Profitiert ChemChina von neuer Branchen-Dynamik?
Neue Übernahmegerüchte beflügeln Syngenta-Aktie
publiziert: Dienstag, 2. Feb 2016 / 15:59 Uhr / aktualisiert: Mittwoch, 3. Feb 2016 / 08:39 Uhr
Syngenta-Aktie wächst dank Gerüchten. (Symbolbild)
Syngenta-Aktie wächst dank Gerüchten. (Symbolbild)

Basel - Neue Gerüchte um eine Übernahme des Agrochemie-Konzerns Syngenta durch die chinesische ChemChina haben am frühen Dienstagnachmittag an der Schweizer Börse zu einem Kurssprung der Syngenta-Aktie geführt. Beide Vertragsparteien stünden vor einer Einigung, hiess es.

4 Meldungen im Zusammenhang
Laut einem Bericht der Nachrichtenagentur Bloomberg offeriert das chinesische Unternehmen rund 470 Franken pro Syngenta-Aktie. Damit würde ChemChina für Syngenta einen Preis von insgesamt rund 43,7 Milliarden Franken bezahlen, heisst es unter Berufung auf «informierte Kreise».

Ein Syngenta-Sprecher wollte den Bericht am Dienstag nicht kommentieren. Bloomberg erwartet jedoch, dass die entsprechende Vereinbarung bereits am morgigen Mittwoch anlässlich der Präsentation der Syngenta-Jahresbilanz angekündigt werden könnte. Laut Bloomberg würde es sich um die bisher grösste Übernahme durch ein chinesisches Unternehmen überhaupt handeln.

Syngenta-Aktie rund 6 Prozent im Plus

Diese Gerüchte beflügelten an der Schweizer Börse den Kurs der Syngenta-Titel. Nachdem die Titel in einem negativen Gesamtmarkt gegen 13.30 Uhr am Dienstag auf ein Tageshoch von 410 Franken kletterten, fiel der Preis wieder und lag gegen 15 Uhr bei 400 Franken.

Die China National Chemical (ChemChina) wird seit Monaten als mögliche Syngenta-Käuferin gehandelt. Mitte November des letzten Jahres hatten Medien bereits berichtet, dass Syngenta ein Übernahmeangebot von ChemChina unter Berufung auf regulatorische Vorbehalte zurückgewiesen habe. Bereits damals war ein Preis von 470 Franken je Aktie genannt worden.

Im vergangenen Sommer hatte Rivale Monsanto bereits versucht, Syngenta zu übernehmen. Doch das Management hatte die Monsanto-Offerte von 449 Franken je Syngenta-Aktie strikt abgelehnt. Angesichts des hartnäckigen Widerstands der Schweizer hatte sich die US-Konkurrentin im August 2015 schliesslich wieder zurückgezogen.

Branche vor weitreichenden Konsolidierungen

Druck auf die Branche übt laut Beobachtern die geplante Fusion der US-Chemieriesen Dow Chemical und DuPont aus. Mitte Dezember hatten die beiden US-Grosskonzerne ihre Fusionspläne öffentlich gemacht. Mit dem neuen Riesen Dowdupont soll der weltgrösste Chemiekonzern entstehen.

Auch Syngenta-Präsident Michel Demaré hatte zuletzt eingeräumt, dass Syngenta kaum mehr Möglichkeiten für einen Alleingang sehe. «Anfang Jahr noch war dies für Syngenta vorstellbar. Doch seither hat sich die Dynamik in der Branche verändert», sagte er Ende 2015 in einem Interview. Eine konkrete Kaufofferte für Syngenta liege zwar nicht auf dem Tisch, sagte er damals. Aber: «Wir sind in recht fortgeschrittenen, formellen und intensiven Verhandlungen.»

(pep/sda)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Kommentieren Sie jetzt diese wirtschaft.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Basel - Die Reaktionen auf die Übernahme von Syngenta durch ChemChina fallen geteilt aus: Einerseits gilt der chinesische ... mehr lesen
Der Verwaltungsrat von Syngenta empfiehlt den Aktionären das Angebot anzunehmen.
Basel - Das Gerücht bestätigt sich: ... mehr lesen
Basel - Das chinesische Staatsunternehmen ChemChina hat laut der ... mehr lesen
Es soll sich auf rund 470 Franken pro Aktie für zunächst 70 Prozent des Unternehmens belaufen.
Dow Chemical schliesst sich mit Dupont zusammen.
Midland/Wilmington - In der Chemiebranche kommt es zu einer Mega-Fusion: ... mehr lesen
Citizen erweitert mit der Übernahme von Frédérique Constant sein Portfolio mit Schweizer Marken.
Citizen erweitert mit der Übernahme von ...
Deal mit weiterer Schweizer Marke  Zürich - Die Genfer Uhrenmarke Frédérique Constant wird von Citizen geschluckt. Der japanische Uhrenhersteller verfolgt eine Multi-Marken-Strategie und beabsichtigt, sein Portfolio mit Schweizer Marken auszuweiten. 
Der Durchbruch  Zürich/Bern - Nach zwei Monaten Verhandlungen ist ein Durchbruch gelungen: Die beiden Schweizer Bezahl-Apps Twint und Paymit fusionieren. Die ...  
Ab kommenden Herbst gilt die Zusammenlegung der beiden Systeme.
Die 26'000 Versicherten der Kolping-Krankenkasse, werden weiterhin bei Kolping versichert sein. (Symbolbild)
Aktien sollen übertragen werden  Dübendorf ZH - Nach einem katastrophalen Jahr 2015 zieht die Krankenkasse Kolping ...  
TNT Express wird geschluckt  Amsterdam - Der US-amerikanische Logistikkonzern FedEx hat den niederländischen ...
FedEx transportiert täglich rund 11,5 Millionen Pakete, TNT Express rund eine Million.
Titel Forum Teaser
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3941
    "Flüchtlingskrise" Lösen kann man das Problem nur in den Ländern aus denen die Leute ... Fr, 27.05.16 09:33
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3941
    Der... Grund für die Misere liegt ganz woanders und ist im Prinzip sehr ... Di, 24.05.16 11:04
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3941
    Über... viele Jahre Schwarzarbeit ausüben, ist nur dann erlaubt, wenn sie aus ... So, 22.05.16 12:48
  • Kassandra aus Frauenfeld 1764
    Wer glaubt denn noch unserer Notenbank? Einen Monat bevor sie den Frankenkurs gegenüber ... Do, 12.05.16 16:43
  • jorian aus Dulliken 1752
    Solch ein Blödsinn! Der wahre Grund, dass man die grossen Noten abschaffen will, ist der, ... Mi, 11.05.16 17:42
  • Kassandra aus Frauenfeld 1764
    Na und? Hier wird beschrieben, wie eine Solaranlage sich selbst zurückregelt, ... Mi, 04.05.16 00:04
  • OldFred aus Thalwil 5
    Schweizer Pionierwerk Meine lieben "Ingenieur-Kollegen" von unserer innovativen "Hochschule", ... Di, 03.05.16 21:24
  • Kassandra aus Frauenfeld 1764
    Offenbar verstehen die USA nichts vom Verhandeln, dafür mehr vom Erpressen. Die Schweiz zahlt Milliarden ... Mo, 02.05.16 10:27
86 Prozent des Stroms aus Energieträgern wurden in der Schweiz produziert.
Green Investment Hälfte des Stroms stammt aus Wasserkraft Bern - Der Strom aus Schweizer Steckdosen stammte ...
Das Crowdfunding hat um 73 Prozent zugelegt.
Startup News Crowdfunding in der Schweiz markant gewachsen Luzern - Auf tiefem Niveau ist der Markt für Schwarmfinanzierung (sog. Crowdfunding) in der Schweiz erneut stark gewachsen. Diese Art der Geldbeschaffung ...
Jedes dritte KMU in Deutschland hat 2011-2013 Energie eingespart.
KMU-Magazin Research Energiewende ist im Mittelstand angekommen Die kleinen und mittleren Unternehmen sind auf ...
Ihr Partner für eine unabhängige Unternehmensbewertung
 
Wettbewerb
   
Die Alp Grosser Mittelberg im Justistal.
Viel Glück  Die Alpsaison steht vor der Tür. Damit Wanderfreunde den Weg zu den schönsten Alpbeizli finden, haben wir ein Gewinnspiel parat.
Mitmachen und gewinnen.  Rechtzeitig zur Premiere von «The First Avenger: Civil War» verlosen wir zwei Fan-Pakete mit jeweils zwei Kinoeintritten.
Stellenmarkt.ch
Wirtschaft Marken
   Marke    Datum
27.05.2016
textilschweiz textilesuisse tessilesvizzera Logo
27.05.2016
Der Unterflur-Container Logo
26.05.2016
Der Bioabfallcontainer Logo
26.05.2016
data share Logo
25.05.2016
    Information zum Feld
Bitte geben Sie hier einen Markennamen ein wie z.B. 'Nespresso'
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Di Mi
Zürich 13°C 19°C bewölkt, etwas Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt Wolkenfelder, kaum Regen
Basel 14°C 19°C bewölkt, etwas Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Wolkenfelder, kaum Regen Wolkenfelder, kaum Regen
St. Gallen 11°C 17°C bewölkt, etwas Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig bewölkt, etwas Regen bewölkt, etwas Regen
Bern 12°C 19°C bewölkt, etwas Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Wolkenfelder, kaum Regen Wolkenfelder, kaum Regen
Luzern 14°C 18°C bewölkt, etwas Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig bewölkt, etwas Regen Wolkenfelder, kaum Regen
Genf 12°C 19°C bewölkt, etwas Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig bewölkt, etwas Regen wechselnd bewölkt
Lugano 14°C 20°C gewittrige Regengüsseleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Gewitter möglich Gewitter möglich
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten