Peugeot-Arbeiter streiken in Frankreich
publiziert: Freitag, 13. Jul 2012 / 19:15 Uhr
Peugeot-Angestellte streiken nach angekündigtem Stellenabbau.
Peugeot-Angestellte streiken nach angekündigtem Stellenabbau.

Paris - Mit Demonstrationen und Arbeitsniederlegungen haben die Angestellten des angeschlagenen französischen Autokonzerns PSA Peugeot-Citroën am Freitag auf die Ankündigung von 8000 Stellenstreichungen in Frankreich reagiert.

Die Suchmaschine für Jobs und Stellenangebote
x28 AG
Seestrasse 40
8800 Thalwill
2 Meldungen im Zusammenhang
Im Werk in Aulnay-sous-Bois bei Paris mit seinen mehr als 3000 Mitarbeitenden, in dem 2014 die Produktion ganz eingestellt werden soll, standen die Bänder nach Angaben von Firmenleitung und Gewerkschaften still.

Auch im westfranzösischen Rennes demonstrierten etwa 1000 Angestellte gegen die geplanten Stellenstreichungen. Dort sollen 1400 der 5600 Stellen abgebaut werden. Ausserdem sollen ausserhalb der Produktion 3600 Stellen etwa in der Entwicklung wegfallen.

Der Konzern schloss erstmals auch Entlassungen nicht aus, sollten nicht genug Mitarbeiter freiwillig ausscheiden oder andere Funktionen übernehmen, wie aus einem am Freitag bekannt gewordenen PSA-Dokument hervorgeht.

Peugeot-Chef bemängelt hohe Arbeitskosten

Der Chef von PSA Peugeot-Citroën, Philippe Varin, verlangte eine «massive» Verringerung der Arbeitskosten in Frankreich. «Wir haben die höchsten Arbeitskosten in Europa und wir stellen 44 Prozent unserer Produktion in Frankreich her, also müssen die Arbeitskosten massiv gesenkt werden», sagte Varin dem Sender RTL.

Varin sprach sich erneut gegen direkte Staatshilfen für Peugeot-Citroën aus. Er wolle zunächst sehen, welchen Plan für die Automobilindustrie die sozialistische Regierung am 25. Juli vorlege. Er fügte aber hinzu, eine Neuauflage der Abwrackprämie sei «nicht die Lösung». Wichtig seien vielmehr Innovationen im Automobilbereich und geringere Arbeitskosten.

Absatz in Europa eingebrochen

Das Unternehmen hatte den Absatzeinbruch am europäischen Automarkt am Donnerstag als Grund für den drastischen Stellenabbau angegeben. Varin hatte dabei direkte Entlassungen ausgeschlossen und versichert, für jeden Mitarbeiter solle eine Lösung gefunden werden.

Von den insgesamt 8000 Stellen sollen 6500 durch freiwillige Abgänge und 1500 über interne Umsetzungen abgebaut werden. Der Konzern verliert seit einem Jahr rund 200 Millionen Euro pro Monat, wie Führungsmitglied Frédéric Saint-Geours am Freitag dem Sender France Inter sagte.

(alb/sda)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Paris - Ein hoher Peugeot-Manager hat eine Fusion des französischen Autokonzerns PSA Peugeot Citroën mit Opel ausgeschlossen. «Manche Medien haben über einen ... mehr lesen
Opel wird sich nicht mit Peugeot zusammenschliessen.
Absatzrückgang fordert 8000 Arbeitsplätze bei Peugeot-Citroën.
Paris - Entsetzen bei den Mitarbeitenden von PSA Peugeot-Citroën: Der ... mehr lesen
Anwaltskanzlei für Arbeitsrecht
Anwaltspraxis A. Gantenbein
Sonnhaldenstrasse 28
9536 Schwarzenbach
Die Suchmaschine für Jobs und Stellenangebote
x28 AG
Seestrasse 40
8800 Thalwill
Die UBS erwartet weiterhin ein kräftiges Wachstum der Schweizer Wirtschaft.
Die UBS erwartet weiterhin ein kräftiges Wachstum der ...
Trotz Masseneinwanderungsinitiative  Zürich - Die Grossbank UBS hält trotz der angenommenen Masseneinwanderungsinitiative an ihrer Konjunkturprognose fest. Sie stellt unverändert ein robustes Wachstum der Schweizer Wirtschaft um 2,1 Prozent im laufenden Jahr und um 2,4 Prozent im 2014 in Aussicht. 
Kurzaufenthalter sollten nicht unter die Kontingente fallen.
Arbeitgeber wollen keine Kontingente für Kurzaufenthalter Bern - Aus Sicht des Arbeitgeberverbands sollen Kurzaufenthalter nicht unter die von der Zuwanderungsinitiative ... 3
Konjunkturbarometer leicht gesunken Zürich - Das KOF Konjunkturbarometer ist im März erstmals seit April 2013 nicht mehr ...
Neue Sorgen geweckt  Salvador da Bahia - Während eines Polizeistreiks im brasilianischen WM-Austragungsort Salvador da Bahía sind mindestens 39 Menschen ...
Der Polizeistreik in Salvador da Bahía fordert 39 Menschenleben.(Symbolbild)
Die Online Recruiting Plattform Silp.
Startup News Vor weniger als zwei Jahren wurde die Online-Plattform Silp, welche Freunde und offene Stellen mittels Facebook zusammenbringt, lanciert. Vor einem Jahr gab das Startup den ... mehr lesen  
Titel Forum Teaser
  • keinschaf aus Henau 2218
    Unser Herr Chefökonom des SGB ... gestern 15:19
  • jorian aus Gretzenbach 1445
    Metzger & Bankster Vermischen Sie bitte die Bankster & Metztger nicht die ganze ... gestern 07:07
  • keinschaf aus Henau 2218
    Korrektur "Die arbeiten offenbar alle in Grossunternehmen und in der Baubranche, ... Fr, 18.04.14 22:11
  • keinschaf aus Henau 2218
    Ironie! Liebe Heidi... ich weiss, es ist nicht immer einfach, geschriebene und ... Fr, 18.04.14 22:01
  • Heidi aus Oberburg 958
    Das ist nicht wahr Ich arbeite in der Baubranche, und da ist niemand für Fr. 22.00/h ... Fr, 18.04.14 21:50
  • keinschaf aus Henau 2218
    Fertige Propagandalüge Ich halte - was nicht überraschen mag - diese Angaben für eine rein ... Fr, 18.04.14 19:52
  • keinschaf aus Henau 2218
    Richtig, aber... Natürlich könnten - theoretisch - solche Löhne bezahlt werden... Aber ... Fr, 18.04.14 19:14
  • HeinrichFrei aus Zürich 314
    Ohne Beruf: eher arbeitslos und vielleicht Working poor Fachkräftemangel in der Schweiz. In der Propagandaschlacht gegen die ... Fr, 18.04.14 17:37
Richtig anstellen leicht gemacht
quitt.ch
Badenerstrasse 141
8004 Zürich
Übrigens: Hier könnte auch Ihr Unternehmen gefunden werden.
Erfassen Sie zuerst Ihr kostenloses Firmenporträt! Mit dem Firmenporträt präsentieren Sie Ihr Unternehmen und Ihre wichtigsten Dienstleistungen schnell und einfach auf dem wichtigsten KMU-Marktplatz der Schweiz.
Stellenmarkt.ch
Wirtschaft Marken
   Marke    Datum
16.04.2014
15.04.2014
B BERYL DJ Logo
15.04.2014
14.04.2014
14.04.2014
    Information zum Feld
Bitte geben Sie hier einen Markennamen ein wie z.B. 'Nespresso'
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
SO MO DI MI DO FR
Zürich -1°C 6°C bewölkt, wenig Schneefall leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
Basel -1°C 6°C bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
St.Gallen -0°C 10°C bewölkt, wenig Schneefall leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
Bern 1°C 8°C bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
Luzern 3°C 11°C bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
Genf 4°C 11°C leicht bewölkt bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen
Lugano 5°C 13°C bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen
mehr Wetter von über 6000 Orten