Mieterverband will Preissenkungen
Referenzzinssatz weiter unangetastet
publiziert: Dienstag, 1. Mrz 2016 / 08:31 Uhr / aktualisiert: Dienstag, 1. Mrz 2016 / 11:52 Uhr
Keine Änderung bei den Mietzinsen.
Keine Änderung bei den Mietzinsen.

Grenchen SO - Mieter in der Schweiz können auf keine zusätzlichen Zinssenkungen hoffen. Der hypothekarische Referenzzinssatz bleibt bei rekordtiefen 1,75 Prozent. Nur: Laut dem Mieterverband haben bis jetzt zu wenige davon profitiert.

4 Meldungen im Zusammenhang
Nach der Senkung im vergangenen Juni bleibt der zur Berechnung der Mieten ausschlaggebende Index stabil, wie das Bundesamt für Wohnungswesen (BWO) am Dienstag mitteilte. Ein rekordtiefer Referenzzinssatz kommt Mieterinnen und Mietern eigentlich entgegen. Trotzdem hätten diese oft das Nachsehen, schreibt der Schweizerische Mieterinnen- und Mieterverband (SMV) in einer Mitteilung.

Wohneigentümer zahlten dank sinkenden Zinsen weniger fürs Wohnen. Die stark reduzierten Hypothekarzinsen hätten die Budgets jener Haushalte, die in der eigenen Wohnung oder im eigenen Haus wohnen, um mehrere Prozente entlastet. "Die Schere zu den Mieterinnen und Mietern klafft aber immer weiter auseinander." Denn sie profitierten kaum von der Tiefzinsphase.

"Die Hälfte der Mietzinsen muss runter"

SMV-Sprecher Michael Töngi verweist auf die vierteljährliche Mietzinserhebung des Bundesamts für Statistik (BFS). Diese zeigt, dass zwischen August und November - also nach Bekanntgabe des historisch tiefen Referenzzinssatzes - 14,4 Prozent der Wohnungsmieten gesenkt worden sind. 1,4 Prozent der Wohnungen sind im gleichen Zeitraum teurer geworden. In 84,2 Prozent der Fälle ist die Wohnungsmiete gleich geblieben.

Laut Töngi passen nach jeder Senkungsrunde zwischen 14 und 20 Prozent der Vermieter ihre Preise nach unten an. Das seien viel zu wenige. "Es müssten weit über die Hälfte der Mietzinsen gesenkt werden."

Auch wenn es eine Senkung gebe, würde diese oft durch die hohen Mietzinssprünge bei Wiedervermietungen von Wohnungen aufgefressen. Mit der Einführung der Transparenz bei den Anfangsmieten mache der Bundesrat einen ersten Schritt, schreibt der Mieterverband. "Nun ist es am Parlament, dieser Botschaft rasch zuzustimmen."

Hauseigentümer kontern Kritik

Kein Handlungsbedarf sieht dagegen der Hauseigentümerverband Schweiz (HEV). Dank des langjährigen Tiefzinsniveaus gebe es noch immer zahlreiche Mietverhältnisse mit günstigen Mietzinsen, schreibt er in einer Mitteilung.

Auch die Hauseigentümer ziehen Zahlen des BFS bei, um ihre Aussage zu stützen. Gemäss der Strukturerhebung 2014 kostete eine Dreizimmerwohnung in Zürich durchschnittlich 1481 Franken, in Basel 1271 Franken und in St. Gallen sogar nur 1162 Franken. Im Schweizer Durchschnitt betrug der monatliche Mietzins für eine solche Wohnung 1280 Franken.

"Dies zeigt, dass die immensen Investitionen der Vermieter für die Werterhaltung und Erneuerung der Liegenschaften in den vergangenen Jahren ohne schmerzhafte Mietzinsaufschläge aufgefangen werden konnten", bilanziert der HEV.

Sinkflug fortgesetzt

Mieter kommen vorderhand nur in den Genuss einer Reduktion, wenn der Mietzins nicht auf dem aktuellen Referenzzinssatz von 1,75 Prozent basiert. Allerdings auch dann nicht in jedem Fall: Die Vermieter können aufgelaufene Kostenänderungen wie die Teuerung im Umfang von 40 Prozent oder Erhöhungen von Unterhaltskosten im Einzelfall mit der geforderten Mietzinssenkung verrechnen.

Die Mietzinsgestaltung wird in der Schweiz seit dem 10. September 2008 auf einen einheitlichen hypothekarischen Referenzzinssatz abgestellt. Dieser ersetzte den in den einzelnen Kantonen früher massgebenden Zinssatz für variable Hypotheken.

Seit der Einführung ist der Referenzzinssatz noch nie gestiegen. 2008 lag er noch bei 3,5 Prozent, danach sank er immer weiter. Die nächste Bekanntgabe ist für den 1. Juni 2016 vorgesehen.

(bg/sda)

?
Facebook
SMS
SMS
1
Forum
Machen Sie auch mit! Diese wirtschaft.ch - Meldung wurde von einer Leserin oder einem Leser kommentiert.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Zürich - Die Talfahrt der Hypothekarzinsen in der Schweiz setzt sich fort. Die Richtzinsen für Festhypotheken über zehn Jahre ... mehr lesen
Der negative Leitzins der SNB führe zu tiefen Zinserwartungen.
Im März sind die Mietpreise in der Region Genfersee um 0,8 Prozent gestiegen.
Zürich - Der Trend steigender Mieten hat sich im März fortgesetzt, allerdings mit grossen regionalen Unterschieden. ... mehr lesen
Grenchen SO - Die Mietzinsen in der Schweiz bleiben stabil. Der hypothekarische Referenzzinssatz verharrt bei ... mehr lesen
Die Mietzinsen bleiben stabil.
Am Referenzzinssatz für Mieten wird nicht geschraubt.
Bern - Mieter in der Schweiz können auf keine zusätzlichen Mietzinssenkungen ... mehr lesen
Mieterhöhungen chancenlos
Wenn man nicht gerade gewaltige Summen in wertvermehrenden Unterhalt steckt, kann ein Vermieter heute den Mietzins überhaupt nicht erhöhen, auch "dank" Nullteuerung seit 2007. Ausschliesslich bei Mieterwechseln kann der Mietzins einigermassen an den Markt angepasst werden.
3D-grundrisse.ch - Professionelle und günstige Visualisierungen für Ihr ...
Immobilien Verkauf
Neue Terminals sind nötig, um die stark wachsenden Containermengen auf Strasse, Schiene und Rhein zu bewältigen.
Neue Terminals sind nötig, um die stark ...
Träger rechnen mit grünem Licht  Basel - Die Pläne für das neue trimodale Containerterminal beim Basler Rheinhafen sollen im August aufgelegt werden. Die Träger haben das Gesuch dazu beim Bund eingereicht. Sie rechnen mit grünem Licht noch in diesem Jahr. 
Rücktrittsforderungen  Belgrad - Tausende Belgrader haben am Mittwochabend gegen ein umstrittenes Immobilienprojekt im ...  
Haushoher Sieg für Vucic Belgrad - Bei der vorgezogenen Parlamentswahl in Serbien zeichnet sich nach ersten Hochrechnungen ein deutlicher Sieg von Ministerpräsident ...
Krawalle bei mazedonischer Hauptstadt Belgrad - In der mazedonischen Hauptstadt Skopje haben am Mittwochabend tausende Menschen erneut gegen eine ...
Wohlen ist in neuen Händen.
Mehrheits-Aktionär  Der saudische Bau- und Immobilienunternehmer Monquez Alyousef wird Mehrheits-Aktionär beim Challenge-League-Verein Wohlen.  
Titel Forum Teaser
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3934
    Der... Grund für die Misere liegt ganz woanders und ist im Prinzip sehr ... Di, 24.05.16 11:04
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3934
    Über... viele Jahre Schwarzarbeit ausüben, ist nur dann erlaubt, wenn sie aus ... So, 22.05.16 12:48
  • Kassandra aus Frauenfeld 1760
    Wer glaubt denn noch unserer Notenbank? Einen Monat bevor sie den Frankenkurs gegenüber ... Do, 12.05.16 16:43
  • jorian aus Dulliken 1752
    Solch ein Blödsinn! Der wahre Grund, dass man die grossen Noten abschaffen will, ist der, ... Mi, 11.05.16 17:42
  • Kassandra aus Frauenfeld 1760
    Na und? Hier wird beschrieben, wie eine Solaranlage sich selbst zurückregelt, ... Mi, 04.05.16 00:04
  • OldFred aus Thalwil 5
    Schweizer Pionierwerk Meine lieben "Ingenieur-Kollegen" von unserer innovativen "Hochschule", ... Di, 03.05.16 21:24
  • Kassandra aus Frauenfeld 1760
    Offenbar verstehen die USA nichts vom Verhandeln, dafür mehr vom Erpressen. Die Schweiz zahlt Milliarden ... Mo, 02.05.16 10:27
  • Kassandra aus Frauenfeld 1760
    Welche Frage! Ist doch klar, wer! Natürlich die Ermittler, diese Denunzianten! Mi, 20.04.16 09:35
86 Prozent des Stroms aus Energieträgern wurden in der Schweiz produziert.
Green Investment Hälfte des Stroms stammt aus Wasserkraft Bern - Der Strom aus Schweizer Steckdosen stammte ...
Das Crowdfunding hat um 73 Prozent zugelegt.
Startup News Crowdfunding in der Schweiz markant gewachsen Luzern - Auf tiefem Niveau ist der Markt für Schwarmfinanzierung (sog. Crowdfunding) in der Schweiz erneut stark gewachsen. Diese Art der Geldbeschaffung ...
Jedes dritte KMU in Deutschland hat 2011-2013 Energie eingespart.
KMU-Magazin Research Energiewende ist im Mittelstand angekommen Die kleinen und mittleren Unternehmen sind auf ...
Real Estate Value Information Systems. Informations-, Workflow-Manageme ...
WB-Informatik AG
Schaffhauserstrasse 96
8222 Beringen
Mieterschutz: Hilfe bei mietrechtlichen Problemen
 
Wettbewerb
   
Die Alp Grosser Mittelberg im Justistal.
Viel Glück  Die Alpsaison steht vor der Tür. Damit Wanderfreunde den Weg zu den schönsten Alpbeizli finden, haben wir ein Gewinnspiel parat.
Mitmachen und gewinnen.  Rechtzeitig zur Premiere von «The First Avenger: Civil War» verlosen wir zwei Fan-Pakete mit jeweils zwei Kinoeintritten.
Stellenmarkt.ch
Wirtschaft Marken
   Marke    Datum
data share Logo
25.05.2016
25.05.2016
DRIVING TEAM Logo
25.05.2016
25.05.2016
24.05.2016
    Information zum Feld
Bitte geben Sie hier einen Markennamen ein wie z.B. 'Nespresso'
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Fr Sa
Zürich 10°C 24°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich vereinzelte Gewitter
Basel 9°C 24°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich vereinzelte Gewitter
St. Gallen 11°C 21°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich vereinzelte Gewitter
Bern 8°C 23°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich vereinzelte Gewitter
Luzern 12°C 24°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Wolkenfelder, kaum Regen vereinzelte Gewitter
Genf 9°C 21°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig vereinzelte Gewitter
Lugano 13°C 24°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich vereinzelte Gewitter
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten