Mini-Elektronik
Novartis und Google entwickeln gemeinsam Kontaktlinsen
publiziert: Dienstag, 15. Jul 2014 / 16:15 Uhr
Die Googlelinse.
Die Googlelinse.

Basel - Die Novartis-Tochter Alcon und der Internet-Riese Google wollen mit intelligenten Kontaktlinsen die Medizin weiterbringen. Dank Mini-Elektronik in Linsen sollen der Blutzucker von Diabetikern gemessen oder die Nähenanpassung des Auges unterstützt werden.

6 Meldungen im Zusammenhang
In den Linsen integrierte Sensoren sollen über den Tränenfilm des Auges den Blutzuckerspiegel von Diabetikern überwachen. Daten könnten dann drahtlos auf ein Mobilgerät übertragen werden. Für Diabetiker hätte dies den Vorteil, dass sie den Blutzucker nicht mehr über mehrfach tägliches Einstechen im Finger ermitteln müssten.

Bei der Zusammenarbeit sollen Erfahrung von Google bei der extremen Verkleinerung von Elektronikkomponenten und die Medizinaltechnik- und Pharmakenntnisse bei Novartis zusammenfliessen. Die Novartis-Augenpflegedivision Alcon hat ein Lizenzvereinbarung mit Google abgeschlossen, wie Novartis am Dienstag bekannt gab.

Jahrelange Forschung

Das Interesse von Novartis zielt auch auf Technologien, die Menschen mit schwächerer Sehkraft helfen sollen. Bei Alterssichtigkeit etwa könnte die Mini-Elektronik helfen, die Fokussierung des Auges zu verbessern, eine Hilfe, die Menschen zugute kommen soll, die ohne Brille nicht mehr lesen können.

Eine Kontaktlinse oder eine ins Auge eingepflanzte Linse könnten laut Novartis die Fähigkeit, das Auge quasi scharf zu stellen, wiederherstellen.

Alcon erhält durch die Vereinbarung die Gelegenheit, die so genannte Smart-Lens-Technologie weiterzuentwickeln und zu vermarkten. Die Entwicklung der Technologie dürfte allerdings dauern: «Das wird nicht von einen Tag auf den anderen passieren», sagte Novartis-Chef Joe Jimenez der Nachrichtenagentur Reuters. «Es sind nicht Monate, wir reden vermutlich über Jahre.»

Milliardenmarkt

«Unser Traum ist es, die neuesten Technologien in der Miniaturisierung der Elektronik zur Verbesserung der Lebensqualität für Millionen von Menschen zu nutzen», sagte Google-Mitbegründer Sergey Brin. Für Novartis-Chef Jimenez ist die Zusammenarbeit ein Weg, über die klassische Kontrolle von Krankheiten hinauszugehen.

Finanzielle Details werden nicht genannt. Die Transaktion stehe unter dem Vorbehalt kartellrechtlicher Genehmigungen, heisst es weiter. Wirtschaftlich interessant sind für Novartis und Google die Entwicklungen auch, weil hunderte von Millionen von Menschen von Diabetes oder schwachen Augen getroffen sind.

Andere Technologiekonzerne haben diese Wachstumsaussichten ebenfalls erkannt. Neben Google arbeiten auch Apple oder Samsung an medizintechnischen Applikationen zur Überwachung von Vitalfunktionen, die in sogenannten «Wearables» - Kleinstcomputern, die als Accessoire getragen werden - zum Einsatz kommen sollen.

(bert/sda)

?
Facebook
SMS
SMS
1
Forum
Machen Sie auch mit! Diese wirtschaft.ch - Meldung wurde von einer Leserin oder einem Leser kommentiert.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Australische Forscher der RMIT University und der University of Adelaide haben ein dehnbares, nanoskaliges Material entwickelt, das ... mehr lesen
Künftig sollen Kontaktlinsen schädliche optische Strahlungen herausfiltern können. (Symbolbild)
Mountain View/San Diego - Suchmaschinenriese Google bemüht sich, im Bereich der Gesundheitstechnologien Fuss zu ... mehr lesen
Ein Geräte von Dexcom.
«Raindrop» könnte eine Weitsichtigkeit, welche oftmals im höheren Lebensalter auftritt, beheben. (Symbolbild)
Warwick - Das sogenannte «Raindrop»-Implantat macht Lesebrillen von nun an überflüssig. mehr lesen
Mountain View - Google arbeitet an einer elektronischen Kontaktlinse für Diabetiker, die Blutzucker-Werte messen und den ... mehr lesen
«Intelligente» Kontaktlinse.
Weitere Artikel im Zusammenhang
Linse im Einsatz: ungeahntes Scharfstellen wird möglich.
eGadgets Las Vegas - Wenn es nach dem US-Start-up Innovega geht, könnten die zukünftigen Kontaktlinsen dem Träger bald ... mehr lesen
Euphemismus
Normalerweise müssen technische Fortschritte nicht zeilenweise in Artikeln bejubelt werden.

Ist dies trotzdem der Fall, muss etwas kaschiert werden.
Hier ganz klar soll die "Zusammenarbeit" in einem positiven Licht dargestellt werden; ist doch alles zu unserem besten, oder?

Während die Welt sich vor Diktaturen in der Politik fürchtet und links und rechts sich gegenseitig der Machtübernahme verdächtigen, übernehmen im Hintergrund längstens Konzerne die Kontrolle in der Zukunft, ganz ungeachtet all des Geschwafels in der Politik - die haben sie schon längst am Wickel.

Aber denkt daran: es ist nur zu unserem Guten! Genauso, wie die Krebsforschung seit 40 Jahren, ohne allerdings den geringsten Nutzen zu liefern. Dafür haben die Forschungslabors alles mögliche andere in diesem Kontext ermitteln können, was den Chemiemultis in ganz anderer Weise hilfreich ist.
Also, freut Euch auf Kontaktlinsen mit integrierter Blutzuckermessung, per sms aufs Handy oder ins Auge eingepflanzte Linsen für Alterssichtige.
Weil eine Lesebrille dafür heute nicht mehr genügt.
Dafür geben wir doch gerne die Macht an Grosskonzerne ab.
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. 15
Kaffee gehört für viele Arbeitnehmer fest zum Büroalltag dazu
Kaffee gehört für viele Arbeitnehmer fest zum ...
Eine gute Tasse Kaffee gehört für viele Menschen fest zum Alltag. Während manche den Muntermacher hauptsächlich morgens nach dem Aufstehen brauchen, trinken andere mehrere Tassen am Tag. mehr lesen 
Online-Dating erfreut sich grosser Beliebtheit. Dies ist angesichts von ca. 1,5 Millionen Singles in der Schweiz auch kein Wunder. Dabei sind für den Zuwachs besonders mobile Dating-Apps ... mehr lesen
Online-Dating wird immer beliebter - heute setzen schon viel mehr Menschen bei der Partnersuche auf das Internet als noch einige Jahre zuvor. Die Tendenz geht zudem zum mobilen Online-Dating.
Die meisten von uns sitzen den ganzen Tag an ihrem Arbeitsplatz – unser Rücken bestraft das auf längere Sicht mit Rückenschmerzen. Um sie zu vermeiden, müssen wir uns zwischendurch bewegen! mehr lesen  
«Hier hätte ich noch eine Resistenz - gern geschehen!» Schematische Darstellung, wie ein Bakerium einen Plasmidring weiter gibt.
Etschmayer In den USA ist bei einer Frau mit Harnwegsinfektion zum ersten mal ein Bakterium aufgetaucht, das gegen das letzte ... mehr lesen  
Titel Forum Teaser
  • Pacino aus Brittnau 731
    Übrigens, wusstet ihr schon . . . . . . dass die Foren von AZ (Wanner), 20min. und Schweizer Fernsehen ... heute 15:20
  • PMPMPM aus Wilen SZ 235
    Und jetzt? Ist noch online...? Liebes news-Team, schade ist die Situation so, dass etwas aufhören ... gestern 22:43
  • kubra aus Berlin 3232
    Danke für die gelebte Pressefreiheit. Damit mein ich durchaus auch den ... gestern 16:09
  • Kassandra aus Frauenfeld 1777
    Nur ein ziemlicher Trottel kann annehmen, dass es etwas mit Zivilcourage zu hat, wenn er an einer ... Fr, 17.06.16 12:02
  • Kassandra aus Frauenfeld 1777
    Meine Anwälte sagen: "Aus einem Esel wird wird in tausend Jahren kein Golfisch, ... Di, 14.06.16 20:10
  • jorian aus Dulliken 1754
    Saudumm? Die Frage ist nur WER! Sie haben mich verleumdet. Sie haben übel über mich geredet! (Dies ... Di, 14.06.16 03:57
  • Kassandra aus Frauenfeld 1777
    Wer Kritik als persöliche Beleidigung empfindet, wer Kritik als mundtot-machen ... So, 12.06.16 12:24
  • Kassandra aus Frauenfeld 1777
    Konzernrecht? Konzernpfusch! Was ist denn das? Konzerne werden vorwiegend von Vollidioten geführt. ... Fr, 10.06.16 17:49
.
Green Investment news.ch geht in Klausur Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in ... 16
Das Crowdfunding hat um 73 Prozent zugelegt.
Startup News Crowdfunding in der Schweiz markant gewachsen Luzern - Auf tiefem Niveau ist der Markt für Schwarmfinanzierung (sog. Crowdfunding) in der Schweiz erneut stark gewachsen. Diese Art der Geldbeschaffung ...
Jedes dritte KMU in Deutschland hat 2011-2013 Energie eingespart.
KMU-Magazin Research Energiewende ist im Mittelstand angekommen Die kleinen und mittleren Unternehmen sind auf ...
 
Publinews
                   
Kaffee gehört für viele Arbeitnehmer fest zum Büroalltag dazu
Publinews Eine gute Tasse Kaffee gehört für viele Menschen fest zum Alltag. Während manche den Muntermacher hauptsächlich morgens nach dem Aufstehen brauchen, trinken ... mehr lesen
Online-Dating wird immer beliebter - heute setzen schon viel mehr Menschen bei der Partnersuche auf das Internet als noch einige Jahre zuvor. Die Tendenz geht zudem zum mobilen Online-Dating.
Publinews Online-Dating erfreut sich grosser Beliebtheit. Dies ist angesichts von ca. 1,5 Millionen Singles in der Schweiz auch kein Wunder. Dabei sind für den ... mehr lesen
Ohne Social Media geht es nicht
Publinews Horisen AG  Soziale Netzwerke gehören zum modernen Marketing-Alltag längst dazu. Deshalb hast du vermutlich auch schon einmal darüber nachgedacht, dir eine ...
Ist das gewünschte Grundstück tatsächlich für das eigene Bauprojekt geeignet? Worauf sollten Käufer dabei achten?
Publinews Laut Statistik Schweiz waren im Jahr 2000 fast drei Viertel der in der Eidgenossenschaft existierenden 3,57 Millionen Wohnungen in der Hand von ... mehr lesen
-1
Publinews Die meisten von uns sitzen den ganzen Tag an ihrem Arbeitsplatz – unser Rücken bestraft das auf längere Sicht mit Rückenschmerzen. Um sie ... mehr lesen
Warte nicht länger, sondern mach dich auf den spannenden Weg zu deinem eigenen Film.
Publinews Kamera läuft!  Smartphones machen es möglich: wir haben unsere kleine Video-Kamera immer dabei und filmen laufend, was uns bewegt, was lustig, skurril oder sehenswert ist. ...
Gilt ein MBA auch heute noch als Karriereboost? Diese Frage lässt sich grundsätzlich bejahen.
Publinews Wer seine berufliche Karriere als Ingenieur oder in einem technischen Beruf startet, muss nicht stets in dieser Position verharren. Gerade Ingenieure und ... mehr lesen
Webhosting meint die Bereitstellung des nötigen Speicherplatzes für deine Seite im Netz.
Publinews Webhosting - das Beste für deine Website  Was steckt eigentlich hinter einer Internetseite? Nun ja, das sind natürlich vor allem deren Inhalte. Ob Text, Grafik, Video ...
Der Kauf einer Immobilie sollte immer abgewogen werden.
Publinews Auch am Schweizer Kapitalmarkt sind die Entwicklungen der vergangenen Jahre hinsichtlich der Leitzinssenkungen nicht spurlos vorübergegangen. Betrachtet ... mehr lesen
Nimm noch heute Kontakt mit uns auf.
Publinews Tipps für erfolgreiches Online Marketing  Hast du schon einmal darüber nachgedacht, die alten Marketing-Pfade zu verlassen und vielversprechende, modernere Wege zu gehen?
Stellenmarkt.ch
Wirtschaft Marken
   Marke    Datum
Golden Honeycomb Logo
28.06.2016
Kirchliches Umweltmanagement GRÜNER GÜGGEL Logo
28.06.2016
28.06.2016
RUNDFUNK groove group Logo
27.06.2016
MAP Logo
MAP
27.06.2016
    Information zum Feld
Bitte geben Sie hier einen Markennamen ein wie z.B. 'Nespresso'
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Do Fr
Zürich 16°C 25°C vereinzelte Gewitterleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt, Regen recht sonnig
Basel 20°C 25°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig gewitterhaft recht sonnig
St. Gallen 15°C 23°C vereinzelte Gewitterleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt, Regen recht sonnig
Bern 17°C 25°C vereinzelte Gewitterleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt, Regen recht sonnig
Luzern 17°C 25°C vereinzelte Gewitterleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt, Regen Wolkenfelder, kaum Regen
Genf 16°C 27°C Wolkenfelder, kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig vereinzelte Gewitter recht sonnig
Lugano 17°C 26°C Wolkenfelder, kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig gewitterhaft vereinzelte Gewitter
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten