Syna-Kongress
Mit wehenden Fahnen für faire Arbeitszeitregelungen
publiziert: Samstag, 18. Okt 2014 / 15:02 Uhr
Einsatz für faire Arbeitszeiten.
Einsatz für faire Arbeitszeiten.

Brig VS - An ihrem zweitägigen Kongress in Brig hat sich die Gewerkschaft Syna den Einsatz für faire Arbeitszeitregelungen auf die Fahne geschrieben. Sie will Stress und Überarbeitung am Arbeitsplatz enttabuisieren.

3 Meldungen im Zusammenhang
«Der Mensch ist keine Maschine, er braucht Zeit für Erholung, für Familie und ein Sozialleben», schrieb Syna am Samstag. Doch immer mehr Arbeitnehmende müssten immer mehr leisten. Abgänge infolge Restrukturierungen und Pensionierungen würden immer öfter nicht ersetzt. «Die Rund-um-die-Uhr-Erreichbarkeit und das gestiegene Arbeitstempo zeigen sich in steigenden Stresszahlen.»

Deshalb fordert die Gewerkschaft in einer von vier Resolutionen, dass Unternehmen diese Themen frühzeitig mit ihren Angestellten angehen und Verantwortung übernehmen. Arbeitszeiten müssten von allen Angestellten transparent erfasst werden können. Nur so könnten Erholung und die Entschädigung von Mehrarbeit sichergestellt werden.

Flexible Arbeitgeber

Zudem sollen nicht nur Arbeitnehmende flexibel sein müssen; «auch Arbeitgeber sollen Flexibilität beweisen, indem sie die Freizeitwünsche und familiären Verpflichtungen der Angestellten berücksichtigen», fordert Syna, die in den Sektoren Industrie, Gewerbe und Dienstleistungen tätig ist und mit rund 60'000 Mitgliedern die zweitgrösste Schweizer Gewerkschaft ist.

Dazu gehöre etwa, dass Arbeitspläne frühzeitig gemacht würden. Kurzfristige Arbeitseinsätze sollten mit einem Zuschlag von 25 Prozent entschädigt werden - aber auch ohne Nachteile verweigert werden können.

Jockertage für gesellschaftliches Engagement

Um den unterschiedlichen Bedürfnissen von Familien und von jüngeren oder älteren Arbeitnehmenden gerechter zu werden, schlägt die Gewerkschaft in einer weiteren Resolution unter anderem bezahlte Jokertage vor, um das Engagement in der Familie und der Gesellschaft zu unterstützen. Weiter fordert sie einen Jugendurlaub und einen Neuorientierungsurlaub für ältere Arbeitnehmende.

Bereits am Freitag verabschiedete Syna zwei Resolutionen: So spricht sich die Gewerkschaft für mehr Toleranz und Gleichstellung aus. Syna will sich in den nächsten Jahren verstärkt gegen die Diskriminierung von Migrantinnen und Migranten am Arbeitsplatz engagieren. Die Resolution beinhaltet konkrete Forderungen an Sozialpartner, Behörden und Politik.

Eine weitere Resolution betrifft die Reform der Altersvorsorge. Darin begrüsst Syna zwar einzelne Elemente des Reformpakets 2020 von Bundesrat Alain Berset, stellt jedoch Forderungen an die Politik. Für die Gewerkschaft komme weder ein Rentenabbau noch die Anhebung des Rentenalters für Frauen in Frage.

Schutz der Arbeitszeit

Gastredner Alain Berset fokussierte in seiner Ansprache auf das Kongressthema «Meine Arbeit meine Zeit». Er sagte, dass globaler Wettbewerb, die Profiterwartungen der Aktionäre und die mobile Kommunikation am Schutz der Arbeitszeit nagten, der den Menschen Lebensqualität garantiere.

Es sei wichtig, dass die Wirtschaft angesichts des Fachkräftemangels die Bedürfnisse der Arbeitnehmenden ernst nehme, sagte Berset weiter. Dazu gehöre auch die Vereinbarkeit von Beruf und Familie.

Neuer Präsident

Als oberstes Organ bestimmt der Kongress die grundlegende politische Ausrichtung der Gewerkschaft. Zugleich obliegt ihm die Wahl des Präsidenten: Am Freitag wurde denn auch der 46-jährige Zürcher Arno Kerst zum Nachfolger Kurt Regotz' gewählt.

(jbo/sda)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Kommentieren Sie jetzt diese wirtschaft.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Brig VS - Der 46-jährige Zürcher Arno Kerst ist in Brig VS zum neuen Präsidenten der Gewerkschaft Syna gewählt worden. Er ... mehr lesen
Arno Kerst übernimmt bei Syna das Präsidentenamt.
Bauarbeiter sollen besser für ihre Arbeit bezahlt werden.
Zürich - Angesichts des Booms in der Baubranche fordern die ... mehr lesen
Bern - Die Gewerkschaft Syna schlägt wegen des Wildwuchses bei den Tankstellenshops Alarm. Statt der vom Bundesrat in Aussicht gestellten 24 Läden mit ... mehr lesen
Eine Umfrage zeigte, dass rund 50 Tankstellenshops mit 24-Stunden-Betrieb hinzukommen.
Der Industriekonzern Georg Fischer wird weiterhin Forschung, Entwicklung und Produktion in der Schweiz tätigen.
Der Industriekonzern Georg Fischer wird weiterhin ...
Arbeitsplätze bleiben in der Schweiz  Schaffhausen - Trotz des Frankenschocks will der Industriekonzern Georg Fischer keine Stellen aus der Schweiz ins Ausland verlagern. «Die Zahl der Arbeitsplätze bleibt in der Schweiz mehr oder weniger konstant», sagte Konzernchef Yves Serra in einem Interview. 
Krise noch nicht überstanden  Paris - Die französische Regierung bemüht sich um eine Lösung der Benzinkrise. Dazu diente am Samstag auch ein Treffen mit Vertretern des Öl- ...  
Die Bevölkerung kann an teils Orten wieder tanken.
Gewerkschaftsproteste in Frankreich Paris - Trotz anhaltender Gewerkschaftsproteste will Frankreichs Präsident François Hollande die Arbeitsmarktreform ...
Trotz der Proteste möchte Hollande hart bleiben. (Archivbild)
Französische Polizei geht gegen Streikende bei Raffinerien vor Marseille - Die Blockade von Raffinerien haben die Proteste gegen die umstrittene Arbeitsrechtsreform der ...
Titel Forum Teaser
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3941
    "Flüchtlingskrise" Lösen kann man das Problem nur in den Ländern aus denen die Leute ... Fr, 27.05.16 09:33
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3941
    Der... Grund für die Misere liegt ganz woanders und ist im Prinzip sehr ... Di, 24.05.16 11:04
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3941
    Über... viele Jahre Schwarzarbeit ausüben, ist nur dann erlaubt, wenn sie aus ... So, 22.05.16 12:48
  • Kassandra aus Frauenfeld 1764
    Wer glaubt denn noch unserer Notenbank? Einen Monat bevor sie den Frankenkurs gegenüber ... Do, 12.05.16 16:43
  • jorian aus Dulliken 1752
    Solch ein Blödsinn! Der wahre Grund, dass man die grossen Noten abschaffen will, ist der, ... Mi, 11.05.16 17:42
  • Kassandra aus Frauenfeld 1764
    Na und? Hier wird beschrieben, wie eine Solaranlage sich selbst zurückregelt, ... Mi, 04.05.16 00:04
  • OldFred aus Thalwil 5
    Schweizer Pionierwerk Meine lieben "Ingenieur-Kollegen" von unserer innovativen "Hochschule", ... Di, 03.05.16 21:24
  • Kassandra aus Frauenfeld 1764
    Offenbar verstehen die USA nichts vom Verhandeln, dafür mehr vom Erpressen. Die Schweiz zahlt Milliarden ... Mo, 02.05.16 10:27
86 Prozent des Stroms aus Energieträgern wurden in der Schweiz produziert.
Green Investment Hälfte des Stroms stammt aus Wasserkraft Bern - Der Strom aus Schweizer Steckdosen stammte ...
Das Crowdfunding hat um 73 Prozent zugelegt.
Startup News Crowdfunding in der Schweiz markant gewachsen Luzern - Auf tiefem Niveau ist der Markt für Schwarmfinanzierung (sog. Crowdfunding) in der Schweiz erneut stark gewachsen. Diese Art der Geldbeschaffung ...
Jedes dritte KMU in Deutschland hat 2011-2013 Energie eingespart.
KMU-Magazin Research Energiewende ist im Mittelstand angekommen Die kleinen und mittleren Unternehmen sind auf ...
Spezialist für legales Anstellen und Versichern im Haushalt.
quitt.ch
Birmensdorferstrasse 94
8003 Zürich
 
Wettbewerb
   
Die Alp Grosser Mittelberg im Justistal.
Viel Glück  Die Alpsaison steht vor der Tür. Damit Wanderfreunde den Weg zu den schönsten Alpbeizli finden, haben wir ein Gewinnspiel parat.
Mitmachen und gewinnen.  Rechtzeitig zur Premiere von «The First Avenger: Civil War» verlosen wir zwei Fan-Pakete mit jeweils zwei Kinoeintritten.
Stellenmarkt.ch
Wirtschaft Marken
   Marke    Datum
27.05.2016
textilschweiz textilesuisse tessilesvizzera Logo
27.05.2016
Der Unterflur-Container Logo
26.05.2016
Der Bioabfallcontainer Logo
26.05.2016
data share Logo
25.05.2016
    Information zum Feld
Bitte geben Sie hier einen Markennamen ein wie z.B. 'Nespresso'
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Di Mi
Zürich 13°C 19°C bewölkt, etwas Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt Wolkenfelder, kaum Regen
Basel 14°C 19°C bewölkt, etwas Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Wolkenfelder, kaum Regen Wolkenfelder, kaum Regen
St. Gallen 11°C 17°C bewölkt, etwas Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig bewölkt, etwas Regen bewölkt, etwas Regen
Bern 12°C 19°C bewölkt, etwas Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Wolkenfelder, kaum Regen Wolkenfelder, kaum Regen
Luzern 14°C 18°C bewölkt, etwas Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig bewölkt, etwas Regen Wolkenfelder, kaum Regen
Genf 12°C 19°C bewölkt, etwas Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig bewölkt, etwas Regen wechselnd bewölkt
Lugano 14°C 20°C gewittrige Regengüsseleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Gewitter möglich Gewitter möglich
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten