Nach Wall Street schliesst auch Tokios Börse schwach
publiziert: Freitag, 5. Sep 2008 / 09:30 Uhr

Tokio - Die Börse in Tokio hat am Freitag angesichts der Sorgen über die Lage der Weltwirtschaft erneut schwach geschlossen. Belastet wurden die Kurse von den negativen Vorgaben der Wall Street und vom zum Dollar deutlich gestiegenen Aussenwert des Yen.

Sorgen über die Lage der Weltwirtschaft bestimmen derzeit die Geschäfte an den Börsen.
Sorgen über die Lage der Weltwirtschaft bestimmen derzeit die Geschäfte an den Börsen.
Der 225 führende Werte umfassende Nikkei büsste 2,75 Prozent ein und ging beim Stand von 12 212,23 Punkten ins Wochenende. Der breit angelegte TOPIX gab 30,81 Punkte oder 2,56 Prozent auf den Stand von 1170,84 Punkten ab.

Zuvor hatte die Regierung der zweitgrössten Wirtschaftsnation der Welt mitgeteilt, dass die Kapitalausgaben japanischer Unternehmen zwischen April und Juni branchenübergreifend um 6,5 Prozent zum Vorjahr gesunken waren.

Im selben Zeitraum schrumpften die Vorsteuergewinne der Industrieunternehmen im Schnitt um 11,7 Prozent. Damit sanken die Erträge im nunmehr vierten Quartal in Folge.

Am Devisenmarkt notierte der Dollar derweil zum Mittag bei 106.95-107,00 Yen, nachdem der Greenback am späten Vortag noch mit 108.33-36 Yen gehandelt worden war.

Der Euro notierte zur US-Währung deutlich schwächer mit 1.4272-77 Dollar nach 1.4536-39 Dollar am späten Vortag. Zum Yen lag der Euro ebenfalls deutlich schwächer bei 152.67-72 Yen nach 157.50-54 Yen am späten Vortag.

Auch US-Börsen schwach

Auch die US-Börsen haben wegen der anhaltenden Sorgen über eine Abkühlung der Weltwirtschaft sowie die Entwicklung am US-Arbeitsmarkt die schwersten Tagesverluste seit mehr als zwei Monaten verzeichnet. Alle drei wichtigen Indizes in New York fielen rund drei Prozent.

Der Dow-Jones-Index schloss 2,99 Prozent schwächer bei 11 188 Punkten, nachdem er im Handelsverlauf zwischen 11 176 und 11 532 Zählern gependelt war. Der S&P-500-Index gab ebenfalls 2,99 Prozent auf 1236 Zähler nach. Der Nasdaq büsste 3,2 Prozent auf 2259 Punkte ein.

Auch SMI auf Talfahrt

Die Schweizer Börse wurde im Schlusshandel ebenfalls auf eine rasante Talfahrt geschickt. Für den grössten Teil des Tages hatte der Markt leicht in der Minuszone liegend vor sich hingedümpelt und auf die Zinsentscheidung der Europäischen Zentralbank (EZB) gewartet.

Als EZB-Präsident Jean-Claude Trichet dann ein trübes Konjunkturbild malte und auch von einer beängstigenden Inflationsentwicklung sprach, verdüstere sich die Stimmung. Der SMI beendete den Tag mit einem Verlust von 2,37 Prozent auf 7084,65 Punkten. Der SPI verlor 2,23 Prozent auf 5946,61 Zähler.

(fest/sda)

Film & Multimedia Projects in Japan
ROWMUSE FILMS
Seika-cho, Hosono, Gotanbatake 2-1
6190 Soraku-gun / Kyoto
Dem Händler drohen mehr als 350 Jahre Haft.
Dem Händler drohen mehr als 350 Jahre Haft.
Auslieferung genehmigt  London - Der mutmasslich für den sogenannten Flash Crash 2010 an der Wall Street verantwortliche Händler kann einem Gerichtsentscheid zufolge an die USA ausgeliefert werden. Ein Amtsgericht in London gab einem entsprechenden Gesuch der USA am Mittwoch statt. mehr lesen 
Schweizer Delegation auch dabei  Shanghai - Die führenden Industrie- und Schwellenländer (G20) kommen am Freitag in Shanghai zu Beratungen über die Lage der Weltwirtschaft und ... mehr lesen  
Der G20-Gipfel findet dieses Jahr in Shanghai statt. (Archivbild)
Ausverkauf Bank-Aktien  Tokio - In Asien hat der Ausverkauf bei Bank-Aktien am Mittwoch angehalten und die Börse in Tokio auf den tiefsten Stand seit Oktober 2014 gedrückt. Investoren sorgten sich über die ... mehr lesen
Investoren sorgen sich um die Stabilität des Finanzsektors in Japan.
Titel Forum Teaser
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    grüezi Wie lasterhaft Mitleid mitunter sein kann, beweisen Sie doch gerade ... Mo, 26.12.16 20:05
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Vom Tode träumt ein negrophiles Schäfchen doch ständig. Wenn tausende Frauen in England ... Mi, 28.09.16 11:58
  • HentaiKamen aus Volketswil 1
    Kommt wieder Aber leider eine RIESEN Verlust für Leser wie mich die nicht mit dem ... Sa, 13.08.16 01:13
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    sogar nach dem Tode hat die Kassandra noch die grösste Schnauze... jaja, diese ... Fr, 12.08.16 16:30
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Wow, wie hat sich die gute Kubra gemausert! Ich danke auch Ihnen ganz persönlich für die vielen harten und ... Mi, 20.07.16 20:25
  • Pacino aus Brittnau 731
    Übrigens, wusstet ihr schon . . . . . . dass die Foren von AZ (Wanner), 20min. und Schweizer Fernsehen ... Mi, 29.06.16 15:20
  • PMPMPM aus Wilen SZ 235
    Und jetzt? Ist noch online...? Liebes news-Team, schade ist die Situation so, dass etwas aufhören ... Di, 28.06.16 22:43
  • kubra aus Berlin 3232
    Danke für die gelebte Pressefreiheit. Damit mein ich durchaus auch den ... Di, 28.06.16 16:09
.
Green Investment news.ch geht in Klausur Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in ... 21
EasyGov am Laptop
Startup News EasyGov.swiss vereinfacht die nötigen Behördengänge Das Staatssekretariat für Wirtschaft (SECO) baut den Online-Schalter für Unterneh-men EasyGov.swiss bereits zum zweiten Mal in diesem Jahr aus. Mit ...
Jedes dritte KMU in Deutschland hat 2011-2013 Energie eingespart.
KMU-Magazin Research Energiewende ist im Mittelstand angekommen Die kleinen und mittleren Unternehmen sind auf ...
 
News
         
Geduld und Zeit.
Publinews Einige Fragen werden gestellt, die wohl so alt wie die Börse selbst sind. Dazu gehört etwa die (fast schon traditionelle) Frage, die gerne von Anfängern ... mehr lesen
2,6 Prozent der Rendite lassen sich auf die Dividenden.
Publinews Wer sein Geld gewinnbringend veranlagen möchte, der muss sich heute gegen das klassische Sparbuch oder Tages- wie Festgeld entscheiden. Denn die ... mehr lesen
Geräte im Homeoffice
Publinews In einigen Betrieben wurde die Arbeit im Homeoffice bereits teilweise als Option bereitgestellt. Spätestens seit der Corona-Krise musste ... mehr lesen
Mit dem neuen IFJ Mutationsservice können Handelsregistereinträge schnell und einfach geändert werden.
Publinews Das IFJ Institut für Jungunternehmen bietet seit kurzem einen praktischen Online-Mutationsservice an. Handelsregistereinträge können ganz einfach in wenigen Klicks geändert ... mehr lesen
Kryptowährung
Publinews Staaten in aller Welt diskutieren aktuell über die Einführung einer nationalen Kryptowährung der Schweiz. Hier soll mit einem E-Franken eine ... mehr lesen
Auf bewährte Mittel zurückgreifen.
Publinews Egal, ob es um die Reinigung der eigenen vier Wände oder auch des Unternehmens geht - Sauberkeit ist nur einer der vielen Punkte, der hier im Vordergrund ... mehr lesen
Interessenten das Gefühl geben, die richtige Wahl zu treffen.
Publinews Der Beruf des Immobilienmaklers ist eine vielfältige Tätigkeit, die in Zeiten wachsender Märkte lukrative Gehaltsaussichten bietet. ... mehr lesen
Der grosse Durchbruch.
Publinews Immer mehr Menschen wollen sich angesichts günstiger Zinsen ihren Wohntraum erfüllen. Das Eigenheim im Grünen erscheint dadurch erschwinglich zu sein. mehr lesen
Können Art und Weise der eigenen Lebensführung stark beeinflussen.
Publinews CBD Produkte werden mittlerweile in einer Vielzahl angeboten. Doch um was handelt es sich bei diesem pflanzlichen Produkt eigentlich genau? Welche Eigenschaften ... mehr lesen
Startup Forum Graubünden 2020
Publinews Trotz Corona Ausnahmezustand durften die Organisatoren des diesjährigen Startup Forum Graubünden am 02. Juni 2020 über 200 Gäste auf ... mehr lesen
Stellenmarkt.ch
Wirtschaft Marken
   Marke    Datum
ZEITVORSORGE ST.GALLEN Logo
04.08.2020
FysiotherapieZug Logo
04.08.2020
T&N ICT SOLUTIONS Logo
04.08.2020
ADP Logo
ADP
04.08.2020
WHITE BEAUTY PROFESSIONAL MIROMED Logo
04.08.2020
    Information zum Feld
Bitte geben Sie hier einen Markennamen ein wie z.B. 'Nespresso'
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Fr Sa
Zürich 11°C 27°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Basel 12°C 28°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
St. Gallen 11°C 23°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Bern 10°C 26°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Luzern 12°C 27°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Genf 12°C 29°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Lugano 17°C 30°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten