«Blick» und «20 Minuten» vor Presserat
Presserat: «Blick» und «20 Minuten» haben Privatsphäre verletzt
publiziert: Dienstag, 18. Sep 2012 / 17:51 Uhr / aktualisiert: Dienstag, 18. Sep 2012 / 21:19 Uhr
Blick und 20 Minuten im Fokus des Presserats.
Blick und 20 Minuten im Fokus des Presserats.

Bern - Der Presserat hat zwei Beschwerden teilweise gutgeheissen. Er stellte fest, dass die Tageszeitungen «Blick» und «20 Minuten» in Artikeln Personen zu leicht identifizierbar gemacht und so deren Privatsphäre verletzt hätten.

1 Meldung im Zusammenhang
Im ersten Fall ging es um einen Verkehrsunfall im vergangenen November in Worb BE. Der «Blick» berichtete über einen Verdächtigen, wobei er den Vornamen und das Initial des Nachnamens nannte und über frühere Tätigkeiten berichtete. Illustriert wurde der Artikel mit einem Profilbild des Mannes, auf dem die Augenpartie mit einem schwarzen Balken abgedeckt ist.

Damit habe der «Blick» den Verdächtige über sein engeres Umfeld hinaus erkennbar gemacht, kritisiert der Presserat in seinem am Dienstag publizierten Entscheid. Die Zeitung habe so die Privatsphäre des Mannes gemäss der «Erklärung der Rechte und Pflichten der Journalistinnen und Journalisten» verletzt.

Aggressive Recherchemethoden gerechtfertigt

Keinen Verstoss gegen die «Erklärung» stellte der Presserat hingegen bei den Recherchemethoden von «Blick» fest. Der Beschwerdeführer hatte beanstandet, dass die Reporter in die Mietliegenschaft, wo er wohnte, eingedrungen seien und andere Bewohner belästigt hätten.

Der Presserat beurteilte derartige Methoden jedoch im Rahmen des öffentlichen Interesses als zulässig. Auch eine Verletzung der Anhörungspflicht stellte der Rat nicht fest.

Der Beschwerdeführer will nun juristisch gegen den «Blick» vorgehen. Er plant eine Klage wegen Persönlichkeitsverletzung und teilweise unwahrer Veröffentlichungen, wie er der Nachrichtenagentur sda sagte. Das Verfahren zum Verkehrsunfall ist noch nicht abgeschlossen.

Facebook-Bild veröffentlicht

Der zweite Fall betrifft eine Frau, die sich vor Gericht unter anderem wegen Freiheitsberaubung und sexueller Nötigung verantworten musste. Die Gratiszeitung «20 Minuten» veröffentlichte das Facebook-Profilbild der Frau, auf dem sie eine Maske trug.

Damit habe das Blatt gegen den Schutz der Privatsphäre verstossen, schreibt der Presserat. Die Redaktion hatte dies bereits vor dem Entscheid eingeräumt und das Bild aus dem Online-Archiv entfernt.

Kein Problem sah der Presserat in der Veröffentlichung von privaten Details aus dem Leben der Beschwerdeführerin, die in der Gerichtsverhandlung thematisiert wurden. Wahrheitsgetreue und verhältnismässige Berichte über Prozesse stellten keine Verletzung der Privatsphäre dar.

 

(fest/sda)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Bern - Die Tageszeitung «Blick» ist nach Berichten über einen tödlichen Verkehrsunfall von 2011 in Worb BE mit einer Klage wegen angeblicher Verletzung der Persönlichkeit konfrontiert. Sie stammt vom Mann, der verdächtigt wird, auf einem Zebrastreifen einen Knaben erfasst zu haben. mehr lesen 
Das Schweizer Satiremagazin. Mit uns haben Sie gut lachen.
Der Remoteserver hat einen Fehler zurückgegeben: (502) Ungültiges Gateway.
Source: http://www.wirtschaft.ch/ajax/rubrik4detail.aspx?ID=24&excludeID=0
 
Publinews
         
Publinews Interview  Als der Unternehmer Peter Baumann die pebe AG gründete, war ein Magnetstreifen auf einem Kontoblatt noch etwas Modernes. Heute beschäftigt uns ... mehr lesen
Das rege Messegeschehen aus der Vogelperspektive.
Publinews SOM & Swiss eBusiness Expo  Am 5. und 6. April trifft sich die Online-Branche in Zürich. Rund 80 Programmpunkte werden eindrucksvoll beweisen, ... mehr lesen
Was sind die Hausaufgaben für Schweizer Unternehmen bei der Digitalisierung?
Publinews Swiss Online Marketing & Swiss eBusiness Expo  Google, Post, Handel Schweiz, VSV, GS1: Am Mittwoch, den 5. April diskutieren Big Player und Marktexperten über das «Schreckgespenst Digitalisierung - ... mehr lesen
saleduck.ch, Luc van der Blij
Publinews Ziel: die teure Schweiz günstiger machen!  Das Affiliate Marketing ist heute ein nicht mehr wegzudenkender Teil eines jeden erfolgreichen e-Commerce Unternehmens. ... mehr lesen
Die Garage wird inzwischen auch gerne als Hobbywerkstatt genutzt.
Publinews Unglaublich, aber wahr: Die Entwicklung macht selbst vor Garagen und Torantrieben keinen Halt. Wer sich früher aufgrund eines geringen Budgets noch mit ... mehr lesen
Das Leben ist gut - auch mit Velo?
Publinews Verträumt und sinnlich verklärend mag da der eine oder andere (vermutlich) ältere Zeitgenosse in den notorisch beschworenen «guten alten Zeiten» schwelgen, als ein Velo noch ... mehr lesen
Eine Hütte in den Schweizer Bergen - doch bis man sie erst einmal gefunden hat...
Publinews Pauschalreisen, klassische Hotelzimmer mit Zimmerservice, Essenspaketen und Getränke inklusive à Pauschalreisen, klassische ... mehr lesen
Die Besucher erwarten zwei kompakte Tage, an denen sich alles um Digital Marketing und E-Business dreht.
Publinews Swiss Online Marketing und Swiss eBusiness Expo  Swiss Online Marketing und Swiss eBusiness Expo sind das jährliche Gipfeltreffen für Digital Marketing und E-Business. Am 5. und 6. April ... mehr lesen
Publinews Mehr Wissen - Grosses bewegen  Die WKS KV Bildung ist mit rund 5900 Absolventinnen und Absolventen in der Grund- und Weiterbildung das grösste Bildungsunternehmen im ... mehr lesen
Publinews Enabling new business  Von besser informierten GL bis zum E-Commerce im Exportmarkt - digitale Tools nutzen in der ganzen Wertschöpfungskette. Netcetera-CEO Andrej Vckovski ... mehr lesen
Stellenmarkt.ch
Wirtschaft Marken
   Marke    Datum
TBNet Logo
23.06.2017
23.06.2017
23.06.2017
22.06.2017
22.06.2017
    Information zum Feld
Bitte geben Sie hier einen Markennamen ein wie z.B. 'Nespresso'
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Sa So
Zürich 24°C 33°C vereinzelte Gewitterleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig Wolkenfelder, kaum Regen
Basel 22°C 34°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
St. Gallen 22°C 30°C Wolkenfelder, kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Wolkenfelder, kaum Regen vereinzelte Gewitter
Bern 21°C 32°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
Luzern 22°C 34°C vereinzelte Gewitterleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig Wolkenfelder, kaum Regen
Genf 21°C 34°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig sonnig
Lugano 22°C 34°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten