Krebsmedikamente ziehen
Roche legt 2015 beim Umsatz zu
publiziert: Donnerstag, 28. Jan 2016 / 08:28 Uhr
Roche zieht eine positive Bilanz.
Roche zieht eine positive Bilanz.

Basel - Der Pharmakonzern Roche erwirtschaftete 2015 einen Umsatz von 48,145 Milliarden Franken. Das ist in der Berichtswährung ein Zuwachs von 1 Prozent, zu konstanten Wechselkursen jedoch ein Plus von 5 Prozent. Roche zieht darum eine positive Bilanz.

5 Meldungen im Zusammenhang
Der Konzerngewinn liegt bei 9,056 Milliarden Franken. In der Berichtswährung nahm er gegenüber dem Vorjahr um 5 Prozent ab, während er zu konstanten Wechselkursen um 4 Prozent zunahm. Der Verwaltungsrat beantragt eine Erhöhung der Dividende auf 8,10 Franken.

Die wichtigere Division Pharmawuchs erwirtschaftete vor allem mit den Krebsmedikamenten wie etwa Herceptin oder Avastin einen Umsatz von 37,331 Milliarden Franken. In der Berichtswährung ein Plus von 2 Prozent, zu konstanten Wechselkursen gar ein Plus von 5 Prozent.

Höhere Dividende geplant

Die Umsätze der Division Diagnostics mit 10,814 Milliarden Franken, stagnierten in Schweizer Franken, zu konstanten Wechselkursen nahmen sie um 6 Prozent zu. Laut Mitteilung ergebe sich das Umsatzplus aus «der guten Entwicklung in der Immundiagnostik».

Für das laufende Geschäftsjahr erwartet der Konzern ein Umsatzwachstum zu konstanten Wechselkursen im tiefen bis mittleren einstelligen Bereich. Zudem strebt er weitere Erhöhungen der Dividende an.

(bg/sda)

1 passender Kompetenzmarkt-Eintrag
Setzen Sie Zeichen. Für ein besseres Leben.
?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Kommentieren Sie jetzt diese wirtschaft.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Basel - Roche-Chef Severin Schwan glaubt nicht, dass sein Konzern über die Patentklippe stürzt. Zwar verlieren die Umsatzträger des ... mehr lesen
In einem Interview mit der «NZZ am Sonntag» sagt Roche-Chef Severin Schwan, er sei heute «deutlich zuversichtlicher», dass Roche einen Umsatzrückgang vermeiden könne. (Archivbild)
Roche rechnet fürs Jahr mit einem Verkaufszuwachs im tiefen bis mittleren einstelligen Bereich.
Basel - Der Pharmakonzern Roche hat im ersten Quartal den Umsatz um 5 Prozent steigern können. Zum Wachstum trugen vor ... mehr lesen
Bern - Die Medikamentenpreise in der Schweiz dürften in diesem Jahr um bis zu 15 Prozent sinken. Davon gehen die Verbände ... mehr lesen
Der Schweizer Medikamentenmarkt ist 2015 gewachsen.
Roche wird in eine Produktionsstätte im aargauischen Kaiseraugst investieren.
Basel - Roche trennt sich von vier Produktionsstandorten in Irland, ... mehr lesen
Basel - Der Pharmakonzern Roche hat seine Verkäufe in den ersten neun Monaten des Jahres um sechs Prozent auf 35,5 Milliarden Franken steigern können. Besonders erfreulich für Roche entwickelten sich die Umsätze der Krebs- und Multiple-Sklerose-Medikamente. mehr lesen 
Solutions for orphan diseases.
Value and Risk in Pharma and Biotech
Avance, Basel GmbH
Lautengartenstrasse 7
4052 Basel
R&D for new antibiotics and and their biotechnological production proce ...
Es werde kein gradliniger Weg, sagte Novartis-Chef Joseph Jimenez bei einer Investorentagung.
Es werde kein gradliniger Weg, sagte Novartis-Chef Joseph Jimenez bei ...
Ein Blick in die Zukunft  Zürich - Langfristig werden die Margen in der Pharma-Sparte von Novartis steigen. Allerdings werde dies kein gradliniger Weg, sagte Novartis-Chef Joseph Jimenez bei einer Investorentagung. Vielmehr werde es ein eher holpriger Weg. 
Mega-Fusion in der Agrarchemie  Berlin - Nun steht der Preis fest: Der deutsche Chemiekonzern Bayer will den ...
Bayer wird grösser.
Bayer bietet Winzern Entschädigung an Lausanne - Nach den wahrscheinlich durch das Pilzschutzmittel «Moon Privilege» verursachten Schäden an Weinreben ...
Bayer überlässt es den Winzern, ob sie das Angebot annehmen wollen oder nicht.
Titel Forum Teaser
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3933
    Der... Grund für die Misere liegt ganz woanders und ist im Prinzip sehr ... gestern 11:04
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3933
    Über... viele Jahre Schwarzarbeit ausüben, ist nur dann erlaubt, wenn sie aus ... So, 22.05.16 12:48
  • Kassandra aus Frauenfeld 1760
    Wer glaubt denn noch unserer Notenbank? Einen Monat bevor sie den Frankenkurs gegenüber ... Do, 12.05.16 16:43
  • jorian aus Dulliken 1752
    Solch ein Blödsinn! Der wahre Grund, dass man die grossen Noten abschaffen will, ist der, ... Mi, 11.05.16 17:42
  • Kassandra aus Frauenfeld 1760
    Na und? Hier wird beschrieben, wie eine Solaranlage sich selbst zurückregelt, ... Mi, 04.05.16 00:04
  • OldFred aus Thalwil 5
    Schweizer Pionierwerk Meine lieben "Ingenieur-Kollegen" von unserer innovativen "Hochschule", ... Di, 03.05.16 21:24
  • Kassandra aus Frauenfeld 1760
    Offenbar verstehen die USA nichts vom Verhandeln, dafür mehr vom Erpressen. Die Schweiz zahlt Milliarden ... Mo, 02.05.16 10:27
  • Kassandra aus Frauenfeld 1760
    Welche Frage! Ist doch klar, wer! Natürlich die Ermittler, diese Denunzianten! Mi, 20.04.16 09:35
Das Crowdfunding hat um 73 Prozent zugelegt.
Startup News Crowdfunding in der Schweiz markant gewachsen Luzern - Auf tiefem Niveau ist der Markt für Schwarmfinanzierung (sog. Crowdfunding) in der Schweiz erneut stark gewachsen. Diese Art der Geldbeschaffung ...
Jedes dritte KMU in Deutschland hat 2011-2013 Energie eingespart.
KMU-Magazin Research Energiewende ist im Mittelstand angekommen Die kleinen und mittleren Unternehmen sind auf ...
 
Wettbewerb
   
Die Alp Grosser Mittelberg im Justistal.
Viel Glück  Die Alpsaison steht vor der Tür. Damit Wanderfreunde den Weg zu den schönsten Alpbeizli finden, haben wir ein Gewinnspiel parat.
Mitmachen und gewinnen.  Rechtzeitig zur Premiere von «The First Avenger: Civil War» verlosen wir zwei Fan-Pakete mit jeweils zwei Kinoeintritten.
Stellenmarkt.ch
Wirtschaft Marken
   Marke    Datum
24.05.2016
24.05.2016
24.05.2016
24.05.2016
Veet Logo
24.05.2016
    Information zum Feld
Bitte geben Sie hier einen Markennamen ein wie z.B. 'Nespresso'
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Do Fr
Zürich 7°C 21°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig freundlich
Basel 10°C 21°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig Wolkenfelder, kaum Regen
St. Gallen 7°C 18°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig vereinzelte Gewitter
Bern 5°C 21°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig freundlich
Luzern 8°C 21°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig vereinzelte Gewitter
Genf 6°C 21°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
Lugano 12°C 23°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich freundlich
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten