Recherche-Netzwerk vergibt Negativpreis an die FIFA
publiziert: Samstag, 2. Jun 2012 / 09:19 Uhr
Der FIFA wird vorgeworfen, mit Millionenzahlungen für die Einstellung von Gerichtsverfahren zu sorgen.
Der FIFA wird vorgeworfen, mit Millionenzahlungen für die Einstellung von Gerichtsverfahren zu sorgen.

Hamburg - Negativpreis für Sepp Blatters FIFA: Der Fussball-Weltverband und sein Präsident haben die «Verschlossene Auster» der deutschen Journalistenvereinigung Netzwerk Recherche erhalten. Vertreter der FIFA erschienen am Freitag nicht zur Entgegennahme des Preises in Hamburg.

Das Schweizer Satiremagazin. Mit uns haben Sie gut lachen.
1 Meldung im Zusammenhang
«Die FIFA hat in den vergangenen Jahren alle Versuche kritischer Journalisten, über Korruption und Ungereimtheiten bei der Postenvergabe zu recherchieren, abgeblockt», sagte der Vorsitzende des Netzwerks, Oliver Schröm, am Freitag in Hamburg. Der Präsident des FC Bayern München, Uli Hoeness, begrüsste die Entscheidung der Jury.

Die Journalistenvereinigung vergibt die Negativauszeichnung «als mahnendes Symbol für mangelnde Offenheit und Behinderung der Pressefreiheit». Schröm warf der FIFA vor, mit Millionenzahlungen für die Einstellung von Gerichtsverfahren zu sorgen. Gegen eine Offenlegung der entsprechenden Gerichtsbeschlüsse wehre sich Blatter «weiter mit allen Mitteln».

Bei der Jahrestagung von Netzwerk Recherche sagte der ehemalige FIFA-Mitarbeiter und heutige St. Galler SVP-Nationalrat Roland Büchel als «Laudator», es sei augenscheinlich, dass Blatter nicht viel von Demokratie halte. Als Beispiel nannte Büchel das weiterhin «völlig intransparente» System von Löhnen, Aufwandsentschädigungen und Boni bei der FIFA.

Hoeness: Das kann nicht mehr lange gut gehen

Im Publikum sass - für eine gesonderte Diskussion - der Präsident des FC Bayern München, Uli Hoeness. Er applaudierte heftig. «Sepp Blatter hat es geschafft, einen geschlossenen Kreis um sich zu bauen. In diesen 'Inner Circle' kommt nie jemand, der ihm nicht dient», sagte Hoeness. «Da laufen so viele Dinge, dass das nicht mehr lange gutgehen kann.»

Hoeness forderte mehr Transparenz: «Die FIFA braucht dafür endlich einen Aufsichtsrat, der Einblick in alle Bücher hat - und zwar mit Leuten, die nicht aus dem Sport kommen und von Stimmen abhängig sind.»

In einer schriftlichen Mitteilung verwies FIFA-Kommunikationsdirektor Walter De Gregorio auf die beim jüngsten Kongress in Budapest beschlossenen Reformen: «Grundsätzlich glaube ich, dass Sie zu spät sind mit der Auszeichnung. Die Auster hat sich inzwischen geöffnet.» Es dauere in der Regel eine Weile, bis auch Journalisten dies bemerkten.

(asu/sda)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Der argentinische Weltmeister-Trainer von 1978, Cesar Luis Menotti, hält Franz Beckenbauer für den geeigneten Nachfolger des ... mehr lesen
Der «Kaiser» (Bild) ist ein geeigneter Nachfolger für Sepp Blatter.
Das Schweizer Satiremagazin. Mit uns haben Sie gut lachen.
Wir sind ein auf die Vermarktung und Vermittlung von Medien der besonderen Art spezialisiertes Unternehmen.
Mediabox
Eichstrasse 25
8045 Zürich
Schwarze Rauchwolken aus dem «Maison de la Radio».
Frankreich  Paris - Schwarze Rauchsäulen steigen über Paris auf, das mehrstöckige Funkhaus «Maison de la Radio» steht in Flammen: Ein spektakulärer Grossbrand in den oberen Etagen des symbolträchtigen Radiogebäudes hat am Freitag die französische Hauptstadt in Atem gehalten. 
90 Prozent auf freiem Fuss  New York - Die Regierungen der Welt versagen kläglich, wenn es darum geht, gewalttätige Übergriffe und ...  
Journalisten in Krisengebieten gehen ein Risiko ein. (Symbolbild)
Die Medienbudgets der Konsumenten wachsen laut den Studienautoren zwar, die Ausgaben für rein journalistische Produkte dagegen sinken. (Symbolbild)
Medien  Bern - Die Schweizer Medien berichten immer weniger über relevante Themen aus Politik, Wirtschaft und ...  
Die Medien seien von grosser Bedeutung.
Kommission empfiehlt gezieltere Medienförderung Bern - Die Schweizer Medien stecken in einer Finanzierungskrise. Vor allem die Zeitungen können ihren Informationsauftrag ... 1
Titel Forum Teaser
  • Kassandra aus Frauenfeld 1033
    Gold scheffeln bringt nichts. Wenn mans braucht, wills keiner und wenn alle es wollen, ... gestern 18:59
  • HeinrichFrei aus Zürich 347
    Korrektur: CH-Gold lagert nicht in USA, wie ich schrieb Das Gold der Schweiz wird nicht in den USA aufbewahrt, wie ich schrieb. ... gestern 07:39
  • HeinrichFrei aus Zürich 347
    Gold in Bunkern der Schweiz lagern, nicht mehr in den USA Wenn sogar die SVP die Nein-Parole zu der Goldinitiative ausgegeben ... Do, 30.10.14 22:12
  • tigerkralle aus Winznau 102
    Täglich Täglich eine Hiobsbotschaft von den Schweizer Banken .Da gibt des ... Do, 30.10.14 09:58
  • zombie1969 aus Frauenfeld 2541
    Wann... hat man beim "World Economic Forum (WEF)" das letzte Mal nachgesehen, ... Di, 28.10.14 16:09
  • tigerkralle aus Winznau 102
    Am Pranger Das ist sehr beschämend , wo die UBS überall am Pranger steht .In ... Di, 28.10.14 08:54
  • LinusLuchs aus Basel 39
    Höchst demokratiefeindlich Der Leistungsauftrag der SRG hat in unserer Demokratie eine ... Do, 23.10.14 15:07
  • tigerkralle aus Winznau 102
    Ecopop löst keine Probleme Frau Sommaruga , Ecopop löst sicher nicht alle Problehme , aber Sie ... Di, 14.10.14 13:04
Es ist wichtig, den richtigen Umgang mit den eigenen Daten zu lernen.
Startup News Eigene Daten richtig schützen - Methoden und Programme zum Datenschutz Das Internet hat die wichtigsten Bereiche des alltäglichen Lebens übernommen, sei es Online Banking, Familienerinnerungen, soziales ...
Jedes dritte KMU in Deutschland hat 2011-2013 Energie eingespart.
KMU-Magazin Research Energiewende ist im Mittelstand angekommen Die kleinen und mittleren Unternehmen sind auf ...
Stellenmarkt.ch
Wirtschaft Marken
   Marke    Datum
MAKE UP BAR GENEVE Logo
28.10.2014
SIGEF
Social Innovation and Global Ethics Forum Logo
28.10.2014
27.10.2014
KANZLEI + Logo
27.10.2014
Le TIGRE Logo
27.10.2014
    Information zum Feld
Bitte geben Sie hier einen Markennamen ein wie z.B. 'Nespresso'
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
SA SO MO DI MI DO
Zürich 8°C 14°C sonnig und wolkenlos leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig
Basel 4°C 14°C leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos
St.Gallen 4°C 12°C leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos
Bern 3°C 15°C sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos
Luzern 6°C 15°C leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig
Genf 5°C 16°C sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos
Lugano 7°C 16°C leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig
mehr Wetter von über 6000 Orten