Trotz Frankenstärke
Ruag 2015 mit Gewinnsprung
publiziert: Donnerstag, 17. Mrz 2016 / 11:06 Uhr / aktualisiert: Donnerstag, 17. Mrz 2016 / 14:06 Uhr
Mit einem Gewinn von 39 Prozent gelingt Ruag ein neuer Rekord.
Mit einem Gewinn von 39 Prozent gelingt Ruag ein neuer Rekord.

Emmen LU - Der bundeseigene Rüstungs- und Technologiekonzern Ruag hat 2015 trotz Frankenstärke und Export-Embargo in den Nahen Osten mit 117 Millionen Franken einen Rekordgewinn eingefahren. Auch für das laufende Jahr ist der Konzern dank vollen Auftragsbüchern optimistisch.

2 Meldungen im Zusammenhang
Der Gewinn des international tätigen Unternehmens schnellte um knapp 39 Prozent auf 117 Millionen Franken in die Höhe. Es handelt sich um den höchsten Reingewinn in der Geschichte des Unternehmens. Der Umsatz sank vor allem währungsbedingt leicht um 2,1 Prozent auf 1,744 Milliarden Franken.
Der Gewinn vor Steuern und Zinsen erreichte 137 Millionen Franken, gut ein Fünftel mehr als im Vorjahr. Ruag will als Dividende 47 Millionen Franken ausschütten. Davon profitieren wird der Bund als Eigner.

Bekenntnis zum Produktionsstandort

Das Jahresergebnis sei der Beweis dafür, dass die Schweiz für die Industrie weiter ein attraktiver Standort sein könne, sagte Ruag-CEO Urs Breitmeier an der Bilanzmedienkonferenz am Donnerstag im luzernischen Emmen. Nach Aufhebung der Euro-Untergrenze und der Exportblockade im Nahen Osten seien neue Märkte erschlossen, der Einkauf optimiert und die Kosten konzernweit hinterfragt worden.

Insgesamt waren alle fünf Divisionen des Konzerns profitabel. Überdurchschnittlich steigerten sich die Bereiche Verteidigung und Flugzeugstrukturbau. Ruag profitierte erstmals von der neuen Gesamtverantwortung für die globale Lieferkette von zwei Rumpfteilen für das Verkehrsflugzeug A320 - einem Verkaufsschlager von Airbus.

Die Bereiche Luft- und Raumfahrt legten ebenfalls leicht zu. Im Munitionsgeschäft hingegen kam es zu einem Gewinnrückgang.

Der Umsatzrückgang ist in erster Linie auf Währungseffekte im Umfang von 89 Millionen Franken zurückzuführen. Ohne diese wäre die Kennziffer um 2,5 Prozent gestiegen. Das Militärgeschäft trug mit 45 Prozent zum Umsatz bei nach 43 Prozent im Vorjahr. Entsprechend machten 55 Prozent zivile Anwendungen aus.

Der wichtigste Kunde blieb das Eidgenössische Departement für Verteidigung, Bevölkerungsschutz und Sport mit einem Umsatzanteil von 32 Prozent. Im Vorjahr hatte die Ruag noch 30 Prozent der Produktion an den Bund verkauft. Den Anstieg im Vergleich zum Vorjahr begründet das Unternehmen mit der Frankenstärke.

Mitarbeitende leisteten Gratisarbeit

Das gute Geschäftsergebnis hatte allerdings auch seinen Preis. Nicht zuletzt habe die Gratis-Mehrarbeit von rund 1000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern in der Schweiz zum Erfolg beigetragen, sagte CEO Urs Breitmeier. Ruag hatte die Arbeitszeit im Mai 2015 um drei Stunden pro Woche erhöht, die Massnahme auf April 2016 aber wieder aufgehoben. Die Mitarbeitenden erhielten dafür eine Prämie.

Die Aufwendungen für Forschung und Entwicklung stiegen insgesamt um 4,3 Prozent auf 146 Millionen Franken. Der Personalbestand erhöhte sich auf 8'163 Mitarbeitende per Ende 2015 von 8'114 Ende 2014.

Für das laufende Jahr gab sich die Konzernspitze optimistisch. Sowohl der Auftragsbestand als auch der Auftragseingang hätten gegenüber dem Vorjahr zugenommen, erklärte Breitmeier. Der Auftragsbestand sei noch nie so hoch gewesen.

Um sich gegen unvorhersehbare Herausforderungen etwa in Wirtschaft und Politik in einzelnen Marktregionen zu wappnen, will sich Ruag rund um den Globus breiter abstützen. So sieht der Konzern in Nordamerika und im asiatisch-pazifischen Raum weitere Wachstumsmöglichkeiten. Das Unternehmen schliesst weitere Firmenzukäufe nicht aus.

(kjc/sda)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Thun BE - Der Rüstungs- und Technologiekonzern Ruag ... mehr lesen
Ruag sieht sich gezwungen, die Mehrarbeit zu verlängern.
Die Ruag verfügt über die fünf Divisionen Raumfahrt, Flugzeugunterhalt, Munition, Flugzeugstrukturbau und Verteidigung.
Thun BE - Der Rüstungs- und ... mehr lesen
Um als Global Player Erfolg zu haben, müssen zahlreiche Voraussetzungen stimmen - sei es das gewählte Expansionsland, die richtige Produktidee oder schlicht eine solide Finanzierung.
Um als Global Player Erfolg zu haben, müssen ...
Wie gelingt einem Unternehmen die Internationalisierung?  Ist von einer Internationalisierung die Rede, so bezieht sich dies meist auf eine Firmenstrategie bzw. die künftige Entwicklung eines Unternehmens. Der Fokus liegt auf dem internationalen Markt, wodurch Produkte und Dienstleistungen nicht nur national, sondern auch auf Auslandsmärkten oder gar weltweit angeboten werden können. mehr lesen 
Weltweite Diesel-Manipulation  Wolfsburg - Der Abgasskandal belastet den VW-Konzern weiter. Auch im neuen Jahr drücken die Folgen der ... mehr lesen  
Der Konzern-Umsatz sank um 3,4 Prozent auf knapp 51 Milliarden Euro.
Diesel-Abgaswerte  Frankfurt - Daimler setzt nach eigenen Angaben als erster Autohersteller auf Partikelfilter bei Benzinmotoren. Das Vorhaben ist Teil einer Investition in Höhe von drei Milliarden Euro in umweltfreundlichere Motoren. mehr lesen  
WIRTSCHAFT: OFT GELESEN
Titel Forum Teaser
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    grüezi Wie lasterhaft Mitleid mitunter sein kann, beweisen Sie doch gerade ... Mo, 26.12.16 20:05
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Vom Tode träumt ein negrophiles Schäfchen doch ständig. Wenn tausende Frauen in England ... Mi, 28.09.16 11:58
  • HentaiKamen aus Volketswil 1
    Kommt wieder Aber leider eine RIESEN Verlust für Leser wie mich die nicht mit dem ... Sa, 13.08.16 01:13
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    sogar nach dem Tode hat die Kassandra noch die grösste Schnauze... jaja, diese ... Fr, 12.08.16 16:30
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Wow, wie hat sich die gute Kubra gemausert! Ich danke auch Ihnen ganz persönlich für die vielen harten und ... Mi, 20.07.16 20:25
  • Pacino aus Brittnau 731
    Übrigens, wusstet ihr schon . . . . . . dass die Foren von AZ (Wanner), 20min. und Schweizer Fernsehen ... Mi, 29.06.16 15:20
  • PMPMPM aus Wilen SZ 235
    Und jetzt? Ist noch online...? Liebes news-Team, schade ist die Situation so, dass etwas aufhören ... Di, 28.06.16 22:43
  • kubra aus Berlin 3232
    Danke für die gelebte Pressefreiheit. Damit mein ich durchaus auch den ... Di, 28.06.16 16:09
.
Green Investment news.ch geht in Klausur Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in ... 21
Energie sparen, Elektroauto
Startup News So spart man mit dem Elektroauto Die Anschaffung eines Elektroautos mag sich für manche immer noch ein wenig futuristisch anhören, sind sie ja tatsächlich in der Form, wie wir sie heute kennen, erst ...
Jedes dritte KMU in Deutschland hat 2011-2013 Energie eingespart.
KMU-Magazin Research Energiewende ist im Mittelstand angekommen Die kleinen und mittleren Unternehmen sind auf ...
 
News
         
Team von AquAero beim StartUpForum Aargau
Startup News StartUpForum Aargau  Christoph Müller und Thomas Manyoky, AquAero GmbH, berichten am StartUpForum Aargau über Ihre Erfahrungen als Jungunternehmer ... mehr lesen
Coworking in Solothurn
Startup News Von Adriana Gubler, Wirtschaftsförderung Kanton Solothurn  Die Forschungs- und Hochschulstandorte sind die grossen Start-up-Motoren der Schweiz. Aber auch im Kanton Solothurn entwickelt sich eine vielfältige ... mehr lesen
Nahaufnahme eines Lochblechs
Publinews Lochblech - was ist das überhaupt?  Lochblech findet inzwischen in vielen verschiedenen Bereichen Einsatz: in der Industrie, in der Architektur und sogar beim Kfz-Tuning. ... mehr lesen
Eine Schutzhaube sorgt dafür, dass nicht versehentlich Haare ins Essen fallen.
Publinews Schutzkleidung - ein absolutes Muss  Berufsbekleidung bedeutet so viel. In bestimmten Berufszweigen dient sie als Erkennungsmerkmal, das auf Tradition begründet ... mehr lesen
Publinews Interview  Als der Unternehmer Peter Baumann die pebe AG gründete, war ein Magnetstreifen auf einem Kontoblatt noch etwas Modernes. Heute beschäftigt uns ... mehr lesen
Das rege Messegeschehen aus der Vogelperspektive.
Publinews SOM & Swiss eBusiness Expo  Am 5. und 6. April trifft sich die Online-Branche in Zürich. Rund 80 Programmpunkte werden eindrucksvoll beweisen, ... mehr lesen
Was sind die Hausaufgaben für Schweizer Unternehmen bei der Digitalisierung?
Publinews Swiss Online Marketing & Swiss eBusiness Expo  Google, Post, Handel Schweiz, VSV, GS1: Am Mittwoch, den 5. April diskutieren Big Player und Marktexperten über das «Schreckgespenst Digitalisierung - ... mehr lesen
saleduck.ch, Luc van der Blij
Publinews Ziel: die teure Schweiz günstiger machen!  Das Affiliate Marketing ist heute ein nicht mehr wegzudenkender Teil eines jeden erfolgreichen e-Commerce Unternehmens. ... mehr lesen
Die Garage wird inzwischen auch gerne als Hobbywerkstatt genutzt.
Publinews Unglaublich, aber wahr: Die Entwicklung macht selbst vor Garagen und Torantrieben keinen Halt. Wer sich früher aufgrund eines geringen Budgets noch mit ... mehr lesen
Das Leben ist gut - auch mit Velo?
Publinews Verträumt und sinnlich verklärend mag da der eine oder andere (vermutlich) ältere Zeitgenosse in den notorisch beschworenen «guten alten Zeiten» schwelgen, als ein Velo noch ... mehr lesen
Stellenmarkt.ch
Wirtschaft Marken
   Marke    Datum
re SOURCING Logo
15.12.2017
LGD
15.12.2017
TOP Ausbildungsbetrieb Logo
14.12.2017
TOP Entreprise formatrice Logo
14.12.2017
TOP Società di formazione Logo
14.12.2017
    Information zum Feld
Bitte geben Sie hier einen Markennamen ein wie z.B. 'Nespresso'
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Sa So
Zürich 2°C 6°C starker Schneeregenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig bewölkt, etwas Schnee Wolkenfelder, Flocken
Basel 4°C 7°C Schneeregenschauerleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Wolkenfelder, Flocken wechselnd bewölkt
St. Gallen 1°C 4°C Schneeschauerleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig bedeckt, etwas Schnee bewölkt, etwas Schnee
Bern 3°C 5°C Schneeregenschauerleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Wolkenfelder, Flocken freundlich
Luzern 4°C 5°C starker Schneeregenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig bedeckt, etwas Schnee bewölkt, etwas Schnee
Genf 3°C 7°C Schneeregenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig bewölkt, etwas Schnee freundlich
Lugano 4°C 8°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten
 
Der Remoteserver hat einen Fehler zurückgegeben: (500) Interner Serverfehler.
Source: http://www.wirtschaft.ch/ajax/seminar.aspx?ID=330&lang=de