Kein weiterer Stellenabbau mehr geplant
Meyer-Burger-Chef sieht Gewinnzone in Reichweite
publiziert: Sonntag, 6. Sep 2015 / 13:21 Uhr / aktualisiert: Sonntag, 6. Sep 2015 / 13:37 Uhr
Peter Pauli zeigt sich optimistisch aufgrund des weltweit steigenden Energiebedarfs.
Peter Pauli zeigt sich optimistisch aufgrund des weltweit steigenden Energiebedarfs.

Thun - Die Energiewende sorgt für Optimismus bei Meyer Burger. Konzernchef Peter Pauli rechnet damit, dass der Solarkonzern im nächsten oder übernächsten Jahr wieder Geld verdient. Auch die Belegschaft muss vorerst keinen weiteren Stellenabbau mehr fürchten.

5 Meldungen im Zusammenhang
Es sei nicht unmöglich, dass Meyer Burger bereits nächstes Jahr wieder einen Reingewinn erziele, sagte Pauli in einem Interview mit der «SonntagsZeitung». Das könne aber auch erst übernächstes Jahr sein. Die Auslieferungen von neuen Anlagen und der Umsatz jedenfalls würden im zweiten Halbjahr markant steigen.

Die Thuner Solartechnologiefirma steckt seit Jahren in den roten Zahlen. In der ersten Jahreshälfte 2015 weitete sich das Loch in der Kasse im Vergleich zum ersten Semester 2014 auf 93 Millionen Franken aus. Operativ hingegen konnte der Verlust vermindert werden.

Eine grosse Sparrunde soll das Unternehmen wieder auf Kurs bringen. Nachdem der Solaranlagenbauer in der ersten Jahreshälfte 107 Vollzeitstellen gestrichen hatte, ist kein weiterer Stellenabbau mehr geplant, wie Pauli sagte: «Wir brauchen die Mitarbeitenden, um das geplante Wachstum zu realisieren.»

Innerhalb des Unternehmens könnten aber noch Arbeitsplätze verlagert werden. In der Schweiz jedoch sei kein Abbau geplant. Heute sind laut Pauli zwar noch nicht alle Schweizer Werke profitabel, der Konzernchef zeigte sich diesbezüglich aber zuversichtlich: «Wir haben schon beweisen, dass das hochprofitabel sein kann.»

Steigender Anteil der Solarenergie

Seinen Optimismus begründet Pauli mit dem weltweit steigenden Energiebedarf und dem Wandel zu neuen Energien in den Industrieländern. Der Anteil der Solarenergie werde markant steigen, sagte er. Der Markt für die Solarausrüster habe schon letztes Jahr gedreht und wachse wieder.

Der Meyer-Burger-Chef machte sich zudem für die Energiewende in der Schweiz stark. Die Energiestrategie sei eine riesige Chance für den Werkplatz Schweiz. Tausende Arbeitsplätze würden entstehen. Zu den Subventionen meinte er, die Solarenergie sei den übertriebenen Subventionen schon längst entwachsen. Solarenergie habe die Chance, als erste Energieform ohne Subventionen auszukommen.

(jbo/sda)

Kommentieren Sie jetzt diese wirtschaft.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Green Investment Thun BE - Der Solarzulieferer Meyer ... mehr lesen
Meyer Burger steckt in den roten Zahlen.
Beim Solarindustriezulieferer Meyer Burger verzögern sich einzelne grössere Projekte. (Archivbild)
Thun - Beim Solarindustriezulieferer Meyer Burger verzögern sich einzelne grössere Projekte. Darum wird der Umsatz 2015 deutlich tiefer ausfallen als bisher angenommen. Auf operativer ... mehr lesen
Green Investment Thun - Der als Zulieferer der Solarindustrie tätige Meyer-Burger-Konzern mit Sitz in Thun hat einen Grossauftrag erhalten. Mit dem ungarischen Solarzellen-Hersteller EcoSolifer wurde die Lieferung einer Fabrikationslinie vereinbart. mehr lesen 
Was die Wirtschaftlichkeit der Solaranlage betrifft, so muss die Zeit eingeplant werden, bis sich die Investition amortisiert.
Was die Wirtschaftlichkeit der Solaranlage betrifft, so ...
Publinews Immer mehr Menschen überlegen sich in Deutschland die Anschaffung von Solarsystemen. Sie sollen die Eigenversorgung des Stromverbrauchs im Haus sicherstellen. Die Gründe für diese Überlegungen sind sehr unterschiedlich. mehr lesen  
Publinews Die Strompreise für 2020 steigen um 1 Prozent  Die Strompreise für 2020 steigen laut der Aufsichtsbehörde Elcom um 1 Prozent. Eine wichtige Komponente sind die Netztarife - sie ... mehr lesen  
Grosse Preisunterschiede je nach Gemeinde.
Ständerat schwenkt auf Linie des Nationalrats  Bern - Grosswasserkraftwerke sollen Subventionen erhalten, wenn sie den Strom zu tiefen Preisen verkaufen müssen. Darauf haben sich die eidgenössischen Räte geeinigt. Der Ständerat ist am Dienstag auf die Linie des Nationalrats eingeschwenkt. mehr lesen  
Titel Forum Teaser
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    grüezi Wie lasterhaft Mitleid mitunter sein kann, beweisen Sie doch gerade ... Mo, 26.12.16 20:05
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Vom Tode träumt ein negrophiles Schäfchen doch ständig. Wenn tausende Frauen in England ... Mi, 28.09.16 11:58
  • HentaiKamen aus Volketswil 1
    Kommt wieder Aber leider eine RIESEN Verlust für Leser wie mich die nicht mit dem ... Sa, 13.08.16 01:13
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    sogar nach dem Tode hat die Kassandra noch die grösste Schnauze... jaja, diese ... Fr, 12.08.16 16:30
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Wow, wie hat sich die gute Kubra gemausert! Ich danke auch Ihnen ganz persönlich für die vielen harten und ... Mi, 20.07.16 20:25
  • Pacino aus Brittnau 731
    Übrigens, wusstet ihr schon . . . . . . dass die Foren von AZ (Wanner), 20min. und Schweizer Fernsehen ... Mi, 29.06.16 15:20
  • PMPMPM aus Wilen SZ 235
    Und jetzt? Ist noch online...? Liebes news-Team, schade ist die Situation so, dass etwas aufhören ... Di, 28.06.16 22:43
  • kubra aus Berlin 3232
    Danke für die gelebte Pressefreiheit. Damit mein ich durchaus auch den ... Di, 28.06.16 16:09
.
Green Investment news.ch geht in Klausur Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in ... 21
EasyGov am Laptop
Startup News EasyGov.swiss vereinfacht die nötigen Behördengänge Das Staatssekretariat für Wirtschaft (SECO) baut den Online-Schalter für Unterneh-men EasyGov.swiss bereits zum zweiten Mal in diesem Jahr aus. Mit ...
Jedes dritte KMU in Deutschland hat 2011-2013 Energie eingespart.
KMU-Magazin Research Energiewende ist im Mittelstand angekommen Die kleinen und mittleren Unternehmen sind auf ...
 
News
         
Es ist wichtig die Geräte den grössten Teil des Tages zu tragen und so dafür zu sorgen, dass sich die Ohren und auch der Kopf daran gewöhnen.
Publinews Hörgeräte können das Leben erleichtern und ihm eine ganz neue Qualität geben. Allerdings bringen sie auch erst einmal eine Umstellung mit ... mehr lesen
BLINK Fahrschule in Bern
Publinews Mobil(er) werden: Darum geht es jungen Menschen auf dem Weg zum Führerausweis. Dass eine moderne Fahrausbildung, wie die ... mehr lesen
Wer als Unternehmen einen Kredit aufnimmt, sollte vorab einiges durchrechnen.
Publinews In einigen Situationen kann der Schritt zu einem Kredit sowohl als Privatperson als auch als Unternehmen clever sein. Einige Vorüberlegungen sind jedoch sinnvoll. ... mehr lesen
Was die Wirtschaftlichkeit der Solaranlage betrifft, so muss die Zeit eingeplant werden, bis sich die Investition amortisiert.
Publinews Immer mehr Menschen überlegen sich in Deutschland die Anschaffung von Solarsystemen. Sie sollen die Eigenversorgung des Stromverbrauchs im Haus sicherstellen. Die Gründe ... mehr lesen
Seit 2018 ist die Ingenieurbranche am stärksten vom Fachkräftemangel betroffen.
Publinews Ob im deutschsprachigen Raum tatsächlich ein Fachkräftemangel herrscht, wird in Deutschland, Österreich und der Schweiz insbesondere auch auf politischer Ebene stark ... mehr lesen
Covid-19 verändert.
Publinews Wenn man von Corona (oder auch von COVID-19) spricht, dann hört man immer wieder, dass sich die Dinge massgeblich verändert haben. Dies betrifft ... mehr lesen
Liquidität einfach sicherstellen.
Publinews Die Liquidität eines Unternehmens ist seine kurzfristige Zahlungsfähigkeit. Die Planung der flüssigen Mittel ist im ... mehr lesen
Ideales Mass an Fitness mit alternativem Gerät.
Publinews Wer möchte nicht gerne gleichzeitig stark sein und über genügend physische Ausdauer verfügen. Es gibt viele Methoden, zu diesem Ziel zu gelangen. ... mehr lesen
Online-Banken auf der Überholspur.
Publinews Vor Jahren hat man sich noch in der Bankfiliale mit seinem persönlicher Berater getroffen, um sodann über die neuesten Entwicklungen zu reden, die Entwicklung des ... mehr lesen
Bundeshaus
Publinews Die Schweizer Regierung unterstützt Blockchain-Start-ups beim Geschäftsaufbau, indem sie mit neuen Gesetzen die rechtlichen Hürden für ... mehr lesen
Stellenmarkt.ch
Wirtschaft Marken
   Marke    Datum
21.10.2020
ALPINE CRYPTO COMPUTING Logo
21.10.2020
21.10.2020
Valais Logo
21.10.2020
Wallis Logo
21.10.2020
    Information zum Feld
Bitte geben Sie hier einen Markennamen ein wie z.B. 'Nespresso'
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Fr Sa
Zürich 8°C 16°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig trüb und nass wolkig, aber kaum Regen
Basel 9°C 18°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig anhaltender Regen wolkig, aber kaum Regen
St. Gallen 10°C 16°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig trüb und nass wolkig, aber kaum Regen
Bern 7°C 15°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig anhaltender Regen wolkig, aber kaum Regen
Luzern 9°C 16°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig trüb und nass wolkig, aber kaum Regen
Genf 8°C 15°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig anhaltender Regen wolkig, aber kaum Regen
Lugano 12°C 14°C bedeckt, wenig Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig anhaltender Regen wolkig, aber kaum Regen
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten