Gewinnzuwachs dank Sondereffekt
Richemont kämpft mit schwächelndem Absatz
publiziert: Freitag, 20. Mai 2016 / 08:15 Uhr / aktualisiert: Freitag, 20. Mai 2016 / 10:13 Uhr
In Europa, konnte Richemont den Umsatz um 10 Prozent steigern. (Symbolbild)
In Europa, konnte Richemont den Umsatz um 10 Prozent steigern. (Symbolbild)

Genf - Der Genfer Luxusgüterhersteller Richemont hat im vergangenen Geschäftsjahr 2015/16 einen Umsatz von 11,1 Milliarden Euro erwirtschaftet. Das sind zwar 6 Prozent mehr als im Vorjahr. Das Wachstum verdankt der Konzern allerdings Währungseffekten.

2 Meldungen im Zusammenhang
Bei konstanten Wechselkursen hätte ein Umsatzrückgang von 1 Prozent resultiert, wie der Genfer Konzern mit Marken wie Cartier und Montblanc am Freitag mitteilte. Unter dem Strich blieb dem Konzern ein Gewinn von 2,2 Milliarden Euro, zwei Drittel mehr als im Vorjahr.

Den Gewinnzuwachs verdankt Richemont in erster Linie Sondereffekten: Der Konzern profitiert vom Buchgewinn aus dem Zusammenschluss seiner Online-Tochter Net-A-Porter mit dem italienischen Konkurrenten Yoox. Im Vorjahr hatte zudem eine Neubewertung auf Währungspositionen mit 686 Millionen Euro negativ zu Buche geschlagen. Mit den Kennzahlen hat Richemont die Erwartungen der Analysten verfehlt.

Terroranschläge belasten

Der Konzern, dem Luxusmarken wie Piaget, IWC und Chloé gehören, kämpft derzeit in seinen wichtigsten Absatzmärkten mit einer schwächelnden Nachfrage. In Asien ging der Umsatz im vergangenen Geschäftsjahr von 4,1 Milliarden Euro auf 3,9 Milliarden Euro zurück. Bereinigt um Wechselkurseffekte hätte ein Rückgang von 13 Prozent resultiert. Einzig China habe gutes Wachstum gezeigt, schreibt Richemont.

In Europa, dem zweitwichtigsten Markt für den Konzern, konnte Richemont den Umsatz dank eines starken ersten Halbjahrs um 10 Prozent steigern. Im zweiten Halbjahr fiel der Umsatz jedoch um 5 Prozent tiefer aus als der Vorjahresperiode, dies wegen des Rückgangs im europäischen Tourismus nach den Terroranschlägen in Paris und Brüssel.

Zulegen konnte Richemont in Japan sowie in der Region Naher Osten und Afrika. In Amerika war der Umsatz - bei konstanten Wechselkursen gerechnet - hingegen leicht rückläufig. Weltweit gingen die Umsätze mit Uhren bei konstanten Wechselkursen um 8 Prozent zurück, während bei Schmuck ein Umsatzplus von 8 Prozent resultierte.

Negativer Trend

Derzeit seien die Zeiten vor allem für die Uhrenindustrie "sehr schwierig", sagte Richemont-Chef Richard Lepeu an einer Telefonkonferenz. In der Schweiz habe der Konzern die Belegschaft daher um rund 500 Mitarbeitende reduzieren müssen. Der Stellenabbau sei bis Ende April abgeschlossen worden.

Dies sei vor allem in der Produktion von Uhren und Uhrenbestandteilen geschehen, wobei viele Angestellte andernorts beschäftigt werden konnten und der Abbau auch durch Pensionierungen aufgefangen wurde, sagte Lepeu. Gemäss früheren Angaben der Gewerkschaft Unia wurden knapp 90 Mitarbeitende entlassen.

Auch zu Beginn des neuen Geschäftsjahres harzte das Geschäft: Im April ging der Umsatz in Euro gegenüber dem Vorjahresquartal um 18 Prozent zurück. Einzig die Region Naher Osten und Afrika konnte zulegen. Diese Entwicklung sei im Wesentlichen erwartet worden, schreibt Richemont. Asien bleibe schwach, da sich die Nachfrage in Hongkong und Macau nicht erhole.

