Schutz dank Datenalarm
Neue Auslands- und Roaming-Optionen bei Sunrise
publiziert: Dienstag, 28. Jun 2011 / 08:47 Uhr / aktualisiert: Dienstag, 28. Jun 2011 / 09:48 Uhr
Damit die negativen Überraschungen nach den Ferien ausbleiben.
Damit die negativen Überraschungen nach den Ferien ausbleiben.

Um den Kunden gerade im Hinblick auf die nahende Zeit der Sommerferien noch attraktivere Bedingungen für Auslandstelefonie zu bieten, lanciert Sunrise zwei neue Optionen.

8 Meldungen im Zusammenhang
Mit Sunrise international telefonieren Kunden mit Mobilabonnement ab sofort zum Preis von 5 Franken pro Monat zu vergünstigten Konditionen aus der Schweiz in ausländische Netze. In die Nachbarländer der Schweiz kosten Anrufe mit der neuen Option pro Minute statt 60 Rappen nur noch 10 Rappen in das Festnetz bzw. 35 Rappen statt 80 Rappen in das Mobilnetz.

Für Kunden, die häufig oder für einen längeren Zeitraum im Ausland unterwegs sind, empfiehlt sich die Option Sunrise roaming: Zum Preis von 5 Franken pro Monat profitieren Kunden in vielen Ländern von stark vergünstigten Preisen, wenn sie ihr Mobiltelefon für Anrufe und mobiles Surfen in ausländischen Netzen verwenden. Ein Anruf aus einem Nachbarland in die Schweiz kostet dank der Option 50 Rappen pro Minute (statt 1.70 Franken, zzgl. 1 Franken pro Rufaufbau), die Datenkommunikation in einem Nachbarland wird mit 0.40 Rappen/100kb statt 1.50 Franken/100kb verrechnet. Beide Optionen können via SMS, bei Mein Konto oder in einem der Sunrise center bestellt und wieder abbestellt werden. Die Mindestlaufzeit beträgt einen Monat.

Kostenkontrolle hoch angesetzt

Kunden eines Sunrise Mobilabonnements, die auch ausserhalb der Schweiz mit ihrem Mobiltelefon in das Internet gehen möchten, haben seit heute eine optimale Kostenkontrolle dank des Sunrise data alert. Der neue Dienst informiert die Kunden per SMS, sobald höhere Kosten durch die Nutzung des Mobiltelefons zum Surfen in ausländischen Netzen anfallen.

Allerdings ist der Betrag, bei dem benachrichtigt wird, immer noch so hoch, dass es ein ordentliches Loch in die Urlaubskasse sprengen dürfte. Der Alarm kommt, sobald Kosten von 300 Franken auf dem Konto des Kunden verbucht sind. Daten können dann nicht mehr genutzt werden und der Kunde muss per SMS entscheiden, ob er weitersurfen oder das Handy für weiteres Datenroaming bis zur nächsten Rechnung gesperrt lassen möchten. Wünschenswert wäre, dass das Kostenlimit entweder niediger liegt oder vom Kunden eingestellt werden kann. Zum Vergleich: Die EU hat verfügt, dass Kunden bei einem Betrag von 50 Euro netto (59,37 Franken netto) entsprechend benachrichtigt werden müssen.

(Thorsten Neuhetzki/teltarif.ch)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Kommentieren Sie jetzt diese wirtschaft.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Zürich - Die Zeit der Gratis-Handys beim Abschluss eines Mobilfunkabos dürfte bald vorbei sein. Nachdem die ... mehr lesen
Sunrise hat die Gebühren für Abos mit Pauschaltarif gesenkt.
Die Swisscom hat heute angekündigt, in den nächsten drei Jahren jährlich die Preise für die Handy-Nutzung im Ausland zu ... mehr lesen
Die erste Senkung erfolgt am 1. Oktober für Kunden mit einem Abonnement.
Nicht die Obergrenze, sondern die teuren Verbindungskosten müssen angepasst werden.
Brüssel - Mobilfunkkunden in der EU sollen künftig tiefere Preise bezahlen. ... mehr lesen
Sunrise geht mit einem neuen Mobilfunk-Tarif an den Start, der fast alle Nutzungsmöglichkeiten mit Zahlung der Grundkosten ... mehr lesen
Sunrise Hauptsitz.
Weitere Artikel im Zusammenhang
Surfen ohne Sorgen, auch im Ausland.
Orange führt zum 27. Juni neue Datenpakete für das mobile Surfen ausserhalb ... mehr lesen
Das mobile Internet hat nicht nur weitreichende Auswirkungen auf den Alltag der Menschen. Auch das Reisen gestaltet sich mit ... mehr lesen
Mit dem Handy in die Ferien.
Swisscom-Kunden sind sowieso nicht besonders wechselbereit.
Bern - Erleichterung für die Handykunden der Swisscom: Der Telekomkonzern will ... mehr lesen
Vodanet, Ihr kompetenter Partner für Sprach- und Datenkommunikationslös ...
Die professionelle SMS-Businesslösung
Statt zu fliessen, tröpfeln die Daten in den meisten Fällen dahin.
Statt zu fliessen, tröpfeln die Daten in ...
Grüne in Deutschland fordern  Frankfurt am Main - Geht es nach den Grünen in Deutschland, müssen Internetanbieter künftig Bussgelder oder Schadenersatz zahlen, wenn sie ihren Werbeversprechen in Sachen Übertragungsgeschwindigkeit nicht nachkommen. 
Privatisierungspläne  Athen - Das hochverschuldete Griechenland will sich von einer fünfprozentigen Beteiligung an seinem führenden Telekomkonzern OTE trennen. Aktualisierte Privatisierungspläne sähen diesen Schritt vor, teilte die Regierung des südeuropäischen Landes am Mittwochabend mit.  
Weitere 10,3 Mrd. Euro für Griechenland Brüssel - Griechenland erhält im Gegenzug für sein jüngstes Spar- und Reformpaket ...
Titel Forum Teaser
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3941
    "Flüchtlingskrise" Lösen kann man das Problem nur in den Ländern aus denen die Leute ... Fr, 27.05.16 09:33
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3941
    Der... Grund für die Misere liegt ganz woanders und ist im Prinzip sehr ... Di, 24.05.16 11:04
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3941
    Über... viele Jahre Schwarzarbeit ausüben, ist nur dann erlaubt, wenn sie aus ... So, 22.05.16 12:48
  • Kassandra aus Frauenfeld 1764
    Wer glaubt denn noch unserer Notenbank? Einen Monat bevor sie den Frankenkurs gegenüber ... Do, 12.05.16 16:43
  • jorian aus Dulliken 1752
    Solch ein Blödsinn! Der wahre Grund, dass man die grossen Noten abschaffen will, ist der, ... Mi, 11.05.16 17:42
  • Kassandra aus Frauenfeld 1764
    Na und? Hier wird beschrieben, wie eine Solaranlage sich selbst zurückregelt, ... Mi, 04.05.16 00:04
  • OldFred aus Thalwil 5
    Schweizer Pionierwerk Meine lieben "Ingenieur-Kollegen" von unserer innovativen "Hochschule", ... Di, 03.05.16 21:24
  • Kassandra aus Frauenfeld 1764
    Offenbar verstehen die USA nichts vom Verhandeln, dafür mehr vom Erpressen. Die Schweiz zahlt Milliarden ... Mo, 02.05.16 10:27
86 Prozent des Stroms aus Energieträgern wurden in der Schweiz produziert.
Green Investment Hälfte des Stroms stammt aus Wasserkraft Bern - Der Strom aus Schweizer Steckdosen stammte ...
Das Crowdfunding hat um 73 Prozent zugelegt.
Startup News Crowdfunding in der Schweiz markant gewachsen Luzern - Auf tiefem Niveau ist der Markt für Schwarmfinanzierung (sog. Crowdfunding) in der Schweiz erneut stark gewachsen. Diese Art der Geldbeschaffung ...
Jedes dritte KMU in Deutschland hat 2011-2013 Energie eingespart.
KMU-Magazin Research Energiewende ist im Mittelstand angekommen Die kleinen und mittleren Unternehmen sind auf ...
 
Wettbewerb
   
Die Alp Grosser Mittelberg im Justistal.
Viel Glück  Die Alpsaison steht vor der Tür. Damit Wanderfreunde den Weg zu den schönsten Alpbeizli finden, haben wir ein Gewinnspiel parat.
Mitmachen und gewinnen.  Rechtzeitig zur Premiere von «The First Avenger: Civil War» verlosen wir zwei Fan-Pakete mit jeweils zwei Kinoeintritten.
Stellenmarkt.ch
Wirtschaft Marken
   Marke    Datum
JUL
30.05.2016
27.05.2016
textilschweiz textilesuisse tessilesvizzera Logo
27.05.2016
Der Unterflur-Container Logo
26.05.2016
Der Bioabfallcontainer Logo
26.05.2016
    Information zum Feld
Bitte geben Sie hier einen Markennamen ein wie z.B. 'Nespresso'
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Mi Do
Zürich 12°C 18°C Wolkenfelder, kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig bewölkt, etwas Regen bewölkt, etwas Regen
Basel 13°C 18°C bewölkt, etwas Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Wolkenfelder, kaum Regen bewölkt, etwas Regen
St. Gallen 11°C 17°C bewölkt, etwas Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig bewölkt, etwas Regen bewölkt, etwas Regen
Bern 12°C 15°C bewölkt, etwas Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig bewölkt, etwas Regen bewölkt, etwas Regen
Luzern 13°C 17°C bewölkt, etwas Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig bewölkt, etwas Regen bewölkt, etwas Regen
Genf 11°C 15°C bewölkt, etwas Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt bewölkt, etwas Regen
Lugano 14°C 20°C Gewitter möglichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Gewitter möglich gewitterhaft
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten