Ölteppich nun vor Floridas Touristenstränden
publiziert: Mittwoch, 2. Jun 2010 / 14:30 Uhr / aktualisiert: Mittwoch, 2. Jun 2010 / 17:57 Uhr
Rund 16 Kilometer vor Floridas Küste sei ein Ölfilm entdeckt worden. (Symbolbild)
Rund 16 Kilometer vor Floridas Küste sei ein Ölfilm entdeckt worden. (Symbolbild)

Grand Isle/ Washington - Sechs Wochen nach Beginn der Ölkatastrophe im Golf von Mexiko bedroht das ausgelaufene Öl nun auch die Küsten Floridas. Erstmals wurde ein Ölfilm rund 10 Kilometer vor dem beliebten Badeort Pensacola entdeckt.

8 Meldungen im Zusammenhang
Das Öl könnte in Kürze die Küste erreichen, berichtete der TV-Sender CNN. Einsatzkräfte seien dabei, Ölsperren im Meer zu deponieren. Die Strände im Nordosten Floridas sind als Urlaubsziel beliebt und haben eine erhebliche wirtschaftliche Bedeutung für den Staat.

Im Bundesstaat Louisiana hat das Öl bereits etwa 200 Kilometer Küste verschmutzt. Auch in den Bundesstaaten Mississippi und Alabama wurde bereits Öl an der Küste angespült.

Technische Probleme

Gleichzeitig stiess der jüngste Versuch zur Eindämmung des Ölflusses auf technische Probleme. Eine über ferngesteuerte Roboter betriebene Säge, die unter Wasser die leckende Steigleitung absägen sollte, sei in dem Rohr stecken geblieben, sagte US-Admiral Thad Allen.

Mit dem neusten Versuch sollte ein Auffangtrichter über die Öffnung platziert werden, um so das Öl auf ein Schiff abzuleiten. Allerdings ist die Operation mit erheblichen Risiken verbunden: Zeitweise könnten aus dem abgesägten Steigrohr bis zu 20 Prozent mehr Öl als zuvor austreten, warnen Experten.

Nur ein Teil des Öls kann aufgefangen werden

BP geht davon aus, dass auch mit dieser Methode nicht alles ausströmende Öl aufgefangen werden kann. Zuvor waren zwei ähnliche Versuche, das Öl abzuleiten, gescheitert. Seit dem Unfall der Bohrinsel «Deepwater Horizon» am 20. April strömen tägliche grosse Mengen Rohöl ins Meer. Zum Stillstand gebracht werden kann dieser Ölfluss erst im August durch eine Parallelbohrung.

Wegen der Ölkatastrophe im Golf von Mexiko leitet die US-Regierung zivil- und strafrechtliche Ermittlungen gegen den Energiekonzern BP ein. Die Staatsanwälte hätten eine ausreichende Basis, um zu ermitteln, sagte US-Justizminister Eric Holder. Die USA wollten dabei äusserst akribisch vorgehen.

(fest/sda)

Kommentieren Sie jetzt diese wirtschaft.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
London - Die britische Regierung reagiert auf die Ölkatastrophe im Golf von Mexiko. ... mehr lesen 1
Künftig sollen die Kontrollen von Ölplattformen in der Nordsee verstärkt werden. (Symbolbild)
Washington - Im Kampf gegen das in den Golf von Mexiko strömende Öl bleibt ein durchschlagender Erfolg aus. Der BP-Konzern stülpte in der Nacht mit Unterwasser-Robotern eine Glocke auf die gekappte Steigleitung des Bohrlochs. Das Öl strömte aber weiter aus. mehr lesen 
«Kosten verkraftbar»: Tony Hayward.
London - Der britische Ölkonzern BP ... mehr lesen
Der Chef des Energiekonzerns BP, Tony Hayward, will «sein vorheriges Leben zurückbekommen».
Facebook Washington - Der Chef des Energiekonzerns BP, Tony Hayward, hat sich am Mittwoch ... mehr lesen
Weitere Artikel im Zusammenhang
Mit martialischen Worten kündigte ... mehr lesen
Ferngesteuerte Roboter sollen unter Wasser die Steigleitung absägen und eine Art Trichter über dem Bohrloch anbringen.
Grand Isle/Washington - Woche sieben des Öl-Dramas im Golf von Mexiko - und BP hat die sprudelnde Quelle noch immer nicht im Griff. Jetzt steigt der Druck für den Ölriesen - politisch, wirtschaftlich und juristisch. mehr lesen 
Chicago - Beim Kampf gegen die Ölpest im Golf von Mexiko haben sich Hoffnungen der Küstenbewohner auf ein baldiges Ende der Katastrophe endgültig zerschlagen. Zahlreiche Versuche das Leck zu stopfen sind gescheitert. BP will mit einem neuen Ansatz nun zumindest ein Teil des Öls abfangen. mehr lesen 
Grosse Preisunterschiede je nach Gemeinde.
Grosse Preisunterschiede je nach Gemeinde.
Publinews Die Strompreise für 2020 steigen um 1 Prozent  Die Strompreise für 2020 steigen laut der Aufsichtsbehörde Elcom um 1 Prozent. Eine wichtige Komponente sind die Netztarife - sie werden im Monopol verrechnet. Die «Handelszeitung» hat sie nach Kantonen und Stromverteilern ausgewertet. mehr lesen  
Ständerat schwenkt auf Linie des Nationalrats  Bern - Grosswasserkraftwerke sollen Subventionen erhalten, wenn sie den Strom zu tiefen Preisen verkaufen müssen. Darauf haben sich die eidgenössischen Räte geeinigt. Der Ständerat ist am Dienstag auf die Linie des Nationalrats eingeschwenkt. mehr lesen  
Solarmodule: Forscher wollen defektfreie Zellen.
Höhere Effizienz als Hauptziel  Schon minimale Defekte von Perowskit-Kristallstrukturen können die Umwandlung von Licht in ... mehr lesen  
Titel Forum Teaser
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    grüezi Wie lasterhaft Mitleid mitunter sein kann, beweisen Sie doch gerade ... Mo, 26.12.16 20:05
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Vom Tode träumt ein negrophiles Schäfchen doch ständig. Wenn tausende Frauen in England ... Mi, 28.09.16 11:58
  • HentaiKamen aus Volketswil 1
    Kommt wieder Aber leider eine RIESEN Verlust für Leser wie mich die nicht mit dem ... Sa, 13.08.16 01:13
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    sogar nach dem Tode hat die Kassandra noch die grösste Schnauze... jaja, diese ... Fr, 12.08.16 16:30
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Wow, wie hat sich die gute Kubra gemausert! Ich danke auch Ihnen ganz persönlich für die vielen harten und ... Mi, 20.07.16 20:25
  • Pacino aus Brittnau 731
    Übrigens, wusstet ihr schon . . . . . . dass die Foren von AZ (Wanner), 20min. und Schweizer Fernsehen ... Mi, 29.06.16 15:20
  • PMPMPM aus Wilen SZ 235
    Und jetzt? Ist noch online...? Liebes news-Team, schade ist die Situation so, dass etwas aufhören ... Di, 28.06.16 22:43
  • kubra aus Berlin 3232
    Danke für die gelebte Pressefreiheit. Damit mein ich durchaus auch den ... Di, 28.06.16 16:09
.
Green Investment news.ch geht in Klausur Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in ... 21
EasyGov am Laptop
Startup News EasyGov.swiss vereinfacht die nötigen Behördengänge Das Staatssekretariat für Wirtschaft (SECO) baut den Online-Schalter für Unterneh-men EasyGov.swiss bereits zum zweiten Mal in diesem Jahr aus. Mit ...
Jedes dritte KMU in Deutschland hat 2011-2013 Energie eingespart.
KMU-Magazin Research Energiewende ist im Mittelstand angekommen Die kleinen und mittleren Unternehmen sind auf ...
 
News
         
Geduld und Zeit.
Publinews Einige Fragen werden gestellt, die wohl so alt wie die Börse selbst sind. Dazu gehört etwa die (fast schon traditionelle) Frage, die gerne von Anfängern ... mehr lesen
2,6 Prozent der Rendite lassen sich auf die Dividenden.
Publinews Wer sein Geld gewinnbringend veranlagen möchte, der muss sich heute gegen das klassische Sparbuch oder Tages- wie Festgeld entscheiden. Denn die ... mehr lesen
Geräte im Homeoffice
Publinews In einigen Betrieben wurde die Arbeit im Homeoffice bereits teilweise als Option bereitgestellt. Spätestens seit der Corona-Krise musste ... mehr lesen
Mit dem neuen IFJ Mutationsservice können Handelsregistereinträge schnell und einfach geändert werden.
Publinews Das IFJ Institut für Jungunternehmen bietet seit kurzem einen praktischen Online-Mutationsservice an. Handelsregistereinträge können ganz einfach in wenigen Klicks geändert ... mehr lesen
Kryptowährung
Publinews Staaten in aller Welt diskutieren aktuell über die Einführung einer nationalen Kryptowährung der Schweiz. Hier soll mit einem E-Franken eine ... mehr lesen
Auf bewährte Mittel zurückgreifen.
Publinews Egal, ob es um die Reinigung der eigenen vier Wände oder auch des Unternehmens geht - Sauberkeit ist nur einer der vielen Punkte, der hier im Vordergrund ... mehr lesen
Interessenten das Gefühl geben, die richtige Wahl zu treffen.
Publinews Der Beruf des Immobilienmaklers ist eine vielfältige Tätigkeit, die in Zeiten wachsender Märkte lukrative Gehaltsaussichten bietet. ... mehr lesen
Der grosse Durchbruch.
Publinews Immer mehr Menschen wollen sich angesichts günstiger Zinsen ihren Wohntraum erfüllen. Das Eigenheim im Grünen erscheint dadurch erschwinglich zu sein. mehr lesen
Können Art und Weise der eigenen Lebensführung stark beeinflussen.
Publinews CBD Produkte werden mittlerweile in einer Vielzahl angeboten. Doch um was handelt es sich bei diesem pflanzlichen Produkt eigentlich genau? Welche Eigenschaften ... mehr lesen
Startup Forum Graubünden 2020
Publinews Trotz Corona Ausnahmezustand durften die Organisatoren des diesjährigen Startup Forum Graubünden am 02. Juni 2020 über 200 Gäste auf ... mehr lesen
Stellenmarkt.ch
Wirtschaft Marken
   Marke    Datum
07.08.2020
BINKERT Logo
07.08.2020
07.08.2020
Hyper-Cube Logo
07.08.2020
07.08.2020
    Information zum Feld
Bitte geben Sie hier einen Markennamen ein wie z.B. 'Nespresso'
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Di Mi
Zürich 16°C 32°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig wolkig, aber kaum Regen
Basel 19°C 34°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen vereinzelte Gewitter
St. Gallen 18°C 29°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig vereinzelte Gewitter vereinzelte Gewitter
Bern 16°C 32°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Luzern 18°C 31°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig vereinzelte Gewitter wolkig, aber kaum Regen
Genf 20°C 32°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen sonnig
Lugano 18°C 32°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig vereinzelte Gewitter vereinzelte Gewitter
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten