Ölkonzerne fahren satte Gewinne ein
publiziert: Donnerstag, 28. Jul 2011 / 18:38 Uhr
Shell verdoppelte seinen Gewinn.
Shell verdoppelte seinen Gewinn.

Den Haag/Oslo/Madrid - Die grossen Ölkonzerne haben dank der hohen Energiepreise im zweiten Quartal kräftig verdient. Der europäische Platzhirsch Shell etwa verdoppelte seinen Gewinn, die norwegische Statoil konnte ihren Überschuss gar verneunfachen.

Nutzen Sie die kostenlose Energie von der Sonne!
Helvetic Energy GmbH
Winterthurerstrasse 702
8247 Flurlingen
6 Meldungen im Zusammenhang
Der weltgrösste Ölkonzern ExxonMobil konnte sowohl aus der Förderung von Öl und Gas als auch aus der Weiterverarbeitung in seinen Raffinerien mehr Profit schlagen, wie der Konzern am Donnerstag am Firmensitz im texanischen Irving mitteilte. Im zweiten Quartal verdienten die Texaner unterm Strich 10,7 Mrd. Dollar und damit 41 Prozent mehr als im Vorjahreszeitraum.

Europas Platzhirsch Shell steigerte den Gewinn gegenüber dem Vorjahreszeitraum um 97 Prozent auf knapp 8,7 Mrd. Dollar. Der Umsatz von Europas grösstem Ölkonzern stieg um rund ein Drittel auf 124,5 Mrd. Dollar. Der Fokus liege weiterhin darauf, Kosten zu reduzieren und die Abläufe zu verbessern, erklärte Royal Dutch Shell-Chef Peter Voser.

Norwegens grösster Energiekonzern Statoil erwirtschaftete im zweiten Quartal dank gestiegener Öl- und Gaspreise einen Rekordgewinn. Der Überschuss verneunfachte sich fast im Vergleich zum Vorjahreszeitraum auf 27,1 Mrd. Kronen (4,02 Mrd. Franken). Dank der kräftig gestiegenen Preise konnte Statoil auch Produktionsrückgänge wettmachen.

Repsol leidet unter Krise in Libyen

Der spanische Ölkonzern Repsol konnte dagegen nicht vom gestiegenen Ölpreis profitieren. Der Gewinn fiel im zweiten Quartal um elf Prozent auf 579 Mio. Euro. Die Produktion in Argentinien, einem wichtigen Markt für Repsol, ging wegen der sozialen Unruhen dort deutlich zurück. Zudem sei die Förderung in Libyen seit Anfang März nicht mehr möglich.

(bg/sda)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Kommentieren Sie jetzt diese wirtschaft.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
London - Der britisch-niederländische Ölkonzern Shell will wegen der Krise Geldanlagen im Wert von bis zu 15 Milliarden US-Dollar ... mehr lesen
Der Ölkonzern will aufgrund der Finanzkrise keine Risiken eingehen.
Der Gewinn von Chevron stieg auf 7,8 Mrd. Dollar.
San Ramon - Mit Chevron hat ein weiterer Ölmulti blendende Geschäfte gemacht. Die hohen Ölpreise führten dazu, dass ... mehr lesen
Oslo - Eine riesige Förderanlage in der Nordsee will der norwegische Ölkonzern Statoil loswerden. «Plattform in gutem ... mehr lesen
Öl-Plattform zu verkaufen - die Huldra bietet, abgesehen von der Anreise, grossen Komfort und genügend Platz.
Die Pulau-Bukom-Raffinerie in Singapur - das Feuer glüht immer wieder auf.
Singapur - Der Ölkonzern Royal Dutch Shell legt seine Raffinerie vor der Küste ... mehr lesen
Irving/Den Haag - Das «schwarze Gold» macht seinem Namen mal wieder alle Ehren: Weil die Preise in den Himmel schiessen, ... mehr lesen
Die Autofahrer merken den Preisanstieg an den Tankstellen.
Weitere Artikel im Zusammenhang
London - Der Ölkonzern Shell hat seinen Gewinn 2010 dank höherer Öl- und Gaspreise sowie gesunkener Kosten kräftig gesteigert. Der Nettogewinn legte um 61 Prozent auf 20,13 Mrd. Dollar zu, wie das niederländisch-britische Unternehmen am Donnerstag mitteilte. mehr lesen 
Nutzen Sie die kostenlose Energie von der Sonne!
Helvetic Energy GmbH
Winterthurerstrasse 702
8247 Flurlingen
...bis 30% Heizkosten sparen und CO2 reduzieren!
Branchenverband, Ihr kompetenter Partner für Elektro-, Energie- und Informationstechnik
Electrosuisse
Luppmenstrasse 1
8320 Fehraltorf
Professionelle Beratungsdienstleistungen in den Bereichen Windkraft, Photovoltaik und Biogas
Mario Cavigelli will, dass die Gebirgskantone mehr Einfluss nehmen können.
Mario Cavigelli will, dass die Gebirgskantone mehr Einfluss nehmen ...
Raumplanung - Alpenraum  Bern - Das Ja zur Zweitwohnungsinitiative hinterlässt in den Bergkantonen auch zweieinhalb Jahre nach der Abstimmung seine Spuren. Weil der Bund in der Zwischenzeit mit weiteren umstrittenen Vorhaben an die Gebirgskantone gelangt ist, ergreifen diese nun die Offensive: Sie fordern mehr Selbstbestimmung. 
CS rechnet mit Entspannung auf dem Wohnungsmarkt Zürich - Gute Nachrichten für Mieter: Während die Wohnbautätigkeit in der ...
Ständerat will Spielraum zu Gunsten des Berggebiets nutzen Bern - Der Ständerat stellt das Zweitwohnungsgesetz nicht ...
Kaspisches Meer  Astrachan - Die fünf Anrainerstaaten des ölreichen Kaspischen Meeres haben sich unter Führung des russischen Präsidenten Wladimir Putin auf eine engere Zusammenarbeit geeinigt. Die Konvention soll auch Stützpunkte der NATO verbieten.  
Energie für Mobilfunkmasten  Houghton - Roboter könnten im Katastrophenfall die Stromversorgung wiederherstellen und wichtige Systeme zum Laufen bringen.  
Titel Forum Teaser
  • LinusLuchs aus Basel 36
    Beziehungskorruption schafft sich nicht selber ab Kritiker einlullen, besänftigen, ruhigstellen. Zu nichts anderem dient ... Mo, 29.09.14 15:09
  • Menschenrechte aus Bern 112
    Milliardäre Für jeden Milliardär, gibt es tausende Arme, jedoch ist das denen ... Do, 25.09.14 00:55
  • BigBrother aus Arisdorf 1449
    Was ist die Alternative? Warum nur China? Wollte die Schweiz nur noch mit lupenreinen Ländern ... Mi, 24.09.14 10:32
  • Argovicus aus Aarau 7
    Cham Papier Schon ein Jammer und Zeugnis von grossen Management Fehlern, wenn ein ... Mo, 22.09.14 14:18
  • kubra aus Port Arthur 3168
    Schlupflöcher stopfen Im Energiebereich wird von den meisten Regierungen empfohlen, weniger ... So, 21.09.14 12:29
  • Kassandra aus Frauenfeld 1016
    Ein zweischneidiges Schwert... Der Tagi schrieb am 29.12.2013: "Innerhalb von nur vier Jahren wurden ... Fr, 19.09.14 20:05
  • Kassandra aus Frauenfeld 1016
    Wohin führt das noch? Zerfallen die Demokratien? In den USA lebt der Konsum bereits von ... Mi, 17.09.14 12:24
  • KangiLuta aus Wila 208
    Kassandra Sehr guter Kommentar! Ich frage mich sowieso schon lange, warum sich ... Mi, 17.09.14 12:18
Es ist wichtig, den richtigen Umgang mit den eigenen Daten zu lernen.
Startup News Eigene Daten richtig schützen - Methoden und Programme zum Datenschutz Das Internet hat die wichtigsten Bereiche des alltäglichen Lebens übernommen, sei es Online Banking, Familienerinnerungen, soziales ...
Jedes dritte KMU in Deutschland hat 2011-2013 Energie eingespart.
KMU-Magazin Research Energiewende ist im Mittelstand angekommen Die kleinen und mittleren Unternehmen sind auf ...
Erneuerbare Energie
Übrigens: Hier könnte auch Ihr Unternehmen gefunden werden.
Erfassen Sie zuerst Ihr kostenloses Firmenporträt! Mit dem Firmenporträt präsentieren Sie Ihr Unternehmen und Ihre wichtigsten Dienstleistungen schnell und einfach auf dem wichtigsten KMU-Marktplatz der Schweiz.
Stellenmarkt.ch
Wirtschaft Marken
   Marke    Datum
CarNet excellence in fleet management Logo
30.09.2014
+smart energy solutions Logo
29.09.2014
topathletes Logo
29.09.2014
LAX Designs Logo
27.09.2014
Success starts here NutritionFirst Supplements - Ernährungsberatung - Diätcoaching Logo
26.09.2014
    Information zum Feld
Bitte geben Sie hier einen Markennamen ein wie z.B. 'Nespresso'
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
MI DO FR SA SO MO
Zürich 12°C 14°C bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig
Basel 11°C 16°C leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig
St.Gallen 13°C 16°C bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig
Bern 14°C 20°C leicht bewölkt leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig
Luzern 14°C 19°C bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig
Genf 13°C 20°C leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
Lugano 15°C 20°C leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig
mehr Wetter von über 6000 Orten