SBB-Cargo: 10'000 Personen demonstrieren in Bellinzona
publiziert: Mittwoch, 2. Apr 2008 / 17:59 Uhr / aktualisiert: Mittwoch, 2. Apr 2008 / 19:33 Uhr

Bellinzona - In Bellinzona haben am Mittwoch laut Angaben des Streikkomitees rund 10'000 Personen gegen den Abbau in den örtlichen Industriewerken der SBB protestiert. Unter den Demonstrierenden befanden sich auch alle fünf Staatsräte.

Argument der Streikenden und Demonstranten: Die SBB Cargo schreibe nicht wegen Bellinzona rote Zahlen.
Argument der Streikenden und Demonstranten: Die SBB Cargo schreibe nicht wegen Bellinzona rote Zahlen.
10 Meldungen im Zusammenhang
Der Staatsrat habe mit seiner Präsenz auf der Piazza ein Zeichen setzen wollen, sagte Regierungspräsident Marco Borradori (Lega). In Bern solle man merken, dass der ganze Kanton kompakt hinter den Streikenden stehe. In der Verteidigungsmauer gebe es keine Risse.

Man sei bereit, die Zugbrücke herunterzulassen und zu verhandeln, sagte Borradori weiter. Aber nur unter einer Bedingung: «Es müssen alle gleich lange Spiesse haben.» Das Streikkomitee zeigte sich erfreut über die Rückendeckung und den grossen Volksauflauf.

Donatello Poggi vom Streikkomitee sagte, die 430 Streikenden hätten bloss einen Wunsch, nämlich weiterhin arbeiten zu dürfen. Die Industriewerke hätten zuletzt einen Gewinn von über 3 Millionen Franken erwirtschaftet. Die Streikenden skandierten «Vinceremo» («wir werden siegen»).

SBB droht mit Auslagerung

SBB-CEO Andreas Meyer rief seinerseits die Streikenden erneut dazu auf, ihre Arbeit bald wieder aufnehmen. Sonst würden die entsprechenden Arbeiten in andere Werke ausgelagert, sagte Meyer am Mittwoch an der SBB-Bilanzmedienkonferenz in Zürich.

Die Arbeiten könnten von einer andern SBB-Werkstätte oder einer externen Firma in der Schweiz ausgeführt werden, allenfalls auch im Ausland. «Dies ist keine Drohung, sondern eine Notwendigkeit, um den Service aufrechterhalten zu können», sagte Meyer. Die Auslagerung könnte auf Ende April erfolgen.

Keine Entlassungen

Meyer warf den Streikenden vor, den Status Quo im Werk Bellinzona aufrechterhalten zu wollen. Aber SBB Cargo brauche Handlungsspielraum, um sich den Marktentwicklungen anpassen zu können. «Niemand wird entlassen werden», versprach Meyer.

Aber die SBB könne keine Garantien geben, bevor es zu Verhandlungen komme, erklärte der SBB-Direktor an der Jahresmedienkonferenz. Es gebe Alternativen zu den am 7. März angekündigten Sanierungsmassnahmen. Darüber könne jedoch nicht diskutiert werden, wenn die Streikenden nicht verhandlungsbereit seien.

Erklärungen zu Salär

Zur Kritik an seinem Salär sagte Meyer, er verdiene heute weniger als vorher bei der Deutschen Bahn. Gemäss Meyer ist es in anderen europäischen Ländern zudem üblich, dass ein Unternehmen bei einem Chefwechsel dessen Haus kauft.

Falls die SBB sein ehemaliges Haus in Frankfurt nicht zu demselben Preis - oder höher - verkaufen könnten, als sie ihm bezahlt hätte, werde er mindestens die Differenz übernehmen, sagte Meyer.

Bundesrat empfängt Tessiner Regierung

Nicht teilnehmen an der Bilanzmedienkonferenz durfte eine Delegation der knapp hundert nach Zürich-Oerlikon gereisten Tessiner Streikenden von SBB Cargo. Die Streikenden demonstrierten in der Folge vor dem Hotel. SBB-Sprecher Roland Binz begründete die Einlassverweigerung damit, dass Vertreter der Gewerkschaften an der Medienkonferenz teilnahmen.

Der Bundesrat liess am Mittwoch verlauten, er sei bereit, den Tessiner Staatsrat zu einem Gespräch über SBB Cargo zu empfangen. Das Datum des Treffens steht noch nicht fest. Der Tessiner Staatsrat hatte den Bundesrat am 25. März brieflich um ein dringendes Treffen ersucht, um aus der verfahrenen Situation herauszukommen.

(fest/sda)

Kommentieren Sie jetzt diese wirtschaft.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Bern - Die SBB bleibt dabei: Sie verschiebt das Industriewerk in Bellinzona von der ... mehr lesen
Streikführer Gianni Frizzo ist zufrieden mit dem Entscheid.
Der längste Streik in einem Schweizer Staatsbetrieb ist zu Ende.
Bellinzona - Der am 7. März begonnene Streik in den SBB-Industriewerken in Bellinzona ist definitiv zu Ende. Die 430 Angestellten haben ihre Arbeit wieder aufgenommen. Um 6.59 Uhr ... mehr lesen
Bellinzona - Die Regierung stehe zwar hinter den Streikenden und ihren Forderungen, ... mehr lesen
Den Streik einfach fortzusetzen, macht gemäss Marco Borradori keinen Sinn.
Schwere Erdbeben erschüttern die Schweizer Wirtschaft.
Bern - Beim Swissair-Grounding haben SVP und SP noch Gift und Galle gegen den Zürcher «FDP-Filz» gespieen. Mit der UBS-Krise und dem Debakel von SBB Cargo droht nun auch ihnen ein ... mehr lesen
Weitere Artikel im Zusammenhang
Andreas Meyer wolle einer Auseinandersetzung am Sechseläuten aus dem Weg gehen.
Zürich - Nach SVP-Bundesrätin Eveline Widmer-Schlumpf und SBB-Chef Andreas Meyer verzichtet auch der Oltener Schriftsteller Alex Capus auf eine Teilnahme am Zürcher Sechseläuten. mehr lesen
Zürich - Die SBB hat im Jahr 2007 ... mehr lesen
Die SBB verzeichneten knapp acht Prozent mehr Passagiere.
Bellinzona - Der Ruf nach einem Ende des Streiks im Industriewerk Bellinzona wird immer lauter. In dem Konflikt ruhen nun alle Hoffnungen auf Vermittler Marco Solari. Dieser will sich am Donnerstag mit den streikenden Angestellten von SBB-Cargo treffen. mehr lesen 
Bundesrat Moritz Leuenberger hat immer an Dialog geglaubt.
Bern - Bundesrat Moritz Leuenberger gibt dem Runden Tisch noch eine Chance. Er beauftragte Marco Solari abzuklären, ob weitere Gespräche über die Zukunft des Industriewerks ... mehr lesen
Bellinzona - Nach dem Unterbruch der Verhandlungen zum Abbau bei SBB ... mehr lesen
Leuenberger habe gefordert, dass die Restrukturierungsmassnahmen zurückgenommen werden.
Der globale Handel stagniert.
Der globale Handel stagniert.
Verbände Vor wichtigen Containerhäfen gibt es immer mehr Staus, die den globalen Handel stagnieren lassen. So bleibt der Handel für Deutschland, der EU und den USA auf dem Stand des vorherigen Monats. Das zeigt der aktuelle «Kiel Trade Indicator 09/2021» des Instituts für Weltwirtschaft Kiel (IfW Kiel). mehr lesen  
Träger rechnen mit grünem Licht  Basel - Die Pläne für das neue trimodale Containerterminal beim Basler Rheinhafen sollen im August ... mehr lesen  
Neue Terminals sind nötig, um die stark wachsenden Containermengen auf Strasse, Schiene und Rhein zu bewältigen.
Im Logistikmarkt erzielte die Post in den ersten drei Monaten ein Betriebsergebnis von 24 Millionen Franken.
Erstes Quartal 2016  Bern - Die Schweizerische Post hat im ersten Quartal 2016 einen Konzerngewinn von 192 Millionen Franken erwirtschaftet. Das ... mehr lesen  
Titel Forum Teaser
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    grüezi Wie lasterhaft Mitleid mitunter sein kann, beweisen Sie doch gerade ... Mo, 26.12.16 20:05
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Vom Tode träumt ein negrophiles Schäfchen doch ständig. Wenn tausende Frauen in England ... Mi, 28.09.16 11:58
  • HentaiKamen aus Volketswil 1
    Kommt wieder Aber leider eine RIESEN Verlust für Leser wie mich die nicht mit dem ... Sa, 13.08.16 01:13
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    sogar nach dem Tode hat die Kassandra noch die grösste Schnauze... jaja, diese ... Fr, 12.08.16 16:30
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Wow, wie hat sich die gute Kubra gemausert! Ich danke auch Ihnen ganz persönlich für die vielen harten und ... Mi, 20.07.16 20:25
  • Pacino aus Brittnau 731
    Übrigens, wusstet ihr schon . . . . . . dass die Foren von AZ (Wanner), 20min. und Schweizer Fernsehen ... Mi, 29.06.16 15:20
  • PMPMPM aus Wilen SZ 235
    Und jetzt? Ist noch online...? Liebes news-Team, schade ist die Situation so, dass etwas aufhören ... Di, 28.06.16 22:43
  • kubra aus Berlin 3232
    Danke für die gelebte Pressefreiheit. Damit mein ich durchaus auch den ... Di, 28.06.16 16:09
.
Green Investment news.ch geht in Klausur Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in ... 21
Ob Handwerksbetrieb oder Hightech-Firma: Eine Firmengründung muss gut vorbereitet sein
Startup News Ein Unternehmen in der Schweiz gründen - das sind einige der wichtigsten Schritte Nach Krisen bieten sich Unternehmern und Unternehmerinnen grossartige neue Gelegenheiten. Doch wer jetzt eine Firma ...
Jedes dritte KMU in Deutschland hat 2011-2013 Energie eingespart.
KMU-Magazin Research Energiewende ist im Mittelstand angekommen Die kleinen und mittleren Unternehmen sind auf ...
 
News
         
Eine Legalisierung von Cannabis würde dem Wirtschaftskreislauf Substanz verleihen.
Publinews Der Konsum von Cannabis wird mittlerweile in breiten Gesellschaftsschichten toleriert. Es ist ein weltweites Geschäft geworden, mit dem jedes Jahr Milliarden Dollar ... mehr lesen
Klimawandel ⇒ Wie Anleger vom Klimaschutz profitieren können
Publinews Klimaschutz: Welche Investitionsmöglichkeiten ergeben sich?  Der Klimawandel vollzieht sich in immer schnelleren Zügen ⇒ Die Wirtschaft ist in besonderem Masse betroffen ⇒ ... mehr lesen
Erfolgreich Investieren ⇒ Anlegen wie die Superreichen
Publinews Investieren wie die Superreichen?  Der Hype um den Bitcoin geht weiter ⇒ Von Value Investing und anderen Strategien der Reichen ⇒ Was lässt sich von den Reichen lernen ⇒ ... mehr lesen
Studentenkredit ⇒ Tücken stecken oft im Detail
Publinews Studium finanzieren: So wird das Studium nicht zur Schuldenfalle  Studieren kostet ⇒ Ausgaben für Miete und Leben, Studiengebühren müssen finanziert werden ⇒ Aber auch ein ... mehr lesen
Online Broking erfreut sich grosser Beliebtheit.
Publinews Der Online-Broker easyMarkets ist sehr erfreut darüber, seine Zusammenarbeit mit der Plattform TradingView bekannt zu geben. Ab jetzt können die Kunden von ... mehr lesen
Die Analyse von Daten wird immer wichtiger.
Publinews In die Überschrift werden bewusst zwei Themenschwerpunkte gepackt. Beide Themen haben einen enormen Einfluss darauf, wie Firmen ... mehr lesen
Tipp: Auf Steve Jobs hören.
Publinews Wenn Sie heute als Unternehmer durchstarten möchten, brauchen Sie vor allem eine Vision. Die Vision ist wichtig, um Ihren Weg in die richtige Zukunft sehen zu können. Die ... mehr lesen
Marvin Steinberg
Publinews Marvin Steinberg: „DeFi bedeutet ein freies Finanzsystem für alle“  Wird in den Medien über Technologie und Finanzen gesprochen, denken die meisten Menschen sofort an Kryptowährungen. Auch ... mehr lesen
Wie erreicht man den potentiellen Konsumenten?
Publinews Wenn es um die Werbung geht, dann stehen Unternehmen immer wieder vor der Frage, welche Varianten es ausserhalb des Internets gibt. Auch wenn die Online-Werbung ... mehr lesen
Gewöhnung an Hörgeräte
Publinews Gewöhnung an Hörgeräte  Hast du dir vor kurzem ein neues Hörgerät zugelegt und bist quasi Neuling in diesem Bereich? Dann lernst du hier, wie du mit der ganzen Situation am besten umgehst. mehr lesen
Stellenmarkt.ch
Wirtschaft Marken
   Marke    Datum
Charakterhund WIR UNTERSTÜTZEN TIERSCHUTZHUNDE IM NEUEN ZUHAUSE Logo
27.10.2021
Blue Salmon SUSTAINABLE SWISS FISH Logo
27.10.2021
MATTE Logo
27.10.2021
27.10.2021
27.10.2021
    Information zum Feld
Bitte geben Sie hier einen Markennamen ein wie z.B. 'Nespresso'
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Fr Sa
Zürich 4°C 12°C Nebelfelderleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
Basel 4°C 15°C Nebelfelderleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig freundlich
St. Gallen 3°C 11°C Nebelfelderleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich freundlich
Bern 3°C 12°C Nebelfelderleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig freundlich
Luzern 5°C 12°C Nebelfelderleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
Genf 4°C 15°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig wolkig, aber kaum Regen
Lugano 7°C 16°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich wechselnd bewölkt
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten