Lötschberg-Basistunnel
NEAT verleiht Walliser Tourismus Flügel
publiziert: Freitag, 21. Sep 2012 / 15:11 Uhr / aktualisiert: Freitag, 21. Sep 2012 / 16:13 Uhr
Walliser Tourismus profitiert von Lötschberg-Basistunnel
Walliser Tourismus profitiert von Lötschberg-Basistunnel

Bern - Die Eröffnung des Lötschberg-Basistunnels 2007 hat dem Walliser Tourismus zusätzlichen Schwung verliehen. Auf der anderen Seite hielten sich die Nachteile für die Region Kandertal in Grenzen, wie aus einer am Freitag veröffentlichten Studie hervorgeht.

Ferienwohnungen und Ferienhäuser im Tessin Immobilien und Vermietungsservice
1 Meldung im Zusammenhang
Die Studie bestätige die Erfahrung, wonach neue Verkehrsinfrastrukturen bestehende Trends nicht umkehren, sondern eher verstärken, teilte das Bundesamt für Raumentwicklung (ARE) am Freitag mit. Die Befragung fand im Auftrag des Bundes sowie der Kantone Bern und Wallis zwischen Frühling 2011 und Sommer 2012 statt.

Rund zwei Drittel der befragten Bahnreisenden gaben an, dass der Verzicht auf den Basistunnel ihr Reiseverhalten nicht beeinflusst hätte - sie hätten die Fahrt ebenfalls per Bahn und damit über die alte Bergstrecke bewältigt.

Die meisten des verbleibenden Drittels hätten entweder eine andere Route als den Lötschberg gewählt oder ganz auf ihre Reise verzichtet. Rund 500 der täglich durchschnittlich 12'000 Reisenden wären statt mit der Bahn mit dem Auto gefahren.

Boom-Region Brig-Visp-Naters

Grösster Nutzniesser der neuen Tunnelverbindung ist der Kanton Wallis. Das Wachstum beschränkte sich nicht nur auf den Tagestourismus, sondern trieb auch die Zahl der Übernachtungen nach oben.

Zudem nahm der Pendlerverkehr zwischen dem Wallis und der Region Thun/Bern zu. Rund 800 Personen pendeln derzeit täglich durch den Tunnel. Am deutlichsten spürbar waren die Auswirkungen in der Agglomeration Brig-Visp-Naters. Der Tunnel trug zu einem Bevölkerungswachstum und zu einer regen Wohnbautätigkeit bei.

Die negativen Auswirkungen auf das Kandertal blieben aus. Die getroffenen Massnahmen, wie der im Stundentakt verkehrende «Lötschberger» sowie neue touristische Angebote in der Region, federten den Wegfall der Schnellzüge ab. Die Auswirkungen auf den Güterverkehr werden in den alle zwei Jahre erscheinenden Verlagerungsberichten analysiert.

(alb/sda)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Spiez BE - Ein SBB-Doppelstockzug ist am Samstag kurz nach 11 Uhr im Lötschberg-Basistunnel stecken geblieben. Die ... mehr lesen
Nordportal des Lötschberg-Basistunnels bei Frutigen BE
Booking-Engine für 50'000 Hotels weltweit
hotel.ch
Katharinengasse 10
9000 St. Gallen
Ihr Reiseveranstalter und Safarispezialist für das südliche und östliche Afrika seit mehr als 40 Jahren.
Reisekredit - Schnell, Einfach, Unkompliziert - Innerhalb von 2 Stunden
kredit.ch
Untertor 8
8400 Winterthur
Die stürmischen Winde bremsten zahlreiche Skigebiete aus.
Die stürmischen Winde bremsten zahlreiche ...
Sessellifte und Gondeln standen still  Bern - Nach dem schneearmen Dezember und dem milden Januar zieht ausgerechnet während der Wintersportferien das Sturmtief «Susanna» über die Schweiz. Die stürmischen Winde bremsten zahlreiche Skigebiete aus. 
Heftige Orkanböen liessen Bäume umknicken.
«Susanna» wirbelt Glastisch und Trampolin herum Bern - Das Sturmtief «Susanna» hat Polizei und Feuerwehr schweizweit auf Trab gehalten. Sie mussten vor allem wegen ...
Weniger Gäste verbucht  Bern - Nach einem schneearmen Dezember auch noch ein sehr milder Januar: Die erste Hälfte der Wintersaison fällt für die Schweizer Seilbahnen schlecht aus: Im Vergleich zum Vorjahr gab es 7,5 Prozent weniger Gäste und einen Umsatzrückgang von 12,8 Prozent.  
Umsatzeinbruch bei den Seilbahnen Schweiz Bern - Was vielerorts bereits gemutmasst wurde, ist nun auch amtlich. Die Schweizer Bergbahnen haben einen ...
Die Schweizer Bergbahnen haben einen katastrophalen Saisonstart erlebt.
Titel Forum Teaser
  • Midas aus Dubai 3761
    Glaub ich nicht Na dazu müsste man das TTIP-Abkommen aber ja auch erst mal lesen ... So, 07.02.16 11:23
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3730
    Abkommen TTIP ist das Beste was Europa passieren kann. Es braucht strenge ... Do, 04.02.16 09:55
  • Pacino aus Brittnau 710
    Zu spät . . . Die atomare Verseuchung ist beispielsweise im Irak, aber auch in Japan, ... Di, 19.01.16 07:52
  • HeinrichFrei aus Zürich 407
    Davos: Wird auch über eine weltweite atomare Abrüstung diskutiert? Wird in Davos auch über eine weltweite atomare Abrüstung diskutiert? ... Mo, 18.01.16 14:37
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3730
    Seit... dem Anschlag durch den Islamisten Merah ist die Rate an antisemitischen ... Mo, 11.01.16 17:52
  • Pacino aus Brittnau 710
    Rosarote Brille . . . Wir wären schon längst in der Lage, intelligentere Energiesysteme (auch ... Mo, 04.01.16 18:38
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3730
    Dass... die Chinesen in der Rüstungstechnologie noch deutlich hinterherhinken ... Do, 31.12.15 16:45
  • Kassandra aus Frauenfeld 1666
    Wind und Sonne kann man auch durch Sanktionen und Kriege nicht lahmlegen! Die ... Mo, 28.12.15 17:53
Doris Leuthard macht sich für erneuerbare Energien stark.
Green Investment Leuthard wirbt für erneuerbare Energien London/Bern - Auf ihrem Arbeitsbesuch in ...
Es ist wichtig, den richtigen Umgang mit den eigenen Daten zu lernen.
Startup News Eigene Daten richtig schützen - Methoden und Programme zum Datenschutz Das Internet hat die wichtigsten Bereiche des alltäglichen Lebens übernommen, sei es Online Banking, Familienerinnerungen, soziales ...
Jedes dritte KMU in Deutschland hat 2011-2013 Energie eingespart.
KMU-Magazin Research Energiewende ist im Mittelstand angekommen Die kleinen und mittleren Unternehmen sind auf ...
Ideenreiche Kurzferien in der Schweiz
Ferienwohnungen und Ferienhäuser im Tessin Immobilien und Vermietungsservice
 
Wettbewerb
   
Die geladenen Gäste werden eine Fahrt durch den mit 57 Kilometern längsten Bahntunnel der Welt machen.
Gotthard-Basistunnel  Bern - 160'000 Personen haben sich bis zum Ablauf des Wettbewerbs für Fahrkarten in jenen beiden Zügen beworben, die am 1. ...
Eröffnungsfahrt zu gewinnen  Bern - Wer am 1. Juni 2016 in einem der beiden Züge, die den Gotthard-Basistunnel eröffnen, mitfahren will, kann sich nun um Fahrkarten bewerben. ...
Stellenmarkt.ch
Wirtschaft Marken
   Marke    Datum
Bäre-Turte Logo
12.02.2016
12.02.2016
APX
12.02.2016
12.02.2016
11.02.2016
    Information zum Feld
Bitte geben Sie hier einen Markennamen ein wie z.B. 'Nespresso'
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
SO MO DI MI DO FR
Zürich 3°C 4°C bewölkt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen bewölkt, wenig Schneefall bewölkt, wenig Schneefall bewölkt, wenig Schneefall bewölkt, wenig Schneefall bewölkt, wenig Schneefall
Basel 2°C 3°C bedeckt, Schneefall bewölkt, wenig Schneefall bewölkt, wenig Schneefall bewölkt, wenig Schneefall bewölkt, wenig Schneefall bewölkt, wenig Schneefall
St.Gallen 5°C 6°C bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen bewölkt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen bewölkt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen bewölkt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen bewölkt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen
Bern 6°C 7°C bewölkt, Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen
Luzern 4°C 7°C bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen
Genf 6°C 8°C bewölkt, Regen bewölkt bewölkt bewölkt bewölkt bewölkt
Lugano 4°C 5°C leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
mehr Wetter von über 6000 Orten