Verbotene Absprachen
Millionenbusse für ABB in Deutschland
publiziert: Donnerstag, 20. Sep 2012 / 15:22 Uhr
Eingeschränkter Wettbewerb.
Eingeschränkter Wettbewerb.

Zürich/München - Der Schweizer Technologiekonzern ABB muss in Deutschland eine Kartellbusse von 8,7 Mio. Fr. zahlen. Diese Einigung erzielte die Firma in Absprache mit dem deutschen Bundeskartellamt, wie sie am Donnerstag mitteilte.

Laser Solutions for Micromachining
Lasag AG
C.F.L. Lohnerstrasse 24
3602 Thun
5 Meldungen im Zusammenhang
Neben ABB werden auch der Siemens-Konzern und zwei weitere Anbieter wegen verbotener Absprachen zur Kasse gebeten. Insgesamt belaufen sich die Bussen auf 24,3 Mio. Euro. Die Unternehmen hätten von 1999 bis März 2004 wettbewerbsbeschränkende Absprachen getroffen und den deutschen Markt für Leistungstransformatoren unter sich aufgeteilt, befand die Behörde.

Die Busse werde keine Auswirkungen auf das Neun-Monatsergebnis haben, teilte ABB mit. Der abgeschlossene Fall stehe nicht in Zusammenhang mit dem EU-Kartellverfahren, das im Oktober 2009 mit einer Kartellbusse von 33,75 Mio. Euro für ABB endete. Insgesamt verhängte die EU-Kommission damals Bussen von 67,6 Mio. Euro.

Das deutsche Bundeskartellamt hatte das Verfahren im August 2008 eingeleitet. Grundlage war eine Nachprüfung der EU-Kommission in mehreren EU-Ländern.

Koordinierte Absprachen

Die in Deutschland gebüssten Firmen trafen ihre Absprachen laut Kartellamt regelmässig und arbeitsteilig: Die Geschäftsführer kümmerten sich bei ein bis zwei Treffen im Jahr um strategische Entscheidungen und setzten Marktanteilsquoten für mittlere und grosse Leistungstransformatoren fest.

Die Vertriebsleiter sprachen demnach alle zwei bis drei Monate konkrete Projekte und Ausschreibungen ab. Alle vier betroffenen Unternehmen hätten im Laufe des Kartellverfahrens mit der Behörde kooperiert und dafür niedrigere Bussgelder erhalten, hiess es. Die Geldbussen seien noch nicht rechtskräftig, allerdings hätten sich alle Firmen einverstanden erklärt, um das Verfahren zu beenden.

(bert/sda)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Kommentieren Sie jetzt diese wirtschaft.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Zürich - Der Elektrotechnik- und Automationskonzern ABB bekommt die schwierige Lage der Weltwirtschaft zu spüren. Konzernchef Joe Hogan zeigt sich ... mehr lesen
Der Elektronikkonzern musste von Juli bis September einen Gewinnrückgang hinnehmen.
Aufschub für das 3. Quartal beim Technologiekonzern.
Zürich - Der Technologiekonzern ABB hat von der Mass Global Investment Aufträge im Wert von rund 65 Mio. Dollar für ... mehr lesen
Zürich - ABB hat 2011 von Investitionen in Stromnetze und in Industrieroboter profitiert: Der Energietechnik- und Automationskonzern erzielte Rekorde bei Umsatz und Auftragseingang. Der Reingewinn kletterte überproportional um 24 Prozent auf 3,2 Mrd. Dollar. mehr lesen 
Zürich - Der Technologiekonzern ABB hat ehrgeizige Ziele formuliert. Der Umsatz des Unternehmens soll in den nächsten fünf Jahren im Durchschnitt organisch zwischen 7 und 10 Prozent zulegen, verglichen mit ... mehr lesen
ABB-Chef Joe Hogan.
ABB zahlt in den USA wegen Korruptionsfällen 58 Mio. Dollar Strafe.
Houston/Zürich - Der Energietechnikkonzern ABB zahlt wegen Korruptionsfällen 58,3 Mio. Dollar Strafe. Darauf einigte sich ... mehr lesen
Herstellung von komplexen CNC Frästeilen
Laser Solutions for Micromachining
Lasag AG
C.F.L. Lohnerstrasse 24
3602 Thun
Millionen von Amerikanern wären bei einer Übernahme möglichen Preisanhebungen von Electrolux ausgeliefert.
Millionen von Amerikanern wären bei einer ...
Zu grosse Marktmacht verhindern  Washington - Der Verkauf der Haushaltsgerätesparte von General Electric an den schwedischen Konzern Electrolux könnte an kartellrechtlichen Bedenken scheitern. Die US-Wettbewerbshüter wollen den 3,3 Milliarden Dollar schweren Deal blockieren, um zu grosse Marktmacht zu verhindern. 
Chemieunfall  Muttenz BL - Bei der Firma Infrapark im Schweizerhalle-Gebiet in Muttenz BL ist es am Dienstagabend zu einem Chemieunfall gekommen. Kurz nach 19 Uhr zerbarst ein Abwassertank mit zum Teil umweltgefährdenden Substanzen darin. Eine Person musste hospitalisiert werden.  
«Kostendruck und zunehmender Wettbewerb»  Zürich - Die Flugzeugwartungsfirma SR Technics greift zum Rotstift: Sie baut in den nächsten zwei Jahren am Standort Zürich bis zu 300 Stellen ab. Derzeit wird ein Konsultationsverfahren eingeleitet.  
Bis 2023 will Etihad Airways die Flotte auf 71 «Dreamliner» ausgebauen.
SR Technics erhält Auftrag von Etihad über 150 Mio. Dollar Zürich - Die Flugzeugwartungsfirma SR Technics übernimmt die Wartung der Boeing 787 der arabischen ...
Titel Forum Teaser
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3129
    Wann... gibt die EU ihren Schmusekurs auf? Tsipras und Co. betrachten die EU ... Di, 30.06.15 08:32
  • PMPMPM aus Wilen SZ 196
    Moment mal...? Ist nicht akutell ein grosses Wehklagen zu hören über mögliche ... So, 14.06.15 23:57
  • Kassandra aus Frauenfeld 1377
    Wir Bauernliebhaber bekommen nichts hin, was den Bauern etwas kostet. Es ändert sich ... Mo, 08.06.15 17:30
  • Vitalis aus Hallau 47
    JAGD AUF MITTELLOSE ... und wer verfolgt Behörden, welche schwache und hilfsbedürftige ... Do, 28.05.15 13:44
  • HzweiKraftwerk aus Zürich 1
    Weltweit erstes Wasserstoffkraftwerk in Betrieb Fakt ist das bei der Verbrennung Wasserstoffgas eine Temperatur von ... Sa, 23.05.15 17:05
  • thomy aus Bern 4248
    Ja, wenn das so ist, dann * .... ... eignet sich ein solches Solarflugzeug eigentlich NICHT für solche ... Sa, 23.05.15 13:08
  • Romanus aus Hinterkappelen 3
    Notenbanken, nicht Banken Die mögliche Abschaffung von Bargeld war zwei Wochen vor dieser Suada ... Fr, 22.05.15 06:53
  • tigerkralle aus Winznau 121
    Bank UBS 6 Banken müssen bezahlen , ganz klar die UBS ist dabei ! Die UBS ist ... Do, 21.05.15 09:04
Es ist wichtig, den richtigen Umgang mit den eigenen Daten zu lernen.
Startup News Eigene Daten richtig schützen - Methoden und Programme zum Datenschutz Das Internet hat die wichtigsten Bereiche des alltäglichen Lebens übernommen, sei es Online Banking, Familienerinnerungen, soziales ...
Jedes dritte KMU in Deutschland hat 2011-2013 Energie eingespart.
KMU-Magazin Research Energiewende ist im Mittelstand angekommen Die kleinen und mittleren Unternehmen sind auf ...
Stellenmarkt.ch
Wirtschaft Marken
   Marke    Datum
the linen company Logo
30.06.2015
30.06.2015
gcp applied technologies GRACE CONSTRUCTION & PACKAGING Logo
30.06.2015
26.06.2015
T TRANSPOREON MOM - MOBILE ORDER MANAGEMENT Logo
26.06.2015
    Information zum Feld
Bitte geben Sie hier einen Markennamen ein wie z.B. 'Nespresso'
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
DO FR SA SO MO DI
Zürich 21°C 28°C sonnig und wolkenlos leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig
Basel 16°C 30°C sonnig und wolkenlos leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig
St.Gallen 21°C 31°C sonnig und wolkenlos leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
Bern 18°C 34°C sonnig und wolkenlos leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig
Luzern 20°C 34°C sonnig und wolkenlos leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig
Genf 19°C 35°C sonnig und wolkenlos leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig
Lugano 22°C 31°C leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig
mehr Wetter von über 6000 Orten