OECD-Länder verstärken Kampf gegen Steueroasen
publiziert: Dienstag, 23. Jun 2009 / 14:05 Uhr / aktualisiert: Dienstag, 23. Jun 2009 / 23:28 Uhr

Berlin - Im Kampf gegen internationale Steueroasen haben sich führende Industrieländer auf ein gemeinsames, entschlosseneres Vorgehen verständigt. Eine entsprechende Vereinbarung haben 20 OECD-Länder in Berlin beschlossen, darunter die Schweiz.

Peer Steinbrück ist über die Erklärung der OECD zufrieden.
Peer Steinbrück ist über die Erklärung der OECD zufrieden.
14 Meldungen im Zusammenhang
In einer Schlusserklärung zur zweiten Konferenz gegen Steuerhinterziehung und Steuerbetrug einigten sich die 20 Teilnehmer in Berlin darauf, die Einhaltung der OECD-Standards gemeinsam zu überwachen und voranzutreiben.

Auch die Schweiz, Luxemburg und Österreich, die an der Vorläuferkonferenz in Paris im Oktober 2008 noch als Steueroasen gebrandmarkt wurden, beteiligen sich nun an den internationalen Bestrebungen zur Eindämmung der Steuerflucht. Auch das Nicht-OECD-Mitglied Liechtenstein trage die Abschlusserklärung des Gipfels mit, hiess es in einem Communiqué aus Vaduz.

Die beiden Organisatoren der Berliner Konferenz, der deutsche Finanzminister Peer Steinbrück und der französische Budgetminister Eric Woerth, traten in Berlin sichtlich gut gelaunt vor die Medien.

Ton zwischen Deutschland und der Schweiz besser

Sie sprachen von «bemerkenswerten Fortschritten» in den letzten Monaten. Lobende Worte fanden sie insbesondere für den Kurswechsel der Schweiz, Österreichs und Luxemburgs. «Ich will ein deutliches Kompliment an die Länder richten», sagte Steinbrück.

Die drei Staaten waren Anfang April am Weltfinanzgipel in London auf eine graue Liste unkooperativer Staaten gesetzt worden. Sie haben jedoch mittlerweile ihr Bankgeheimnis gelockert und sind bereit, die OECD-Standards vollständig zu übernehmen. Insgesamt haben damit laut Woerth bereits 84 Länder die OECD-Richtlinien zur Transparenz und zum Informationsaustausch in Steuerfragen akzeptiert.

Der Ton zwischen der Schweiz und Deutschland ist nach Berlin deutlich besser geworden: «Wir sind uns beruflich und persönlich näher gekommen», sagte Steinbrück zu dem zweieinhalbstündigen Arbeitsessen mit Bundespräsident Hans-Rudolf Merz am Vorabend der Konferenz.

(fkl/sda)

Kommentieren Sie jetzt diese wirtschaft.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Brüssel - Die EU-Kommission muss ... mehr lesen
Österreichs Finanzminister Josef Pröll will nur einen Informationsaustausch auf Augenhöhe.
Paris - Die Organisation für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (OECD) hat Österreich von der sogenannten «grauen Liste» der Steuerparadiese gestrichen. Österreich steht gemäss der OECD-Website nun auf der «weissen Liste». mehr lesen  1
Wien - Als letztes EU-Land auf der «grauen Liste» der Steueroasen hat nun auch Österreich eine Lockerung seines Bankgeheimnisses gebilligt. Mit Zwei-Drittel-Mehrheit stimmten die Abgeordneten in der Alpenrepublik für entsprechende Gesetzespläne. mehr lesen 
Wien - Als letztes EU-Land will Österreich seinen Ruf als «Steueroase» verlieren und von der grauen Liste der OECD gestrichen werden. Mit einer Einigung von vier Parteien seien die Voraussetzungen für eine Streichung des Landes von der grauen OECD-Liste geschaffen worden. mehr lesen 
Die Schweiz benötigt noch ein Abkommen für die Aufnahme in die weisse Liste.
Paris - Belgien steht nicht mehr auf ... mehr lesen
Weitere Artikel im Zusammenhang
Wien - In Österreich wird das Bankgeheimnis vorerst nicht gelockert. Mangels ... mehr lesen 1
Österreich glaubt, dass mit der Lockerung der Standort geschwächt würde.
Paris - Bei einem Treffen am Genfersee haben Frankreichs Präsident Nicolas ... mehr lesen 1
Steuerparadiese sollen mit Sanktionen ab März 2010 zu Transparenz gezwungen werden.
Die Schweiz hätte gerne noch die Formel «gegen jeglichen Protektionismus» gesehen, sagte SECO-Direktor Jean-Daniel Gerber.
Paris - Die Wirtschaftsminister der ... mehr lesen
Peer Steinbrück ist zufrieden mit der Schweiz.
Berlin - Bundespräsident Hans-Rudolf Merz hat den Steuerstreit mit Deutschland für beendet erklärt. «Wir sollten Emotionen auf die Seite schieben und die zum Teil ungerechtfertigten ... mehr lesen 9
Bern/Berlin - Bundespräsident Hans-Rudolf Merz hat sich am Vorabend der ... mehr lesen
Bundesrat Merz will mit zwölf Länder neue Abkommen aushandeln.
Treffen sich heute Abend: Hans-Rudolf Merz und Peer Steinbrück.
Bern/Berlin - Bundespräsident ... mehr lesen
Es geht in erster Linie darum, im Inland einen automatischen Informationsaustausch (AIA) in Steuersachen zu verhindern.
Es geht in erster Linie darum, im Inland einen automatischen ...
«Ja zum Schutz der Privatsphäre»  Bern - Die Wirtschaftskommission des Nationalrates (WAK-N) hat einen direkten Gegenentwurf zur Volksinitiative «Ja zum Schutz der Privatsphäre» verabschiedet. Dieser will, gleich wie die Initianten, das Bankgeheimnis in der Verfassung verankern. mehr lesen 
Etschmayer Im Juni kommt das kommunistisch-anarchische Projekt des bedingungslosen Grundeinkommens (BGE) zur Abstimmung. Eine Vorlage, die bei einer Annahme die ... mehr lesen  
Für Schwarzarbeit Beraterrechnung von den Cayman-Islands: Die BBF macht es möglich!
Gemäss der SBVg steuert der Sektor 6 Prozent zum Bruttoinlandsprodukt der Schweiz bei.
Zu langsam?  Bern - Der scheidende Präsident der Schweizerischen Bankiervereinigung (SBVg), Patrick Odier, sieht den Bankensektor nach den seit 2008 eingeleiteten Neuerungen gut aufgestellt. ... mehr lesen  
Spätestens ab 2018  Tokio - Panama will seinen Ruf als Steueroase abstreifen und sich spätestens ab 2018 am ... mehr lesen  
Juan Carlos Varela, Präsident Panama, verspricht Transparenz.
Titel Forum Teaser
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    grüezi Wie lasterhaft Mitleid mitunter sein kann, beweisen Sie doch gerade ... Mo, 26.12.16 20:05
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Vom Tode träumt ein negrophiles Schäfchen doch ständig. Wenn tausende Frauen in England ... Mi, 28.09.16 11:58
  • HentaiKamen aus Volketswil 1
    Kommt wieder Aber leider eine RIESEN Verlust für Leser wie mich die nicht mit dem ... Sa, 13.08.16 01:13
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    sogar nach dem Tode hat die Kassandra noch die grösste Schnauze... jaja, diese ... Fr, 12.08.16 16:30
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Wow, wie hat sich die gute Kubra gemausert! Ich danke auch Ihnen ganz persönlich für die vielen harten und ... Mi, 20.07.16 20:25
  • Pacino aus Brittnau 731
    Übrigens, wusstet ihr schon . . . . . . dass die Foren von AZ (Wanner), 20min. und Schweizer Fernsehen ... Mi, 29.06.16 15:20
  • PMPMPM aus Wilen SZ 235
    Und jetzt? Ist noch online...? Liebes news-Team, schade ist die Situation so, dass etwas aufhören ... Di, 28.06.16 22:43
  • kubra aus Berlin 3232
    Danke für die gelebte Pressefreiheit. Damit mein ich durchaus auch den ... Di, 28.06.16 16:09
.
Green Investment news.ch geht in Klausur Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in ... 21
EasyGov am Laptop
Startup News EasyGov.swiss vereinfacht die nötigen Behördengänge Das Staatssekretariat für Wirtschaft (SECO) baut den Online-Schalter für Unterneh-men EasyGov.swiss bereits zum zweiten Mal in diesem Jahr aus. Mit ...
Jedes dritte KMU in Deutschland hat 2011-2013 Energie eingespart.
KMU-Magazin Research Energiewende ist im Mittelstand angekommen Die kleinen und mittleren Unternehmen sind auf ...
 
News
         
Geduld und Zeit.
Publinews Einige Fragen werden gestellt, die wohl so alt wie die Börse selbst sind. Dazu gehört etwa die (fast schon traditionelle) Frage, die gerne von Anfängern ... mehr lesen
2,6 Prozent der Rendite lassen sich auf die Dividenden.
Publinews Wer sein Geld gewinnbringend veranlagen möchte, der muss sich heute gegen das klassische Sparbuch oder Tages- wie Festgeld entscheiden. Denn die ... mehr lesen
Geräte im Homeoffice
Publinews In einigen Betrieben wurde die Arbeit im Homeoffice bereits teilweise als Option bereitgestellt. Spätestens seit der Corona-Krise musste ... mehr lesen
Mit dem neuen IFJ Mutationsservice können Handelsregistereinträge schnell und einfach geändert werden.
Publinews Das IFJ Institut für Jungunternehmen bietet seit kurzem einen praktischen Online-Mutationsservice an. Handelsregistereinträge können ganz einfach in wenigen Klicks geändert ... mehr lesen
Kryptowährung
Publinews Staaten in aller Welt diskutieren aktuell über die Einführung einer nationalen Kryptowährung der Schweiz. Hier soll mit einem E-Franken eine ... mehr lesen
Auf bewährte Mittel zurückgreifen.
Publinews Egal, ob es um die Reinigung der eigenen vier Wände oder auch des Unternehmens geht - Sauberkeit ist nur einer der vielen Punkte, der hier im Vordergrund ... mehr lesen
Interessenten das Gefühl geben, die richtige Wahl zu treffen.
Publinews Der Beruf des Immobilienmaklers ist eine vielfältige Tätigkeit, die in Zeiten wachsender Märkte lukrative Gehaltsaussichten bietet. ... mehr lesen
Der grosse Durchbruch.
Publinews Immer mehr Menschen wollen sich angesichts günstiger Zinsen ihren Wohntraum erfüllen. Das Eigenheim im Grünen erscheint dadurch erschwinglich zu sein. mehr lesen
Können Art und Weise der eigenen Lebensführung stark beeinflussen.
Publinews CBD Produkte werden mittlerweile in einer Vielzahl angeboten. Doch um was handelt es sich bei diesem pflanzlichen Produkt eigentlich genau? Welche Eigenschaften ... mehr lesen
Startup Forum Graubünden 2020
Publinews Trotz Corona Ausnahmezustand durften die Organisatoren des diesjährigen Startup Forum Graubünden am 02. Juni 2020 über 200 Gäste auf ... mehr lesen
Stellenmarkt.ch
Wirtschaft Marken
   Marke    Datum
14.08.2020
14.08.2020
14.08.2020
14.08.2020
14.08.2020
    Information zum Feld
Bitte geben Sie hier einen Markennamen ein wie z.B. 'Nespresso'
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute So Mo
Zürich 16°C 28°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig gewitterhaft
Basel 17°C 29°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen gewitterhaft
St. Gallen 16°C 24°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig gewitterhaft
Bern 16°C 27°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen gewitterhaft
Luzern 15°C 27°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig vereinzelte Gewitter gewitterhaft
Genf 16°C 29°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig vereinzelte Gewitter gewitterhaft
Lugano 18°C 31°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig gewitterhaft gewitterhaft
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten