New Yorks Bürgermeister will «Mikro-Wohnungen» fördern
publiziert: Dienstag, 10. Jul 2012 / 16:24 Uhr
Michael Bloomberg, Bürgermeister von New York, reagiert auf die Wohnungsnot.
Michael Bloomberg, Bürgermeister von New York, reagiert auf die Wohnungsnot.

New York - Angesichts der exorbitanten Mieten und der Wohnungsnot in New York setzt Bürgermeister Michael Bloomberg auf «Mikro»-Apartments. Er schrieb am Montag den Bau neuer Wohnungen aus, die kleiner als 30 Quadratmeter sind.

Mieterschutz: Hilfe bei mietrechtlichen Problemen
2 Meldungen im Zusammenhang
Nach einer Mitteilung der Stadtverwaltung sollen in einem Pilotprojekt im Viertel Kips Bay in Manhattan 26 bis 28 Quadratmeter grosse Mietwohnungen gebaut werden, Badezimmer und Küche inklusive.

Für das Wachstum und die «künftige Wettbewerbsfähigkeit» der Stadt sei es wichtig, Wohnraum zu schaffen, der «dem aktuellen Lebensstil der New Yorker entspricht», erklärte Bloomberg.

Nach Angaben der Stadtverwaltung gibt es in New York 1,8 Millionen Haushalte mit nur einem oder zwei Bewohnern - demgegenüber stehen lediglich eine Million Ein-Zimmer-Wohnungen. Nach derzeitigem Standard sollen die meisten Neubauwohnungen im Big Apple mindestens 37 Quadratmeter gross sein.

Derweil steigen die Mieten weiter: Eine Ein-Zimmer-Wohnung in einem Haus ohne Portier kostete im Mai in Manhattan durchschnittlich 2243 Dollar Miete, das entspricht einer Steigerung von 7,9 Prozent in einem Jahr. Die gleiche Wohnung in einem Haus mit Portier kostet demnach 2657 Dollar und damit 4,4 Prozent mehr als im Vorjahr.

(fest/sda)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Lesen Sie hier mehr zum Thema
New York - Hoch verschuldete Eigenheim-Besitzer in den USA können künftig unter Umständen Mieter ihres Hauses oder ihrer Wohnung werden. Die Bank of America startete am Donnerstag ein Pilotprogramm für säumige Kreditnehmer, die vor dem Rauswurf aus ihrer Immobilie stehen. mehr lesen 
Zürich/Basel - Die Währungsturbulenzen schlagen sich im Vergleich der Preisniveaus verschiedener Städte nieder. ... mehr lesen 1
In Oslo lebt sichs nicht günstig.
Architekturfotografie, Immobilienfotografie, Luftbilder, Hochstativfotografie aus der Vogelperspektive
immopicture.ch
Pilatusstrasse 40
8203 Schaffhausen
Verkauf - Erst-/Wiedervermietung - Verwaltung+STWEG - Beratung
Confimo AG
Sandweg 52a
4123 Allschwil
3D-grundrisse.ch - Professionelle und günstige Visualisierungen für Ihre Immobilien
Immobilien Verkauf
Alles bleibt beim Alten.
Alles bleibt beim Alten.
Mieten  Bern - Die Mietzinsen dürften in der Schweiz weiterhin stabil bleiben. Der hypothekarische Referenzzinssatz zur Berechnung der Mieten bleibt bei rekordtiefen 2,0 Prozent, wie das Bundesamt für Wohnungswesen am Montag mitteilte. 
Der Referenzzinssatz gilt für die Mietzinsgestaltung in der ganzen Schweiz.
Referenzzinssatz für Mieten bleibt unverändert Bern - Die Mietzinsen bleiben in der Schweiz stabil. Der hypothekarische Referenzzinssatz ist zwar minim gesunken, verharrt ...
Nationalbank  Zürich - Nationalbank-Präsident Thomas Jordan warnt vor verfrühter ...   1
Thomas Jordan, Präsident Schweizerische Nationalbank (SNB)
«Schweiz am Sonntag»: Bundesrätin Doris Leuthard spricht sich gegen den Ausbau der gesamten Autobahn A1 auf sechs Spuren aus.
Sonntagszeitungen befassen sich mit Lebenserwartung und Mafia Bern - Eine Studie zur Lebenserwartung in der Schweiz, Bundesrätin Doris Leuthard und die Mafia-Affäre in der ... 1
Titel Forum Teaser
Klaus Janosch ist Doktorand in Pflanzenernährung an der ETH Zürich.
Green Investment Bedrohter Boden Fruchtbarer Boden ist ein wertvolles Gut, dessen Verlust sowohl für uns als ...
Juliane Fritz, Investment Manager b-to-v Partners AG
Startup News Auf der Suche nach dem nötigen Kleingeld? Tipps von einer Investment Managerin Venture Capitalist über Business Angels zu Inkubatoren: Es gibt viele Wege wie man als Startup Investoren finden kann. Die ...
Jedes dritte KMU in Deutschland hat 2011-2013 Energie eingespart.
KMU-Magazin Research Energiewende ist im Mittelstand angekommen Die kleinen und mittleren Unternehmen sind auf ...
Real Estate Value Information Systems. Informations-, Workflow-Management
WB-Informatik AG
Schaffhauserstrasse 96
8222 Beringen
Mieterschutz: Hilfe bei mietrechtlichen Problemen
Übrigens: Hier könnte auch Ihr Unternehmen gefunden werden.
Erfassen Sie zuerst Ihr kostenloses Firmenporträt! Mit dem Firmenporträt präsentieren Sie Ihr Unternehmen und Ihre wichtigsten Dienstleistungen schnell und einfach auf dem wichtigsten KMU-Marktplatz der Schweiz.
Stellenmarkt.ch
Wirtschaft Marken
   Marke    Datum
27.08.2014
26.08.2014
26.08.2014
26.08.2014
26.08.2014
    Information zum Feld
Bitte geben Sie hier einen Markennamen ein wie z.B. 'Nespresso'
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
MO DI MI DO FR SA
Zürich 8°C 12°C leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
Basel 8°C 13°C leicht bewölkt leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig
St.Gallen 10°C 15°C bewölkt, Regen leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
Bern 11°C 17°C leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
Luzern 11°C 17°C bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
Genf 12°C 19°C leicht bewölkt leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig
Lugano 16°C 26°C leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig
mehr Wetter von über 6000 Orten