Poststellennetz bleibt engmaschig
Postfinance-Netz wird kleiner
publiziert: Mittwoch, 18. Jan 2012 / 20:57 Uhr
Eine neue Postverordnung ist in der Vernehmlassung.
Eine neue Postverordnung ist in der Vernehmlassung.

Bern - Das Poststellennetz soll künftig in zwei Kategorien aufgeteilt werden. Die Grundversorgung mit Postdiensten muss innert 20 Minuten zu Fuss oder mit öffentlichem Verkehr erreichbar sein. Die Dienstleistungen von Postfinance werden nicht ganz so dicht angeboten.

7 Meldungen im Zusammenhang
Wer alle Dienstleistungen des Zahlungsverkehrs nutzen will, dem mutet der Bundesrat künftig 30 Minuten Weg zu. Grund dafür sei, dass diese Dienstleistungen pro Kunde nur ein bis zwei Mal im Monat benutzt würden, sagte Bundesrätin Doris Leuthard am Mittwoch vor den Medien.

Die Erreichbarkeit von so genannten Zugangspunkten gilt gemäss der neuen Postverordnung, die der Bundesrat am Mittwoch in die Vernehmlassung geschickt hat, für 90 Prozent der Bevölkerung. Dies präzisierte das zuständige Departement für Umwelt, Verkehr, Energie und Kommunikation (UVEK) auf Anfrage der Nachrichtenagentur sda.

Aktiengesellschaften vorgesehen

Die neue Postverordnung regelt den Vollzug des Post- und Postorganisationsgesetzes (POG). Das POG sieht die Umwandlung der Schweizerischen Post und von Postfinance in Aktienkapitalgesellschaften vor.

Der Entwurf zur Postverordnung enthält neben den Ausführungen zum Poststellennetz auch Bestimmungen zur Meldepflicht für alle Anbieter von Postdiensten und deren Pflicht, die branchenüblichen Arbeitsbedingungen einzuhalten.

Weiter macht sie Angaben über den Zugang zu Postfachanlagen und den Austausch von Datensätzen und enthält Bestimmungen über die Behördenorganisation und die Presseförderung.

Keine neuen Ansätze bei der Presseförderung

Das Parlament hatte im Dezember 2010 das Postgesetz verabschiedet und dabei entschieden, die indirekte Presseförderung auf 50 Millionen Franken festzulegen: Mit 30 Millionen wird künftig die Zustellung von Regional- und Lokalzeitungen durch die Post vergünstigt und mit 20 Millionen die Mitgliedschafts- und Stiftungspresse.

In diesem Punkt beinhalte die Postverordnung keine neuen Ansätze, sagte Leuthard. Die Behörden wollten am Mittwoch keine weiteren Informationen zum Inhalt der Verordnung geben. Details zur Postverordnung stellte das zuständige Departement für die kommenden Tage in Aussicht.

(bg/sda)

Kommentieren Sie jetzt diese wirtschaft.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Bern - Die Schweizerische Post hat im ersten Quartal 2012 einen Konzerngewinn ... mehr lesen
Grund für den Rückgang ist ein höherer Personalaufwand und eine Umstrukturierung.
Bern - Die neue Postverordnung, wie sie der Bundesrat vorschlägt, stösst bei den meisten Parteien und Verbänden auf positive Resonanz. Doch die SVP und die FDP stellen sich quer. Die Post selbst kann mit dem Verordnungsentwurf gut leben. mehr lesen 
Die PostFinance erzielte im 2011 591 Mio. Franken Gewinn.
Bern - PostFinance hat 2011 einen ... mehr lesen 1
Bern - Die Schweizerische Post hat ... mehr lesen
Die Post will ihre Produkte weiter ausbauen.
Die Post soll gewisse Dienstleistungen abbauen dürfen.
Bern - Die Post soll im Zahlungsverkehr künftig gewisse Dienstleistungen nicht mehr anbieten müssen. Dies sieht die Postverordnung vor, die der Bundesrat in die Vernehmlassung geschickt hat. mehr lesen
Weitere Artikel im Zusammenhang
Bern - Die Beschaffung von rund vier ... mehr lesen 1
Die PostFinance benötigt mehr Eigenkapital, weil sie ab 2013 der Finma untersteht und eine Bankbewilligung braucht.
Bern - Die Postregulationsbehörde PostReg ist zufrieden mit der Leistung der Schweizer Post im letzten Jahr. Die Post hat sich nach Ansicht von Postregulator Marc Furrer sogar verbessert - nicht zuletzt auch dank der Kritik durch die von ihm geleitete Behörde. mehr lesen 
Neue Terminals sind nötig, um die stark wachsenden Containermengen auf Strasse, Schiene und Rhein zu bewältigen.
Neue Terminals sind nötig, um die stark ...
Träger rechnen mit grünem Licht  Basel - Die Pläne für das neue trimodale Containerterminal beim Basler Rheinhafen sollen im August aufgelegt werden. Die Träger haben das Gesuch dazu beim Bund eingereicht. Sie rechnen mit grünem Licht noch in diesem Jahr. mehr lesen 
Erstes Quartal 2016  Bern - Die Schweizerische Post hat im ersten Quartal 2016 einen Konzerngewinn von 192 Millionen Franken erwirtschaftet. Das sind 15 Prozent weniger als im Vorjahr. Die Post erklärt den Rückgang unter anderem mit tieferen Erträgen aus Finanzdienstleistungen. mehr lesen  
Titel Forum Teaser
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    grüezi Wie lasterhaft Mitleid mitunter sein kann, beweisen Sie doch gerade ... Mo, 26.12.16 20:05
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Vom Tode träumt ein negrophiles Schäfchen doch ständig. Wenn tausende Frauen in England ... Mi, 28.09.16 11:58
  • HentaiKamen aus Volketswil 1
    Kommt wieder Aber leider eine RIESEN Verlust für Leser wie mich die nicht mit dem ... Sa, 13.08.16 01:13
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    sogar nach dem Tode hat die Kassandra noch die grösste Schnauze... jaja, diese ... Fr, 12.08.16 16:30
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Wow, wie hat sich die gute Kubra gemausert! Ich danke auch Ihnen ganz persönlich für die vielen harten und ... Mi, 20.07.16 20:25
  • Pacino aus Brittnau 731
    Übrigens, wusstet ihr schon . . . . . . dass die Foren von AZ (Wanner), 20min. und Schweizer Fernsehen ... Mi, 29.06.16 15:20
  • PMPMPM aus Wilen SZ 235
    Und jetzt? Ist noch online...? Liebes news-Team, schade ist die Situation so, dass etwas aufhören ... Di, 28.06.16 22:43
  • kubra aus Berlin 3232
    Danke für die gelebte Pressefreiheit. Damit mein ich durchaus auch den ... Di, 28.06.16 16:09
.
Green Investment news.ch geht in Klausur Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in ... 21
EasyGov am Laptop
Startup News EasyGov.swiss vereinfacht die nötigen Behördengänge Das Staatssekretariat für Wirtschaft (SECO) baut den Online-Schalter für Unterneh-men EasyGov.swiss bereits zum zweiten Mal in diesem Jahr aus. Mit ...
Jedes dritte KMU in Deutschland hat 2011-2013 Energie eingespart.
KMU-Magazin Research Energiewende ist im Mittelstand angekommen Die kleinen und mittleren Unternehmen sind auf ...
 
News
         
Telefonkonferenz digital
Publinews Der virtuelle Konferenzraum boomt - die Corona-Krise hat das Thema Homeoffice stark befeuert. Immer mehr Menschen arbeiten von zuhause aus. ... mehr lesen
Krank?
Publinews Wer hat nicht schon mal daran gedacht, sich einfach mal eine Woche krankschreiben zu lassen, ohne wirklich krank zu sein? Offensichtlich denken viele ... mehr lesen
Investition in Ferienhäuser.
Publinews Mit dem Aufkommen von Buchungsplattformen, die es Hausbesitzern ermöglichen, ihre Immobilien kurzfristig an Urlauber zu ... mehr lesen
Kauf oder Miete?
Publinews Das ewige leidige Thema, ob ein Auto gemietet oder gekauft werden soll, werden wir mit diesem Artikel nicht beenden können. Es ist ausserdem ein sehr komplexes Thema, ... mehr lesen
Medizinische Wirkung in der Schmerztherapie.
Publinews Mal heftiger und mal weniger heftig entbrennt die Diskussion um alternative Heilmethoden in den heimischen Medien. In den Fachmagazinen ... mehr lesen
Der Neuanfang kann gelingen.
Publinews Wer das 50. Lebensjahr hinter sich gelassen hat und seine Anstellung verliert, hat es schwer, wieder in Arbeit zu kommen. Dennoch kann der ... mehr lesen
Gedanken zur vierten industriellen Revolution
Publinews «Zeit ist Geld», diesen Spruch, dessen Wurzeln in der Antike liegen, hat fast jeder schon einmal in seinem Leben gehört. Dahinter steht der Gedanke, dass ... mehr lesen
Der Businessplan: Ihre Eintrittskarte in die Selbständigkeit
Publinews Sie haben sich unzählige Tage, gar Nächte mit Ihrer Geschäftsidee beschäftigt? Sie sind überzeugt, dass diese wettbewerbsfähig ist? Und nun ... mehr lesen
Behördengänge im Homeoffice erledigen
Publinews Heute lassen sich viele Behördengänge bequem online abwickeln. So bietet etwa EasyGov.swiss zahlreiche Dienstleistungen von Bund und Kantonen gebündelt an einem ... mehr lesen
Die junge Generation nutzt Technologie.
Publinews Wenn man mit Schülern vergangener Generationen spricht, dann galt der Taschenrechner in vielen Schulen als Schummel Instrument. mehr lesen
Stellenmarkt.ch
Wirtschaft Marken
   Marke    Datum
BIBARIUM Logo
22.01.2021
22.01.2021
iris lilly Logo
22.01.2021
van van Logo
22.01.2021
22.01.2021
    Information zum Feld
Bitte geben Sie hier einen Markennamen ein wie z.B. 'Nespresso'
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute So Mo
Zürich 1°C 4°C Schneeregenschauerleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Schneeregenschauer Schneeschauer
Basel 3°C 7°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen starker Schneeregen
St. Gallen 0°C 2°C Schneeschauerleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, wenig Schnee immer wieder Schnee
Bern 1°C 4°C Schneeregenschauerleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Schneeregenschauer Schneeschauer
Luzern 2°C 4°C Schneeregenschauerleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Schneeregenschauer immer wieder Schnee
Genf 2°C 6°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt Schneeschauer
Lugano 5°C 11°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich freundlich
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten