Euro-Untergrenze sei zwingend
Personenfreizügigkeit als Schlüsselfaktor für Erfolg
publiziert: Freitag, 22. Jun 2012 / 13:28 Uhr
Die Bilanz der Personenfreizügigkeit sei positiv.
Die Bilanz der Personenfreizügigkeit sei positiv.

Bern - Der liberale und offene Arbeitsmarkt inklusive Personenfreizügigkeit mit der EU sind für den Schweizerischen Arbeitgeberverband Schlüsselfaktoren für den Erfolg der hiesigen Wirtschaft. Zwingend sei zudem der Euro-Mindestkurs von 1,20 Franken.

Anwaltskanzlei für Arbeitsrecht
Anwaltspraxis A. Gantenbein
Sonnhaldenstrasse 28
9536 Schwarzenbach
5 Meldungen im Zusammenhang
Valentin Vogt, Präsident des Schweizerischen Arbeitgeberverbandes, warnte am «Arbeitgebertag 2012» vom Freitag in Bern davor, die Strategie der Schweizerischen Nationalbank (SNB) in Frage zu stellen. Der Euro-Mindestkurs müsse verteidigt werden. Denn die Wirtschaft sei auf Planungssicherheit angewiesen, sonst drohe ein Vertrauensverlust mit verheerenden Folgen.

Eine verlässliche Geldpolitik gehöre zu den Stärken der Schweiz, ebenso wie der liberale Arbeitsmarkt und der freie Personenverkehr mit der EU.

Sorgen der Bevölkerung ernst nehmen

Die Bilanz der Personenfreizügigkeit sei eindeutig positiv, auch für die Sozialwerke, sagte Vogt laut einem Communiqué. Er forderte die Führungsverantwortlichen der Wirtschaft aber auf, die Kritik und die Sorgen der Bevölkerung - etwa wegen der Einwanderung oder den Folgen des Wachstums - ernst zu nehmen.

Bundesrat Alain Berset wies als Gastreferent vor den Arbeitgebern auf die Vorzüge von Sozialpartnerschaft und Sozialstaat: Die Balance zwischen Wettbewerbsfähigkeit und sozialem Zusammenhalt sei die wahre helvetische Zauberformel. Wer die Sozialversicherungen reformieren wolle, müsse behutsam vorgehen und ausgewogene Lösungen präsentieren.

(bg/sda)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Kommentieren Sie jetzt diese wirtschaft.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Zürich - Der Schweizerische Arbeitgeberverband warnt die Wirtschaftsführer und kritisiert Boni-Exzesse: Das durch Abzocker ... mehr lesen
Der Arbeitgeber-Verbandspräsident Valentin Vogt warnt die Wirtschaftsführer und kritisiert Boni-Exzesse.
Lugano TI - Zu Beginn des SP-Parteitages in Lugano ist Parteipräsident Christian ... mehr lesen
Christian Levrat rief die rund 600 Delegierten auf, das vorliegende Papier zu behandeln. (Archivbild)
Christoph Blocher und Susanne Leutenegger Oberholzer im Parlament.
Bern - Die Parteien und der Bundesrat haben der Schweizerischen Nationalbank den ... mehr lesen 2
Bern - Der Ständerat will wie Bundesrat und Nationalrat die flankierenden Massnahmen zum freien Personenverkehr mit der EU ... mehr lesen
Einigkeit im Ständerat. (Symbolbild)
Anwaltskanzlei für Arbeitsrecht
Anwaltspraxis A. Gantenbein
Sonnhaldenstrasse 28
9536 Schwarzenbach
Die Suchmaschine für Jobs und Stellenangebote
x28 AG
Seestrasse 40
8800 Thalwill
Grosse Unterschiede sind überall vorhanden. (Symbolbild)
Grosse Unterschiede sind überall vorhanden. ...
Die Schweiz liegt im Mittelfeld  Berlin - Dänemark weist unter allen OECD-Ländern die geringsten Einkommensunterschiede auf. Auch mehrere andere nord- beziehungsweise mitteleuropäische Länder wie Slowenien, die Slowakei, Norwegen und Island belegen Spitzenplätze. Die Schweiz liegt im Mittelfeld. 
Dem Mittelstand geht es gut Bern - Entgegen einer weit verbreiteten Meinung ist der Mittelstand in der Schweiz nicht ... 1
Zuwanderungszahl steigt  Bern - Die Zuwanderung in die Schweiz hat sich zu Jahresbeginn beschleunigt. Unter dem Strich lebten Ende März 22'942 Ausländerinnen und ...
Zu Jahresbeginn wuchs die Zuwanderungszahl in die Höhe.
Tessiner Regierung verlangt «autonome» Steuerung der Zuwanderung Bellinzona - Der Kanton Tessin verlangt vom Bund, dass er künftig autonom über seine ...
Der Kanton befindet sich in einer aussergewöhnlichen Situation.
Titel Forum Teaser
Die Solar Impulse muss warten.
Es ist wichtig, den richtigen Umgang mit den eigenen Daten zu lernen.
Startup News Eigene Daten richtig schützen - Methoden und Programme zum Datenschutz Das Internet hat die wichtigsten Bereiche des alltäglichen Lebens übernommen, sei es Online Banking, Familienerinnerungen, soziales ...
Jedes dritte KMU in Deutschland hat 2011-2013 Energie eingespart.
KMU-Magazin Research Energiewende ist im Mittelstand angekommen Die kleinen und mittleren Unternehmen sind auf ...
Richtig anstellen leicht gemacht
quitt.ch
Badenerstrasse 141
8004 Zürich
Die Gewerkschaft
Übrigens: Hier könnte auch Ihr Unternehmen gefunden werden.
Erfassen Sie zuerst Ihr kostenloses Firmenporträt! Mit dem Firmenporträt präsentieren Sie Ihr Unternehmen und Ihre wichtigsten Dienstleistungen schnell und einfach auf dem wichtigsten KMU-Marktplatz der Schweiz.
Stellenmarkt.ch
Wirtschaft Marken
   Marke    Datum
BEZIEHUNGS ABC Logo
19.05.2015
18.05.2015
Marc Newson. Logo
18.05.2015
18.05.2015
18.05.2015
    Information zum Feld
Bitte geben Sie hier einen Markennamen ein wie z.B. 'Nespresso'
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
SA SO MO DI MI DO
Zürich 6°C 12°C leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
Basel 4°C 13°C leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
St.Gallen 7°C 13°C bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
Bern 7°C 16°C leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
Luzern 8°C 15°C bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
Genf 8°C 18°C leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
Lugano 11°C 21°C leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig
mehr Wetter von über 6000 Orten