme von Grossteil der Aktien  Mailand - Der neue italienische Bankenrettungsfonds Atlante übernimmt mehr als 90 Prozent der angeschlagenen Banca Popolare di Vicenza. Andere Investoren haben bei einer 1,5 Milliarden Euro schweren Kapitalerhöhung nur geringe Nachfrage gezeigt. mehr lesen 
Britischer Premier beträchtlich in die Schusslinie geraten  London - Der durch die «Panama Papers» unter Druck geratene britische Premierminister David Cameron hat wie angekündigt die Daten seiner Steuererklärungen der vergangenen sechs ... mehr lesen
Premierminister David Cameron hatte am Samstag bei einer Versammlung seiner konservativen Partei versprochen, er werde nicht nur seine diesjährige Erklärung, sondern auch die Angaben vergangener Jahre offenlegen.
«Das war keine gute Woche»  London - Am britischen Regierungssitz in der Downing Street haben hunderte Menschen gegen den Premierminister demonstriert und forderten seinen Rücktritt. David Cameron räumte denn auch Fehler im Umgang mit der Affäre rund um die Panama Papers ein. mehr lesen  
1,2 Milliarden Dollar  New York - Die US-Grossbank Wells Fargo bezahlt wegen ihrer Verwicklung in die Hypothekenkrise 1,2 Milliarden Dollar an die US-Regierung. Die Bank kann mit der Strafzahlung mehrere Rechtsverfahren wegen Versäumnissen im Zusammenhang mit faulen Immobilienkrediten beilegen. mehr lesen  
Titel Forum Teaser
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    grüezi Wie lasterhaft Mitleid mitunter sein kann, beweisen Sie doch gerade ... Mo, 26.12.16 20:05
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Vom Tode träumt ein negrophiles Schäfchen doch ständig. Wenn tausende Frauen in England ... Mi, 28.09.16 11:58
  • HentaiKamen aus Volketswil 1
    Kommt wieder Aber leider eine RIESEN Verlust für Leser wie mich die nicht mit dem ... Sa, 13.08.16 01:13
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    sogar nach dem Tode hat die Kassandra noch die grösste Schnauze... jaja, diese ... Fr, 12.08.16 16:30
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Wow, wie hat sich die gute Kubra gemausert! Ich danke auch Ihnen ganz persönlich für die vielen harten und ... Mi, 20.07.16 20:25
  • Pacino aus Brittnau 731
    Übrigens, wusstet ihr schon . . . . . . dass die Foren von AZ (Wanner), 20min. und Schweizer Fernsehen ... Mi, 29.06.16 15:20
  • PMPMPM aus Wilen SZ 235
    Und jetzt? Ist noch online...? Liebes news-Team, schade ist die Situation so, dass etwas aufhören ... Di, 28.06.16 22:43
  • kubra aus Berlin 3232
    Danke für die gelebte Pressefreiheit. Damit mein ich durchaus auch den ... Di, 28.06.16 16:09
.
Green Investment news.ch geht in Klausur Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in ... 21
Energie sparen, Elektroauto
Startup News So spart man mit dem Elektroauto Die Anschaffung eines Elektroautos mag sich für manche immer noch ein wenig futuristisch anhören, sind sie ja tatsächlich in der Form, wie wir sie heute kennen, erst ...
Jedes dritte KMU in Deutschland hat 2011-2013 Energie eingespart.
KMU-Magazin Research Energiewende ist im Mittelstand angekommen Die kleinen und mittleren Unternehmen sind auf ...
 
News
         
Die Besucher strömen zur SOM.
Publinews Ein Expo-Festival der besonderen Art  «Als wir vor zehn Jahren mit der SOM begonnen haben, war das noch eine Idee, ein kleines Pflänzchen. Nach zehn Jahren ist sie DER ... mehr lesen
Versichern Sie sich gegen unvorhersehbare Arbeits- und Erwerbsunfähigkeit oder unverschuldeter Arbeitslosigkeit.
Publinews Die faire Lösung für jeden Anspruch  Mit einem Kredit von kredit.ch haben Sie einen erfahrenen Kreditberater an Ihrer Seite. Um einen Kredit in der Schweiz zu beantragen, müssen einige ... mehr lesen
Digitale Technologien zum Anfassen heisst das Motto.
