Russland liefert kein Gas mehr über die Ukraine
publiziert: Mittwoch, 7. Jan 2009 / 08:31 Uhr / aktualisiert: Mittwoch, 7. Jan 2009 / 10:01 Uhr

Moskau/Kiew - Mitten im tiefsten Winter erhält Westeuropa kein Gas mehr aus Russland über die Ukraine. Nach Angaben des staatlichen ukrainischen Konzerns Naftogaz hat die russische Gazprom am Mittwochmorgen den Gashahn zugedreht.

Europa muss seine Gasvorräte anzapfen.
Europa muss seine Gasvorräte anzapfen.
11 Meldungen im Zusammenhang
Der Gasmonopolist aus Russland machte hingegen das Nachbarland für den Lieferstopp verantwortlich. «Heute hat die Ukraine die letzte der vier Pipelines nach Europa geschlossen», teilte der Konzern mit.

Damit bekommt Westeuropa den Gasstreit zwischen Russland und der Ukraine immer stärker zu spüren. Europa bezieht normalerweise ein Viertel seines Erdgases von Gazprom.

Österreich greift auf Reserven zurück

Der österreichische Versorger OMV bestätigte, dass kein Gas mehr aus Russland in Österreich ankomme. Die Versorgung der Konsumenten sei aber vorerst durch den Rückgriff auf Speicher und die Eigenproduktion gesichert, versicherte die OMV.

Auch der tschechische Gasimporteur RWE Transgas, die slowakische Gasfirma Slovensky Plynarensky Priemysel und das rumänische Wirtschaftsministerium meldeten den Stopp der Lieferungen aus Russland. In Ungarn wurden die Gaslieferungen an die Industrie limitiert.

Gazprom hatte am 1. Januar wegen des Streits um Gaspreise die Versorgung der Ukraine eingestellt, Europa aber eine weitere Durchleitung zugesichert. Die Gazprom wirft der Ukraine Gasdiebstahl vor.

Schon am Dienstag war es im Zuge des russisch-ukrainischen Gaskonfliktes zu massiven Liefereinschränkungen gekommen. Gazprom hatte die Lieferungen um ein Viertel gekürzt. Nur zehn Prozent der üblichen Menge waren nach Österreich gekommen.

Zu deutlicheren Lieferausfällen ist es auch in Bulgarien, Rumänien, Ungarn und auf dem Balkan gekommen. In der Slowakei wurde wegen der Lieferausfälle der Notstand ausgerufen.

Kaum Auswirkungen auf die Schweiz

Trotz der Eskalation des Gas-Streits erwartet der Verband der Schweizer Gasindustrie weiterhin keinen Versorgungsengpass in der Schweiz. Nur rund 20 Prozent des Schweiz importierten Erdgases stammen demnach aus Fördergebieten in Russland.

Zudem sei in Europa im Moment genügend Gas zu ziemlich günstigen Preisen auf dem Markt. Gasversorger in Westeuropa verfügten des Weiteren über grosse Untertagsspeicher, mit denen die Versorgung über Wochen sichergestellt werden könne.

(fest/sda)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Kommentieren Sie jetzt diese wirtschaft.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Bern - Die Schweiz und Italien prüfen bei der Speicherung von Gas eine ... mehr lesen
Erdgas Rohrverlegungs-Verfahren auf hoher See. (Symbolbild)
Robert Fico will die volle politische Verantwortung übernehmen.
Bratislava - Angesichts des anhaltenden Gasstreits hat die Slowakei beschlossen, ein bereits abgeschaltetes Atomkraftwerk ... mehr lesen
Moskau - Der russische Energieversorger Gazprom hat nach der mehrtägigen Blockade der Pipeline durch die Ukraine eine ... mehr lesen
Wann das Gas in die Transitleitung eingespeist werden soll blieb unklar.
Moskau/Kiew - Nach der Einigung der Ukraine und Russlands auf eine Beobachtermission wächst die Hoffnung auf ein ... mehr lesen
José Manuel Barroso traf sich mit dem Vize-Premier der Ukraine, Hryhoriy Nemyria.
Weitere Artikel im Zusammenhang
Etschmayer Die Schweiz ist im momentanen Gaskonflikt zwar nicht Profiteur aber wohl einer der Staaten, die am glimpflichsten davon kommen. Nur ein Fünftel des Sc ... mehr lesen 
Bern - Für die Schweiz ist Erdgas nach dem Erdöl und nach der Elektrizität der drittwichtigste Energieträger. mehr lesen
In der Kommandozentrale der Erdgas Ostschweiz AG in Zürich-Schlieren werden sämtliche Erdgasbezüge und -abgaben täglich während 24 Stunden gesteuert und überwacht.
Russland sitzt am langen Hebel - mit Auswirkungen für europäische Kunden.
Kiew/Sofia - Bei eisigen Temperaturen ist die Versorgung mit russischem Erdgas in Teilen Europas zusammengebrochen. Der ... mehr lesen 1
Zagreb/Ankara - Russland hat den Vorwurf des Gasdiebstahls gegen die Ukraine verschärft. Das Nachbarland habe allein am Sonntag ... mehr lesen
Russland und die Ukraine beschuldigten sich gegenseitig, die Gaszufuhr nach Westen zu drosseln. (Symbolbild)
Nutzen Sie die kostenlose Energie von der Sonne!
Helvetic Energy GmbH
Winterthurerstrasse 702
8247 Flurlingen
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 20
Finanzhilfen für bestehende Grosswasserkraftwerke waren im ersten Massnahmenpaket zur Energiestrategie ursprünglich nicht vorgesehen.
Finanzhilfen für bestehende Grosswasserkraftwerke ...
Ständerat schwenkt auf Linie des Nationalrats  Bern - Grosswasserkraftwerke sollen Subventionen erhalten, wenn sie den Strom zu tiefen Preisen verkaufen müssen. Darauf haben sich die eidgenössischen Räte geeinigt. Der Ständerat ist am Dienstag auf die Linie des Nationalrats eingeschwenkt. mehr lesen 
Solarmodule: Forscher wollen defektfreie Zellen.
Höhere Effizienz als Hauptziel  Schon minimale Defekte von Perowskit-Kristallstrukturen können die Umwandlung von Licht in Elektrizität in Solarzellen ... mehr lesen  
Neu Investoren für Umbau  Poschiavo GR - Der Bündner Stromkonzern Repower holt für seinen Umbau neue Investoren an Bord. Die Elektrizitätswerke des Kantons Zürich (EKZ) und der Anlagefonds UBS-CEIS investieren zusammen 150 Millionen Franken. mehr lesen  
Titel Forum Teaser
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Vom Tode träumt ein negrophiles Schäfchen doch ständig. Wenn tausende Frauen in England ... Mi, 28.09.16 11:58
  • HentaiKamen aus Volketswil 1
    Kommt wieder Aber leider eine RIESEN Verlust für Leser wie mich die nicht mit dem ... Sa, 13.08.16 01:13
  • keinschaf aus Wladiwostok 2823
    sogar nach dem Tode hat die Kassandra noch die grösste Schnauze... jaja, diese ... Fr, 12.08.16 16:30
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Wow, wie hat sich die gute Kubra gemausert! Ich danke auch Ihnen ganz persönlich für die vielen harten und ... Mi, 20.07.16 20:25
  • Pacino aus Brittnau 731
    Übrigens, wusstet ihr schon . . . . . . dass die Foren von AZ (Wanner), 20min. und Schweizer Fernsehen ... Mi, 29.06.16 15:20
  • PMPMPM aus Wilen SZ 235
    Und jetzt? Ist noch online...? Liebes news-Team, schade ist die Situation so, dass etwas aufhören ... Di, 28.06.16 22:43
  • kubra aus Berlin 3232
    Danke für die gelebte Pressefreiheit. Damit mein ich durchaus auch den ... Di, 28.06.16 16:09
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Nur ein ziemlicher Trottel kann annehmen, dass es etwas mit Zivilcourage zu hat, wenn er an einer ... Fr, 17.06.16 12:02
.
Green Investment news.ch geht in Klausur Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in ... 20
Das Crowdfunding hat um 73 Prozent zugelegt.
Startup News Crowdfunding in der Schweiz markant gewachsen Luzern - Auf tiefem Niveau ist der Markt für Schwarmfinanzierung (sog. Crowdfunding) in der Schweiz erneut stark gewachsen. Diese Art der Geldbeschaffung ...
Jedes dritte KMU in Deutschland hat 2011-2013 Energie eingespart.
KMU-Magazin Research Energiewende ist im Mittelstand angekommen Die kleinen und mittleren Unternehmen sind auf ...
 
Publinews
                 
Publinews Enabling new business  Von besser informierten GL bis zum E-Commerce im Exportmarkt - digitale Tools nutzen in der ganzen Wertschöpfungskette. Netcetera-CEO Andrej Vckovski ... mehr lesen
Erfolg durch zielgerichtete Planung.
Publinews CRM  In einer Zeit übersättigter Märkte ist nicht mehr die Suche nach einem Produkt oder Lieferanten der Flaschenhals, sondern das Aufspüren von Bedarf und neuen ... mehr lesen
Wir erfinden das Drucken neu - damit Ihr Unternehmen wie ein grosses beeindruckt
Publinews Ein Unternehmen muss nicht gross sein, um Grosses zu leisten. Es benötigt lediglich die richtigen Ressourcen. Und dazu gehört auch ... mehr lesen
Auf das Flair der bunten und aufregenden Casino-Welt verzichten und stattdessen im Internet Glücksspiele zocken? Online-Casinos bergen sowohl Gefahren als auch Möglichkeiten für den Spieler.
Publinews Im Oktober 2015 verabschiedete der Bundesrat das neue Geldspielegesetz: Seither dürfen Schweizer Casinos auch im Netz ... mehr lesen
Kaffee gehört für viele Arbeitnehmer fest zum Büroalltag dazu
Publinews Eine gute Tasse Kaffee gehört für viele Menschen fest zum Alltag. Während manche den Muntermacher hauptsächlich morgens nach dem Aufstehen brauchen, trinken ... mehr lesen
Online-Dating wird immer beliebter - heute setzen schon viel mehr Menschen bei der Partnersuche auf das Internet als noch einige Jahre zuvor. Die Tendenz geht zudem zum mobilen Online-Dating.
Publinews Online-Dating erfreut sich grosser Beliebtheit. Dies ist angesichts von ca. 1,5 Millionen Singles in der Schweiz auch kein Wunder. Dabei sind für den ... mehr lesen
Ohne Social Media geht es nicht
Publinews Horisen AG  Soziale Netzwerke gehören zum modernen Marketing-Alltag längst dazu. Deshalb hast du vermutlich auch schon einmal darüber nachgedacht, dir eine ... mehr lesen
Ist das gewünschte Grundstück tatsächlich für das eigene Bauprojekt geeignet? Worauf sollten Käufer dabei achten?
Publinews Laut Statistik Schweiz waren im Jahr 2000 fast drei Viertel der in der Eidgenossenschaft existierenden 3,57 Millionen Wohnungen in der Hand von ... mehr lesen
Warte nicht länger, sondern mach dich auf den spannenden Weg zu deinem eigenen Film.
Publinews Kamera läuft!  Smartphones machen es möglich: wir haben unsere kleine Video-Kamera immer dabei und filmen laufend, was uns bewegt, was lustig, skurril oder sehenswert ist. ... mehr lesen
Stellenmarkt.ch
Wirtschaft Marken
   Marke    Datum
DOCUSERV Logo
07.12.2016
O&W
07.12.2016
06.12.2016
SCHLACHTHUUS Logo
06.12.2016
06.12.2016
    Information zum Feld
Bitte geben Sie hier einen Markennamen ein wie z.B. 'Nespresso'
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Fr Sa
Zürich -2°C 5°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Nebel Nebel
Basel -2°C 8°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
St. Gallen 4°C 8°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Bern -3°C 5°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Nebel sonnig
Luzern -1°C 5°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Nebel Nebel
Genf -2°C 6°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig Nebel
Lugano 1°C 8°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten