Fünfjahrestief
Preisverfall treibt Palmöl-Exporteure in den Ruin
publiziert: Freitag, 5. Sep 2014 / 07:55 Uhr
Palmöl-Plantage in Malaysia.
Palmöl-Plantage in Malaysia.

Chicago - Der Preis für Palmöl ist auf den Terminmärkten auf ein neues Fünfjahrestief gefallen. Experten führen die Entwicklung bei dem Rohstoff, der zum Beispiel bei Waschmitteln oder auch in industriell verarbeiteten Lebensmitteln Verwendung findet, unter anderem auf die Ukraine-Krise zurück.

5 Meldungen im Zusammenhang

Der Preisverfall könnte anhalten, denn die Ukraine sowie Russland sind die zwei wichtigsten Sonnenblumen-Anbauregionen weltweit

Aufgrund der günstigen klimatischen Bedingungen in diesem Jahr steuert die Produktion einer neuerlichen Rekordernte entgegen. Hinzu kommt, dass die Bauern ihre Ernten aufgrund der heiklen politischen Situation in dem Land sehr aggressiv vertreiben. Sonnenblumenöl wird demzufolge als günstigere Alternative zu Palmöl angeboten. Das heizt den Preisverfall für das tropische Öl weiter an.

Sojabohnen-Ernte Ausfall

Auch die stärker als zuvor erwartet ausfallenden Sojabohnen-Ernten in den USA sind ein Problem für die Betreiber Der Preisverfall könnte anhalten, denn die Ukraine sowie Russland sind die zwei wichtigsten Sonnenblumen-Anbauregionen weltweitvon Palmöl-Plantagen in Indonesien und Malaysia, die zusammen für mehr als 80 Prozent der weltweiten Palmöl-Produktion verantwortlich zeichnen. Zusätzlich hat auch die fallende Nachfrage bei den grössten Palmöl-Importeuren Indien und China den Preis in den Keller gedrückt.

Auch haben sich die Sorgen um die Folgen von El Niño mit seiner zerstörerischen Gewalt nicht bewahrheitet. Diese Faktoren zusammen liessen den November-Terminpreis für Palmöl seit März um fast 30 Prozent auf 622 Dollar fallen. Der niedrige Palmöl-Preis stellt somit keine gute Nachricht für die Ölproduzenten wie auch für die palmölproduzierenden Staaten dar.

Experten sehen baldige Erholung

Analysten gehen für Indonesien, dem grössten Produzenten von Palmöl, von einem kollateralen Schaden für die Handelsbilanz des Staates sowie die Banken aus. Die Entwicklungen am Gemüseölmarkt könnten dem Land 0,3 Prozent des Bruttoinlandproduktes kosten. Und auch die Banken könnten in Mitleidenschaft gezogen werden. Neun Prozent aller Kredite wurden an den Plantagensektor vergeben.

Die Wahrscheinlichkeit, dass diese Kredite nicht zurückgezahlt werden können, steigt, nachdem es kleineren Plantagen kaum mehr gelingt, den Break Even mit niedrigeren Preisen zu erreichen. Aber mittlerweile sehen die Experten wieder Licht am Ende des Tunnels. Die Nachfrage in China, dem zweitgrössten Importer von Palmöl, soll nach einem Rückgang von 36 Prozent 2013, im vierten Quartal 2014 wieder steigen.

(jz/pte)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Kommentieren Sie jetzt diese wirtschaft.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Green Investment Lausanne - Die hohen Kosten von Biokraftstoffen könnten mit Hilfe von Pflanzenabfällen reduziert werden. So lassen sich aus den Überresten der Palmölproduktion wertvolle ... mehr lesen
Der Palmölproduktion fallen riesige Regenwaldflächen zum Opfer.
Bern - Lebensmittel, die Palmöl enthalten, müssen in der Schweiz ab Anfang ... mehr lesen
Jeden Augenblick verschwindet auf Borneo ein Stück Regenwald. Für die Herstellung von Palmöl in Lebensmitteln, Kosmetika ... mehr lesen
Wer den Orang-Utan schützt, schützt den Regenwald. Wer den Regenwald schützt, schützt das Klima.
Green Investment New Haven/Wien - Die verheerende Klimabilanz von Palmöl wird sich künftig noch weiter verschlechtern. mehr lesen 
Das globale Engagement im Tropenwald muss gesteigert werden.
Green Investment Bern - Trotz internationaler Bemühungen werden nur knapp 10 Prozent der weltweit bewirtschafteten Tropenwaldfläche ... mehr lesen
Entwicklung von Exportmärkten für die Food Industrie
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. 13
Vor allem die Romandie interessiert sich nicht für die Kritik des Tierschutz.
Vor allem die Romandie interessiert sich ...
Tierquälerei  Zürich - 300 Tonnen Stopfleber, 200 Tonnen Hummer und 90 Tonnen Froschschenkel pro Jahr: Auf Schweizer Tellern landen immer noch Delikatessen aus tierquälerischer Haltung. Die Kritik des Tierschutzes lässt viele Gourmets und Gastronomen aber kalt - vor allem in der Romandie. 
Besonders in Europa  Zürich - Der Tiefkühlbackwarenhersteller Aryzta ist im dritten Quartal 2015/16 organisch stärker gewachsen als in den beiden Vorquartalen. Auf neun Monate gesehen resultierte ein Umsatzplus von 2,8 Prozent.  
Heim übernimmt Spitze  Luzern - Bei dem Milchverarbeiter Emmi geht der Schweiz-Chef Ende dieses Jahres in Pension. Das löst ein allgemeines Sesselrücken auf der Chefetage aus. Zudem nutzt das Unternehmen die Gelegenheit, die Konzernleitung zu erweitern.  
Emmi weiter auf Einkaufstour Bern - Der grösste Schweizer Milchverarbeiter Emmi ist weiter auf Einkaufstour. Er übernimmt das US-amerikanische ...
Emmi erweitert sein Käsegeschäft.
Titel Forum Teaser
  • Kassandra aus Frauenfeld 1777
    Nur ein ziemlicher Trottel kann annehmen, dass es etwas mit Zivilcourage zu hat, wenn er an einer ... Fr, 17.06.16 12:02
  • Kassandra aus Frauenfeld 1777
    Meine Anwälte sagen: "Aus einem Esel wird wird in tausend Jahren kein Golfisch, ... Di, 14.06.16 20:10
  • jorian aus Dulliken 1754
    Saudumm? Die Frage ist nur WER! Sie haben mich verleumdet. Sie haben übel über mich geredet! (Dies ... Di, 14.06.16 03:57
  • Kassandra aus Frauenfeld 1777
    Wer Kritik als persöliche Beleidigung empfindet, wer Kritik als mundtot-machen ... So, 12.06.16 12:24
  • Kassandra aus Frauenfeld 1777
    Konzernrecht? Konzernpfusch! Was ist denn das? Konzerne werden vorwiegend von Vollidioten geführt. ... Fr, 10.06.16 17:49
  • Kassandra aus Frauenfeld 1777
    Sehr, sehr traurig... Für den Jorian ist eine Redaktion eine Anstalt, die Zenzur immer dann ... Mo, 06.06.16 21:11
  • mcdale aus St. Gallen 106
    Pech aber auch Mit den Freidenkern wollte man unabhängig erscheinen, vergass aber ... Fr, 03.06.16 11:36
  • Pacino aus Brittnau 730
    Gute, unzensierte Plattform . . . . . . es ist echt schade darum. Klar wurden gelegentlich Blogger auch ... Fr, 03.06.16 09:19
.
Green Investment news.ch geht in Klausur Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in ... 13
Das Crowdfunding hat um 73 Prozent zugelegt.
Startup News Crowdfunding in der Schweiz markant gewachsen Luzern - Auf tiefem Niveau ist der Markt für Schwarmfinanzierung (sog. Crowdfunding) in der Schweiz erneut stark gewachsen. Diese Art der Geldbeschaffung ...
Jedes dritte KMU in Deutschland hat 2011-2013 Energie eingespart.
KMU-Magazin Research Energiewende ist im Mittelstand angekommen Die kleinen und mittleren Unternehmen sind auf ...
 
Publinews
                   
Kaffee gehört für viele Arbeitnehmer fest zum Büroalltag dazu
Publinews Eine gute Tasse Kaffee gehört für viele Menschen fest zum Alltag. Während manche den Muntermacher hauptsächlich morgens nach dem Aufstehen brauchen, trinken ... mehr lesen
Online-Dating wird immer beliebter - heute setzen schon viel mehr Menschen bei der Partnersuche auf das Internet als noch einige Jahre zuvor. Die Tendenz geht zudem zum mobilen Online-Dating.
Publinews Online-Dating erfreut sich grosser Beliebtheit. Dies ist angesichts von ca. 1,5 Millionen Singles in der Schweiz auch kein Wunder. Dabei sind für den ... mehr lesen
Ohne Social Media geht es nicht
Publinews Horisen AG  Soziale Netzwerke gehören zum modernen Marketing-Alltag längst dazu. Deshalb hast du vermutlich auch schon einmal darüber nachgedacht, dir eine ...
Ist das gewünschte Grundstück tatsächlich für das eigene Bauprojekt geeignet? Worauf sollten Käufer dabei achten?
Publinews Laut Statistik Schweiz waren im Jahr 2000 fast drei Viertel der in der Eidgenossenschaft existierenden 3,57 Millionen Wohnungen in der Hand von ... mehr lesen
-1
Publinews Die meisten von uns sitzen den ganzen Tag an ihrem Arbeitsplatz – unser Rücken bestraft das auf längere Sicht mit Rückenschmerzen. Um sie ... mehr lesen
Warte nicht länger, sondern mach dich auf den spannenden Weg zu deinem eigenen Film.
Publinews Kamera läuft!  Smartphones machen es möglich: wir haben unsere kleine Video-Kamera immer dabei und filmen laufend, was uns bewegt, was lustig, skurril oder sehenswert ist. ...
Gilt ein MBA auch heute noch als Karriereboost? Diese Frage lässt sich grundsätzlich bejahen.
Publinews Wer seine berufliche Karriere als Ingenieur oder in einem technischen Beruf startet, muss nicht stets in dieser Position verharren. Gerade Ingenieure und ... mehr lesen
Webhosting meint die Bereitstellung des nötigen Speicherplatzes für deine Seite im Netz.
Publinews Webhosting - das Beste für deine Website  Was steckt eigentlich hinter einer Internetseite? Nun ja, das sind natürlich vor allem deren Inhalte. Ob Text, Grafik, Video ...
Der Kauf einer Immobilie sollte immer abgewogen werden.
Publinews Auch am Schweizer Kapitalmarkt sind die Entwicklungen der vergangenen Jahre hinsichtlich der Leitzinssenkungen nicht spurlos vorübergegangen. Betrachtet ... mehr lesen
Nimm noch heute Kontakt mit uns auf.
Publinews Tipps für erfolgreiches Online Marketing  Hast du schon einmal darüber nachgedacht, die alten Marketing-Pfade zu verlassen und vielversprechende, modernere Wege zu gehen?
Stellenmarkt.ch
Wirtschaft Marken
   Marke    Datum
S Logo
S
23.06.2016
23.06.2016
23.06.2016
rose's choice Logo
23.06.2016
rose's choice Logo
23.06.2016
    Information zum Feld
Bitte geben Sie hier einen Markennamen ein wie z.B. 'Nespresso'
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Di Mi
Zürich 14°C 20°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich recht sonnig
Basel 11°C 21°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
St. Gallen 14°C 17°C bewölkt, etwas Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich recht sonnig
Bern 11°C 20°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig sonnig
Luzern 14°C 19°C stark bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich recht sonnig
Genf 12°C 21°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig sonnig
Lugano 18°C 27°C vereinzelte Gewitterleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig freundlich
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten