SGB will einheitliche Bedingungen
Mehr Schutz für temporäre Arbeit gefordert
publiziert: Montag, 4. Jul 2011 / 11:55 Uhr
Daniel Lampart: Viel Temporärarbeit in einem Lebenslauf behindere eine Festanstellung.
Daniel Lampart: Viel Temporärarbeit in einem Lebenslauf behindere eine Festanstellung.

Bern - Vier von zehn Temporärbüros haben 2010 ihren Angestellten nicht die Mindestlöhne in Gesamtarbeitsverträgen bezahlt. Das müsse aufhören, verlangte der Schweizerische Gewerkschaftsbund (SGB) am Montag in Bern. Alle Branchen müssten sich dem GAV für Temporärfirmen anschliessen.

Spezialist für legales Anstellen und Versichern im Haushalt.
quitt.ch
Birmensdorferstrasse 94
8003 Zürich
3 Meldungen im Zusammenhang
Die Temporärarbeit sei prekär und oft eine Quelle von Lohndumping, sagte SGB-Präsident Paul Rechsteiner. Mit 2,5 Prozent aller Beschäftigten in Temporärjobs habe diese Art der Arbeit sich innert 15 Jahren vervierfacht. Das sei auch eine Folge der Personenfreizügigkeit. Die Temporärfirmen könnten nun im Ausland rekrutieren.

Bei der Volksabstimmung zur Ausweitung der Personenfreizügigkeit auf Rumänien und Bulgarien sei ein besserer Arbeitnehmerschutz auch im Temporärbereich versprochen worden. Das gelte es nun einzuhalten.

Temporärarbeit dient nicht der Arbeitsmarkt-Integration

SGB-Chefökonom Daniel Lampart erinnerte daran, dass 88 Prozent der Firmen Temporäre zur Überbrückung von Spitzen anstellen. 67 Prozent würden durch sie abwesendes Personal ersetzen. Der Integrationsfaktor der Temporärarbeit werde dabei überschätzt. Viel Temporärarbeit in einem Lebenslauf behindere eine Festanstellung.

Aus gewerkschaftlicher Sicht müssten die Temporärbeschäftigten in den Firmen gleichgestellt werden. Dieser Grundsatz sei auch in einer EU-Richtlinie festgehalten, die bis Ende Jahr umgesetzt sein muss.

In der Schweiz gelte die Gleichbehandlung von Temporärangestellten nur bei allgemeinverbindlich erklärten Gesamtarbeitsverträgen - etwa jenem für den Bau. Diesen Mangel behebe der GAV für die Temporärbranche, indem im Anhang andere Gesamtarbeitsverträge und Firmen angeführt sind, in denen Temporärangestellte gleich behandelt werden.

Viele Firmen machen nicht mit

Viele Firmen weigern sich aber, ihren GAV auch auf die Temporären anzuwenden und den Anhang zu unterzeichnen. Gemäss Rechsteiner erhoben auch verschiedene Arbeitgeber Einsprache gegen den GAV im Personalverleih.

(bert/sda)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Kommentieren Sie jetzt diese wirtschaft.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Zürich - Der Verband Angestellte Schweiz fordert, dass in Unternehmen der Maschinen-, Elektro- und Metallindustrie (MEM) nicht mehr als 3 Prozent der Belegschaft temporär ... mehr lesen
Im GAV sollen keine Mindestlöhne festgeschrieben werden und die 40-Stunden Woche ist gesetzt.
Der Bundesrat will griffigere Instrumente für Mindestlöhne.
Bern - Der Bundesrat will die flankierenden Massnahmen gegen Lohn- und ... mehr lesen
Bern - Teilzeitarbeit, befristete Anstellungen, Arbeit auf Abruf und Temporär-Jobs spielen in der Schweiz eine eher ... mehr lesen
Arbeit auf Abruf und Temporär-Jobs spielen in der Schweiz eine eher untergeordnete Rolle.
Anwaltskanzlei für Arbeitsrecht
Anwaltspraxis A. Gantenbein
Sonnhaldenstrasse 28
9536 Schwarzenbach
Die Suchmaschine für Jobs und Stellenangebote
x28 AG
Seestrasse 40
8800 Thalwill
Die Lage in Griechenland spitzt sich zu.
Bauernprotesten in Athen  Athen - Die Proteste der Landwirte in Griechenland gegen neue Sparmassnahmen haben am Freitag einen neuen Höhepunkt erreicht: Tausende Bauern trugen ihre seit mehr als zwei Wochen andauernden Proteste von den Provinzen in die griechische Hauptstadt Athen. 
Alexis Tsipras betonte erneut, dass die Reform notwendig sei.
Tsipras fordert Bauern zum Dialog auf Athen - Aus Protest gegen eine geplante Renten- und Steuerreform haben die griechischen Landwirte am Mittwoch an mehr als 130 Stellen ...
Griechische Bauern drohen mit Eskalation der Proteste Athen - In ganz Griechenland gehen die Landwirte wegen der geplanten ...
Griechische Gewerkschaften legen Land mit Generalstreik lahm Athen - Aus Protest gegen die geplante Rentenreform und ...
Titel Forum Teaser
  • Midas aus Dubai 3761
    Glaub ich nicht Na dazu müsste man das TTIP-Abkommen aber ja auch erst mal lesen ... So, 07.02.16 11:23
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3727
    Abkommen TTIP ist das Beste was Europa passieren kann. Es braucht strenge ... Do, 04.02.16 09:55
  • Pacino aus Brittnau 710
    Zu spät . . . Die atomare Verseuchung ist beispielsweise im Irak, aber auch in Japan, ... Di, 19.01.16 07:52
  • HeinrichFrei aus Zürich 407
    Davos: Wird auch über eine weltweite atomare Abrüstung diskutiert? Wird in Davos auch über eine weltweite atomare Abrüstung diskutiert? ... Mo, 18.01.16 14:37
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3727
    Seit... dem Anschlag durch den Islamisten Merah ist die Rate an antisemitischen ... Mo, 11.01.16 17:52
  • Pacino aus Brittnau 710
    Rosarote Brille . . . Wir wären schon längst in der Lage, intelligentere Energiesysteme (auch ... Mo, 04.01.16 18:38
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3727
    Dass... die Chinesen in der Rüstungstechnologie noch deutlich hinterherhinken ... Do, 31.12.15 16:45
  • Kassandra aus Frauenfeld 1664
    Wind und Sonne kann man auch durch Sanktionen und Kriege nicht lahmlegen! Die ... Mo, 28.12.15 17:53
Doris Leuthard macht sich für erneuerbare Energien stark.
Green Investment Leuthard wirbt für erneuerbare Energien London/Bern - Auf ihrem Arbeitsbesuch in ...
Es ist wichtig, den richtigen Umgang mit den eigenen Daten zu lernen.
Startup News Eigene Daten richtig schützen - Methoden und Programme zum Datenschutz Das Internet hat die wichtigsten Bereiche des alltäglichen Lebens übernommen, sei es Online Banking, Familienerinnerungen, soziales ...
Jedes dritte KMU in Deutschland hat 2011-2013 Energie eingespart.
KMU-Magazin Research Energiewende ist im Mittelstand angekommen Die kleinen und mittleren Unternehmen sind auf ...
Spezialist für legales Anstellen und Versichern im Haushalt.
quitt.ch
Birmensdorferstrasse 94
8003 Zürich
 
Wettbewerb
   
Die geladenen Gäste werden eine Fahrt durch den mit 57 Kilometern längsten Bahntunnel der Welt machen.
Gotthard-Basistunnel  Bern - 160'000 Personen haben sich bis zum Ablauf des Wettbewerbs für Fahrkarten in jenen beiden Zügen beworben, die am 1. ...
Eröffnungsfahrt zu gewinnen  Bern - Wer am 1. Juni 2016 in einem der beiden Züge, die den Gotthard-Basistunnel eröffnen, mitfahren will, kann sich nun um Fahrkarten bewerben. ...
Stellenmarkt.ch
Wirtschaft Marken
   Marke    Datum
Bäre-Turte Logo
12.02.2016
12.02.2016
APX
12.02.2016
12.02.2016
11.02.2016
    Information zum Feld
Bitte geben Sie hier einen Markennamen ein wie z.B. 'Nespresso'
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
SA SO MO DI MI DO
Zürich 1°C 3°C bewölkt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen bewölkt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen bewölkt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen bewölkt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen bewölkt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen bewölkt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen
Basel 0°C 4°C bewölkt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen bewölkt, wenig Schneefall bewölkt, wenig Schneefall bewölkt, wenig Schneefall bewölkt, wenig Schneefall bewölkt, wenig Schneefall
St.Gallen 2°C 5°C bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen
Bern 2°C 6°C bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen
Luzern 2°C 7°C bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen
Genf 3°C 8°C bewölkt, Regen bewölkt, Regen bewölkt, Regen bewölkt, Regen bewölkt, Regen bewölkt, Regen
Lugano 1°C 7°C bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen
mehr Wetter von über 6000 Orten