Ratingagentur Moody's verschont Spanien - Note bestätigt
publiziert: Mittwoch, 17. Okt 2012 / 07:55 Uhr
Trotz des kriselnden Bankensektors konnte Spanien seine Note halten.
Trotz des kriselnden Bankensektors konnte Spanien seine Note halten.

London - Aufatmen in Spanien: Die Rating-Agentur Moody's hat die Kreditwürdigkeit des krisengeschüttelten Euro-Schwergewichts bestätigt. Die Bonitätsnote liegt weiterhin bei «Baa3» und damit eine Stufe über dem gefürchteten Ramsch-Niveau.

10 Meldungen im Zusammenhang
Die seit mehr als zwei Wochen mit Spannung erwartete Entscheidung teilte Moody's in London mit. Die Rating-Agentur begründete ihr Urteil damit, dass sich die Lage gebessert habe: Spanien laufe nicht mehr Gefahr, vom Kapitalmarkt abgeschnitten zu werden.

Zudem habe die Regierung ihre Reformbereitschaft gezeigt. Auch schreite der Umbau des kriselnden Bankensektors voran. Allerdings bleibt der Ausblick «negativ», das heisst, dass Moody's das Land weiterhin genau beäugt und es künftig zu einer Abstufung kommen könnte.

Die andere grosse Rating-Agentur Standard & Poor's hatte die Bonität des schuldengeplagten Euro-Landes erst in der vergangenen Woche auf «BBB-» gesenkt - was der jetzt bestätigten Moody's-Note «Baa3» entspricht.

Auch bei der dritten grossen Rating-Agentur Fitch steht Spanien auf «BBB-». Ein Abrutschen um eine Stufe auf Ramsch-Niveau könnte die Kreditaufnahme erheblich erschweren und verteuern.

Moody's hatte im Juni zu einem Rundumschlag gegen die viertgrösste Euro-Volkswirtschaft ausgeholt. Damals senkte die Agentur Spaniens Bonität gleich um drei Stufen herunter und stellte weitere Abstufungen in Aussicht.

Zwischenzeitlich hat die Regierung des südeuropäischen Landes für 2013 aber eines der strengsten Sparprogramme seiner Geschichte verabschiedet, um das Haushaltsdefizit abzubauen. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte angekündigt, notfalls unbegrenzt Staatsanleihen aufzukaufen. Spanien hat zudem Hilfe für seine Banken von der Eurozone zugesagt bekommen.

(laz/sda)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Kommentieren Sie jetzt diese wirtschaft.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Washington - Die Ratingagentur Moody's hat die Kreditwürdigkeit des hochverschuldeten Zyperns um gleich drei Noten herabgestuft. ... mehr lesen
Kritische Wirtschaftslage für die Mittelmeerinsel.
Die US-Ratingagentur Standard & Poor's hebt die Kreditwürdigkeit von Griechenland an.
Washington - Die US-Ratingagentur Standard & Poor's (S & P) hat Griechenlands Kreditwürdigkeit um sechs Stufen ... mehr lesen
New York - Zehn Jahre nach dem Staatsbankrott droht Argentinien nun erneut die Pleite. Weil das Land einem US-Gerichtsurteil zufolge deutlich mehr Geld an Investoren zurückzahlen muss als geplant, sieht die Rating-Agentur Fitch es nun vor dem Zahlungsausfall. mehr lesen 
Brüssel - Die EU hat sich auf schärfere Regeln für Ratingagenturen geeinigt. Diese sollen künftig für grobe Fehlentscheidungen haftbar sein und ihre Urteile besser begründen. mehr lesen 
Washington/New York - Die US-Ratingagentur Standard & Poor's (S&P) hat die Kreditwürdigkeit Spaniens herabgestuft. Die Bonität ... mehr lesen
Standard & Poor's setzt ein Zeichen wegen der verschärften Rezession.
Weitere Artikel im Zusammenhang
Madrid - Eine riesige Menschenmenge hat in der spanischen Hauptstadt Madrid gegen das Kürzungsprogramm der Regierung ... mehr lesen
Mariano Rajoys Regierung will 102 Milliarden Euro einsparen.
Madrid - Spaniens angeschlagener Sparkassenkonzern BFA-Bankia erhält Milliardenhilfe vom Staat. Der spanische Banken-Restrukturierungsfonds (Frob) gab am Montag den Beschluss bekannt, sofort eine Kapitalspritze von 4,5 Milliarden Euro bereitzustellen. mehr lesen 
Die Eurozone ist sich einig darüber, dass den spanischen Banken schnell geholfen werden muss.
Brüssel - Die Euro-Finanzminister haben am Freitag in einer Telefonkonferenz ... mehr lesen
Berlin - Die europäische Rettungsaktion für die maroden spanischen Banken hat eine entscheidende Hürde genommen. ... mehr lesen
Die Milliardenhilfe für Spanien wurde vom deutschen Bundestag gebilligt.
Parlament in Rom.
Parlament in Rom.
Regierung Renzi verabschiedet Massnahmenpaket  Rom - Der italienische Ministerrat hat ein umfangreiches Paket mit Massnahmen zur Steuersenkung verabschiedet. Vorgesehen ist eine Senkung der Einkommenssteuer für Italiener mit einem Jahreseinkommen unter 26'000 Euro, wie Premier Matteo Renzi mitteilte. 
EU-Parlament billigt Kompromiss  Strassburg - Die Steuerzahler in der Europäischen Union sollen künftig nicht mehr für die Rettung maroder Banken in die Tasche greifen müssen. Darauf zielen einheitliche Regeln zur Abwicklung von Krisenbanken ab, die das EU-Parlament in abschliessender Lesung verabschiedet hat.  
Laut EU-Parlamentschef Martin Schulz wurde ein fairer Kompromiss erreicht.(Archivbild)
Durchbruch im Streit über Abwicklung maroder Banken Brüssel - Durchbruch im jahrelangen Streit über die Abwicklung maroder Banken in Europa: Unterhändler von EU-Parlament, ...
Titel Forum Teaser
  • keinschaf aus Henau 2215
    Korrektur "Die arbeiten offenbar alle in Grossunternehmen und in der Baubranche, ... gestern 22:11
  • keinschaf aus Henau 2215
    Ironie! Liebe Heidi... ich weiss, es ist nicht immer einfach, geschriebene und ... gestern 22:01
  • Heidi aus Oberburg 958
    Das ist nicht wahr Ich arbeite in der Baubranche, und da ist niemand für Fr. 22.00/h ... gestern 21:50
  • keinschaf aus Henau 2215
    Fertige Propagandalüge Ich halte - was nicht überraschen mag - diese Angaben für eine rein ... gestern 19:52
  • keinschaf aus Henau 2215
    Richtig, aber... Natürlich könnten - theoretisch - solche Löhne bezahlt werden... Aber ... gestern 19:14
  • HeinrichFrei aus Zürich 314
    Ohne Beruf: eher arbeitslos und vielleicht Working poor Fachkräftemangel in der Schweiz. In der Propagandaschlacht gegen die ... gestern 17:37
  • keinschaf aus Henau 2215
    Patchwork Wird eine Firma MWSt-pflichtig, so kann sie künftig jeglichen ... Do, 17.04.14 07:00
  • keinschaf aus Henau 2215
    Verteuerbare Energie Sie machen immer wieder denselben Schreibfehler, Patrick Etschmayer. Es ... Di, 15.04.14 21:19
Stellenmarkt.ch
Wirtschaft Marken
   Marke    Datum
15.04.2014
B BERYL DJ Logo
15.04.2014
14.04.2014
14.04.2014
SWISS PSY INSTITUTE Logo
14.04.2014
    Information zum Feld
Bitte geben Sie hier einen Markennamen ein wie z.B. 'Nespresso'
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
SA SO MO DI MI DO
Zürich 5°C 7°C bewölkt, Regen bewölkt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen bewölkt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen bewölkt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen bewölkt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen bewölkt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen
Basel 3°C 6°C bewölkt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen bewölkt, wenig Schneefall bewölkt, wenig Schneefall bewölkt, wenig Schneefall bewölkt, wenig Schneefall bewölkt, wenig Schneefall
St.Gallen 9°C 9°C bewölkt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen bewölkt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen bewölkt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen bewölkt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen bewölkt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen bewölkt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen
Bern 4°C 11°C bewölkt, wenig Regen bewölkt bewölkt bewölkt bewölkt bewölkt
Luzern 4°C 11°C bewölkt, Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen
Genf 5°C 13°C bewölkt bewölkt bewölkt bewölkt bewölkt bewölkt
Lugano 8°C 17°C bewölkt, Regen bewölkt, Regen bewölkt, Regen bewölkt, Regen bewölkt, Regen
mehr Wetter von über 6000 Orten