Novartis verdient nach neun Monaten weniger
publiziert: Donnerstag, 22. Okt 2009 / 10:52 Uhr / aktualisiert: Donnerstag, 22. Okt 2009 / 15:57 Uhr

Basel - Beim Basler Pharmakonzern Novartis ist der Umsatz nach neun Monaten bei 31,341 Mrd. Dollar stagniert. Der Reingewinn ging gar zurück - nämlich um 8 Prozent auf 6,131 Mrd. Dollar. Hauptgrund für diese Entwicklung ist der schwache Dollar.

Novartis-Chef Daniel Vasella zeigt sich in der Mitteilung zufrieden über das Ergebnis. (Archivbild)
Novartis-Chef Daniel Vasella zeigt sich in der Mitteilung zufrieden über das Ergebnis. (Archivbild)
7 Meldungen im Zusammenhang
In Lokalwährungen nahm der Umsatz indes um 8 Prozent zu, wie Novartis am Donnerstag mitteilte. Im dritten Quartal konnte zudem auch in der für den Konzern massgeblichen US-Währung ein Umsatzplus von drei Prozent verbucht werden. Für das Gesamtjahr wurde der Ausblick erhöht.

Vor einem Wachstumsschub steht wegen der Schweinegrippe die noch junge Division Impfstoffe und Diagnostika: Novartis will bis Ende Jahr 90 bis 120 Millionen Dosen des Impfstoffs gegen den H1N1-Grippevirenstamm produzieren. Daraus soll im vierten Quartal ein Umsatz von 400 bis 700 Mio. Dollar resultieren.

Novartis schöpfe sämtliche Kapazitäten aus, um den Bedarf der Gesundheitsbehörden am Pandemegrippeimpstoff zu decken, wird Konzernchef Daniel Vasella im Communiqué zitiert. In den ersten neun Monaten musste die Impfstoffdivision indes ein Umsatzminus um 18 Prozent auf 1,037 Mrd. Dollar und einen operative Verlust von 211 Mio. Dollar verbuchen.

Gute Aussichten

Die stärkste Performance zeigte in den ersten neun Monaten die für Novartis mit Abstand wichtigste Division Pharma. Mit einem Umsatz von 20,765 Mrd. Dollar legte sie um 4 Prozent zu. In Lokalwährungen betrug das Wachstum 11 Prozent. Das operative Ergebnis verbesserte sich um 8 Prozent auf 6,485 Mrd. Dollar. Die Marge stieg dadurch um einen Prozentpunkt auf 31,2 Prozent.

Auch die Beteiligungen an Roche und Alcon belasteten das Ergebnis wegen tieferer Gewinne. Für das Gesamtjahr erhöhte der Konzern aber seinen seinen Ausblick. In Lokalwährungen wird auf Konzernebene ein Umsatzwachstum im hohen einstelligen Prozentbereich erwartet. Für Pharma wird eine zweistellige Wachstumsrate prognostiziert.

(bert/sda)

Machen Sie auch mit! Diese wirtschaft.ch - Meldung wurde von einer Leserin oder einem Leser kommentiert.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Basel - Daniel Vasella, der starke Mann an der Spitze des Basler Pharmakonzerns ... mehr lesen
Der neue Novartis CEO Joe Jimenez.
Novartis verfolgt weiterhin eine Gehaltspolitik, die sich am Markt und an der individuellen Leistung orientiert. (Archivbild)
Basel - Novartis erhöht die Lohnsumme der Mitarbeitenden in Basel und den Rheintalwerken insgesamt um 1,5 Prozent ab April 2010. Der Pharmakonzern gab den Abschluss der diesjährigen ... mehr lesen
Basel - Der Basler Pharmakonzern Novartis will seine Aktivitäten in China weiter ... mehr lesen
Der Basler Pharmakonzern Novartis will seine Aktivitäten in China weiter ausbauen.
Die Pharmaindustrie weist als einzige wichtige exportorientierte Branche ein Wachstum auf. (Archivbild)
Basel - Die Pharmaindustrie steht wie ... mehr lesen
Brüssel - Die EU-Kommission in ... mehr lesen
Für die Schweiz sollen bis Ende Oktober auch zwei Impfstoffe gegen die Schweinegrippe zugelassen werden.
Weitere Artikel im Zusammenhang
Novartis-CEO Daniel Vasella.
Zürich/Genf - Die Löhne der ... mehr lesen 38
Brüssel - Der Basler Pharmakonzern ... mehr lesen
Novartis ist mit seiner Tochter Sandoz der weltweit zweitgrösste Generikahersteller.
Etwas zum Dollar und US Markt!
"Nimmt man all die Menschen in den USA, die keinen Job haben... die weniger Stunden arbeiten... und die aufgegeben haben, sich einen Job zu suchen... die herabgestuft wurden... und wenn man die Familienmitglieder hinzufügt, deren tägliches Brot von ihnen abhängt... dann hat man es mit fast einem Viertel der Bevölkerung zu tun. Wie können die Unternehmen noch erwarten, ihren Absatz und ihre Gewinne zu steigern, wenn ein Viertel der Bevölkerung gezwungen ist, sich massiv einzuschränken?

Das können sie nicht. Die Ertragszahlen führen in die Irre. Die meisten Erträge, die wir haben kommen sehen, stammen aus der Kostenreduktion und nicht aus den steigenden Bruttoverkaufszahlen. Wie senken Unternehmen ihre Kosten? Indem sie die Zahl der Beschäftigten senken. Mit anderen Worten, die Ertragszahlen, die wir sehen, tragen zur Konjunkturschwäche bei... sie erleichtern sie nicht.

Man kann erkennen, dass das kurzfristig zu gesteigerten Gewinnen führen kann. aber das kann nicht lange so weitergehen. Je mehr Unternehmen ihre Kosten senken, desto mehr bricht der Absatz ein, weil die Verbraucher (die auch ihre Angestellten sind) weniger Geld haben, das sie ausgeben können.

Einem Bericht der Wall Street zufolge, zögern die Unternehmen aufgrund von zu hoher Kapazität und fallenden Absatzzahlen diese Gewinne in die Unternehmen zu reinvestieren."

Und das ist der Grund, warum Geschäftsinvestitionen, noch schneller einbrechen als die Absatzzahlen. Und das ist der Grund, warum die Menschen, die einen Arbeitsplatz suchen, es so schwer haben, einen zu finden." Ende Zitat
Wie sollte Novartis da noch viel verdienen? Na, ratet mal!

"Wie konnte JP Morgan in einer so schlechten Wirtschaft so viel Geld erwirtschaften?" Ende Zitat
Na, ratet mal!
Die meisten von uns sitzen den ganzen Tag an ihrem Arbeitsplatz – unser Rücken bestraft das auf längere Sicht mit Rückenschmerzen. Um sie zu vermeiden, müssen wir uns zwischendurch bewegen! mehr lesen  
Etschmayer In den USA ist bei einer Frau mit Harnwegsinfektion zum ersten mal ein Bakterium aufgetaucht, das gegen das letzte Reserve-Antibiotikum resistent ist. Wer Angst vor ISIS hat, sollte sich überlegen, ob er seinen Paranoia-Focus nicht neu einstellen will. Denn das hier ist jenseits aller im Alltag sonst verklickerten Gefahren anzusiedeln. mehr lesen   4
«Chem-Phys»  San Diego - Forscher der University of California San Diego (UCSD) haben den ersten flexiblen, tragbaren ... mehr lesen  
Es werde kein gradliniger Weg, sagte Novartis-Chef Joseph Jimenez bei einer Investorentagung.
Ein Blick in die Zukunft  Zürich - Langfristig werden die Margen ... mehr lesen  
Titel Forum Teaser
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    grüezi Wie lasterhaft Mitleid mitunter sein kann, beweisen Sie doch gerade ... Mo, 26.12.16 20:05
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Vom Tode träumt ein negrophiles Schäfchen doch ständig. Wenn tausende Frauen in England ... Mi, 28.09.16 11:58
  • HentaiKamen aus Volketswil 1
    Kommt wieder Aber leider eine RIESEN Verlust für Leser wie mich die nicht mit dem ... Sa, 13.08.16 01:13
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    sogar nach dem Tode hat die Kassandra noch die grösste Schnauze... jaja, diese ... Fr, 12.08.16 16:30
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Wow, wie hat sich die gute Kubra gemausert! Ich danke auch Ihnen ganz persönlich für die vielen harten und ... Mi, 20.07.16 20:25
  • Pacino aus Brittnau 731
    Übrigens, wusstet ihr schon . . . . . . dass die Foren von AZ (Wanner), 20min. und Schweizer Fernsehen ... Mi, 29.06.16 15:20
  • PMPMPM aus Wilen SZ 235
    Und jetzt? Ist noch online...? Liebes news-Team, schade ist die Situation so, dass etwas aufhören ... Di, 28.06.16 22:43
  • kubra aus Berlin 3232
    Danke für die gelebte Pressefreiheit. Damit mein ich durchaus auch den ... Di, 28.06.16 16:09
.
Green Investment news.ch geht in Klausur Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in ... 21
EasyGov am Laptop
Startup News EasyGov.swiss vereinfacht die nötigen Behördengänge Das Staatssekretariat für Wirtschaft (SECO) baut den Online-Schalter für Unterneh-men EasyGov.swiss bereits zum zweiten Mal in diesem Jahr aus. Mit ...
Jedes dritte KMU in Deutschland hat 2011-2013 Energie eingespart.
KMU-Magazin Research Energiewende ist im Mittelstand angekommen Die kleinen und mittleren Unternehmen sind auf ...
 
News
         
Von Zuhause aus gründen.
Publinews Gratis  Aussergewöhnliche Zeiten erfordern aussergewöhnliche Menschen. Heute und morgen sind mutige Macher/innen gefragt. Mehr denn je. mehr lesen
Geben Sie den Tram eines neuen Autos nicht auf.
Publinews Wenn der Kauf eines neuen Autos ansteht, müssen zuerst einige Fragen geklärt werden. Neben Modell, Marke, Ausstattung sowie ... mehr lesen
Reanimation
Publinews Erste Hilfe am Arbeitsplatz  Was tun Sie, wenn Ihr Kollege keine Luft mehr bekommt? Und damit meinen wir nicht (nur) ... mehr lesen
Für Arbeitgeber ergibt sich mit dem Home Office ein wichtiger Vorzug.
Publinews    Die Arbeit beansprucht nach Abschluss der Ausbildung oder des Studiums einen grossen Teil unseres Lebens, weshalb es für ... mehr lesen
Es bestehen aktuell eine Vielzahl an Überweisungsmöglichkeiten, so auch via Mobiltelefon und Bank- oder Kreditkartenkonten.
Publinews Geldüberweisungen  Während das Internet und andere technische Fortschritte die Grenzen der geografischen Distanz überwunden haben, haben immer mehr Länder ihre Türen für den ... mehr lesen
Schweisser
Publinews Beim Schweissen werden zwei oder mehr Werkstücke dauerhaft miteinander verbunden. Gemäss den Definitionen EN 14610 und DIN 1910-100 ist das Schweissen das ... mehr lesen
Viele spannende Möglichkeiten, ein Start-up zu finanzieren. Am Ende kommt es ganz wesentlich auf zwei Dinge an: Sich nicht entmutigen zu lassen und immer wieder nach neuen Lösungen suchen.
Publinews Die beste Idee nutzt nicht viel, wenn kein Kapital vorhanden ist, um sie umzusetzen. Start-ups stehen in der Beliebtheitsskala der Banken jedoch nicht gerade ... mehr lesen
Schlüsseldienste versprechen bei einer Aussperrung schnelle und kompetente Hilfe.
Publinews Binnen weniger Sekunden ist es passiert: Die Tür fällt hinter Ihnen ins Schloss, und der Schlüssel befindet sich im Inneren des Hauses. ... mehr lesen
Eine Haustür kann mit Zusatzschlössern, Querriegeln und Schutzbeschlägen nachgerüstet werden.
Publinews Nach dem Erwerb einer Immobilie ist eine Bestandsaufnahme sinnvoll, um zu ermitteln, ob Sanierungsbedarf vorhanden ist. Für die betroffenen ... mehr lesen
Weltweite Einsetzbarkeit, hohe und bargeldlose Zahlungssicherheit - die Kreditkarte überzeugt seit jeher mit vielseitigen Vorteilen.
Publinews Immer häufiger kommt sie in Alltag, Urlaub oder bei der Arbeit zum Einsatz. Kein Wunder, denn sie bietet eine Vielzahl an Leistungen und Extras. Die Kreditkarte existiert ... mehr lesen
Stellenmarkt.ch
Wirtschaft Marken
   Marke    Datum
27.03.2020
27.03.2020
ReSPOT Logo
27.03.2020
27.03.2020
27.03.2020
    Information zum Feld
Bitte geben Sie hier einen Markennamen ein wie z.B. 'Nespresso'
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute So Mo
Zürich 0°C 16°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen Schneeregenschauer
Basel 1°C 17°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen Schneeregenschauer
St. Gallen 3°C 13°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig starker Schneeregen Schneeschauer
Bern 0°C 16°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig bedeckt, wenig Regen Schneeregenschauer
Luzern 1°C 16°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt, Regen starker Schneeregen
Genf 2°C 17°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen freundlich
Lugano 7°C 17°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen trüb und nass
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten