Wenig Retouren
Rückrufaktion von Mars und Co. wirft keine grossen Wellen
publiziert: Donnerstag, 25. Feb 2016 / 13:00 Uhr / aktualisiert: Donnerstag, 25. Feb 2016 / 14:24 Uhr
Die eingesammelten Riegel gehen an den Lieferanten zurück. (Symbolbild)
Die eingesammelten Riegel gehen an den Lieferanten zurück. (Symbolbild)

Bern/Amsterdam - Die Rückrufaktion von Schokoriegeln der Marken Mars, Milky Way, Snickers und der Celebrations-Schachteln hat am Donnerstag im Schweizer Detailhandel keine grossen Wellen geworfen. Für eine Bilanz über die Rückgaben ist es aber zu früh.

3 Meldungen im Zusammenhang
Beim Verpflegungsautomatenunternehmen Selecta mussten die Riegel in erster Priorität ausgeräumt werden. Das erfolgte am Mittwoch, sagte Sprecherin Jasmin Jäggi am Donnerstag auf Anfrage der Nachrichtenagentur sda. Somit waren keine Produkte der zurückgerufenen Chargen mehr in den Automaten.

Für die Firma war dies ein grosser Aufwand. Wie Mars dafür aufkommt, ist in den Liefermodalitäten geregelt und wird gemäss Jäggi nicht öffentlich kommuniziert. Die eingesammelten Riegel gehen an den Lieferanten Mars Schweiz zurück.

Retour an den Lieferanten

Migros-Sprecherin Monika Weibel konnte die Menge der zurückgebrachten Riegel am Donnerstag nicht beziffern. Sie nahm an, dass grössere Packungen eher in die Filialen gebracht werden als Einzelriegel. Der Einzelriegel Mars kostet bei Migros 1,50 Franken, das Sechserpack 2,50.

Migros nahm wie andere Detailhändler Mars, Snickers, Milky Way und Celebrations nach dem Rückruf vom Dienstag sofort aus den Regalen. Die am Lager liegenden Produkte gehen an Mars Schweiz zurück. Was die Kunden retour bringen, vernichtet Migros selbst.

Beim zweiten Grossverteiler Coop war es am Donnerstag noch zu früh, eine Bilanz der Rückgaben zu ziehen. Wie Sprecher Urs Meier sagte, wird man erst in ein paar Wochen Genaues wissen. Wichtig sei Coop, dass die Produkte zurückgenommen und der Preis erstattet werde.

Beim Discounter Lidl sagte die Medienverantwortliche Cornia Milz nach einer Umfrage in einigen Filialen, es habe ein paar wenige Retouren gegeben. Die Verkaufsstellen hätten den Kaufpreis zurückerstattet.

Konkurrent Aldi Schweiz meldete, die Rückgabe verlaufe im üblichen Rahmen. Die Kunden profitierten von der Geld-zurück-Garantie, die sich auch auf andere Artikel erstrecke.

Mars will, dass die Produkte ans Unternehmen retourniert werden. Die Detailhändler in der Schweiz nehmen sie aber im Rahmen der Kulanz in ihren Verkaufsstellen selbst zurück.

2 Millionen Riegel in der Schweiz

Mars musste allein in der Schweiz rund 2 Millionen Schokoriegel zurückrufen. Insgesamt sind 55 Staaten betroffen. Im niederländischen Werk Veghel war ein Plastikdeckel in den Herstellungsprozess gelangt. Eine deutsche Kundin fand ein knapp einen halben Zentimeter grosses Plastikteil in einem Riegel.

Mars rief die Riegel mit Mindesthaltbarkeitsdaten zwischen dem 19. Juni 2016 und dem 8. Januar 2017 zurück. Der US-Konzern will die retournierten Riegel vernichten. Wie viel ihn die Aktion kostet, war unbekannt. Andere Produkte des Herstellers wie M&M, Balisto oder Twix sind nach Unternehmensangaben nicht betroffen.

(arc/sda)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Kommentieren Sie jetzt diese wirtschaft.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Viersen - Der Schokoladenhersteller Mars will seine auch in der Schweiz zurückgerufenen Riegel nicht zu Tierfutter ... mehr lesen
Mars stellt nicht nur Schokoladenprodukte her, sondern auch Katzen- und Hundefutter.
Amsterdam - Die Schokoriegel Mars, Milky Way und Snickers sowie die Celebrations-Schachteln verschwinden für den Moment aus den Regalen der Schweizer Detailhändler. Der Mars-Konzern schätzt die Zahl der zurückgerufenen Produkte allein in der Schweiz auf 2 Millionen. mehr lesen 
Die Kioske der Valoragruppe haben die Produkte aus den Regalen geräumt.
New York/Zug - Wegen eines Plastikteils in einem Schokoriegel ruft der US-Süsswarengigant Mars im grossen Stil Produkte zurück ... mehr lesen
Zur Debatte stehen die weissen Säckchen, die an den Kassen der Detailhändler gratis abgegeben werden.
Zur Debatte stehen die weissen Säckchen, die an den ...
Nur noch Convenient-Shops sollen die Plastiksäcke anbieten  Bern - Wegwerf-Plastiksäcke sollen in der Schweiz doch nicht verboten werden. Die Branche hat offenbar angekündigt, freiwillig auf sie zu verzichten. Die Umweltkommission des Nationalrates (UREK) setzt deshalb auf eine Lösung ohne Verbot. 
Die Verkäufe der Grossverteiler sanken um 3,6 Prozent. (Symbolbild)
Trotz steigendem Konsum  Bern - Die Grossverteiler haben 2015 zum zweiten Mal in Folge weniger Schweizer Weine verkauft. ...  
Weniger Schweizer Weinhändler angezeigt Bern - Die Schweizer Weinhandelskontrolleure haben im vergangenen Jahr 21 Betriebe aufgespürt, die Wein illegal ...
Die Arbeit von 449 Weinbetrieben war in Ordnung.
Titel Forum Teaser
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3932
    Der... Grund für die Misere liegt ganz woanders und ist im Prinzip sehr ... gestern 11:04
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3932
    Über... viele Jahre Schwarzarbeit ausüben, ist nur dann erlaubt, wenn sie aus ... So, 22.05.16 12:48
  • Kassandra aus Frauenfeld 1760
    Wer glaubt denn noch unserer Notenbank? Einen Monat bevor sie den Frankenkurs gegenüber ... Do, 12.05.16 16:43
  • jorian aus Dulliken 1752
    Solch ein Blödsinn! Der wahre Grund, dass man die grossen Noten abschaffen will, ist der, ... Mi, 11.05.16 17:42
  • Kassandra aus Frauenfeld 1760
    Na und? Hier wird beschrieben, wie eine Solaranlage sich selbst zurückregelt, ... Mi, 04.05.16 00:04
  • OldFred aus Thalwil 5
    Schweizer Pionierwerk Meine lieben "Ingenieur-Kollegen" von unserer innovativen "Hochschule", ... Di, 03.05.16 21:24
  • Kassandra aus Frauenfeld 1760
    Offenbar verstehen die USA nichts vom Verhandeln, dafür mehr vom Erpressen. Die Schweiz zahlt Milliarden ... Mo, 02.05.16 10:27
  • Kassandra aus Frauenfeld 1760
    Welche Frage! Ist doch klar, wer! Natürlich die Ermittler, diese Denunzianten! Mi, 20.04.16 09:35
Das Crowdfunding hat um 73 Prozent zugelegt.
Startup News Crowdfunding in der Schweiz markant gewachsen Luzern - Auf tiefem Niveau ist der Markt für Schwarmfinanzierung (sog. Crowdfunding) in der Schweiz erneut stark gewachsen. Diese Art der Geldbeschaffung ...
Jedes dritte KMU in Deutschland hat 2011-2013 Energie eingespart.
KMU-Magazin Research Energiewende ist im Mittelstand angekommen Die kleinen und mittleren Unternehmen sind auf ...
 
Wettbewerb
   
Die Alp Grosser Mittelberg im Justistal.
Viel Glück  Die Alpsaison steht vor der Tür. Damit Wanderfreunde den Weg zu den schönsten Alpbeizli finden, haben wir ein Gewinnspiel parat.
Mitmachen und gewinnen.  Rechtzeitig zur Premiere von «The First Avenger: Civil War» verlosen wir zwei Fan-Pakete mit jeweils zwei Kinoeintritten.
Stellenmarkt.ch
Wirtschaft Marken
   Marke    Datum
FIBA EUROBASKET Logo
23.05.2016
Velinor AG Logo
23.05.2016
23.05.2016
23.05.2016
Neu Logo
Neu
22.05.2016
    Information zum Feld
Bitte geben Sie hier einen Markennamen ein wie z.B. 'Nespresso'
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Mi Do
Zürich 9°C 14°C bewölkt, etwas Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
Basel 10°C 15°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich recht sonnig
St. Gallen 7°C 11°C stark bewölkt, Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
Bern 7°C 14°C Wolkenfelder, kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
Luzern 8°C 14°C stark bewölkt, Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
Genf 8°C 16°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Wolkenfelder, kaum Regen recht sonnig
Lugano 10°C 23°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig freundlich
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten