Rheinschiffahrt
Nach vier Monaten Niedrigwasser wieder Normalität auf dem Rhein
publiziert: Dienstag, 12. Jan 2016 / 15:59 Uhr
Der Gütertransport ist wieder bis nach Basel möglich.
Der Gütertransport ist wieder bis nach Basel möglich.

Basel - Nach einer monatelangen Phase mit Niedrigwasser kehrt beim Gütertransport auf dem Rhein wieder Normalität ein: Dank der Regenfälle der letzten Tage können die Rheinschiffe wieder voll beladen nach Basel fahren.

Möglich ist dies seit vergangenem Wochenende, wie es bei bei den Schweizerischen Rheinhäfen in Basel am Dienstag auf Anfrage hiess. Zuvor konnten die Güterschiffe wegen des Niedrigwassers während vier Monaten nur gerade einen Viertel der üblichen Fracht auf dem Rhein transportieren.

Phasen mit zu wenig Wasser gibt es im Rhein ebenso regelmässig wie solche mit Hochwasser. Eine derart lange Niedrigwasser-Periode habe es jedoch letztmals vor rund 50 Jahren gegeben, sagte Hafensprecher Simon Oberbeck zur sda. Er zeigte sich erleichtert, dass der Pegelstand nun wieder einen normalen Stand erreicht hat.

Wie sich die aussergewöhnliche Situation auf das Jahresergebnis der Rheinhäfen von Basel-Stadt und Baselland auf das Jahresergebnis 2015 ausgewirkt hat, vermag Oberbeck noch nicht zu sagen. Nach dem Rekordjahr 2014 zumindest bei den Containern sei auch in den ersten acht Monaten des vergangenen Jahres ein starkes Wachstum verzeichnet worden. Danach sorgte das Niedrigwasser für einen Dämpfer.

Vorübergehend Kurzarbeit

Froh über den gestiegenen Wasserstand sind auch die Logistikunternehmen, die in den Rheinhäfen tätig sind. Die Ultra-Brag etwa musste wegen des Umschlageinbruchs für ihre 130 Angestellten gar Kurzarbeit einführen. Diese Massnahme solle nun so schnell wie möglich wieder aufgehoben werden, sagte auf Anfrage Geschäftsleitungsmitglied Chris Adam.

Für die Ultra-Brag, die über eigene Schiffe verfügt und auf dem Oberrhein eine eigene Containerlinie betreibt, besteht eines der Hauptprobleme der Niedrigwasserperiode im Verlust von Umschlag an andere Verkehrsträger. Profitiert habe namentlich die Bahn, sagte Adam.

Für ihn gilt es nun, das Vertrauen in die Schifffahrt wieder zurückzugewinnen. Auch Adam kann sich noch nicht konkret zu den Auswirkungen des Niedrigwassers auf das Geschäftsergebnis äussern. Sicher sei jedoch, dass die Ultra-Brag die Budgetziele nicht erreicht hat.

2015 sei ohnehin ein bisschen viel durcheinander geraten, stellte Adam fest. Er spielte damit auf den Frankenschock an, welcher die Branche neben dem tiefen Pegelstand auf dem Rhein ebenfalls schwer zu schaffen machte.

(sda)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
IT Lösungen und elogistics (ERP)
GUS Schweiz AG
Sonnenstrasse 5
90080 St. Gallen
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. 13
Neue Terminals sind nötig, um die stark wachsenden Containermengen auf Strasse, Schiene und Rhein zu bewältigen.
Neue Terminals sind nötig, um die stark ...
Träger rechnen mit grünem Licht  Basel - Die Pläne für das neue trimodale Containerterminal beim Basler Rheinhafen sollen im August aufgelegt werden. Die Träger haben das Gesuch dazu beim Bund eingereicht. Sie rechnen mit grünem Licht noch in diesem Jahr. 
Erstes Quartal 2016  Bern - Die Schweizerische Post hat im ersten Quartal 2016 einen Konzerngewinn von 192 Millionen Franken erwirtschaftet. Das ...  
Im Logistikmarkt erzielte die Post in den ersten drei Monaten ein Betriebsergebnis von 24 Millionen Franken.
Die Kunden schätzen den Service der Post.
Postschalter sind gut erreichbar Bern - Poststellen sind für 97 Prozent der Bevölkerung innerhalb von 30 Minuten zu Fuss oder mit öffentlichen Verkehrsmitteln erreichbar. ...
FedEx transportiert täglich rund 11,5 Millionen Pakete, TNT Express rund eine Million.
TNT Express wird geschluckt  Amsterdam - Der US-amerikanische Logistikkonzern FedEx hat den niederländischen ...  
Titel Forum Teaser
  • Kassandra aus Frauenfeld 1777
    Nur ein ziemlicher Trottel kann annehmen, dass es etwas mit Zivilcourage zu hat, wenn er an einer ... Fr, 17.06.16 12:02
  • Kassandra aus Frauenfeld 1777
    Meine Anwälte sagen: "Aus einem Esel wird wird in tausend Jahren kein Golfisch, ... Di, 14.06.16 20:10
  • jorian aus Dulliken 1754
    Saudumm? Die Frage ist nur WER! Sie haben mich verleumdet. Sie haben übel über mich geredet! (Dies ... Di, 14.06.16 03:57
  • Kassandra aus Frauenfeld 1777
    Wer Kritik als persöliche Beleidigung empfindet, wer Kritik als mundtot-machen ... So, 12.06.16 12:24
  • Kassandra aus Frauenfeld 1777
    Konzernrecht? Konzernpfusch! Was ist denn das? Konzerne werden vorwiegend von Vollidioten geführt. ... Fr, 10.06.16 17:49
  • Kassandra aus Frauenfeld 1777
    Sehr, sehr traurig... Für den Jorian ist eine Redaktion eine Anstalt, die Zenzur immer dann ... Mo, 06.06.16 21:11
  • mcdale aus St. Gallen 106
    Pech aber auch Mit den Freidenkern wollte man unabhängig erscheinen, vergass aber ... Fr, 03.06.16 11:36
  • Pacino aus Brittnau 730
    Gute, unzensierte Plattform . . . . . . es ist echt schade darum. Klar wurden gelegentlich Blogger auch ... Fr, 03.06.16 09:19
.
Green Investment news.ch geht in Klausur Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in ... 13
Das Crowdfunding hat um 73 Prozent zugelegt.
Startup News Crowdfunding in der Schweiz markant gewachsen Luzern - Auf tiefem Niveau ist der Markt für Schwarmfinanzierung (sog. Crowdfunding) in der Schweiz erneut stark gewachsen. Diese Art der Geldbeschaffung ...
Jedes dritte KMU in Deutschland hat 2011-2013 Energie eingespart.
KMU-Magazin Research Energiewende ist im Mittelstand angekommen Die kleinen und mittleren Unternehmen sind auf ...
Alles um den BARCODE
VEBICODE AG
Schönbodenstrasse 4
8640 Rapperswil
 
Der Remoteserver hat einen Fehler zurückgegeben: (500) Interner Serverfehler.
Source: http://www.wirtschaft.ch/ajax/home_col_3_1_4all.aspx?adrubIDs=346