Mekong-Kommission berät über Damm in Laos
publiziert: Mittwoch, 7. Dez 2011 / 16:29 Uhr
Der Mekong.
Der Mekong.

Bangkok - In Laos könnte diese Woche der Entscheid über den Bau des umstrittenen Staudammprojekt Xayaburi fallen. Seit Mittwoch tagt die Mekong-Kommission, in der Anrainerstaaten des unteren Mekong vereint sind.

Branchenverband, Ihr kompetenter Partner für Elektro-, Energie- und Informationstechnik
Electrosuisse
Luppmenstrasse 1
8320 Fehraltorf
4 Meldungen im Zusammenhang
Zu dem Treffen hinter verschlossenen Türen waren Minister aus den Mitgliedstaaten Laos, Thailand, Vietnam und Kambodscha erwartet worden. Die Bauarbeiten würden rund 150 Kilometer südlich der alten Hauptstadt Luang Prabang ausgeführt.

Laos und Thailand sind dafür, Kambodscha und Vietnam gegen den Staudammbau. Laos will 95 Prozent des dort erzeugten Stroms an Thailand verkaufen. Der Xayaburi-Damm ist der erste von elf geplanten Staudammprojekten am unteren Mekong.

Umweltschützer sehen die Fischgründe gefährdet und fürchten um die Fruchtbarkeit der Agrarflächen entlang des Flusses, auf die bei Überschwemmungen bislang immer nahrhafte Sedimente gespült werden.

Schweizer Ingenieure

Die Kosten des Projekts werden auf bis zu 3,8 Milliarden Dollar geschätzt. Die Regierung von Laos hatte nach Angaben der Umweltstiftung WWF vom Frühjahr die thailändische Firma CH. Karnchang mit dem Bau beauftragt.

Die Thailänder wiederum hatten diesen Angaben zufolge die Baupläne für den Damm bei der in Baden ansässigen AF-Gruppe in Auftrag gegeben. Die Bauzeit wird auf acht Jahre angesetzt. WWF und andere Organisationen verlangen ein Moratorium über zehn Jahre, um die Folgen der Staudämme genau untersuchen zu können.

Rund 40 Millionen Menschen am unteren Mekong bräuchten das Flusswasser für die Bewässerung ihrer Felder, erklärten die Umweltschützer. Viele Fischarten seien zudem bedroht, wenn das Wasser gestaut werde. Die Experten gehen von 229 bedrohten Arten aus.

Mekong fliesst durch sechs Länder

Der auf über bis zu 4900 Kilometer Länge geschätzte Mekong fliesst zu Beginn durch das tibetische Hochland und durch das südliche China, bildet dann die Grenze von Burma und Laos.

Der weitere Verlauf führt durch Laos und der Grenze zu Thailand entlang und fliesst dann durch Laos und Kambodscha. Im vietnamesischen Mekong-Delta ergiesst er sich dann in das südchinesische Meer.

(bert/sda)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Kommentieren Sie jetzt diese wirtschaft.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Phnom Penh - Laos hat nach Protesten seiner Nachbarn und von Umweltschützern den Bau des umstrittenen ... mehr lesen
Der Xayaburi-Damm wäre der erste Damm am Unterlauf des Mekong.
Der Bau der Zufahrtsstrasse geht schnell voran, trotz Zusagen der vorübergehenden Aussetzung des Projekts durch die Regierung von Laos.
Bangkok - An dem umstrittenen Staudamm Xayaburi in Laos wird nach Angaben einer Umweltschutzgruppe trotz Baustopps ... mehr lesen
ETH-Zukunftsblog Wasserkraft ist die wichtigste Quelle für die erneuerbare Stromproduktion. Genutzt wird die potentielle Energie des ... mehr lesen
Bernhard Wehrli ist Professor für Aquatische Chemie an der ETH Zürich und an der Eawag.
WWF sieht die Mekong-Riesenfische von den Staudammprojekten bedroht.
Frankfurt/Main - Die einzigartigen Riesenfische im Unteren Mekong sind nach Angaben der Umweltstiftung WWF von elf ... mehr lesen
Nutzen Sie die kostenlose Energie von der Sonne!
Helvetic Energy GmbH
Winterthurerstrasse 702
8247 Flurlingen
...bis 30% Heizkosten sparen und CO2 reduzieren!
Branchenverband, Ihr kompetenter Partner für Elektro-, Energie- und Informationstechnik
Electrosuisse
Luppmenstrasse 1
8320 Fehraltorf
Professionelle Beratungsdienstleistungen in den Bereichen Windkraft, Photovoltaik und Biogas
Der Bund zeigt sich beim Thema Energie zufrieden.
Der Bund zeigt sich beim Thema Energie ...
Energiewende 2050  Bern - Die Kantone leisten mit ihren Förderprogrammen einen wesentlichen Beitrag zur Erreichung der Energie- und CO2-Ziele des Bundes. Dies zeigt der jährliche Bericht, den das Bundesamt für Energie (BFE) am Dienstag veröffentlichte. 
Das Vertrauen in die Technik ist gross.
Nationalratskommission will Langzeitkonzepte für Atomkraftwerke Bern - Die Energiekommission des Nationalrates (UREK) will die Betriebsdauer von Atomkraftwerken nicht ...
Baustopp?  Berlin - Bei der dringend benötigten neuen Schutzhülle für den zerstörten Atomreaktor in Tschernobyl in der Ukraine droht wegen fehlender Finanzmittel ...  
«Die Fertigstellung der neuen Schutzhülle für den Sarkophag ist unabdingbar.»
Axpo-Verwaltungsratspräsident Robert Lombardini ist gegen eine Dividendenauszahlung.
Nach Milliardenabschreiber  Baden - Nach dem erneuten Milliardenabschreiber beim Stromkonzern Axpo müssen die ...  
Titel Forum Teaser
  • KangiLuta aus Wila 208
    Kassandra Sehr guter Kommentar! Ich frage mich sowieso schon lange, warum sich ... gestern 12:18
  • Kassandra aus Frauenfeld 997
    Die Macht der Gewohnheit Schneider-Ammann sagt, Steueroptimierung sei schweizerisch. Das ist ... Mo, 15.09.14 18:30
  • Kassandra aus Frauenfeld 997
    Die Zeiten haben sich eben verändert! Was früher vielleicht einmal gang und gäbe war, ist heute obsolet. Es ... So, 14.09.14 16:37
  • Espion aus Meisterschwanden 1
    Lächerlich Als würde auch nur eine Firma in der Schweiz Arbeitsplätze aus ... So, 14.09.14 13:06
  • LinusLuchs aus Basel 33
    Mission: ungebremster Profit Wie bringe ich ein paar Millionen im Ausland in Sicherheit, damit sie ... Fr, 12.09.14 13:53
  • kubra aus Port Arthur 3150
    Ne. Nicht wirklich zombie1969. Mit einer esoterischen Sicht auf Russland wird nicht ... Fr, 12.09.14 13:24
  • zombie1969 aus Frauenfeld 2439
    Der... Ost-West-Konflikt ist auch ein Ying-Yang-Konflikt. Der technokratische, ... Fr, 12.09.14 10:57
  • Kassandra aus Frauenfeld 997
    Wäre schon was, 3,4% Weltwirtschaft, natürlich wären 4,7% mehr, aber wirklich auch ... Do, 11.09.14 10:51
Juliane Fritz, Investment Manager b-to-v Partners AG
Startup News Auf der Suche nach dem nötigen Kleingeld? Tipps von einer Investment Managerin Venture Capitalist über Business Angels zu Inkubatoren: Es gibt viele Wege wie man als Startup Investoren finden kann. Die ...
Jedes dritte KMU in Deutschland hat 2011-2013 Energie eingespart.
KMU-Magazin Research Energiewende ist im Mittelstand angekommen Die kleinen und mittleren Unternehmen sind auf ...
Erneuerbare Energie
Übrigens: Hier könnte auch Ihr Unternehmen gefunden werden.
Erfassen Sie zuerst Ihr kostenloses Firmenporträt! Mit dem Firmenporträt präsentieren Sie Ihr Unternehmen und Ihre wichtigsten Dienstleistungen schnell und einfach auf dem wichtigsten KMU-Marktplatz der Schweiz.
Stellenmarkt.ch
Wirtschaft Marken
   Marke    Datum
16.09.2014
painfocus Logo
16.09.2014
15.09.2014
15.09.2014
15.09.2014
    Information zum Feld
Bitte geben Sie hier einen Markennamen ein wie z.B. 'Nespresso'
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
DO FR SA SO MO DI
Zürich 13°C 20°C leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
Basel 10°C 19°C leicht bewölkt leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen
St.Gallen 12°C 21°C leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
Bern 12°C 23°C leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
Luzern 14°C 24°C leicht bewölkt leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig
Genf 14°C 23°C leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen
Lugano 17°C 21°C bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen
mehr Wetter von über 6000 Orten