Carlos Slim führt Expansion in Europa weiter
Mexikanischer Mogul Slim besiegt mit Anteilskauf KPN-Managament
publiziert: Donnerstag, 28. Jun 2012 / 08:39 Uhr / aktualisiert: Donnerstag, 28. Jun 2012 / 16:17 Uhr
Weitere Übernahme von Carlos Slim in Europa.
Weitere Übernahme von Carlos Slim in Europa.

Mexiko-Stadt - Der mexikanische Telekom-Milliardär Carlos Slim hat bei seiner ehrgeizigen Expansion in Europa einen weiteren Sieg errungen. Trotz des Widerstandes von KPN kann der reichste Mann der Welt wie geplant 27,7 Prozent an der niederländischen E-Plus-Mutter übernehmen.

Ihr Partner für eine unabhängige Unternehmensbewertung
3 Meldungen im Zusammenhang
Dies teilte sein Konzern, America Movil, am Mittwochabend mit. Demzufolge wurden Slim fast 40 Prozent aller KPN-Aktien zum Kauf angeboten. Das KPN-Management hatte vergeblich versucht, den unerwünschten Grossaktionär mit dem Verkauf der attraktiven deutschen Mobilfunk-Tochter abzuschrecken.

Slim reicht nach bisheriger Ankündigung ein KPN-Paket von unter 30 Prozent. Ab dieser Schwelle müsste er nach niederländischem Recht eine Offerte für den gesamten Konzern vorlegen.

Acht Euro je Anteilsschein

Die KPN-Führung hatte den Aktionären geraten, Slims Offerte nicht anzunehmen, weil sie zu niedrig sei. Slim bot den Aktionären acht Euro je Anteilsschein, konnte jedoch den Grossteil der Beteiligung billiger am Aktienmarkt einkaufen.

Da sich die Expansionsmöglichkeiten für den Mexikaner auf dem heimischen Markt erschöpft haben, schaut sich Slim nun in Europa nach günstigen Einstiegszielen um. Vor zwei Wochen hatte er den Kauf von 21 Prozent an Telekom Austria für 1,1 Mrd. Euro vereinbart, womit sein Anteil dort auf 23 Prozent steigt.

(knob/sda)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Kommentieren Sie jetzt diese wirtschaft.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Mexiko-Stadt - Mexikos Regierung nimmt mit Reformplänen für den heimischen Telekommunikationsmarkt ... mehr lesen
Multimilliardär Carlos Slim kontrolliert den Telekommarkt Mexikos.
New York - Der Mexikaner Carlos Slim Helu (72) bleibt der reichste Mann der Welt. Nach der am Mittwoch vom New Yorker Wirtschaftsmagazin «Forbes» vorgelegten Liste der Milliardäre besitzt der mexikanische Telekommunikations-Tycoon über 69 Milliarden Dollar. mehr lesen 
New York - Gut zwei Jahre nach der Finanzkrise ist die Zahl der Milliardäre rasant gestiegen und so hoch wie noch nie: Laut der «Forbes»-Liste der Reichsten der Reichen gibt es neu 1210 Dollarmilliardäre weltweit - fast 200 mehr als vor einem Jahr. mehr lesen 
Jens Alder äusserte sich zur Strategie. (Archivbild)
Jens Alder äusserte sich zur Strategie. (Archivbild)
Alder sieht Befreiungsschlag  Olten - Jens Alder, Verwaltungsratspräsident von Alpiq, verteidigt die Strategie eines Verkaufs der Wasserkraftwerke gegen die Kritik von Aktionär Martin Ebner. Laut Alder könnte der Verkauf zum Befreiungsschlag für den finanziell gebeutelten Konzern werden. 
Martin Ebner: «Wenn ich am Drücker wäre, würde ich den Dienstleistungsbereich runterfahren und nicht die Wasserkraft.»
Investor Martin Ebner missfällt Alpiq-Strategie Bern - Investor Martin Ebner kritisiert die Pläne des Energiekonzerns Alpiq, einen Teil seiner Wasserkraftwerke zu ...
Keine Einigung mit Lehmann  Der «Fall Kloten» geht in die nächste Runde. Die Verhandlungen zwischen dem übernahmewilligen Unternehmer Hans-Ulrich Lehmann und dem bisherigen ...  
Kloten steht vor einer ungewissen Zukunft.
Seit Freitag heisst der NLA-Verein wieder EHC Kloten. (Symbolbild)
Neuer Interessent für EHC Kloten Steht der NLA-Verein Kloten Flyers, der seit vergangenem Freitag wieder EHC Kloten heisst, vor der Rettung? Mit dem Unternehmer Hans-Ulrich ...
Wer steuert den Flyers-Sinkflug? Die schweren Turbulenzen der Kloten Flyers werfen Fragen auf. Wer orchestrierte die abrupten Ausstiegspläne der ...
Quo vadis Kloten Flyers?
Titel Forum Teaser
Jens Alder äusserte sich zur Strategie. (Archivbild)
Green Investment Alpiq-Präsident weist Kritik von Ebner zurück Olten - Jens Alder, Verwaltungsratspräsident ...
Flurin Müller war 2015 mit dem venture leaders Programm in Boston und New York
Startup News XING kauft Zürcher Startup BuddyBroker Die XING AG übernimmt den venture leaders 2015 BuddyBroker und ihr Produkt eqipia. eqipia ist das führende automatisierte Mitarbeiterempfehlungs-Programm in der ...
Jedes dritte KMU in Deutschland hat 2011-2013 Energie eingespart.
KMU-Magazin Research Energiewende ist im Mittelstand angekommen Die kleinen und mittleren Unternehmen sind auf ...
Ihr Partner für eine unabhängige Unternehmensbewertung
 
Wettbewerb
   
Mitmachen und gewinnen.  Rechtzeitig zum Release des siebten Teils der Star Wars-Serie («Das Erwachen der Macht») verlosen wir zwei DVDs.
Mitmachen und gewinnen.  Rechtzeitig zur Premiere von «The First Avenger: Civil War» verlosen wir zwei Fan-Pakete mit jeweils zwei Kinoeintritten.
Stellenmarkt.ch
Wirtschaft Marken
   Marke    Datum
29.04.2016
29.04.2016
29.04.2016
GLORILIS de Lesquendieu Logo
29.04.2016
29.04.2016
    Information zum Feld
Bitte geben Sie hier einen Markennamen ein wie z.B. 'Nespresso'
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Mo Di
Zürich 6°C 7°C trüb und nassleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig bewölkt, etwas Regen stark bewölkt, Regen
Basel 6°C 8°C trüb und nassleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt stark bewölkt, Regen
St. Gallen 4°C 6°C bedeckt, wenig Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig bewölkt, etwas Regen stark bewölkt, Regen
Bern 3°C 7°C trüb und nassleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt stark bewölkt, Regen
Luzern 5°C 7°C trüb und nassleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig bewölkt, etwas Regen stark bewölkt, Regen
Genf 4°C 8°C trüb und nassleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich Wolkenfelder, kaum Regen
Lugano 8°C 14°C stark bewölkt, Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten