Nun ist Sicherheit statt Boni gefragt
publiziert: Dienstag, 4. Sep 2012 / 20:05 Uhr / aktualisiert: Freitag, 7. Sep 2012 / 12:03 Uhr
Existenzängste auch bei Schweizer Arbeitnehmern. (Symbolbild)
Existenzängste auch bei Schweizer Arbeitnehmern. (Symbolbild)

Zürich - Die Schulden- und Wirtschaftskrise in Europa schlägt auch auf das Gemüt der Schweizer Angestellten durch: Boni haben bei den hiesigen Arbeitnehmern laut einer Studie deutlich an Bedeutung bei der Jobwahl verloren. Ganz wichtig sind neuerdings die Arbeitsplatzsicherheit und ein hohes Mass an Eigenständigkeit.

2 Meldungen im Zusammenhang
Dies sind für die Schweizer Angestellten die zwei zentralen Kriterien bei der Wahl ihres Arbeitgebers, wie aus einer Studie des Beratungsunternehmens Towers Watson hervorgeht. «Die Arbeitsplatzsicherheit hat stark an Gewicht gewonnen», sagte Studienmitautor Hans Münch von Towers Watson am Dienstag vor den Medien in Zürich.

Und dies trotz tiefer Arbeitslosigkeit in der Schweiz. Die starken wirtschaftlichen Schwankungen und die Krisen der letzten Jahre hätten tiefe Spuren bei den Arbeitnehmern hinterlassen.

«Obwohl die Wirtschaftslage in der Schweiz im Gegensatz zum Ausland recht stabil ist, werden offensichtlich auch bei uns Mitarbeiter von Existenzängsten geplagt», erklärte Münch: «Viele Schweizer setzen derzeit Fragezeichen, wo es hingeht.»

Thema aus dem Nichts

Das Kriterium der Arbeitsplatzsicherheit sei in der diesjährigen Umfrage bei weltweit 32'000 Angestellten, davon 750 in der Schweiz, wie aus dem Nichts erschienen. «Das war in den vergangenen Jahren nie ein Thema», sagte Münch. Die vielen schlechten Nachrichten aus dem Ausland wirkten sich auch hierzulande aus. Europa- und weltweit schnellte die Arbeitsplatzsicherheit auf Platz zwei hoch.

Früher sei in der Schweiz die Selbstverwirklichung wichtig gewesen. «Jetzt kommen auch Grundfragen an die Oberfläche», sagte Münch. Einerseits wollten sich die Schweizer in hohem Masse selber verwirklichen und bestimmen, was sie zu tun hätten. Andererseits achteten sie neu stark auf Sicherheit.

In der vorangegangenen Studie aus dem Jahre 2010 war eine herausfordernde Tätigkeit noch das Topkriterium für Schweizer Arbeitnehmer bei der Jobwahl. Heuer rutschte die «herausfordernde Tätigkeit» auf den dritten Platz ab.

Grundlohn wichtiger

Das gestiegene Sicherheitsbedürfnis zeige sich auch bei den wichtigsten Kriterien, einer Firma treu zu bleiben. Toptreiber für die Mitarbeiterbindung ist neu der Grundlohn. Bonus und langfristige Anreize hätten hingegen etwas an Bedeutung verloren.

Die Leute wollten die Sicherheit, dass das Unternehmen die Löhne zahle und damit ihre Grundbedürfnisse sicherstelle. Die Karrieremöglichkeiten fielen indes heuer in ihrer Bedeutung vom ersten auf den zweiten Platz zurück.

Während vor der Finanz- und Wirtschaftskrise von 2008 für viele die Taube auf dem Dach spannender gewesen sei als der Spatz in der Hand, sei es nun bezüglich Boni und langfristigen Anreizsystemen anders: «Die Leute werden grundsätzlich skeptischer gegenüber Zukunftsversprechen», sagte Münch.

(fest/sda)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Zürich - Steueraffären, Finanzkrise und schärfere Regulierung: der Schweizer Finanzplatz ist unter Druck. Die Teilnehmer des hochkarätig besetzten Capital Market Forums der NZZ ... mehr lesen
SNB-Präsident Thomas Jordan gab sich auf dem «Capital Market Forum» zuversichtlich.
Die Schweizer Bürger stimmen über die Abzockerinitiative ab.
Bern - Das Stimmvolk wird sich bald zur Abzockerinitiative äussern können. Und es wird die Wahl haben zwischen der ... mehr lesen 1
Raoul Weil arbeitete als Topmanager für die UBS.
Raoul Weil arbeitete als Topmanager für die UBS.
Weil-Prozess  Ford Lauderdale - Im Prozess gegen den früheren UBS-Topmanager Raoul Weil haben sich die Anwälte über die Einvernahme des Zeugen Hansruedi Schumacher gestritten. Die Anklage will nach dem Kreuzverhör nochmals selber zum Zug kommen, «um strittige Fakten zu klären». Die Geschworenen mussten während des Disputs draussen warten. 
Hansruedi Schumacher packt aus Fort Lauderdale (Florida) - Im Prozess gegen den ehemaligen UBS-Topmann Raoul Weil ist am ...
Weils Anwalt beschuldigt «kleine Gruppe von Bankern» Fort Lauderdale - Laut dem Verteidiger von Raoul Weil hat einzig eine ...
Banken  New York - Citigroup und Wells Fargo haben die Markterwartungen mit Milliardengewinnen übertroffen. Die liefert auch JPMorgan - ...
Auch Wells Fargo hat sich mit Geld vollgesogen:  Unglaubliche 5,7 Mrd. Dollar Gewinn.
Der Bank of America wird vorgeworfen, Investoren hinters Licht geführt zu haben.
Rekordbusse gegen Bank of America - über 16 Mrd. Dollar Washington - Die Finanzkrise 2008 holt die Bank of America ein: Das Institut büsst mit einem Rekordvergleich über ...
Titel Forum Teaser
  • tigerkralle aus Winznau 98
    Ecopop löst keine Probleme Frau Sommaruga , Ecopop löst sicher nicht alle Problehme , aber Sie ... Di, 14.10.14 13:04
  • zombie1969 aus Frauenfeld 2513
    Dass... die Chinesen die lachenden Dritten im Bunde sein werden, war schon ... Mo, 13.10.14 17:33
  • jorian aus Dulliken 1512
    Der aufgezwungen Boykott! Nun spürt also die BRD, dass sie Russland boykottiert. Wer hat den ... Fr, 10.10.14 03:25
  • LinusLuchs aus Basel 37
    Beziehungskorruption schafft sich nicht selber ab Kritiker einlullen, besänftigen, ruhigstellen. Zu nichts anderem dient ... Mo, 29.09.14 15:09
  • Menschenrechte aus Bern 112
    Milliardäre Für jeden Milliardär, gibt es tausende Arme, jedoch ist das denen ... Do, 25.09.14 00:55
  • BigBrother aus Arisdorf 1451
    Was ist die Alternative? Warum nur China? Wollte die Schweiz nur noch mit lupenreinen Ländern ... Mi, 24.09.14 10:32
  • Argovicus aus Aarau 7
    Cham Papier Schon ein Jammer und Zeugnis von grossen Management Fehlern, wenn ein ... Mo, 22.09.14 14:18
  • kubra aus Port Arthur 3177
    Schlupflöcher stopfen Im Energiebereich wird von den meisten Regierungen empfohlen, weniger ... So, 21.09.14 12:29
Molybdändisulfid: dünn und durchsichtig.
Green Investment Forscher erfinden dünnen, tragbaren Generator New York/Atlanta - Forscher haben aus ...
Es ist wichtig, den richtigen Umgang mit den eigenen Daten zu lernen.
Startup News Eigene Daten richtig schützen - Methoden und Programme zum Datenschutz Das Internet hat die wichtigsten Bereiche des alltäglichen Lebens übernommen, sei es Online Banking, Familienerinnerungen, soziales ...
Jedes dritte KMU in Deutschland hat 2011-2013 Energie eingespart.
KMU-Magazin Research Energiewende ist im Mittelstand angekommen Die kleinen und mittleren Unternehmen sind auf ...
Stellenmarkt.ch
Wirtschaft Marken
   Marke    Datum
ethimedix Logo
21.10.2014
20.10.2014
Zermatter Weizen BIGLER BRAUEREI ZERMATT Logo
20.10.2014
20.10.2014
17.10.2014
    Information zum Feld
Bitte geben Sie hier einen Markennamen ein wie z.B. 'Nespresso'
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
DO FR SA SO MO DI
Zürich 1°C 3°C bewölkt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
Basel 1°C 7°C leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
St.Gallen 3°C 5°C bewölkt, Regen leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
Bern 3°C 10°C leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
Luzern 5°C 9°C bewölkt, Regen leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
Genf 4°C 12°C leicht bewölkt leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig
Lugano 15°C 20°C leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig
mehr Wetter von über 6000 Orten