SMI schliesst erneut fester
publiziert: Mittwoch, 14. Mrz 2012 / 19:25 Uhr
Die Risikobereitschaft der Anleger habe im Verlauf dieser Woche deutlich zugenommen.
Die Risikobereitschaft der Anleger habe im Verlauf dieser Woche deutlich zugenommen.

Zürich - Der Schweizer Aktienmarkt bleibt auf der Überholspur. Der Swiss Market Index (SMI) schloss am Mittwoch erneut fester, nachdem er bereits am Vortag um über ein Prozent dazugewonnen hatte. Dabei kletterte der SMI erstmals seit Juni 2011 wieder über die Marke von 6300 Punkte.

Auftrieb erhielt die Börse von den stark steigenden Finanzaktien. Auf der Gegenseite leisteten die defensiven Schwergewichte kaum Widerstand gegen den Aufwärtstrend. Die Risikobereitschaft der Anleger habe im Verlauf dieser Woche deutlich zugenommen, meinten Händler. Grund dafür seien in erster Linie die zuletzt erfreulichen Wirtschaftsdaten.

Der Leitindex SMI schloss gegenüber dem Vortag um 0,65 Prozent höher auf 6300,43 Punkten. Der Tageshöchststand wurde bei 6323 Stellen gesehen. Der breite Swiss Performance Index (SPI) legte um 0,58 Prozent auf 5773,19 Zähler zu.

Die Bluechips wurden von den Credit-Suisse-Titeln (+5,0 Prozent) angeführt. UBS-Aktien gewannen am Berichtstag 2,0 Prozent dazu, bei Julius Bär waren es plus 1,8 Prozent. Europaweit hätten die Bankenwerte von den Ergebnissen der jüngsten Bankenstresstests in den USA profitiert, hiess es. Zudem verhelfe das neue Aktienrückkaufprogramm der US-Bank JPMorgan im Sektor zu Kursavancen.

Gesucht waren auch die Titel von Versicherern: So verteuerten sich Swiss Life um 4,8 Prozent, Baloise um 3,1 Prozent oder Zurich um 2,7 Prozent. Am Vorabend war bekannt geworden, dass der abtretende Deutsche Bank-Chef Josef Ackermann neuer Verwaltungsratspräsident bei der Zurich werden soll. Am Markt hatte man allerdings bereits damit gerechnet. Weiter werden in der Schweiz die Weichen für eine obligatorische Erdbebenversicherung gestellt.

Bei Zyklikern waren die Aktien des Industriekonzerns ABB (+1,2 Prozent) weit vorne zu finden. Hier gingen Gerüchte am Markt um, ABB könnte um den deutschen Windkraftanlagen-Hersteller Repower mitbieten, wozu sich das Unternehmen indes nicht äusserte. Die Valoren des Ölplattformherstellers Transocean legten um 1,9 Prozent zu.

Bei den defensiven Schwergewichten gewannen die Titel der Chemieriesen Novartis und Roche um 0,3 Prozent respektive 0,7 Prozent weniger dynamisch hinzu. Die schwergewichtigen Nestlé verloren 0,7 Prozent.

Am breiten Markt kletterten Dufry-Aktien nach Jahreszahlen mit 2,7 Prozent in die Höhe. Dagegen hatte der Spezialpapier-Hersteller Cham Paper Group (Aktie: -3,1%) für das abgelaufene Geschäftsjahr einen klaren Verlust mitteilen müssen.

(bert/sda)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Das Modehaus Charles Vögele.
Das Modehaus Charles Vögele.
Fashion Wertverlust  Zürich - Die Aktien des Modekonzerns Charles Vögele stehen nach der Publikation der Jahreszahlen 2013 unter Verkaufsdruck. Das Unternehmen hat einmal mehr rote Zahlen präsentiert; bereits seit 2007 ist es Charles Vögele nicht mehr gelungen, die Verkäufe zu steigern.  
Charles Vögele steckt nicht mehr so tief in der Verlustzone.
Charles Vögele schreibt weniger Verlust Pfäffikon SZ - Der kriselnde Modekonzern Charles Vögele ist im vergangenen Jahr weiterhin nicht aus den roten Zahlen gekommen. ...
Besseres Ergebnis  Zürich - Eine regere Aktivität an den Finanzmärkten sowie die Ausweitung des Geschäfts mit ...  
Die SIX Group kann von Erfolg sprechen.
Hauptsitz der Thurgauer Kantonalbank in Weinfelden.
Mit 12,5 Prozent ihres Kapitals  Weinfelden - Die Thurgauer Kantonalbank (TKB) hat ihren seit längerem angekündigten Börsengang gestartet. Sie bringt zunächst 50 Mio. Fr. ihres ...  
Titel Forum Teaser
  • tigerkralle aus Winznau 87
    Nörgeler Grüne Das ENSI sagtalles OK !!!!!!!¨Also last Müleberg laufen und zieht allen ... Mo, 21.04.14 11:46
  • HeinrichFrei aus Zürich 319
    Atomkraftwerk Mühleberg bei Bern das Risse hat sofort abschalten Fessenheim und auch die anderen Atomkraftwerke Frankreichs sind auch ... Mo, 21.04.14 09:32
  • Kassandra aus Frauenfeld 808
    Oh, oh, Schäfchen "vorab etwas zur Rhetorik. Da gibt es eine einfache Technik, die häufig ... So, 20.04.14 19:02
  • keinschaf aus Henau 2222
    Unser Herr Chefökonom des SGB ... Sa, 19.04.14 15:19
  • jorian aus Gretzenbach 1447
    Metzger & Bankster Vermischen Sie bitte die Bankster & Metztger nicht die ganze ... Sa, 19.04.14 07:07
  • keinschaf aus Henau 2222
    Korrektur "Die arbeiten offenbar alle in Grossunternehmen und in der Baubranche, ... Fr, 18.04.14 22:11
  • keinschaf aus Henau 2222
    Ironie! Liebe Heidi... ich weiss, es ist nicht immer einfach, geschriebene und ... Fr, 18.04.14 22:01
  • Heidi aus Oberburg 959
    Das ist nicht wahr Ich arbeite in der Baubranche, und da ist niemand für Fr. 22.00/h ... Fr, 18.04.14 21:50
Kathy Riklin ist Nationalrätin der CVP und Mitglied der Kommission für Wissenschaft, Bildung und Kultur WBK der Strategiegruppe EnergieSchweiz.
Green Investment Klimapolitik: «Business as usual» ist hochriskant Die jüngsten Berichte des UN-Klimarats ...
Stellenmarkt.ch
Wirtschaft Marken
   Marke    Datum
16.04.2014
15.04.2014
B BERYL DJ Logo
15.04.2014
14.04.2014
14.04.2014
    Information zum Feld
Bitte geben Sie hier einen Markennamen ein wie z.B. 'Nespresso'
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
MI DO FR SA SO MO
Zürich 8°C 14°C leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen
Basel 6°C 14°C leicht bewölkt, Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen
St.Gallen 9°C 16°C leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig
Bern 9°C 19°C leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
Luzern 8°C 19°C leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig
Genf 9°C 19°C leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
Lugano 10°C 22°C leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig
mehr Wetter von über 6000 Orten