Publinews Spannendes Rahmenprogramm: Expertenvorträge, Workshops und digitale Technologien zum Anfassen  Bereits zum zehnten Mal treffen sich die Profis aus E-Commerce und Marketing auf der SOM in Zürich und tauschen sich über ... mehr lesen
Umfangreiches Rahmenprogramm mit spannenden Keynotes.
Publinews Insiderwissen, Networking und jede Menge Content auf der Messe Zürich  Am 18. und 19. April dreht sich auf der Messe Zürich alles rund ums Thema E-Commerce, Online Marketing und Kundendialog. Die Fachbesucher erwartet an ... mehr lesen
Wenn Sie noch nicht damit begonnen haben, die Handy-Nummern Ihrer Kunden zu sammeln, sollten jetzt damit anfangen.
Publinews Die SMS ist tot. Lang lebe die SMS  Vielleicht denken Sie, dass SMS bereits verschwunden sei, da die meisten Leute mit Whatsapp, Facebook Messenger, LINE, ... mehr lesen
Primär für KMU und Start-ups. In zwei Stunden erhalten die Teilnehmer einen vertieften Einblick, was heute im Marketing wichtig ist und wie man geplante Massnahmen richtig umsetzt.
Publinews Der international erfolgreiche sowie ausgewiesene Marketing- und KMU-Experte Benno Stäheli zeigt in kostenlosen Workshops auf, wie KMU auch im ... mehr lesen
Volles Plenum bei der Keynote von Christian Gisi -
 Mammut Sports Group.
Publinews 10 Jahre SOM - am 18. und 19. April auf der Messe Zürich  Die SOM ist das Schweizer Gipfeltreffen für eBusiness, Online Marketing und Direct Marketing. Am 18. und 19. April feiert die Fachmesse ihr zehnjähriges Jubiläum ... mehr lesen
ASPSMS ist durch die Mobile Messaging Einstellungen nun ein Bestandteil von Matomo.
Publinews Benachrichtigungen per SMS  Matomo, ehemals Piwik, ist eine weltweit führende Open Source Analytics-Anwendung. Sie kann sowohl lokal als auch in der Cloud installiert werden. ... mehr lesen
Empörte oder enttäuschte Kunden können über die sozialen Medien sehr leicht einen Shitstorm erzeugen, der dem Ansehen eines Unternehmens grossen Schaden zufügen kann.
Publinews GSD Master AG  Martin Schranz ist ein Unternehmer, dessen Erfolg vor allem auf sein Durchhaltevermögen zurückzuführen ist. Nach zahlreichen Rückschlägen hat er die ... mehr lesen
Mithilfe Vergleichsportalen können Kunden nicht nur bei einer Bank die Konditionen erfragen, sondern in kurzer Zeit gleich mehrere Banken miteinander vergleichen.
Publinews Zentralstelle für Kreditinformation  Verbraucher, die einen neuen Kredit aufnehmen möchten, sehen sich bei der Beantragung mit einer Reihe von Herausforderungen konfrontiert. Eine der Hürden bei der Kreditvergabe ist ... mehr lesen
Stellenmarkt.ch
Wirtschaft Marken
   Marke    Datum
POWERMEDSTAT Logo
25.05.2018
25.05.2018
25.05.2018
25.05.2018
25.05.2018
    Information zum Feld
Bitte geben Sie hier einen Markennamen ein wie z.B. 'Nespresso'
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute So Mo
Zürich 14°C 28°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig vereinzelte Gewitter vereinzelte Gewitter
Basel 14°C 29°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig gewitterhaft
St. Gallen 15°C 25°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig vereinzelte Gewitter vereinzelte Gewitter
Bern 13°C 27°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig gewitterhaft
Luzern 12°C 26°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig vereinzelte Gewitter vereinzelte Gewitter
Genf 14°C 26°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Wolkenfelder, kaum Regen gewitterhaft
Lugano 14°C 25°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig gewitterhaft gewitterhaft
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten