Migros und Alnatura spannen zusammen
publiziert: Mittwoch, 15. Feb 2012 / 13:30 Uhr / aktualisiert: Mittwoch, 15. Feb 2012 / 15:13 Uhr
Migros und Alnatura lancieren ein neues Konzept.
Migros und Alnatura lancieren ein neues Konzept.

Zürich - Die Migros will ihre Stellung im Geschäft mit Bio-Produkten stärken und spannt dafür mit der deutschen Bio-Supermarktkette Alnatura zusammen. Im Spätsommer eröffnet der Grossverteiler in Zürich-Höngg unter dem Namen «Alnatura-Migros» einen ersten Testladen.

Innenarchitekturbüro für Shopdesign
7 Meldungen im Zusammenhang
Dabei stützt sich die Migros auf das in Deutschland erfolgreiche Konzept der Alnatura Super Natur Märkte, wie die Migros Genossenschaft Zürich am Mittwoch mitteilte. Die Schweizer Märkte werden von der Migros alleine betrieben.

Im neuen «Alnatura-Migros»-Markt werden ausschliesslich Bio-Produkte von Alnatura, Migros sowie weitere Bio-Marken angeboten. Der Schwerpunkt liegt bei Lebensmitteln und Getränken, aber auch Duschmittel, Salben und Naturkosmetikartikel sind im Sortiment. Auf alkoholhaltige Getränke wird dagegen verzichtet, wie Migros-Sprecher Rolf Fuchs auf Anfrage sagte.

Die Alnatura GmbH mit Sitz in Bickenbach (Hessen) betreibt derzeit 67 Bio-Supermärkte in 39 deutschen Städten. Zudem werden unter der Marke Alnatura über 1000 verschiedene Bio-Lebensmittel produziert, wie es in der Mitteilung heisst. Diese werden nicht nur in den eigenen Läden, sondern auch in Filialen verschiedener Handelspartner angeboten.

Wachstumsmarkt mit Potenzial

Alnatura und Migros sehen viele Gemeinsamkeiten in ihren Unternehmensgrundsätzen. So seien «Nachhaltigkeit, Kulturinitiativen und der Anspruch an eine sinnhafte Neubestimmung der Wirtschaft» beiden Unternehmen ein Grundanliegen.

Die Migros wertet die Zusammenarbeit als «Glücksfall» und sieht darin «grosses Potenzial», wie es in der Mitteilung weiter heisst. Götz Rehn, Gründer und Geschäftsleiter von Alnatura, spricht seinerseits von einer «grossen Chance», den Bio-Fachhandel in der Schweiz weiter zu stärken.

Wie lange der Testbetrieb im Zürcher Quartier Höngg dauert, konnte Fuchs nicht sagen. Ziel sei es, «mittelfristig zu expandieren».

Mit der Lancierung von «Alnatura-Migros»-Märkten greift die Migros Hauptrivale Coop direkt an, der im Schweizer Bio-Geschäft klar die Nase vorn hat. So setzte Coop im vergangenen Jahr mit Bio-Produkten 829 Millionen Franken um, was einem Marktanteil von 51,4 Prozent entspricht. Bei der Migros betrug der Umsatz 435 Mio. Fr. (27 Prozent Marktanteil).

(bg/sda)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Kommentieren Sie jetzt diese wirtschaft.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Bern - Der Trend zu Bio hält in der Landwirtschaft an: Biobauern bewirtschafteten im letzten Jahr eine so grosse Fläche wie noch nie. Fortgesetzt hat sich auch der Strukturwandel: Die Zahl der Bauernhöfe nimmt ab, die ... mehr lesen
Vor allem konventionelle Bauernbetriebe haben aufgegeben, während die Bio-Betriebe wie schon im Vorjahr erneut zugelegt haben.
Zürich - Die Migros-Genossenschaft Zürich kauft zu 100 Prozent das Handelsgeschäft der deutschen Lebensmittelkette Tegut. ... mehr lesen
Migros will im Ausland wachsen.
In der Schweiz gibt es für die Migros nur noch begrenzte Wachstumsmöglichkeiten.
Zürich/Fulda D - Die Migros-Genossenschaft Zürich und die deutsche ... mehr lesen
Stanford - Eine grosse Studie kommt zu einem ernüchternden Ergebnis: Bio-Lebensmittel sind demnach nur wenig gesünder als ... mehr lesen 79
Der Vitamingehalt unterscheidet sich kaum, Fette und Proteine sind ähnlich verteilt.
Weitere Artikel im Zusammenhang
Zürich - Die Migros hat im vergangenen Jahr ihren Umsatz leicht steigern können: Gemäss Medienmitteilung vom Mittwoch ... mehr lesen
Umsatz der Migros ist leicht gestiegen.
Innenarchitekturbüro für Shopdesign
Bis 2019 sollen die Bürger in der Europäischen Gemeinschaft 80 Prozent weniger der ganz leichten Plastiksäcke verwenden.
Bis 2019 sollen die Bürger in der ...
Bis 2019  Strassburg - Plastik verpestet Weltmeere, Flüsse und die Natur. Das EU-Parlament will deshalb in den kommenden Jahren die Plastik- und Kunststoffabfälle in der EU drastisch verringern. 
Über die Umsetzung des Verbots von Gratis-Plastiksäcken ist noch kein Entscheid gefallen.(Symbolbild)
Heftige Kritik am Vorgehen des BAFU bei Plastiksäcken Bern - Interessierte Kreise haben am Freitag über die Umsetzung des vom Parlament beschlossenen Verbots von ...
Fashion Designer entwirft eine Linie für das Modehaus H&M  Alexander Wang (30) macht seine Mode mit seiner H&M-Linie einem breiteren Publikum zugänglich.  
Nominierungen des CFDA Fashion Awards Die offiziellen Nominierungen des CFDA Fashion Awards 2014 stehen fest. Die Designer Marc Jacobs, Alexander Wang ...
Marc Jacobs ist im Kampf um den Titel «Womenswear-Designer des Jahres» mit dabei.
Titel Forum Teaser
  • jorian aus Gretzenbach 1445
    Metzger & Bankster Vermischen Sie bitte die Bankster & Metztger nicht die ganze ... heute 07:07
  • keinschaf aus Henau 2217
    Korrektur "Die arbeiten offenbar alle in Grossunternehmen und in der Baubranche, ... gestern 22:11
  • keinschaf aus Henau 2217
    Ironie! Liebe Heidi... ich weiss, es ist nicht immer einfach, geschriebene und ... gestern 22:01
  • Heidi aus Oberburg 958
    Das ist nicht wahr Ich arbeite in der Baubranche, und da ist niemand für Fr. 22.00/h ... gestern 21:50
  • keinschaf aus Henau 2217
    Fertige Propagandalüge Ich halte - was nicht überraschen mag - diese Angaben für eine rein ... gestern 19:52
  • keinschaf aus Henau 2217
    Richtig, aber... Natürlich könnten - theoretisch - solche Löhne bezahlt werden... Aber ... gestern 19:14
  • HeinrichFrei aus Zürich 314
    Ohne Beruf: eher arbeitslos und vielleicht Working poor Fachkräftemangel in der Schweiz. In der Propagandaschlacht gegen die ... gestern 17:37
  • keinschaf aus Henau 2217
    Patchwork Wird eine Firma MWSt-pflichtig, so kann sie künftig jeglichen ... Do, 17.04.14 07:00
Stellenmarkt.ch
Wirtschaft Marken
   Marke    Datum
16.04.2014
15.04.2014
B BERYL DJ Logo
15.04.2014
14.04.2014
14.04.2014
    Information zum Feld
Bitte geben Sie hier einen Markennamen ein wie z.B. 'Nespresso'
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
SA SO MO DI MI DO
Zürich -0°C 5°C bewölkt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
Basel 0°C 6°C bewölkt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
St.Gallen 1°C 8°C bewölkt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
Bern 1°C 11°C bewölkt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
Luzern 3°C 12°C bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
Genf 4°C 12°C bewölkt leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen
Lugano 9°C 13°C bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen
mehr Wetter von über 6000 Orten