Neue Therapien für häufige Krankheiten
publiziert: Dienstag, 8. Mai 2007 / 11:00 Uhr / aktualisiert: Samstag, 19. Mai 2007 / 13:41 Uhr

Für seine Geschäftsidee gewann Andre Mercanzini einen «venture leaders»-Preis und damit eine Reise zum Workshop in Boston: Er will neurologische Krankheiten mittels feiner Elektroden therapieren, die das Gehirn stimulieren. (as/ifj)

André Mercanzini mit einer seiner Elektroden
André Mercanzini mit einer seiner Elektroden
7 Meldungen im Zusammenhang
Was etwas beängstigend tönen mag, könnte für viele Patienten künftig eine Besserung ihrer schweren Krankheiten bringen: Bis zu 40 feine Elektroden tief im Gehirn sollen Krankheiten wie Parkinson, Epilepsie, Übergewicht oder Depressionen therapieren. «In zwanzig Jahren wird die Depression die häufigste Krankheit sein in den USA und Europa», sagt Andre Mercanzini.

Die Methode der neurologischen Stimulation existiert bereits heute; der Gründer der Aleva Neurotherapeutics, will jedoch mit seiner Innovation die Wirksamkeit deutlich verbessern und die Nebenwirkungen senken. In bisherigen Versuchen wurden lediglich vier Elektroden verwendet, um das Gehirn zu stimulieren. Jedes Jahr erhalten rund 6000 Menschen diese Implantate. Die Operation sei aber gefährlich, sagt Mercanzini. Durch die Verwendung von feineren und mehr Elektroden eines neuen Materials erhofft er sich nun eine gezieltere und sicherere Therapie. Die Elektroden werden von einem Stimulationssystem aus gesteuert werden, das im Schulterbereich implantiert wird. Dieses entwickelt Aleva Neurotherapeutics jedoch nicht selber.

Mehr Forschung nötig

Das Spinoff der ETH Lausanne wird noch drei bis vier Jahre Forschungszeit benötigen, bis die ersten klinischen Versuche anstehen. In der Schweiz hat Mercanzini bereits ein Patent angemeldet. Momentan steht die Suche nach Finanzierungsmöglichkeiten im Vordergrund. Dabei hofft Mercanzini auf das Framework Programme FP7 der EU. Bis dahin will er ein Team zusammenstellen. Zurzeit arbeitet er noch in den Räumen der ETH Lausanne, zusammen mit einem Kollegen; fachliche Unterstützung sowie persönliche Ermutigung erhält der biomedizinische Ingenieur und Doktorand auch von seinem Professor Philippe Renaud.

Einzigartige «venture leaders»-Programm

In die Schweiz gekommen ist der gebürtige Kanadier wegen der ETH Lausanne und den Bergen. Von beiden ist er begeistert. Hohe Stücke hält der gebürtige Kanadier auch auf die Schweizer: «Extrem intelligent, kreativ, diszipliniert und ehrlich» seien sie und hätten zudem eine gute Arbeitsmoral.

Und auch das «venture leaders»-Programm bezeichnet er als aussergewöhnlich: «Nirgends auf der Welt gibt es etwas Vergleichbares.» Vor allem der Austausch mit anderen Jungunternehmern sei für ihn wichtig gewesen. Als Gewinner des «venture leaders» workshops wird er im Juni für zehn Tage nach Boston reisen können und dort Kurse am Babson-College, einer prestigeträchtigen Business-School, besuchen können. Auch auf dieser Reise wird Kontakte knüpfen bei ihm an erster Stelle stehen: «So erhalte ich Feedbacks für meine Geschäftsidee.»

()

Lesen Sie hier mehr zum Thema
Bern - Ärzte des Inselspitals Bern und Ingenieure der ETH Lausanne (EPFL) haben ... mehr lesen
Claudio Pollo setzt einem Patienten eine DBS-Minisonde ein.
Nach venturelab bei Venture 08 erfolgreich: Ulrich Kessler...
Startup News Zehn von über 300 Teams sind an der ETH in Zürich zum Abschluss der ersten ... mehr lesen
Präsentation am Fernsehen: Jungunternehmerin Martina Hofer von unimon
Startup News Die Qualität unseres Trinkwassers ist ... mehr lesen
Startup News Wie lässt sich erneuerbare Energie ... mehr lesen
Etappensieg fürs Energiespreichern: Sylvain Lemofouet
Weitere Artikel im Zusammenhang
Ihre Firma genial einfach gründen
Buchhaltung: Digital oder in Papierform?
Buchhaltung: Digital oder in Papierform?
Das Ausstellen einer Rechnung ist in der Schweiz rechtlich genau geregelt. Besonders Jungunternehmer und Startups sehen sich zu Beginn mit einer grossen Zahl verschiedener Anforderungen in diesem Bereich konfrontiert. Dabei herrscht Unklarheit darüber, welche Fallstricke tatsächlich beachtet werden müssen, um ein gesetzlich gültiges Papier abzugeben. Wir haben den Fokus deshalb auf die wichtigsten Grundlagen gelegt, die es zu beachten gilt. mehr lesen 
Der Gründergeist und der Erfolg des Silicon Valley und auch Silicon Wadi hat viele junge Unternehmer in ganz Europa inspiriert. In Europa hat sich Stockholm als Zentrum für Start-ups etabliert, doch auch die Schweiz wurde seit einigen Jahren schon vom Start-up-Hype erfasst. mehr lesen  
Die UPC Online-Plattform «Accelerator 2.0» vernetzt Schweizer Start-Ups mit ihren Kun-den und ist so einzigartig innerhalb der Branche. Jungunternehmer finden auf der Platt-form aktuelle ... mehr lesen
UPC unterstützt Startups mit Accelerator Plattform
Damit Start-ups und KMUs richtig durchstarten können, sind sie für die Finanzierung des Fuhrparks auf flexible Lösungen angewiesen. Dafür hat der Autovermieter Hertz zusammen mit Volvo Car Switzerland die Mobilitätslösung «Volvo Car Rent» lanciert. mehr lesen  
Titel Forum Teaser
Rund 50 Prozent der beleidigenden Tweets werden von Frauen gesendet. (Symbolbild)
DOSSIER Social Media Frauenfeindlichkeit auf Twitter bleibt ein Problem Auch wenn der Twitter-CEO Dick Costello ...
 
News
         
Wohnung putzen? Gönnen Sie sich eine professionelle Reinigungsfirma.
Publinews Es mag tatsächlich Menschen geben, die meinen, dass das Putzen der Wohnung oder des Hauses ihnen einen grossen Spass bereitet. Wenn man zu diesen Menschen ... mehr lesen
Damit man herausfinden kann, welche Sanierungsarbeiten getätigt werden müssen, muss man einen Sachverständigen beauftragen.
Publinews Wenn der Putz bröckelt und der Wind durch die alten Fenster pfeift, dann wird es so langsam an der Zeit das Haus zu sanieren. Unter Sanierung wird die Wiederherstellung des Bauwerks ... mehr lesen
Schulkids
Publinews Vielleicht kennen Sie den Klassiker aus den 1980 er Jahren, in dem der österreichische Popsänger Falco den Titel «Nie mehr Schule» anklingen liess. Damals wie heute für viele Kinder und ... mehr lesen
Videos werden in Zeiten der Digitalisierung immer wichtiger - der User favorisiert dieses Medium.
Publinews Die Digitalisierung ist auf dem Vormarsch und bringt den Menschen wie den Unternehmen wunderbare Möglichkeiten. Viele Tätigkeiten werden ... mehr lesen
Viele Offshore Firmen für Aktenschränke und andere Produkte haben sich in der Schweiz niedergelassen.
Publinews Im Jahr 2018 ist die Schweizer Wirtschaft kräftig gewachsen. Doch waren die guten Resultate im zweiten Halbjahr eher verhalten. Seit diesem ... mehr lesen
Die Zahl der Einbrüche ist in der Schweiz seit Jahren rückläufig. So viel zu den guten Nachrichten. Damit das auch so bleibt, ist es wichtig, grundsätzlich auf gutes Material an den Schwachstellen (Türen, Fenster, Tore) zu setzen und zusätzliche Sicherungen zu installieren.
Publinews Smarter Einbruchschutz  Nahezu alle Diebstahlkategorien weisen eine rückläufige Tendenz auf. 2017 wurden in der Schweiz 4,9 Einbrüche pro 1000 Einwohnerinnen und Einwohner gezählt. Das entspricht ... mehr lesen
...für Oma und Opa, Gotti und Götti sowie all die anderen lieben Menschen.
Publinews An diesen Weihnachtsgeschenken hat man das ganze Jahr lang Freude  Verstauben deine schönsten Fotos? Wir präsentieren sechs Ideen, wie du aus deinen besten Aufnahmen coole Weihnachtsgeschenke machst. mehr lesen
Jetzt bewerben bei «Die Höhle der Löwen»!
Startup News Das weltweit bekannte Erfolgsformat der Gründer-Show kommt dank TV24 2019 endlich auch in die Schweiz. mehr lesen
Die spezielle Trägermatrix erlaubt es den Tumoren, ihre natürliche 3D-Struktur zu bilden.
Startup News Erfolgreiche Unternehmer, die zu Start-up-Investoren und schliesslich selbst zum kreativen Jungunternehmer werden, gibt es nicht nur in San Francisco und in ... mehr lesen
HP Instant Ink
Startup News Nie wieder tintenlos! Dank Instant Ink haben Sie immer Tinte daheim - noch bevor sie Ihnen ausgeht. Automatisch durch den Drucker bestellt und kostenlos ... mehr lesen
Stellenmarkt.ch
Wirtschaft Marken
   Marke    Datum
SPORTORT Logo
24.06.2019
24.06.2019
EP8
24.06.2019
coucou Logo
24.06.2019
CHEN SHAO Logo
24.06.2019
    Information zum Feld
Bitte geben Sie hier einen Markennamen ein wie z.B. 'Nespresso'
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Do Fr
Zürich 17°C 36°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
Basel 20°C 37°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
St. Gallen 19°C 33°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
Bern 18°C 35°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Luzern 19°C 35°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Genf 21°C 35°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Lugano 22°C 33°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten