Rund 250 Millionen teurer Bau
Roche weiht neues Forschungszentrum ein
publiziert: Freitag, 25. Nov 2011 / 10:32 Uhr / aktualisiert: Freitag, 25. Nov 2011 / 15:16 Uhr
Roche investierte in das neue Forschungs- und Entwicklungszentrum über 200 Mio. Franken.
Roche investierte in das neue Forschungs- und Entwicklungszentrum über 200 Mio. Franken.

Basel - Roche hat am Freitag am Konzernsitz in Basel ein neues Forschungs- und Entwicklunggebäude eröffnet. Den von den Stararchitekten Herzog & de Meuron entworfenen Neubau mit 100 Arbeitsplätzen lässt sich der Pharmakonzern rund 250 Mio. Franken kosten.

3 Meldungen im Zusammenhang
Vor Gästen aus Politik und Wirtschaft wertete Roche-Konzernchef Severin Schwan den Neubau als positives Signal für die Region. Es zeige, dass der Konzern weiter auf den Standort Basel setze und dort rege investiere. Für den Neubau musste sich Basel konzernintern gegen andere Standorte von Roche behaupten. Insgesamt beschäftigt Roche in Basel rund 9000 seiner weltweit 80'000 Angestellten.

Unter einem Dach vereint

In dem 2008 in Angriff genommenen Neubau arbeiten künftig 100 hochqualifizierte Spezialisten unter einem Dach, die bisher in verschiedenen Gebäuden tätig waren. Sie erforschen und entwickeln Methoden, mit deren Hilfe neue Wirkstoffe zu Tabletten, Kapseln und Injektionslösungen verarbeitet werden können. Zudem werden im «Bau 97» Prüfmuster für weltweite klinische Studien hergestellt.

Nach Aussagen von Geschäftsführer Schwan muss die Darreichungsform von Medikamenten oft ebenso innovativ sein wie der Wirkstoff selbst. Als Beispiel nannte er das neue Krebsmittel Zelboraf. Marktreif wurde dieses nur dank einem innovativen Formulierungsverfahren, durch das der Wirkstoff in eine lösliche, stabile Form gebracht und somit im Körper des Patienten erst verfügbar gemacht werden könnte.

Statt als Glasbau haben Herzog & de Meuron den «Bau 97» als kompakten Baukörper mit horizontalen Fensterbändern und weissen Brüstungen konzipiert. Sie knüpfen damit an Otto Salvisberg an, der wesentlich die Architektur des Roche-Areals in der Bauhaus-Tradition prägte.

Gefallen fand der Neubau nicht nur bei den Roche-Verantwortlichen, sondern auch beim Basler Baudirektor Hans-Peter Wessels, der das Bauwerk als «architektonisch spannend» lobte. Mit dem «Bau 97» sei es gelungen, das Roche-Areal optimal ins angrenzende Wohnquartier zu integrieren.

(bg/sda)

Kommentieren Sie jetzt diese wirtschaft.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Bern - Franz Humer, der Verwaltungsratspräsident des ... mehr lesen
Roche sorgt sich für den Fall, dass das Bundesamt für Gesundheit die Preise für Medikamente in der Schweiz senken will.
Grosse Investitionen - Roche strebt eine weltweite Führungsposition in der Pharma-Industrie an.
Bern - Kein Unternehmen investiert ... mehr lesen
Basel - Der Pharmakonzern Roche übernimmt den im kalifornischen San Diego ansässigen Wirkstoffentwickler Anadys. Die beiden Unternehmen hätten eine Übernahmevereinbarung getroffen, teilte Roche am Montag mit. Der Kaufpreis beläuft sich demnach auf 230 Mio. Dollar (rund 205 Mio. Fr.). mehr lesen 
Die meisten von uns sitzen den ganzen Tag an ihrem Arbeitsplatz – unser Rücken bestraft das auf längere Sicht mit Rückenschmerzen. Um sie zu vermeiden, müssen wir uns zwischendurch bewegen! mehr lesen  
Etschmayer In den USA ist bei einer Frau mit Harnwegsinfektion zum ersten mal ein Bakterium aufgetaucht, das gegen das letzte Reserve-Antibiotikum resistent ist. Wer ... mehr lesen   4
«Hier hätte ich noch eine Resistenz - gern geschehen!» Schematische Darstellung, wie ein Bakerium einen Plasmidring weiter gibt.
«Chem-Phys»  San Diego - Forscher der University of California San Diego (UCSD) haben den ersten flexiblen, tragbaren ... mehr lesen  
Ein Blick in die Zukunft  Zürich - Langfristig werden die Margen in der Pharma-Sparte von Novartis steigen. Allerdings werde dies kein gradliniger Weg, sagte Novartis-Chef Joseph Jimenez bei einer Investorentagung. Vielmehr werde es ein eher holpriger Weg. mehr lesen  
Titel Forum Teaser
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    grüezi Wie lasterhaft Mitleid mitunter sein kann, beweisen Sie doch gerade ... Mo, 26.12.16 20:05
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Vom Tode träumt ein negrophiles Schäfchen doch ständig. Wenn tausende Frauen in England ... Mi, 28.09.16 11:58
  • HentaiKamen aus Volketswil 1
    Kommt wieder Aber leider eine RIESEN Verlust für Leser wie mich die nicht mit dem ... Sa, 13.08.16 01:13
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    sogar nach dem Tode hat die Kassandra noch die grösste Schnauze... jaja, diese ... Fr, 12.08.16 16:30
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Wow, wie hat sich die gute Kubra gemausert! Ich danke auch Ihnen ganz persönlich für die vielen harten und ... Mi, 20.07.16 20:25
  • Pacino aus Brittnau 731
    Übrigens, wusstet ihr schon . . . . . . dass die Foren von AZ (Wanner), 20min. und Schweizer Fernsehen ... Mi, 29.06.16 15:20
  • PMPMPM aus Wilen SZ 235
    Und jetzt? Ist noch online...? Liebes news-Team, schade ist die Situation so, dass etwas aufhören ... Di, 28.06.16 22:43
  • kubra aus Berlin 3232
    Danke für die gelebte Pressefreiheit. Damit mein ich durchaus auch den ... Di, 28.06.16 16:09
.
Green Investment news.ch geht in Klausur Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in ... 21
EasyGov am Laptop
Startup News EasyGov.swiss vereinfacht die nötigen Behördengänge Das Staatssekretariat für Wirtschaft (SECO) baut den Online-Schalter für Unterneh-men EasyGov.swiss bereits zum zweiten Mal in diesem Jahr aus. Mit ...
Jedes dritte KMU in Deutschland hat 2011-2013 Energie eingespart.
KMU-Magazin Research Energiewende ist im Mittelstand angekommen Die kleinen und mittleren Unternehmen sind auf ...
 
News
         
Auf bewährte Mittel zurückgreifen.
Publinews Egal, ob es um die Reinigung der eigenen vier Wände oder auch des Unternehmens geht - Sauberkeit ist nur einer der vielen Punkte, der hier im Vordergrund ... mehr lesen
Interessenten das Gefühl geben, die richtige Wahl zu treffen.
Publinews Der Beruf des Immobilienmaklers ist eine vielfältige Tätigkeit, die in Zeiten wachsender Märkte lukrative Gehaltsaussichten bietet. ... mehr lesen
Der grosse Durchbruch.
Publinews Immer mehr Menschen wollen sich angesichts günstiger Zinsen ihren Wohntraum erfüllen. Das Eigenheim im Grünen erscheint dadurch erschwinglich zu sein. mehr lesen
Können Art und Weise der eigenen Lebensführung stark beeinflussen.
Publinews CBD Produkte werden mittlerweile in einer Vielzahl angeboten. Doch um was handelt es sich bei diesem pflanzlichen Produkt eigentlich genau? Welche Eigenschaften ... mehr lesen
Startup Forum Graubünden 2020
Publinews Trotz Corona Ausnahmezustand durften die Organisatoren des diesjährigen Startup Forum Graubünden am 02. Juni 2020 über 200 Gäste auf ... mehr lesen
Firma Acin
Publinews Der Schweizer Dienstleister Acin AG hat mitten in der Corona-Krise schnell reagiert und in seinem Betrieb kurzerhand eine vierte Packstrasse ... mehr lesen
Extrakte, die einen hohen Reinheitswert aufweisen, sind bei Konsumenten beliebt.
Publinews Heute bekommt man praktisch sämtliche CBD Produkte im Fachhandel. Im Internet hat der Trend begonnen und der Fachhandel ist schnell ... mehr lesen
Der Rheinfall - eine einzigartige Erfahrung.
Publinews Die Schweiz wird oft als ein unparteiisches Land assoziiert. Neben einigen Wintersportaktivitäten und der Hauptstadt gibt es jedoch nur wenig, das die Gesellschaft als ... mehr lesen
Von Zuhause aus gründen.
Publinews Gratis  Aussergewöhnliche Zeiten erfordern aussergewöhnliche Menschen. Heute und morgen sind mutige Macher/innen gefragt. Mehr denn je. mehr lesen
Geben Sie den Tram eines neuen Autos nicht auf.
Publinews Wenn der Kauf eines neuen Autos ansteht, müssen zuerst einige Fragen geklärt werden. Neben Modell, Marke, Ausstattung sowie ... mehr lesen
Stellenmarkt.ch
Wirtschaft Marken
   Marke    Datum
03.07.2020
03.07.2020
HELVETIX Logo
03.07.2020
03.07.2020
03.07.2020
    Information zum Feld
Bitte geben Sie hier einen Markennamen ein wie z.B. 'Nespresso'
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Di Mi
Zürich 15°C 22°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig sonnig
Basel 16°C 23°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
St. Gallen 15°C 20°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig sonnig
Bern 15°C 22°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Luzern 16°C 22°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig sonnig
Genf 15°C 25°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Lugano 18°C 30°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten