Erneuerbare Energien
Produktion von Solarstrom in der Schweiz hat sich fast verdoppelt
publiziert: Montag, 13. Jan 2014 / 16:51 Uhr / aktualisiert: Montag, 13. Jan 2014 / 17:13 Uhr
Der Anteil von Solarstrom wird 2016 voraussichtlich 2% der Stromgewinnung betragen.
Der Anteil von Solarstrom wird 2016 voraussichtlich 2% der Stromgewinnung betragen.

Bern - Die Produktion von Solarstrom in der Schweiz hat sich 2013 fast verdoppelt, wie der Fachverband Swissolar schätzt. Nach Angaben des Verbandes dürften damit gegen 1 Prozent Solarstrom im Schweizer Netz fliessen.

11 Meldungen im Zusammenhang
2013 wurden nach Angaben einer Mitteilung von Swissolar vom Montag Solarstrom-Anlagen mit einer Fläche von 2,1 Quadratkilometern und einer Leistung von rund 300 Megawatt gebaut. Landesweit steigt die Leistung damit auf 730 Megawatt. Das entspricht dem Jahresverbrauch von rund 200'000 Haushalten oder 1 Prozent des schweizweit verbrauchten Stroms.

In seiner Energiestrategie 2050 rechnet der Bundesrat laut Swissolar mit einem Anteil des Solarstroms von 2 Prozent. Dieses Ziel werde voraussichtlich schon 2016 erreicht, schreibt der Verband und verlangt, als Ziel einen Solarstrom-Anteil von 5 Prozent vorzugeben. Das würde bereits dem Anteil des AKW Mühleberg entsprechen.

Ungewisse Aussichten

Die Aussichten sind laut Swissolar indes ungewiss. Der Verband hofft auf mehr Fördergeld für Solaranlagen über die Kostendeckende Einspeisevergütung (KEV) und verlangt, dass die Obergrenze für den KEV-Zuschlag auf 2,3 Rappen pro Kilowattstunde erhöht wird. Das schlägt der Bundesrat für die Energiewende vor.

Sei dies der Fall, könnte in den Augen von Swissolar der Strom aus den Atomreaktoren von Mühleberg und Beznau durch erneuerbare Energien ersetzt werden.

Allerdings müssten dafür alle Projekte auf der Warteliste - etwa Wasser, Biomasse oder Wind - berücksichtigt werden. Auf der Liste stehen zurzeit rund 31'000 Projekte. Der KEV-Zuschlag beträgt gegenwärtig 0,6 Rappen pro Kilowattstunde. Das revidierte Energiegesetz erlaubt einen Zuschlag von bis zu 1,5 Rappen.

(fest/sda)

?
Facebook
SMS
SMS
2
Forum
Machen Sie auch mit! Diese wirtschaft.ch - Meldung wurde von 2 Leserinnen und Lesern kommentiert.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Green Investment Bern - Die Betreiber von Solaranlagen erhalten künftig weniger Fördergelder. Der ... mehr lesen
In Bauten integrierte Anlagen dienen nicht nur der Stromproduktion, sondern zusätzlich auch dem Wetterschutz, dem Wärmeschutz oder der Absturzsicherung.
Anschluss nicht verpassen. (Symbolbild)
Zürich - Kein europäisches Land ausser Ungarn produziert laut der Schweizerischen Energiestiftung so wenig Strom aus neuen erneuerbaren Energien wie die Schweiz. Nur gerade 83 kWh pro Kopf ... mehr lesen 1
Bern - Für die Förderung von Strom ... mehr lesen 1
Mit der kostendeckenden Einspeisevergütung (KEV) werden Anlagen für Stromproduktion aus Sonne, Wind und anderen erneuerbaren Energiequellen gefördert.
Doris Leuthard wird in zwei Jahren eine Erfolgskontrolle vornehmen.
Basel - Damit der Energiestrategie ... mehr lesen 1
Weitere Artikel im Zusammenhang
Green Investment Neuendorf SO - In der Schweiz sind zwei Grossanlagen für die Energiegewinnung aus erneuerbaren Quellen in Betrieb gegangen. In Neudorf SO schloss die Migros das nach ihren Angaben leistungsstärkste Schweizer Solarkraftwerk ans Netz an. In Zürich wurde das landesweit grösste Vergärwerk eröffnet. mehr lesen 
Green Investment Zürich - Die Post hat am Mittwoch ihr ... mehr lesen 2
Seit 2008 deckt die Post ihren gesamten Strombedarf aus erneuerbaren Energien. (Symbolbild)
Gastautor David Stickelberger ist Geschäftsführer von Swissolar, dem Fachverband für Sonnenenergie.
ETH-Zukunftsblog Ende September präsentierte der Bundesrat seine Energiestrategie 2050, mit ... mehr lesen
Sehr richtig, OldFred!
Zum einen werden in solchen Meldungen bewusst die Begriffe der "installierten Leistung" und der "produzierten Leistung" vermischt, wie Sie richtig festgestellt haben.

Die "installierte Leistung" ist das Maximum, das eine Anlage unter optimalen Bedingungen erzeugen kann.
Die "produzierte Leistung" ist das Jahresmittel, das dann unter realen Bedingungen tatsächlich erzeugt wird.

Zudem werden auch Leistung und Arbeit miteinander verwechselt, als ob die Autoren den Physikunterricht geschwänzt hätten.

Zitat:
"Landesweit steigt die Leistung damit auf 730 Megawatt. Das entspricht dem Jahresverbrauch von rund 200'000 Haushalten oder 1 Prozent des schweizweit verbrauchten Stroms."

Das ist gleich mehrfach Bullshit!
Zum einen steigt nicht die Leistung, sondern eben nur die installierte Leistung. Das ist alles andere als Erbsenzählerei, denn was sich in Worten fast gleich anhört, sind physikalisch 2 völlig verschiedene Dinge.
Zum anderen kann eine Leistung prinzipiell nicht einem "Jahresverbrauch" entsprechen. Eine Leistung ist ein Momentanwert, ein Verbrauch die kumulierte Arbeit als zeitliches INTEGRAL der Leistung.

Für diejenigen, die sich mit Flächenintegralen nicht so gut auskennen ein Vergleichsbeispiel aus dem Alltag:
Ein Jogger kann vielleicht kurzzeitig eine Geschwindigkeit von 30 km/h erreichen. (installierte Leistung) Über eine längere Strecke erreicht er aber nur sehr viel geringere Durchschnittsgeschwindigkeiten (produzierte Durchschnittsleistung).
Gemessen über ein Jahr legt er vielleicht eine Strecke von 600 km zurück. (geleistete Arbeit / Verbrauch)

Die Aussage im Artikel hiesse also übersetzt, dass die Maximalgeschwindigkeit eines schnellen Motorrads, das 250 km/h Spitze fährt, der jährlich gelaufenen Strecke von 200 Joggern entspricht. ;-)

Lügen und Betrügen sind heute Geschäftsmodell, OldFred. Aber nehmen Sie es gelassener, die meisten Verkäufer und Installateure von Solaranlagen, bis weit hinein in die Genre, die sich "Ingenieur" schimpfen darf, kennt den Unterschied zwischen Leistung und Arbeit nicht. Und die Integralrechnung kennen sie auch höchstens dem Namen nach;-)
Produktion von Solarstrom in der Schweiz hat sich fast verdoppelt
An dieser neuesten Meldung von Swissolar(?) stimmt ja wieder keine der "grossen" Zahlen:
- Die 2,1 km2 liefern nur im Test-Labor 300 MW Leistung, während ein paar Millisekunden; im Feld werden maximal 150-180 MW zur Verfügung stehen!! (Haben wir bitter "lernen" müssen.)
- Aber auch die ausgeschriebenen "Megawatt" haben nichts mit dem Jahresverbrauch von Strom zu tun! (Haben wir schon in der Schule gelernt.)
Wann hören Sie endlich auf, uns für so dumm zu halten, uns mit Ihren Angeboten dauernd zu belügen und uns bei jedem Anlagen-Kauf zu betrügen?!
Nutzen Sie die kostenlose Energie von der Sonne!
Helvetic Energy GmbH
Winterthurerstrasse 702
8247 Flurlingen
Finanzhilfen für bestehende Grosswasserkraftwerke waren im ersten Massnahmenpaket zur Energiestrategie ursprünglich nicht vorgesehen.
Finanzhilfen für bestehende Grosswasserkraftwerke ...
Ständerat schwenkt auf Linie des Nationalrats  Bern - Grosswasserkraftwerke sollen Subventionen erhalten, wenn sie den Strom zu tiefen Preisen verkaufen müssen. Darauf haben sich die eidgenössischen Räte geeinigt. Der Ständerat ist am Dienstag auf die Linie des Nationalrats eingeschwenkt. mehr lesen 
Nachweis bis 2020 gefordert  Brugg AG - Die Atomaufsichtsbehörde ENSI hat die Erdbebengefährdung für die Schweizer AKW-Standorte festgelegt; Die Betreiber müssen erneut nachweisen, dass ihre Anlagen einem sehr ... mehr lesen
Auch das AKW Mühleberg, das 2019 stillgelegt werden soll, ist von der Regelung nicht ausgenommen.
Höhere Effizienz als Hauptziel  Schon minimale Defekte von Perowskit-Kristallstrukturen können die Umwandlung von Licht in Elektrizität in Solarzellen beeinträchtigen. mehr lesen  
Neu Investoren für Umbau  Poschiavo GR - Der Bündner Stromkonzern Repower holt für seinen Umbau neue Investoren an Bord. Die Elektrizitätswerke des Kantons Zürich (EKZ) und der Anlagefonds UBS-CEIS investieren zusammen 150 Millionen Franken. mehr lesen  
Titel Forum Teaser
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    grüezi Wie lasterhaft Mitleid mitunter sein kann, beweisen Sie doch gerade ... Mo, 26.12.16 20:05
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Vom Tode träumt ein negrophiles Schäfchen doch ständig. Wenn tausende Frauen in England ... Mi, 28.09.16 11:58
  • HentaiKamen aus Volketswil 1
    Kommt wieder Aber leider eine RIESEN Verlust für Leser wie mich die nicht mit dem ... Sa, 13.08.16 01:13
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    sogar nach dem Tode hat die Kassandra noch die grösste Schnauze... jaja, diese ... Fr, 12.08.16 16:30
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Wow, wie hat sich die gute Kubra gemausert! Ich danke auch Ihnen ganz persönlich für die vielen harten und ... Mi, 20.07.16 20:25
  • Pacino aus Brittnau 731
    Übrigens, wusstet ihr schon . . . . . . dass die Foren von AZ (Wanner), 20min. und Schweizer Fernsehen ... Mi, 29.06.16 15:20
  • PMPMPM aus Wilen SZ 235
    Und jetzt? Ist noch online...? Liebes news-Team, schade ist die Situation so, dass etwas aufhören ... Di, 28.06.16 22:43
  • kubra aus Berlin 3232
    Danke für die gelebte Pressefreiheit. Damit mein ich durchaus auch den ... Di, 28.06.16 16:09
.
Green Investment news.ch geht in Klausur Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in ... 21
Energie sparen, Elektroauto
Startup News So spart man mit dem Elektroauto Die Anschaffung eines Elektroautos mag sich für manche immer noch ein wenig futuristisch anhören, sind sie ja tatsächlich in der Form, wie wir sie heute kennen, erst ...
Jedes dritte KMU in Deutschland hat 2011-2013 Energie eingespart.
KMU-Magazin Research Energiewende ist im Mittelstand angekommen Die kleinen und mittleren Unternehmen sind auf ...
 
Publinews
         
Publinews Interview  Als der Unternehmer Peter Baumann die pebe AG gründete, war ein Magnetstreifen auf einem Kontoblatt noch etwas Modernes. Heute beschäftigt uns ... mehr lesen
Das rege Messegeschehen aus der Vogelperspektive.
Publinews SOM & Swiss eBusiness Expo  Am 5. und 6. April trifft sich die Online-Branche in Zürich. Rund 80 Programmpunkte werden eindrucksvoll beweisen, ... mehr lesen
Was sind die Hausaufgaben für Schweizer Unternehmen bei der Digitalisierung?
Publinews Swiss Online Marketing & Swiss eBusiness Expo  Google, Post, Handel Schweiz, VSV, GS1: Am Mittwoch, den 5. April diskutieren Big Player und Marktexperten über das «Schreckgespenst Digitalisierung - ... mehr lesen
saleduck.ch, Luc van der Blij
Publinews Ziel: die teure Schweiz günstiger machen!  Das Affiliate Marketing ist heute ein nicht mehr wegzudenkender Teil eines jeden erfolgreichen e-Commerce Unternehmens. ... mehr lesen
Die Garage wird inzwischen auch gerne als Hobbywerkstatt genutzt.
Publinews Unglaublich, aber wahr: Die Entwicklung macht selbst vor Garagen und Torantrieben keinen Halt. Wer sich früher aufgrund eines geringen Budgets noch mit ... mehr lesen
Das Leben ist gut - auch mit Velo?
Publinews Verträumt und sinnlich verklärend mag da der eine oder andere (vermutlich) ältere Zeitgenosse in den notorisch beschworenen «guten alten Zeiten» schwelgen, als ein Velo noch ... mehr lesen
Eine Hütte in den Schweizer Bergen - doch bis man sie erst einmal gefunden hat...
Publinews Pauschalreisen, klassische Hotelzimmer mit Zimmerservice, Essenspaketen und Getränke inklusive à Pauschalreisen, klassische ... mehr lesen
Die Besucher erwarten zwei kompakte Tage, an denen sich alles um Digital Marketing und E-Business dreht.
Publinews Swiss Online Marketing und Swiss eBusiness Expo  Swiss Online Marketing und Swiss eBusiness Expo sind das jährliche Gipfeltreffen für Digital Marketing und E-Business. Am 5. und 6. April ... mehr lesen
Publinews Mehr Wissen - Grosses bewegen  Die WKS KV Bildung ist mit rund 5900 Absolventinnen und Absolventen in der Grund- und Weiterbildung das grösste Bildungsunternehmen im ... mehr lesen
Publinews Enabling new business  Von besser informierten GL bis zum E-Commerce im Exportmarkt - digitale Tools nutzen in der ganzen Wertschöpfungskette. Netcetera-CEO Andrej Vckovski ... mehr lesen
Stellenmarkt.ch
Wirtschaft Marken
   Marke    Datum
27.06.2017
27.06.2017
26.06.2017
26.06.2017
k Logo
k
26.06.2017
    Information zum Feld
Bitte geben Sie hier einen Markennamen ein wie z.B. 'Nespresso'
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Do Fr
Zürich 17°C 24°C Gewitterregenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt, Regen freundlich
Basel 18°C 24°C viele Gewitterleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt, Regen freundlich
St. Gallen 16°C 20°C viele Gewitterleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig viele Gewitter recht sonnig
Bern 16°C 23°C gewitterhaftleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Wolkenfelder, kaum Regen freundlich
Luzern 17°C 22°C Gewitterregenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig gewitterhaft Wolkenfelder, kaum Regen
Genf 16°C 25°C gewitterhaftleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig vereinzelte Gewitter Wolkenfelder, kaum Regen
Lugano 16°C 20°C gewittrige Regengüsseleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig viele Gewitter gewitterhaft
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten