Metro und Wal-Mart ruinieren Indiens Einzelhandel
publiziert: Mittwoch, 4. Nov 2009 / 09:47 Uhr / aktualisiert: Mittwoch, 4. Nov 2009 / 11:14 Uhr

Berlin - Internationale Supermarkt-Riesen wie Metro, Wal-Mart, Tesco oder Carrefour schielen auf das enorme Wachstumspotenzial des indischen Marktes. Wie die Entwicklungsorganisation Oxfam aufzeigt, sind durch ihren Vorstoss jedoch Mio. von Arbeitsplätzen bedroht.

Wal-Mart und der Schritt nach Indien: Organisationen fordern einen Stopp der Verhandlungen über das Freihandelsabkommen.
Wal-Mart und der Schritt nach Indien: Organisationen fordern einen Stopp der Verhandlungen über das Freihandelsabkommen.
4 Meldungen im Zusammenhang
Die Handelsketten würden massiv auf den Markt drängen und damit die Einkommensquellen der Arbeitnehmer im indischen Einzelhandel gefährden. Besonders Strassenhändler und kleine Ladenbesitzer aber auch Kleinbauern seien betroffen. Dabei arbeiten im indischen Einzelhandel derzeit rund 35 Mio. Menschen.

«Im Unterschied zum Einzelhandel hierzulande sind in Indien wesentlich mehr Menschen beschäftigt, die keine andere Möglichkeit haben, ihren Lebensunterhalt zu finanzieren», erklärt Oxfam-Handelsexpertin Marita Wiggerthale. Der Expertin zufolge sind die westlichen Handelsriesen bereits als Grosshändler im indischen Markt vertreten. Gesetze, die einen Verkauf an Privatpersonen unterbinden sollen, würden umgangen. «Nach Vorstellung der Supermarktketten sollen nun jegliche Beschränkungen aufgehoben werden», meint Wiggerthale.

Verhandlungen hinter verschlossenen Türen

Die Liberalisierung von ausländischen Investitionen im Einzelhandel ist aktuell Thema von Verhandlungen über ein Freihandelsabkommen zwischen der EU und Indien. «Es besteht die Gefahr, dass eine Entscheidung zugunsten der Konzerne gefällt wird. Konkrete Verhandlungsergebnisse und Vorschläge werden aber nicht öffentlich transparent gemacht», kritisiert Wiggerthale. Oxfam warnt jedoch davor, dass das vorgeschlagene Abkommen die Möglichkeiten der indischen Regierung, Handel und Investitionen entwicklungsfreundlich zu gestalten, erheblich einschränken würde.

Strassenhändler, Ladenbesitzer und Kleinbauern würden von den Handelsriesen in den Ruin getrieben. «Mittlere und grössere landwirtschaftliche Betriebe gehören zu ihren bevorzugten Handelspartnern. Kleinbauern bleiben weitestgehend aussen vor», betont die Handelsexpertin. Nach Angaben von Oxfam wird derzeit nur ein Prozent aller Lebensmittel in Indien in Supermärkten verkauft. Die Handelsriesen locke daher ein Markterschliessungspotenzial von 99 Prozent.

«Soziales Sicherungsnetz wird brüchig»

Eine Ausbreitung der Handelsketten werde weitreichende soziale und wirtschaftliche Folgen haben. «Die kleinen Tante-Emma-Läden und der Strassenhandel ersetzen in Indien für grosse Teile der Bevölkerung das soziale Sicherungsnetz. Das wird nun brüchig», warnt Wiggerthale. Ein Markteintritt der Konzerne werde die beiden Sektoren mit der höchsten Beschäftigung in Indien - Einzelhandel und Landwirtschaft - «völlig umkrempeln», so Dharmendra Kumar, Direktor von India FDI Watch, einem Bündnis von Gewerkschaften, Berufsverbänden und NGOs.

Die Organisationen fordern daher einen Stopp der Verhandlungen über das Freihandelsabkommen, bis die Verhandlungstexte öffentlich sind. Es müsse sichergestellt sein, dass das Abkommen eine sozial und ökologisch nachhaltige Entwicklung in Indien nicht behindert.

(pd/pte)

Kommentieren Sie jetzt diese wirtschaft.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Bentonville/Neu-Delhi - Der weltgrösste Einzelhandelskonzern Wal-Mart will ... mehr lesen
Der aktuelle Schritt von Wal-Mart in Indien kritisch zu beurteilen.
Das grösste US-amerikanisches Wal-Mart verbannt den E-Book-Reader Kindle aus seinen Regalen und Webshops.
Bentonville - Das grösste US-amerikanisches Einzelhandelsunternehmen Wal-Mart verbannt den E-Book-Reader Kindle und diverse Tablets von Amazon aus seinen Regalen und Webshops. mehr lesen
Geringverdiener haben bei Wal-Mart kaum Anspruch auf bezahlte Krankheitstage.
Bentonville/New York - Dem US-Einzelhandelsriesen Wal-Mart wird eine Mitschuld an der rasanten Verbreitung des als Schweinegrippe bekannten H1N1-Virus gegeben. mehr lesen
Der Detailhandel mit Nahrungsmitteln, Getränken und Tabakwaren verbuchte eine Zunahme der nominalen und realen Umsätze von jeweils 8,4%.
Der Detailhandel mit Nahrungsmitteln, ...
Verbände Detailhandelsumsätze im März 2020  Bern - Die um Verkaufs- und Feiertagseffekte bereinigten Detailhandelsumsätze sind im März 2020 im Vergleich zum Vorjahresmonat nominal um 6,2% gefallen. Saisonbereinigt sind die nominalen Detailhandelsumsätze gegenüber dem Vormonat um 6,0% zurückgegangen. Infolge der COVID-19-Pandemie sind die Umsätze einiger Branchen stark eingebrochen. Dies zeigen die provisorischen Ergebnisse des Bundesamtes für Statistik (BFS). mehr lesen  
Publinews Läden, Restaurants, Märkte, Museen und Bibliotheken dürfen wieder öffnen  Bern - Der Bundesrat hat an seiner Sitzung vom 29. April 2020 entschieden, die Massnahmen zum Schutz vor dem ... mehr lesen  
Ab dem 11. Mai können Gastrobetriebe unter strengen Auflagen wieder öffnen. In einem ersten Lockerungsschritt sind an einem Tisch maximal vier Personen oder Eltern mit Kindern erlaubt.
Titel Forum Teaser
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    grüezi Wie lasterhaft Mitleid mitunter sein kann, beweisen Sie doch gerade ... Mo, 26.12.16 20:05
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Vom Tode träumt ein negrophiles Schäfchen doch ständig. Wenn tausende Frauen in England ... Mi, 28.09.16 11:58
  • HentaiKamen aus Volketswil 1
    Kommt wieder Aber leider eine RIESEN Verlust für Leser wie mich die nicht mit dem ... Sa, 13.08.16 01:13
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    sogar nach dem Tode hat die Kassandra noch die grösste Schnauze... jaja, diese ... Fr, 12.08.16 16:30
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Wow, wie hat sich die gute Kubra gemausert! Ich danke auch Ihnen ganz persönlich für die vielen harten und ... Mi, 20.07.16 20:25
  • Pacino aus Brittnau 731
    Übrigens, wusstet ihr schon . . . . . . dass die Foren von AZ (Wanner), 20min. und Schweizer Fernsehen ... Mi, 29.06.16 15:20
  • PMPMPM aus Wilen SZ 235
    Und jetzt? Ist noch online...? Liebes news-Team, schade ist die Situation so, dass etwas aufhören ... Di, 28.06.16 22:43
  • kubra aus Berlin 3232
    Danke für die gelebte Pressefreiheit. Damit mein ich durchaus auch den ... Di, 28.06.16 16:09
.
Green Investment news.ch geht in Klausur Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in ... 21
EasyGov am Laptop
Startup News EasyGov.swiss vereinfacht die nötigen Behördengänge Das Staatssekretariat für Wirtschaft (SECO) baut den Online-Schalter für Unterneh-men EasyGov.swiss bereits zum zweiten Mal in diesem Jahr aus. Mit ...
Jedes dritte KMU in Deutschland hat 2011-2013 Energie eingespart.
KMU-Magazin Research Energiewende ist im Mittelstand angekommen Die kleinen und mittleren Unternehmen sind auf ...
 
News
         
Kryptowährung
Publinews Staaten in aller Welt diskutieren aktuell über die Einführung einer nationalen Kryptowährung der Schweiz. Hier soll mit einem E-Franken eine ... mehr lesen
Auf bewährte Mittel zurückgreifen.
Publinews Egal, ob es um die Reinigung der eigenen vier Wände oder auch des Unternehmens geht - Sauberkeit ist nur einer der vielen Punkte, der hier im Vordergrund ... mehr lesen
Interessenten das Gefühl geben, die richtige Wahl zu treffen.
Publinews Der Beruf des Immobilienmaklers ist eine vielfältige Tätigkeit, die in Zeiten wachsender Märkte lukrative Gehaltsaussichten bietet. ... mehr lesen
Der grosse Durchbruch.
Publinews Immer mehr Menschen wollen sich angesichts günstiger Zinsen ihren Wohntraum erfüllen. Das Eigenheim im Grünen erscheint dadurch erschwinglich zu sein. mehr lesen
Können Art und Weise der eigenen Lebensführung stark beeinflussen.
Publinews CBD Produkte werden mittlerweile in einer Vielzahl angeboten. Doch um was handelt es sich bei diesem pflanzlichen Produkt eigentlich genau? Welche Eigenschaften ... mehr lesen
Startup Forum Graubünden 2020
Publinews Trotz Corona Ausnahmezustand durften die Organisatoren des diesjährigen Startup Forum Graubünden am 02. Juni 2020 über 200 Gäste auf ... mehr lesen
Firma Acin
Publinews Der Schweizer Dienstleister Acin AG hat mitten in der Corona-Krise schnell reagiert und in seinem Betrieb kurzerhand eine vierte Packstrasse ... mehr lesen
Extrakte, die einen hohen Reinheitswert aufweisen, sind bei Konsumenten beliebt.
Publinews Heute bekommt man praktisch sämtliche CBD Produkte im Fachhandel. Im Internet hat der Trend begonnen und der Fachhandel ist schnell ... mehr lesen
Der Rheinfall - eine einzigartige Erfahrung.
Publinews Die Schweiz wird oft als ein unparteiisches Land assoziiert. Neben einigen Wintersportaktivitäten und der Hauptstadt gibt es jedoch nur wenig, das die Gesellschaft als ... mehr lesen
Von Zuhause aus gründen.
Publinews Gratis  Aussergewöhnliche Zeiten erfordern aussergewöhnliche Menschen. Heute und morgen sind mutige Macher/innen gefragt. Mehr denn je. mehr lesen
Stellenmarkt.ch
Wirtschaft Marken
   Marke    Datum
SHOP Logo
13.07.2020
13.07.2020
RHYNER RECHTSANWÄLTE NOTARE Logo
13.07.2020
13.07.2020
13.07.2020
    Information zum Feld
Bitte geben Sie hier einen Markennamen ein wie z.B. 'Nespresso'
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Mi Do
Zürich 12°C 25°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen wolkig, aber kaum Regen
Basel 13°C 27°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen wechselnd bewölkt
St. Gallen 12°C 23°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt, Regen wolkig, aber kaum Regen
Bern 10°C 25°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen wolkig, aber kaum Regen
Luzern 13°C 25°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt, Regen wolkig, aber kaum Regen
Genf 15°C 25°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen wolkig, aber kaum Regen
Lugano 15°C 25°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig gewitterhaft freundlich
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten