Fünfjahrestief
Preisverfall treibt Palmöl-Exporteure in den Ruin
publiziert: Freitag, 5. Sep 2014 / 07:55 Uhr
Palmöl-Plantage in Malaysia.
Palmöl-Plantage in Malaysia.

Chicago - Der Preis für Palmöl ist auf den Terminmärkten auf ein neues Fünfjahrestief gefallen. Experten führen die Entwicklung bei dem Rohstoff, der zum Beispiel bei Waschmitteln oder auch in industriell verarbeiteten Lebensmitteln Verwendung findet, unter anderem auf die Ukraine-Krise zurück.

5 Meldungen im Zusammenhang

Der Preisverfall könnte anhalten, denn die Ukraine sowie Russland sind die zwei wichtigsten Sonnenblumen-Anbauregionen weltweit

Aufgrund der günstigen klimatischen Bedingungen in diesem Jahr steuert die Produktion einer neuerlichen Rekordernte entgegen. Hinzu kommt, dass die Bauern ihre Ernten aufgrund der heiklen politischen Situation in dem Land sehr aggressiv vertreiben. Sonnenblumenöl wird demzufolge als günstigere Alternative zu Palmöl angeboten. Das heizt den Preisverfall für das tropische Öl weiter an.

Sojabohnen-Ernte Ausfall

Auch die stärker als zuvor erwartet ausfallenden Sojabohnen-Ernten in den USA sind ein Problem für die Betreiber Der Preisverfall könnte anhalten, denn die Ukraine sowie Russland sind die zwei wichtigsten Sonnenblumen-Anbauregionen weltweitvon Palmöl-Plantagen in Indonesien und Malaysia, die zusammen für mehr als 80 Prozent der weltweiten Palmöl-Produktion verantwortlich zeichnen. Zusätzlich hat auch die fallende Nachfrage bei den grössten Palmöl-Importeuren Indien und China den Preis in den Keller gedrückt.

Auch haben sich die Sorgen um die Folgen von El Niño mit seiner zerstörerischen Gewalt nicht bewahrheitet. Diese Faktoren zusammen liessen den November-Terminpreis für Palmöl seit März um fast 30 Prozent auf 622 Dollar fallen. Der niedrige Palmöl-Preis stellt somit keine gute Nachricht für die Ölproduzenten wie auch für die palmölproduzierenden Staaten dar.

Experten sehen baldige Erholung

Analysten gehen für Indonesien, dem grössten Produzenten von Palmöl, von einem kollateralen Schaden für die Handelsbilanz des Staates sowie die Banken aus. Die Entwicklungen am Gemüseölmarkt könnten dem Land 0,3 Prozent des Bruttoinlandproduktes kosten. Und auch die Banken könnten in Mitleidenschaft gezogen werden. Neun Prozent aller Kredite wurden an den Plantagensektor vergeben.

Die Wahrscheinlichkeit, dass diese Kredite nicht zurückgezahlt werden können, steigt, nachdem es kleineren Plantagen kaum mehr gelingt, den Break Even mit niedrigeren Preisen zu erreichen. Aber mittlerweile sehen die Experten wieder Licht am Ende des Tunnels. Die Nachfrage in China, dem zweitgrössten Importer von Palmöl, soll nach einem Rückgang von 36 Prozent 2013, im vierten Quartal 2014 wieder steigen.

(jz/pte)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Kommentieren Sie jetzt diese wirtschaft.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Green Investment Lausanne - Die hohen Kosten von Biokraftstoffen könnten mit Hilfe von Pflanzenabfällen reduziert werden. So lassen sich aus den Überresten der Palmölproduktion wertvolle ... mehr lesen
Der Palmölproduktion fallen riesige Regenwaldflächen zum Opfer.
Bern - Lebensmittel, die Palmöl enthalten, müssen in der Schweiz ab Anfang ... mehr lesen
Jeden Augenblick verschwindet auf Borneo ein Stück Regenwald. Für die Herstellung von Palmöl in Lebensmitteln, Kosmetika ... mehr lesen
Wer den Orang-Utan schützt, schützt den Regenwald. Wer den Regenwald schützt, schützt das Klima.
Green Investment New Haven/Wien - Die verheerende Klimabilanz von Palmöl wird sich künftig noch weiter verschlechtern. mehr lesen 
Das globale Engagement im Tropenwald muss gesteigert werden.
Green Investment Bern - Trotz internationaler Bemühungen werden nur knapp 10 Prozent der weltweit bewirtschafteten Tropenwaldfläche ... mehr lesen
Entwicklung von Exportmärkten für die Food Industrie
Aryztas Umsatz kleterte um 2,8 Prozent.
Aryztas Umsatz kleterte um 2,8 Prozent.
Besonders in Europa  Zürich - Der Tiefkühlbackwarenhersteller Aryzta ist im dritten Quartal 2015/16 organisch stärker gewachsen als in den beiden Vorquartalen. Auf neun Monate gesehen resultierte ein Umsatzplus von 2,8 Prozent. 
Aryzta zurück auf Wachstumskurs Zürich - Der Tiefkühlbackwarenhersteller Aryzta wächst nach einer längeren Durststrecke ...
Heim übernimmt Spitze  Luzern - Bei dem Milchverarbeiter Emmi geht der Schweiz-Chef Ende dieses Jahres in Pension. Das löst ein allgemeines Sesselrücken ...  
Emmi erweitert die Konzernleitung.
Emmi weiter auf Einkaufstour Bern - Der grösste Schweizer Milchverarbeiter Emmi ist weiter auf Einkaufstour. Er übernimmt das US-amerikanische ...
Emmi erweitert sein Käsegeschäft.
Emmi hat 2015 mehr verdient Luzern - Der Luzerner Milchverarbeiter hat 2015 weniger Umsatz erzielt. Dass die Gewinne gestiegen sind, führt Emmi-Chef Urs ...
Emmi konnte ihren Reingewinn um 9,9 Prozent auf 120,2 Millionen Franken steigern.
Titel Forum Teaser
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3941
    "Flüchtlingskrise" Lösen kann man das Problem nur in den Ländern aus denen die Leute ... Fr, 27.05.16 09:33
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3941
    Der... Grund für die Misere liegt ganz woanders und ist im Prinzip sehr ... Di, 24.05.16 11:04
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3941
    Über... viele Jahre Schwarzarbeit ausüben, ist nur dann erlaubt, wenn sie aus ... So, 22.05.16 12:48
  • Kassandra aus Frauenfeld 1764
    Wer glaubt denn noch unserer Notenbank? Einen Monat bevor sie den Frankenkurs gegenüber ... Do, 12.05.16 16:43
  • jorian aus Dulliken 1752
    Solch ein Blödsinn! Der wahre Grund, dass man die grossen Noten abschaffen will, ist der, ... Mi, 11.05.16 17:42
  • Kassandra aus Frauenfeld 1764
    Na und? Hier wird beschrieben, wie eine Solaranlage sich selbst zurückregelt, ... Mi, 04.05.16 00:04
  • OldFred aus Thalwil 5
    Schweizer Pionierwerk Meine lieben "Ingenieur-Kollegen" von unserer innovativen "Hochschule", ... Di, 03.05.16 21:24
  • Kassandra aus Frauenfeld 1764
    Offenbar verstehen die USA nichts vom Verhandeln, dafür mehr vom Erpressen. Die Schweiz zahlt Milliarden ... Mo, 02.05.16 10:27
86 Prozent des Stroms aus Energieträgern wurden in der Schweiz produziert.
Green Investment Hälfte des Stroms stammt aus Wasserkraft Bern - Der Strom aus Schweizer Steckdosen stammte ...
Das Crowdfunding hat um 73 Prozent zugelegt.
Startup News Crowdfunding in der Schweiz markant gewachsen Luzern - Auf tiefem Niveau ist der Markt für Schwarmfinanzierung (sog. Crowdfunding) in der Schweiz erneut stark gewachsen. Diese Art der Geldbeschaffung ...
Jedes dritte KMU in Deutschland hat 2011-2013 Energie eingespart.
KMU-Magazin Research Energiewende ist im Mittelstand angekommen Die kleinen und mittleren Unternehmen sind auf ...
 
Wettbewerb
   
Die Alp Grosser Mittelberg im Justistal.
Viel Glück  Die Alpsaison steht vor der Tür. Damit Wanderfreunde den Weg zu den schönsten Alpbeizli finden, haben wir ein Gewinnspiel parat.
Mitmachen und gewinnen.  Rechtzeitig zur Premiere von «The First Avenger: Civil War» verlosen wir zwei Fan-Pakete mit jeweils zwei Kinoeintritten.
Stellenmarkt.ch
Wirtschaft Marken
   Marke    Datum
JUL
30.05.2016
27.05.2016
textilschweiz textilesuisse tessilesvizzera Logo
27.05.2016
Der Unterflur-Container Logo
26.05.2016
Der Bioabfallcontainer Logo
26.05.2016
    Information zum Feld
Bitte geben Sie hier einen Markennamen ein wie z.B. 'Nespresso'
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Mi Do
Zürich 12°C 18°C Wolkenfelder, kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig bewölkt, etwas Regen bewölkt, etwas Regen
Basel 13°C 17°C bewölkt, etwas Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Wolkenfelder, kaum Regen bewölkt, etwas Regen
St. Gallen 11°C 17°C bewölkt, etwas Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig bewölkt, etwas Regen bewölkt, etwas Regen
Bern 12°C 15°C bewölkt, etwas Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig bewölkt, etwas Regen bewölkt, etwas Regen
Luzern 13°C 17°C bewölkt, etwas Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig bewölkt, etwas Regen bewölkt, etwas Regen
Genf 11°C 15°C bewölkt, etwas Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt bewölkt, etwas Regen
Lugano 14°C 20°C Gewitter möglichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Gewitter möglich gewitterhaft
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten