Protest gegen Dumping-Butterexporte
publiziert: Dienstag, 29. Nov 2011 / 15:30 Uhr
Die Milchbauern protestieren gegen eine «organisierte Überproduktion».. (Symbolbild)
Die Milchbauern protestieren gegen eine «organisierte Überproduktion».. (Symbolbild)

Riehen BS/Genf - Rund 60 Milchbauern aus der Schweiz und Deutschland haben am Dienstag am Zollübergang zwischen Riehen BS und Lörrach (D) gegen Dumping-Butterexporte protestiert. Eine Protestaktion von rund 20 Schweizer und französischen Bauern fand auch in Genf statt.

Entwicklung von Exportmärkten für die Food Industrie
3 Meldungen im Zusammenhang
Am Grenzübergang bei Riehen stellten sich die Bauern und Bäuerinnen um 11 Uhr mit Transparenten auf und fuhren auf Karretten symbolisch Butter zwischen der Schweizer und der deutschen Seite hin und her. «Kein Butter-Export-Dumping» oder «Butterberge nicht verramschen, sondern vermeiden» hiess es auf Transparenten.

Auch am Grenzübergang von Bardonnex GE transportierten rund 20 Bauern Butter nach Frankreich. Pierre-André Tombez, der Präsident der Bauerngewerkschaft Uniterre, begründet die kleine Gruppe mit der Angst der Bauern vor Konsequenzen: «Die Westschweizer Produzenten wagen es nicht mehr, an Protestaktionen teilzunehmen. Sie befürchten, dass sie ihre Milch nicht mehr verkaufen können, wenn sie erkannt werden.»

Gegen Dumping-Exporte

Dumping-Exporte zerstörten die bäuerlichen Einkommen im Absender- wie auch im Empfängerland, kritisierten die Bauern in einer Erklärung. In der Schweiz bestehe im liberalisierten Milchmarkt eine «organisierte Überproduktion». Gleichzeitig würden von den Bauern Zwangsabgaben erhoben, um Butterexporte zu verbilligen.

Mit der Milchpreissegmentierung drückten die Verarbeiter den Preis weiter. Ähnliche Exporte gebe es zudem auch aus der EU. Die Bauern fordern dagegen eine verbindliche Mengensteuerung. Sie seien solidarisch über die Grenzen hinweg und wollten sich «nicht von profitgierigen Milchunternehmen in eine mörderische Konkurrenz drängen» lassen.

Unterzeichnet wurde die Erklärung von der Westschweizer Bauerngewerkschaft Uniterre und der Bäuerlichen Interessen-Gruppe für Marktkampf (BIG-M) aus der Schweiz sowie je zwei Bauernorganisationen aus Deutschland und Frankreich und vom European Milk Board (EMB).

(bert/sda)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Kommentieren Sie jetzt diese wirtschaft.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Bern - Ein gutes Pflanzenjahr, aber Probleme auf dem Milch- und Schweinemarkt: Auf diesen Nenner lässt sich der am Freitag ... mehr lesen
Milchpreis unter Druck.
Bauern zeigen sich verärgert über die Vorgehensweise von Emmi.
Bern - Trotz einem 8000 Tonnen schweren Butterberg in der Schweiz importiert ... mehr lesen
Bern - Die Delegierten des Schweizer Milchproduzentenverbands (SMP) haben sich am Mittwochmorgen in Bern mit den Umwälzungen im Milchmarkt beschäftigt. Beschlüsse dazu wurden keine gefasst. Die Verbandsspitze warb jedoch für die geplanten Massnahmen zur Entlastung. mehr lesen 
Entwicklung von Exportmärkten für die Food Industrie
Russisches Einfuhrverbot von Obst und Gemüse aus Polen: Polen habe «wiederholt» gegen Regelungen zur Nahrungsmittelsicherheit verstossen. (Symbolbild)
Russisches Einfuhrverbot von Obst und Gemüse aus Polen: Polen habe ...
Ukraine  Moskau - Nach der Verhängung internationaler Wirtschaftssanktionen gegen Moskau verbietet Russland weitgehend den Import von Obst und Gemüse aus Polen. Betroffen seien ab Freitag «fast alle» Einfuhren dieser Art, teilte die Lebensmittelaufsicht Rosselchosnadsor mit. 
Dschungelbuch Melken war europaweit bis in die frühe Neuzeit ausschliesslich Frauensache - ausser in der Schweiz. Deshalb verspotteten die Schwaben ... mehr lesen  
Während das Bauernsterben in der Schweiz grassiert, feiert der Lifestyle «Bauer» Chilbi. (Bild: 	 Bauer, ledig, sucht...)
Schlechte Qualität  Bern - Der anhaltende Regen setzt den Getreidebauern zu: Zwischen 20 und 30 Prozent des bereits geernteten Weizens ist von schlechter Qualität und eignet sich nur noch für den Futtersektor. Wie die gesamte Weizenernte ausfällt, entscheidet sich in den nächsten zwei Wochen.  
Heftige lokale Regenfälle haben in Altstätten am Montag zu zahlreichen überfluteten Kellern und Strassen geführt.
Altstätten unter Wasser und St. Galler Kapo warnt In der Ostschweiz ist weiter mit Dauerregen zu rechnen. Wie die Polizei des Kantons St. Gallen mitteilt, besteht die ...
Titel Forum Teaser
Energie der Zukunft?
Green Investment Günstige Wasserstoff-Herstellung entwickelt Das Istituto di Chimica dei Composti ...
Jetzt gibt es das Selfie mit Fernauslöser.
Startup News «GoCam»-App ermöglicht Selfies ohne Klick Selfie-Fans können dank der sogenannten «GoCam»-App Fotos von sich schiessen, ohne dabei den Bildschirm direkt berühren zu müssen. Als Auslöser fungiert eine ...
Jedes dritte KMU in Deutschland hat 2011-2013 Energie eingespart.
KMU-Magazin Research Energiewende ist im Mittelstand angekommen Die kleinen und mittleren Unternehmen sind auf ...
Stellenmarkt.ch
Wirtschaft Marken
   Marke    Datum
29.07.2014
Posta Power Logo
28.07.2014
CITY GUIDE Logo
28.07.2014
Luzern City Guide Logo
28.07.2014
Cubix Trade AG, (c/o Bachmann Partner, Sachverwalter und Treuhand AG) Logo
28.07.2014
    Information zum Feld
Bitte geben Sie hier einen Markennamen ein wie z.B. 'Nespresso'
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
DO FR SA SO MO DI
Zürich 14°C 19°C leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen
Basel 12°C 21°C leicht bewölkt leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen
St.Gallen 14°C 20°C bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen
Bern 16°C 25°C leicht bewölkt leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig
Luzern 17°C 23°C bewölkt, Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen
Genf 14°C 26°C leicht bewölkt leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig
Lugano 16°C 30°C leicht bewölkt, Gewitter, Regen leicht bewölkt, Gewitter, Regen leicht bewölkt, Gewitter, Regen leicht bewölkt, Gewitter, Regen leicht bewölkt, Gewitter, Regen
mehr Wetter von über 6000 Orten