Nun ist Sicherheit statt Boni gefragt
publiziert: Dienstag, 4. Sep 2012 / 20:05 Uhr / aktualisiert: Freitag, 7. Sep 2012 / 12:03 Uhr
Existenzängste auch bei Schweizer Arbeitnehmern. (Symbolbild)
Existenzängste auch bei Schweizer Arbeitnehmern. (Symbolbild)

Zürich - Die Schulden- und Wirtschaftskrise in Europa schlägt auch auf das Gemüt der Schweizer Angestellten durch: Boni haben bei den hiesigen Arbeitnehmern laut einer Studie deutlich an Bedeutung bei der Jobwahl verloren. Ganz wichtig sind neuerdings die Arbeitsplatzsicherheit und ein hohes Mass an Eigenständigkeit.

2 Meldungen im Zusammenhang
Dies sind für die Schweizer Angestellten die zwei zentralen Kriterien bei der Wahl ihres Arbeitgebers, wie aus einer Studie des Beratungsunternehmens Towers Watson hervorgeht. «Die Arbeitsplatzsicherheit hat stark an Gewicht gewonnen», sagte Studienmitautor Hans Münch von Towers Watson am Dienstag vor den Medien in Zürich.

Und dies trotz tiefer Arbeitslosigkeit in der Schweiz. Die starken wirtschaftlichen Schwankungen und die Krisen der letzten Jahre hätten tiefe Spuren bei den Arbeitnehmern hinterlassen.

«Obwohl die Wirtschaftslage in der Schweiz im Gegensatz zum Ausland recht stabil ist, werden offensichtlich auch bei uns Mitarbeiter von Existenzängsten geplagt», erklärte Münch: «Viele Schweizer setzen derzeit Fragezeichen, wo es hingeht.»

Thema aus dem Nichts

Das Kriterium der Arbeitsplatzsicherheit sei in der diesjährigen Umfrage bei weltweit 32'000 Angestellten, davon 750 in der Schweiz, wie aus dem Nichts erschienen. «Das war in den vergangenen Jahren nie ein Thema», sagte Münch. Die vielen schlechten Nachrichten aus dem Ausland wirkten sich auch hierzulande aus. Europa- und weltweit schnellte die Arbeitsplatzsicherheit auf Platz zwei hoch.

Früher sei in der Schweiz die Selbstverwirklichung wichtig gewesen. «Jetzt kommen auch Grundfragen an die Oberfläche», sagte Münch. Einerseits wollten sich die Schweizer in hohem Masse selber verwirklichen und bestimmen, was sie zu tun hätten. Andererseits achteten sie neu stark auf Sicherheit.

In der vorangegangenen Studie aus dem Jahre 2010 war eine herausfordernde Tätigkeit noch das Topkriterium für Schweizer Arbeitnehmer bei der Jobwahl. Heuer rutschte die «herausfordernde Tätigkeit» auf den dritten Platz ab.

Grundlohn wichtiger

Das gestiegene Sicherheitsbedürfnis zeige sich auch bei den wichtigsten Kriterien, einer Firma treu zu bleiben. Toptreiber für die Mitarbeiterbindung ist neu der Grundlohn. Bonus und langfristige Anreize hätten hingegen etwas an Bedeutung verloren.

Die Leute wollten die Sicherheit, dass das Unternehmen die Löhne zahle und damit ihre Grundbedürfnisse sicherstelle. Die Karrieremöglichkeiten fielen indes heuer in ihrer Bedeutung vom ersten auf den zweiten Platz zurück.

Während vor der Finanz- und Wirtschaftskrise von 2008 für viele die Taube auf dem Dach spannender gewesen sei als der Spatz in der Hand, sei es nun bezüglich Boni und langfristigen Anreizsystemen anders: «Die Leute werden grundsätzlich skeptischer gegenüber Zukunftsversprechen», sagte Münch.

(fest/sda)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Zürich - Steueraffären, Finanzkrise und schärfere Regulierung: der Schweizer Finanzplatz ist unter Druck. Die Teilnehmer des hochkarätig besetzten Capital Market Forums der NZZ ... mehr lesen
SNB-Präsident Thomas Jordan gab sich auf dem «Capital Market Forum» zuversichtlich.
Die Schweizer Bürger stimmen über die Abzockerinitiative ab.
Bern - Das Stimmvolk wird sich bald zur Abzockerinitiative äussern können. Und es wird die Wahl haben zwischen der ... mehr lesen 1
Irgendwie passend: Das Bundesstaats-Wappen von Virginia.
Irgendwie passend: Das ...
Banken  Washington - Die Schweizer Grossbanken Credit Suisse und UBS müssen sich in den USA abermals wegen umstrittener Hypothekengeschäfte verantworten. Sie gehören zu 13 Instituten, die der US-Bundesstaat Virginia am Dienstag auf insgesamt 1,15 Mrd. Dollar Schadensersatz verklagt hat. 
Griechenland  Athen - Griechenland wird nach den Worten von Ministerpräsident Antonis Samaras keine neuen ...  
Antonis Samaras, Ministerpräsident Griechenland
Neuer EU-Kommissionschef Juncker fordert Reformen in Griechenland Athen - Der künftige EU-Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker hat die Griechen für ...
Jean-Claude Juncker besucht zur Zeit Griechenland.
Griechenlands Wirtschaft wächst dank Tourismus Athen - Die Hoffnungszeichen für Griechenland mehren sich: Erstmals nach 2008 hat es im zweiten Quartal ...
Die Touristenzahlen brechen alle Rekorde. (Symbolbild)
Titel Forum Teaser
  • Kassandra aus Frauenfeld 996
    Die Macht der Gewohnheit Schneider-Ammann sagt, Steueroptimierung sei schweizerisch. Das ist ... Mo, 15.09.14 18:30
  • Kassandra aus Frauenfeld 996
    Die Zeiten haben sich eben verändert! Was früher vielleicht einmal gang und gäbe war, ist heute obsolet. Es ... So, 14.09.14 16:37
  • Espion aus Meisterschwanden 1
    Lächerlich Als würde auch nur eine Firma in der Schweiz Arbeitsplätze aus ... So, 14.09.14 13:06
  • LinusLuchs aus Basel 33
    Mission: ungebremster Profit Wie bringe ich ein paar Millionen im Ausland in Sicherheit, damit sie ... Fr, 12.09.14 13:53
  • kubra aus Port Arthur 3150
    Ne. Nicht wirklich zombie1969. Mit einer esoterischen Sicht auf Russland wird nicht ... Fr, 12.09.14 13:24
  • zombie1969 aus Frauenfeld 2435
    Der... Ost-West-Konflikt ist auch ein Ying-Yang-Konflikt. Der technokratische, ... Fr, 12.09.14 10:57
  • Kassandra aus Frauenfeld 996
    Wäre schon was, 3,4% Weltwirtschaft, natürlich wären 4,7% mehr, aber wirklich auch ... Do, 11.09.14 10:51
  • jorian aus Dulliken 1507
    Mehr Staat? Die linken wollen mehr Staat, die wo den Staat bekämpfen! In meinen ... Do, 11.09.14 04:00
Juliane Fritz, Investment Manager b-to-v Partners AG
Startup News Auf der Suche nach dem nötigen Kleingeld? Tipps von einer Investment Managerin Venture Capitalist über Business Angels zu Inkubatoren: Es gibt viele Wege wie man als Startup Investoren finden kann. Die ...
Jedes dritte KMU in Deutschland hat 2011-2013 Energie eingespart.
KMU-Magazin Research Energiewende ist im Mittelstand angekommen Die kleinen und mittleren Unternehmen sind auf ...
Stellenmarkt.ch
Wirtschaft Marken
   Marke    Datum
16.09.2014
painfocus Logo
16.09.2014
15.09.2014
15.09.2014
15.09.2014
    Information zum Feld
Bitte geben Sie hier einen Markennamen ein wie z.B. 'Nespresso'
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
MI DO FR SA SO MO
Zürich 12°C 19°C leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
Basel 9°C 19°C leicht bewölkt leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen
St.Gallen 11°C 21°C leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig
Bern 11°C 22°C leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
Luzern 11°C 23°C leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
Genf 13°C 23°C leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
Lugano 16°C 20°C bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen
mehr Wetter von über 6000 Orten