Lizenzgebühr
SBB und Apple einig über Bahnhofsuhr
publiziert: Freitag, 12. Okt 2012 / 15:21 Uhr / aktualisiert: Freitag, 12. Okt 2012 / 18:02 Uhr
Keine Informationen über die Einzelheiten des Deals.
Keine Informationen über die Einzelheiten des Deals.

Bern - Die SBB hat sich mit Apple über die Nutzung der Schweizer Bahnhofsuhr auf Geräten wie iPad und iPhone geeinigt. Die beiden Parteien schlossen eine entsprechende Lizenzvereinbarung ab. Über die Höhe der Lizenzgebühr wurde Stillschweigen vereinbart.

Markenanmeldung ohne böse Überraschungen
3 Meldungen im Zusammenhang
Der Computerhersteller hatte das Design für ein Uhr-Icon im neuen iPad-Betriebssystem unautorisiert verwendet. Die SBB verlangte daraufhin als Inhaberin der Rechte eine finanzielle Abgeltung.

Über die Höhe der Lizenzgebühr wie auch weitere Einzelheiten des Übereinkommens haben die Parteien Stillschweigen vereinbart, wie die SBB am Freitag mitteilte.

Das neue mobile Betriebssystem iOS6 des Computerherstellers war Mitte September vorgestellt worden. Apple verwendete das Design der Bahnhofsuhr als Icon für die iPads. Diese erhalten mit dem neuen Betriebssystem erstmals eine integrierte Uhr.

Die Schweizer Bahnhofsuhr wurde im Jahr 1944 vom Schweizer Elektroingenieur und Designer Hans Hilfiker für die SBB entworfen.

(bert/sda)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Kommentieren Sie jetzt diese wirtschaft.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Die bekannteste Schweizer Uhr ist weder Swatch noch Rolex sondern die Bahnhofsuhr. Entwickelt wurde sie 1944 vom Ingenieur und Gestalter Hans Hilfiker im Auftrag der SBB. Sie hat keine Zahlen und ist so gestaltet, dass ... mehr lesen
Ein zeitloser Klassiker.
Auch aus grosser Entfernung gut leserlich.
Apple zahlt dem Bahnkonzern SBB laut einem Zeitungsbericht rund 20 Millionen ... mehr lesen
Bern - Die Schweizer Bahnhofsuhr gefällt offenbar auch der Firma Apple: Der Computerhersteller brauchte das ... mehr lesen
Die Bahnhofsuhr - ein echtes Designerstück.
Markenanmeldung ohne böse Überraschungen
Beratung für Strategie in Intellectual Property (IP) und Innovation.
In einem Interview mit der «NZZ am Sonntag» sagt Roche-Chef Severin Schwan, er sei heute «deutlich zuversichtlicher», dass Roche einen Umsatzrückgang vermeiden könne. (Archivbild)
In einem Interview mit der «NZZ am Sonntag» sagt Roche-Chef Severin ...
Viel Zuversicht wegen Studie  Basel - Roche-Chef Severin Schwan glaubt nicht, dass sein Konzern über die Patentklippe stürzt. Zwar verlieren die Umsatzträger des Konzerns, die Krebsmedikamente Mabthera, Herceptin und Avastin, langsam den Patentschutz. Neue Medikamente könnten die Umsatzlücke aber stopfen. 
Die Themen vom heutigen Sonntag in der Übersicht Bern - Johann Schneider-Ammanns Pläne für die Matura, Novartis Pläne mit ...
Roche mit Umsatzwachstum im ersten Quartal Basel - Der Pharmakonzern Roche hat im ersten Quartal den Umsatz um 5 Prozent ...
Roche-CEO Schwan verdient 11,95 Mio. Franken Basel - Severin Schwan, der CEO von Roche verdiente im abgelaufenen ...
Roche legt 2015 beim Umsatz zu Basel - Der Pharmakonzern Roche erwirtschaftete 2015 einen Umsatz von 48,145 Milliarden ...
Nestlé auf Platz 1 und 2  Bern - Im Wettlauf um die wertvollsten Marken in der Schweiz hat der Nahrungsmittelmulti Nestlé ...  
Konzentration auf den Erfolg.
Nestlé und die R&R-Gruppe arbeiten bereits seit 15 Jahren zusammen.
Nestlé und R&R schaffen Glacé-Joint-Venture Vevey VD - Seit vergangenem Herbst haben der Schweizer Nahrungsmittelmulti Nestlé und der britische Glacéhersteller R&R über ein ...
Titel Forum Teaser
Green Investment «Solar Impulse 2» landet im Silicon Valley Mou - Der Schweizer Sonnenflieger «Solar Impulse ...
Flurin Müller war 2015 mit dem venture leaders Programm in Boston und New York
Startup News XING kauft Zürcher Startup BuddyBroker Die XING AG übernimmt den venture leaders 2015 BuddyBroker und ihr Produkt eqipia. eqipia ist das führende automatisierte Mitarbeiterempfehlungs-Programm in der ...
Jedes dritte KMU in Deutschland hat 2011-2013 Energie eingespart.
KMU-Magazin Research Energiewende ist im Mittelstand angekommen Die kleinen und mittleren Unternehmen sind auf ...
Kreativen Ideen eine Zukunft geben!
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Sa So
Zürich -2°C 12°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig vereinzelte Gewitter
Basel -1°C 12°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig Wolkenfelder, kaum Regen
St. Gallen -1°C 10°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig Wolkenfelder, kaum Regen
Bern -1°C 12°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig stark bewölkt, Regen
Luzern 2°C 12°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig Wolkenfelder, kaum Regen
Genf 1°C 14°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig stark bewölkt, Regen
Lugano 7°C 15°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Wolkenfelder, kaum Regen Wolkenfelder, kaum Regen
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten