angekündigter Stellenabbau
Peugeot-Arbeiter streiken in Frankreich
publiziert: Freitag, 13. Jul 2012 / 19:15 Uhr
Peugeot-Angestellte streiken nach angekündigtem Stellenabbau.
Peugeot-Angestellte streiken nach angekündigtem Stellenabbau.

Paris - Mit Demonstrationen und Arbeitsniederlegungen haben die Angestellten des angeschlagenen französischen Autokonzerns PSA Peugeot-Citroën am Freitag auf die Ankündigung von 8000 Stellenstreichungen in Frankreich reagiert.

Die Suchmaschine für Jobs und Stellenangebote
x28 AG
Seestrasse 40
8800 Thalwill
2 Meldungen im Zusammenhang
Im Werk in Aulnay-sous-Bois bei Paris mit seinen mehr als 3000 Mitarbeitenden, in dem 2014 die Produktion ganz eingestellt werden soll, standen die Bänder nach Angaben von Firmenleitung und Gewerkschaften still.

Auch im westfranzösischen Rennes demonstrierten etwa 1000 Angestellte gegen die geplanten Stellenstreichungen. Dort sollen 1400 der 5600 Stellen abgebaut werden. Ausserdem sollen ausserhalb der Produktion 3600 Stellen etwa in der Entwicklung wegfallen.

Der Konzern schloss erstmals auch Entlassungen nicht aus, sollten nicht genug Mitarbeiter freiwillig ausscheiden oder andere Funktionen übernehmen, wie aus einem am Freitag bekannt gewordenen PSA-Dokument hervorgeht.

Peugeot-Chef bemängelt hohe Arbeitskosten

Der Chef von PSA Peugeot-Citroën, Philippe Varin, verlangte eine «massive» Verringerung der Arbeitskosten in Frankreich. «Wir haben die höchsten Arbeitskosten in Europa und wir stellen 44 Prozent unserer Produktion in Frankreich her, also müssen die Arbeitskosten massiv gesenkt werden», sagte Varin dem Sender RTL.

Varin sprach sich erneut gegen direkte Staatshilfen für Peugeot-Citroën aus. Er wolle zunächst sehen, welchen Plan für die Automobilindustrie die sozialistische Regierung am 25. Juli vorlege. Er fügte aber hinzu, eine Neuauflage der Abwrackprämie sei «nicht die Lösung». Wichtig seien vielmehr Innovationen im Automobilbereich und geringere Arbeitskosten.

Absatz in Europa eingebrochen

Das Unternehmen hatte den Absatzeinbruch am europäischen Automarkt am Donnerstag als Grund für den drastischen Stellenabbau angegeben. Varin hatte dabei direkte Entlassungen ausgeschlossen und versichert, für jeden Mitarbeiter solle eine Lösung gefunden werden.

Von den insgesamt 8000 Stellen sollen 6500 durch freiwillige Abgänge und 1500 über interne Umsetzungen abgebaut werden. Der Konzern verliert seit einem Jahr rund 200 Millionen Euro pro Monat, wie Führungsmitglied Frédéric Saint-Geours am Freitag dem Sender France Inter sagte.

(alb/sda)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Paris - Ein hoher Peugeot-Manager hat eine Fusion des französischen Autokonzerns PSA Peugeot Citroën mit Opel ausgeschlossen. «Manche Medien haben über einen ... mehr lesen
Opel wird sich nicht mit Peugeot zusammenschliessen.
Absatzrückgang fordert 8000 Arbeitsplätze bei Peugeot-Citroën.
Paris - Entsetzen bei den Mitarbeitenden von PSA Peugeot-Citroën: Der ... mehr lesen
Anwaltskanzlei für Arbeitsrecht
Anwaltspraxis A. Gantenbein
Sonnhaldenstrasse 28
9536 Schwarzenbach
Die Suchmaschine für Jobs und Stellenangebote
x28 AG
Seestrasse 40
8800 Thalwill
Grosse Unterschiede sind überall vorhanden. (Symbolbild)
Grosse Unterschiede sind überall vorhanden. ...
Die Schweiz liegt im Mittelfeld  Berlin - Dänemark weist unter allen OECD-Ländern die geringsten Einkommensunterschiede auf. Auch mehrere andere nord- beziehungsweise mitteleuropäische Länder wie Slowenien, die Slowakei, Norwegen und Island belegen Spitzenplätze. Die Schweiz liegt im Mittelfeld. 
Dem Mittelstand geht es gut Bern - Entgegen einer weit verbreiteten Meinung ist der Mittelstand in der Schweiz nicht ... 1
Zuwanderungszahl steigt  Bern - Die Zuwanderung in die Schweiz hat sich zu Jahresbeginn beschleunigt. Unter dem Strich lebten Ende März 22'942 Ausländerinnen und ...
Zu Jahresbeginn wuchs die Zuwanderungszahl in die Höhe.
Tessiner Regierung verlangt «autonome» Steuerung der Zuwanderung Bellinzona - Der Kanton Tessin verlangt vom Bund, dass er künftig autonom über seine ...
Der Kanton befindet sich in einer aussergewöhnlichen Situation.
Titel Forum Teaser
Die Solar Impulse muss warten.
Es ist wichtig, den richtigen Umgang mit den eigenen Daten zu lernen.
Startup News Eigene Daten richtig schützen - Methoden und Programme zum Datenschutz Das Internet hat die wichtigsten Bereiche des alltäglichen Lebens übernommen, sei es Online Banking, Familienerinnerungen, soziales ...
Jedes dritte KMU in Deutschland hat 2011-2013 Energie eingespart.
KMU-Magazin Research Energiewende ist im Mittelstand angekommen Die kleinen und mittleren Unternehmen sind auf ...
Richtig anstellen leicht gemacht
quitt.ch
Badenerstrasse 141
8004 Zürich
Die Gewerkschaft
Übrigens: Hier könnte auch Ihr Unternehmen gefunden werden.
Erfassen Sie zuerst Ihr kostenloses Firmenporträt! Mit dem Firmenporträt präsentieren Sie Ihr Unternehmen und Ihre wichtigsten Dienstleistungen schnell und einfach auf dem wichtigsten KMU-Marktplatz der Schweiz.
Stellenmarkt.ch
Wirtschaft Marken
   Marke    Datum
BEZIEHUNGS ABC Logo
19.05.2015
18.05.2015
Marc Newson. Logo
18.05.2015
18.05.2015
18.05.2015
    Information zum Feld
Bitte geben Sie hier einen Markennamen ein wie z.B. 'Nespresso'
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
SA SO MO DI MI DO
Zürich 6°C 12°C leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
Basel 4°C 13°C leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
St.Gallen 7°C 13°C bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
Bern 7°C 16°C leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
Luzern 8°C 15°C bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
Genf 8°C 18°C leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
Lugano 11°C 21°C leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig
mehr Wetter von über 6000 Orten