Volk soll sich via «gelbe Obligation» an der Post beteiligen
Post erwägt «gelbe Obligation» fürs Volk
publiziert: Sonntag, 25. Dez 2011 / 11:19 Uhr
Die PostFinance benötigt mehr Eigenkapital, weil sie ab 2013 der Finma untersteht und eine Bankbewilligung braucht.
Die PostFinance benötigt mehr Eigenkapital, weil sie ab 2013 der Finma untersteht und eine Bankbewilligung braucht.

Bern - Die Beschaffung von rund vier Milliarden Franken neuem Eigenkapital für die PostFinance könnte teilweise auch über die Herausgabe einer so genannten «gelben Obligation» geschehen. Dies schlägt Post-Verwaltungsratspräsident Peter Hasler in einem Interview mit dem «SonntagsBlick» vor.

4 Meldungen im Zusammenhang
Die «gelbe Obligation» könnte laut Hasler Privaten, Pensionskassen, Unternehmungen und Stiftungen angeboten werden. Die Post strebe aber nicht an, dass sich Hedgefonds oder Private-Equity-Firmen an der Schweizerischen Post beteiligen. Demgegenüber findet es Hasler «sympathisch», wenn sich Einwohner der Schweiz an «ihrer Post» beteiligten könnten.

Das Modell der «gelben Obligation» sei allerdings noch nicht spruchreif. Hasler glaubt aber, dass eine solche einen sehr hohen Anklang finden würde. Die Schweizerische Post sei einer der seriösesten Werte, die zu haben seien. So gesehen müsste die Post auch keine hohen Zinsen bezahlen.

Die Finanzdienstleistungstochter PostFinance benötigt mehr Eigenkapital, weil sie ab 2013 der Eidg. Finanzmarktaufsicht (Finma) untersteht und eine Bankbewilligung braucht. Über die Höhe der Mittel werde die Finma entscheiden. Beim Eigenkapitalaufbau werde die Post auch die Aufwertung der vorhandenen Immobilien ins Auge fassen, so Hasler.

Risikoarme Expansion

Hasler verteidigte im Interview auch das Zusammengehen der Post mit der französischen La Poste beim Ausbau des internationalen Briefpostgeschäfts. Dies habe mit den Milliarden-Ausbauplänen seines Vorgängers Claude Béglé nichts zu tun. Es würden keine Investitionen in Infrastrukturen getätigt. «Wir expandieren nur risikoarm», sagte Hasler.

Die Sanierung des heute noch defizitären Poststellennetzes soll bis 2020 abgeschlossen sein, erklärte Hasler weiter. Bis zu diesem Zeitpunkt soll das Netz auch schwarze Zahlen schreiben. Alles andere sei unverantwortlich. Das Schlimmste wäre, defizitäre Staatsfirmen durch Steuerzahler finanzieren zu lassen.

(asu/sda)

Machen Sie auch mit! Diese wirtschaft.ch - Meldung wurde von einer Leserin oder einem Leser kommentiert.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Bern - Das Poststellennetz soll künftig ... mehr lesen
Eine neue Postverordnung ist in der Vernehmlassung.
Das Joint-Venture zwischen der Schweizerischen Post und Frankreichs La Poste stärkt die Marktposition gegenüber anderen Briefpostunternehmen.
Bern - Das Zusammenlegen des ... mehr lesen
Bern - Der Konzerngewinn der ... mehr lesen
Post im Dorfladen.
Im Gesamtjahr erwarte PostFinance lediglich ein gutes Ergebnis in der Grössenordnung des Vorjahres.
Bern - Die PostFinance leidet unter ... mehr lesen
Siehe deutsche Telecom . . .
. . . ein Desaster für die naiven "Aktionäre".
Aktien im Auge behalten, lohnt sich.
Aktien im Auge behalten, lohnt sich.
Publinews Die Finanzmärkte stehen mittlerweile auch kleinen Anlegern offen. Ausschlaggebend ist ausschliesslich, dass man über ein bisschen Fachwissen verfügt und dann ein Aktiendepot mit den entsprechenden Werten bestückt. mehr lesen  
Publinews Steigendes Umweltbewusstsein und eine strengere Gesetzgebung befördern die Nachfrage nach kreativen Ideen zum Recycling von ... mehr lesen  
Die Umwelt wird weniger verschmutzt.
Kryptowährungen schnell und einfach über das Smartphone kaufen.
Publinews Spätestens seit dem Bitcoin-Boom im Jahr 2017, wo der Bitcoin-Kurst ein Rekordhoch nach dem nächsten sprengte, ... mehr lesen  
Trends für 2019  Geht es um Trends der digitalen Devisen für 2019, rangiert der Bitcoin ganz vorn. Auch Ethereum, Bitcoin Cash ... mehr lesen  
Hohes Verlustrisiko aufgrund der hohen Volatilität.
Titel Forum Teaser
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    grüezi Wie lasterhaft Mitleid mitunter sein kann, beweisen Sie doch gerade ... Mo, 26.12.16 20:05
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Vom Tode träumt ein negrophiles Schäfchen doch ständig. Wenn tausende Frauen in England ... Mi, 28.09.16 11:58
  • HentaiKamen aus Volketswil 1
    Kommt wieder Aber leider eine RIESEN Verlust für Leser wie mich die nicht mit dem ... Sa, 13.08.16 01:13
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    sogar nach dem Tode hat die Kassandra noch die grösste Schnauze... jaja, diese ... Fr, 12.08.16 16:30
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Wow, wie hat sich die gute Kubra gemausert! Ich danke auch Ihnen ganz persönlich für die vielen harten und ... Mi, 20.07.16 20:25
  • Pacino aus Brittnau 731
    Übrigens, wusstet ihr schon . . . . . . dass die Foren von AZ (Wanner), 20min. und Schweizer Fernsehen ... Mi, 29.06.16 15:20
  • PMPMPM aus Wilen SZ 235
    Und jetzt? Ist noch online...? Liebes news-Team, schade ist die Situation so, dass etwas aufhören ... Di, 28.06.16 22:43
  • kubra aus Berlin 3232
    Danke für die gelebte Pressefreiheit. Damit mein ich durchaus auch den ... Di, 28.06.16 16:09
.
Green Investment news.ch geht in Klausur Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in ... 21
EasyGov am Laptop
Startup News EasyGov.swiss vereinfacht die nötigen Behördengänge Das Staatssekretariat für Wirtschaft (SECO) baut den Online-Schalter für Unterneh-men EasyGov.swiss bereits zum zweiten Mal in diesem Jahr aus. Mit ...
Jedes dritte KMU in Deutschland hat 2011-2013 Energie eingespart.
KMU-Magazin Research Energiewende ist im Mittelstand angekommen Die kleinen und mittleren Unternehmen sind auf ...
 
News
         
Als Team näher zusammenwachsen.
Publinews Mobilität, Gemeinschaftsarbeit, moderne Kommunikationsstrukturen: Dank Microsoft Teams lässt sich die viel beschworene Work-Life-Balance ... mehr lesen
Bereit für den Export?
Publinews Der Schweizer Markt ist begrenzt, aber in Europa wartet ein enormes Wachstumspotential auf dich. Sicherlich gibt ... mehr lesen
Nonverbale Kommunikation im Sport.
Publinews Eine erfolgreiche interne Kommunikation ist essenziell, insbesondere dann wenn Mitarbeiter aus dem Homeoffice arbeiten. Insbesondere in Krisenzeiten ist es ... mehr lesen
Ein Content-Plan wird erstellt.
Publinews Die Suchmaschinenoptimierung ist für jede Webseite wichtig. Es reicht nicht mehr aus über eine Webseite zu verfügen. Vielmehr muss man seine Webseite ... mehr lesen
Uhren: beliebte Wertanlage.
Publinews Die Corona-Pandemie stellt eine grosse Belastung für die Menschen und für die Wirtschaft dar. Sichere Wertanlagen für das eigene Vermögen sind immer schwieriger zu ... mehr lesen
Nussöl ist so beliebt.
Publinews Öl kann aus den unterschiedlichsten Rohstoffen hergestellt werden. Zu den beliebtesten und bekanntesten Ölen gehört beispielsweise seit Jahrhunderten Olivenöl, für das die ... mehr lesen
Nachhaltigkeit im E-Commerce
Publinews Nebst einer nachhaltigen Produktion rückt auch die Logistik immer stärker ins Zentrum. Von Online Shops wird in puncto Verpackung und Versand ... mehr lesen
Sich vor Hacker Angriffen schützen.
Publinews Junge Unternehmer stehen mit ihren Startups oft vor vielen neuen Herausforderungen. Sie müssen sich um gutes Marketing kümmern, eine ... mehr lesen
Vertrauen in die Natur.
Publinews Heilkräuter werden bei der Behandlung von körperlichen und seelischen Beschwerden bei den Menschen hierzulande immer beliebter. Nicht ... mehr lesen
Telefonkonferenz digital
Publinews Der virtuelle Konferenzraum boomt - die Corona-Krise hat das Thema Homeoffice stark befeuert. Immer mehr Menschen arbeiten von zuhause aus. ... mehr lesen
Stellenmarkt.ch
Wirtschaft Marken
   Marke    Datum
20.04.2021
GINK Logo
20.04.2021
PHD Logo
PHD
20.04.2021
20.04.2021
20.04.2021
    Information zum Feld
Bitte geben Sie hier einen Markennamen ein wie z.B. 'Nespresso'
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Do Fr
Zürich 2°C 16°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen wolkig, aber kaum Regen
Basel 4°C 17°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich sonnig
St. Gallen 3°C 14°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen recht sonnig
Bern 2°C 15°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig sonnig
Luzern 3°C 16°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen recht sonnig
Genf 5°C 14°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig sonnig
Lugano 10°C 15°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten