Migros und Alnatura spannen zusammen
publiziert: Mittwoch, 15. Feb 2012 / 13:30 Uhr / aktualisiert: Mittwoch, 15. Feb 2012 / 15:13 Uhr
Migros und Alnatura lancieren ein neues Konzept.
Migros und Alnatura lancieren ein neues Konzept.

Zürich - Die Migros will ihre Stellung im Geschäft mit Bio-Produkten stärken und spannt dafür mit der deutschen Bio-Supermarktkette Alnatura zusammen. Im Spätsommer eröffnet der Grossverteiler in Zürich-Höngg unter dem Namen «Alnatura-Migros» einen ersten Testladen.

Innenarchitekturbüro für Shopdesign
7 Meldungen im Zusammenhang
Dabei stützt sich die Migros auf das in Deutschland erfolgreiche Konzept der Alnatura Super Natur Märkte, wie die Migros Genossenschaft Zürich am Mittwoch mitteilte. Die Schweizer Märkte werden von der Migros alleine betrieben.

Im neuen «Alnatura-Migros»-Markt werden ausschliesslich Bio-Produkte von Alnatura, Migros sowie weitere Bio-Marken angeboten. Der Schwerpunkt liegt bei Lebensmitteln und Getränken, aber auch Duschmittel, Salben und Naturkosmetikartikel sind im Sortiment. Auf alkoholhaltige Getränke wird dagegen verzichtet, wie Migros-Sprecher Rolf Fuchs auf Anfrage sagte.

Die Alnatura GmbH mit Sitz in Bickenbach (Hessen) betreibt derzeit 67 Bio-Supermärkte in 39 deutschen Städten. Zudem werden unter der Marke Alnatura über 1000 verschiedene Bio-Lebensmittel produziert, wie es in der Mitteilung heisst. Diese werden nicht nur in den eigenen Läden, sondern auch in Filialen verschiedener Handelspartner angeboten.

Wachstumsmarkt mit Potenzial

Alnatura und Migros sehen viele Gemeinsamkeiten in ihren Unternehmensgrundsätzen. So seien «Nachhaltigkeit, Kulturinitiativen und der Anspruch an eine sinnhafte Neubestimmung der Wirtschaft» beiden Unternehmen ein Grundanliegen.

Die Migros wertet die Zusammenarbeit als «Glücksfall» und sieht darin «grosses Potenzial», wie es in der Mitteilung weiter heisst. Götz Rehn, Gründer und Geschäftsleiter von Alnatura, spricht seinerseits von einer «grossen Chance», den Bio-Fachhandel in der Schweiz weiter zu stärken.

Wie lange der Testbetrieb im Zürcher Quartier Höngg dauert, konnte Fuchs nicht sagen. Ziel sei es, «mittelfristig zu expandieren».

Mit der Lancierung von «Alnatura-Migros»-Märkten greift die Migros Hauptrivale Coop direkt an, der im Schweizer Bio-Geschäft klar die Nase vorn hat. So setzte Coop im vergangenen Jahr mit Bio-Produkten 829 Millionen Franken um, was einem Marktanteil von 51,4 Prozent entspricht. Bei der Migros betrug der Umsatz 435 Mio. Fr. (27 Prozent Marktanteil).

(bg/sda)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Kommentieren Sie jetzt diese wirtschaft.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Bern - Der Trend zu Bio hält in der Landwirtschaft an: Biobauern bewirtschafteten im letzten Jahr eine so grosse Fläche wie noch nie. Fortgesetzt hat sich auch der Strukturwandel: Die Zahl der Bauernhöfe nimmt ab, die ... mehr lesen
Vor allem konventionelle Bauernbetriebe haben aufgegeben, während die Bio-Betriebe wie schon im Vorjahr erneut zugelegt haben.
Zürich - Die Migros-Genossenschaft Zürich kauft zu 100 Prozent das Handelsgeschäft der deutschen Lebensmittelkette Tegut. ... mehr lesen
Migros will im Ausland wachsen.
In der Schweiz gibt es für die Migros nur noch begrenzte Wachstumsmöglichkeiten.
Zürich/Fulda D - Die Migros-Genossenschaft Zürich und die deutsche ... mehr lesen
Stanford - Eine grosse Studie kommt zu einem ernüchternden Ergebnis: Bio-Lebensmittel sind demnach nur wenig gesünder als ... mehr lesen 79
Der Vitamingehalt unterscheidet sich kaum, Fette und Proteine sind ähnlich verteilt.
Weitere Artikel im Zusammenhang
Zürich - Die Migros hat im vergangenen Jahr ihren Umsatz leicht steigern können: Gemäss Medienmitteilung vom Mittwoch ... mehr lesen
Umsatz der Migros ist leicht gestiegen.
Innenarchitekturbüro für Shopdesign
Geht es nach dem Bundesrat, sollen die Läden länger geöffnet haben.
Geht es nach dem Bundesrat, sollen die Läden länger ...
Pläne im Gang  Bern - Detailhändler sollen ihre Geschäfte künftig in der ganzen Schweiz bis mindestens 20 Uhr offenhalten dürfen. Der Bundesrat hält trotz Kritik in der Vernehmlassung daran fest. Er hat das Wirtschaftsdepartement beauftragt, bis Ende Jahr eine Botschaft auszuarbeiten. 
Die Ladenöffnungszeiten sollen gemäss den Kantonen nicht vereinheitlicht werden. (Symbolbild)
Kantone gegen einheitliche Ladenöffnungszeiten Bern - Die Kantone schlagen dem Bundesrat in Sachen Ladenöffnungszeiten die Tür ins Gesicht: Fast geschlossen weisen sie eine ...
Modekonzern  Pfäffikon SZ - Der angeschlagene Modekonzern Charles Vögele weist einen Halbjahresverlust von 12 Mio. Fr. aus. Das Minus konnte damit gegenüber der ...  
Charles Vögele Hauptsitz in Pfäffikon, SZ
Loeb wächst kräftig.
Neue Läden  Bern - Die im Umbau begriffene Berner Warenhaus-Gruppe Loeb hat den Halbjahresumsatz leicht um ...  
Titel Forum Teaser
  • jorian aus Dulliken 1492
    Energiewende In Deutschland droht einigen Stadtwerken wegen der Flucht in die ... Sa, 16.08.14 06:16
  • jorian aus Dulliken 1492
    N.azis auf Speed! Das Musikvideo. https://www.youtube.com/watch?v=0fRB27kFOG0 Der ... Di, 12.08.14 19:34
  • Vitalis aus Hallau 44
    WER STREIKT FÜR DIE EINKOMMENSLOSEN? Die wachsende Gruppe von schwachen und hilfsbedürftigen BürgerInnen ... Mo, 04.08.14 11:58
  • keinschaf aus Wladiwostok 2565
    SP-Verehrung Gassen-Sandy übt sich wieder mal in ihrer Vergötterung der SP. Jetzt ... Fr, 01.08.14 12:57
  • Midas aus Dubai 3447
    Ja positiv denken Nämlich das Levrat in der EU Frage noch über 70 % der Bevölkerung gegen ... Fr, 01.08.14 11:43
  • Kassandra aus Frauenfeld 955
    Lieber ein wenig positiver denken! Einige denken bei der Schweiz zuerst an den Mythos von 1291: Sie ... Fr, 01.08.14 09:27
  • keinschaf aus Wladiwostok 2565
    Nanu... Die TV-Soaps schaue ich zwar nicht, aber alles andere kann ich auch ... Do, 31.07.14 18:10
  • Radiation aus ennetbürgen 1
    Gesund bleiben Gibt es wirklich Menschen die absichtlich schädliche Stoffe für die ... Mi, 30.07.14 20:25
Ziel ist es, global die grösste und zeitgleich sauberste Energiequelle zu werden. (Symbolbild)
Green Investment 11,5 Megawatt im Jahr: «Power Clouds» startet durch Singapur - Seit dem Gründungsjahr 2013 ...
Juliane Fritz, Investment Manager b-to-v Partners AG
Startup News Auf der Suche nach dem nötigen Kleingeld? Tipps von einer Investment Managerin Venture Capitalist über Business Angels zu Inkubatoren: Es gibt viele Wege wie man als Startup Investoren finden kann. Die ...
Jedes dritte KMU in Deutschland hat 2011-2013 Energie eingespart.
KMU-Magazin Research Energiewende ist im Mittelstand angekommen Die kleinen und mittleren Unternehmen sind auf ...
Stellenmarkt.ch
Wirtschaft Marken
   Marke    Datum
19.08.2014
vonarx Vermessung | Geoinformation | Ingenieurwesen Logo
19.08.2014
18.08.2014
16.08.2014
15.08.2014
    Information zum Feld
Bitte geben Sie hier einen Markennamen ein wie z.B. 'Nespresso'
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
MI DO FR SA SO MO
Zürich 10°C 13°C leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
Basel 8°C 15°C leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
St.Gallen 12°C 15°C leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
Bern 10°C 19°C leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
Luzern 14°C 18°C leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
Genf 13°C 20°C leicht bewölkt leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig
Lugano 18°C 22°C leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig
mehr Wetter von über 6000 Orten