Richemont bezweifelt, dass sich das Umfeld in nächster Zeit deutlich verbessern wird. Langfristig sei man aber überzeugt, dass eine Nachfrage für qualitativ hochstehende Güter bestehe.

(arc/sda)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Genf - Ende Februar hatte der Luxusgüterkonzern Richemont ... mehr lesen
Der Luxusgüterkonzern Richemont wird 90 Mitarbeiter entlassen. (Symbolbild)
Der Luxusmarkt wird umekrempelt.
Bern - Beim Luxusgüterkonzern Richemont gibt es Veränderungen auf der Chefetage. Der frühere Cartier-Chef Bernard Fornas tritt Ende Monat von seinem Amt als Co-Chef zurück. mehr lesen
Einblicke in die wundersame Welt der Uhren.
Publinews Uhrenmuseum Beyer  Das Uhrenmuseum Beyer gilt als eine der grossen Attraktionen Zürichs. Es befindet sich an der berühmten Einkaufsmeile inmitten von Zürich und ist durch das Ladenlokal der Beyer Chronometrie erreichbar. mehr lesen  
Deal mit weiterer Schweizer Marke  Zürich - Die Genfer Uhrenmarke Frédérique Constant wird von Citizen geschluckt. Der japanische Uhrenhersteller verfolgt eine ... mehr lesen  
Citizen erweitert mit der Übernahme von Frédérique Constant sein Portfolio mit Schweizer Marken.
In Europa, konnte Richemont den Umsatz um 10 Prozent steigern. (Symbolbild)
Gewinnzuwachs dank Sondereffekt  Genf - Der Genfer Luxusgüterhersteller Richemont hat im vergangenen Geschäftsjahr 2015/16 einen Umsatz von 11,1 Milliarden Euro erwirtschaftet. Das ... mehr lesen  
200 Personen gerettet - keine 200 Arbeitsplätze  Genf - Ende Februar hatte der Luxusgüterkonzern Richemont angekündigt, in der Schweiz 300 Stellen abbauen zu wollen. Die Gewerkschaft Unia hat zwischenzeitlich mit Richemont alternative Lösungen erarbeitet, sodass jetzt knapp 90 Mitarbeitende entlassen werden. mehr lesen  
Titel Forum Teaser
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    grüezi Wie lasterhaft Mitleid mitunter sein kann, beweisen Sie doch gerade ... Mo, 26.12.16 20:05
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Vom Tode träumt ein negrophiles Schäfchen doch ständig. Wenn tausende Frauen in England ... Mi, 28.09.16 11:58
  • HentaiKamen aus Volketswil 1
    Kommt wieder Aber leider eine RIESEN Verlust für Leser wie mich die nicht mit dem ... Sa, 13.08.16 01:13
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    sogar nach dem Tode hat die Kassandra noch die grösste Schnauze... jaja, diese ... Fr, 12.08.16 16:30
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Wow, wie hat sich die gute Kubra gemausert! Ich danke auch Ihnen ganz persönlich für die vielen harten und ... Mi, 20.07.16 20:25
  • Pacino aus Brittnau 731
    Übrigens, wusstet ihr schon . . . . . . dass die Foren von AZ (Wanner), 20min. und Schweizer Fernsehen ... Mi, 29.06.16 15:20
  • PMPMPM aus Wilen SZ 235
    Und jetzt? Ist noch online...? Liebes news-Team, schade ist die Situation so, dass etwas aufhören ... Di, 28.06.16 22:43
  • kubra aus Berlin 3232
    Danke für die gelebte Pressefreiheit. Damit mein ich durchaus auch den ... Di, 28.06.16 16:09
.
Green Investment news.ch geht in Klausur Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in ... 21
Energie sparen, Elektroauto
Startup News So spart man mit dem Elektroauto Die Anschaffung eines Elektroautos mag sich für manche immer noch ein wenig futuristisch anhören, sind sie ja tatsächlich in der Form, wie wir sie heute kennen, erst ...
Jedes dritte KMU in Deutschland hat 2011-2013 Energie eingespart.
KMU-Magazin Research Energiewende ist im Mittelstand angekommen Die kleinen und mittleren Unternehmen sind auf ...
 
News
         
Flyer von Flyeralarm
Startup News FLYERALARM  FLYERALARM zählt zu den führenden Online-Druckereien Europas im B2B-Bereich. 2002 gegründet, beschäftigt das Familienunternehmen heute knapp ... mehr lesen
Auto auf Schnellstrasse
Publinews so profitiert auch Autoteilhändler Autodoc vom Boom  Für die Autodoc GmbH liefen die letzten Geschäftsjahre gut - alleine 2016 verzeichnete das Berliner Unternehmen einen Gesamtumsatz von 118,5 Millionen Euro. Das ... mehr lesen
Team von AquAero beim StartUpForum Aargau
Startup News StartUpForum Aargau  Christoph Müller und Thomas Manyoky, AquAero GmbH, berichten am StartUpForum Aargau über Ihre Erfahrungen als Jungunternehmer ... mehr lesen
Coworking in Solothurn
Startup News Von Adriana Gubler, Wirtschaftsförderung Kanton Solothurn  Die Forschungs- und Hochschulstandorte sind die grossen Start-up-Motoren der Schweiz. Aber auch im Kanton Solothurn entwickelt sich eine vielfältige ... mehr lesen
Nahaufnahme eines Lochblechs
Publinews Lochblech - was ist das überhaupt?  Lochblech findet inzwischen in vielen verschiedenen Bereichen Einsatz: in der Industrie, in der Architektur und sogar beim Kfz-Tuning. ... mehr lesen
Eine Schutzhaube sorgt dafür, dass nicht versehentlich Haare ins Essen fallen.
Publinews Schutzkleidung - ein absolutes Muss  Berufsbekleidung bedeutet so viel. In bestimmten Berufszweigen dient sie als Erkennungsmerkmal, das auf Tradition begründet ... mehr lesen
Publinews Interview  Als der Unternehmer Peter Baumann die pebe AG gründete, war ein Magnetstreifen auf einem Kontoblatt noch etwas Modernes. Heute beschäftigt uns ... mehr lesen
Das rege Messegeschehen aus der Vogelperspektive.
Publinews SOM & Swiss eBusiness Expo  Am 5. und 6. April trifft sich die Online-Branche in Zürich. Rund 80 Programmpunkte werden eindrucksvoll beweisen, ... mehr lesen
Was sind die Hausaufgaben für Schweizer Unternehmen bei der Digitalisierung?
Publinews Swiss Online Marketing & Swiss eBusiness Expo  Google, Post, Handel Schweiz, VSV, GS1: Am Mittwoch, den 5. April diskutieren Big Player und Marktexperten über das «Schreckgespenst Digitalisierung - ... mehr lesen
saleduck.ch, Luc van der Blij
Publinews Ziel: die teure Schweiz günstiger machen!  Das Affiliate Marketing ist heute ein nicht mehr wegzudenkender Teil eines jeden erfolgreichen e-Commerce Unternehmens. ... mehr lesen
Stellenmarkt.ch
Wirtschaft Marken
   Marke    Datum
19.01.2018
18.01.2018
Bally Schuhfabriken AG Logo
18.01.2018
Tilsiter SWITZERLAND Logo
18.01.2018
SWIZZROCKER Logo
18.01.2018
    Information zum Feld
Bitte geben Sie hier einen Markennamen ein wie z.B. 'Nespresso'
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Sa So
Zürich 4°C 5°C stark bewölkt, Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig starker Schneeregen starker Schneeregen
Basel 5°C 6°C stark bewölkt, Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig trüb und nass bewölkt, etwas Regen
St. Gallen 4°C 2°C trüb und nassleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig starker Schneefall starker Schneeregen
Bern 5°C 5°C starker Schneeregenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig starker Schneeregen stark bewölkt, Regen
Luzern 6°C 7°C starker Schneeregenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig starker Schneeregen starker Schneeregen
Genf 8°C 8°C stark bewölkt, Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig starker Schneeregen trüb und nass
Lugano 1°C 10°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt wechselnd bewölkt
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten