Medikamente sind billiger geworden
Medikamentenpreise im Auslandvergleich gesunken
publiziert: Dienstag, 21. Dez 2010 / 12:29 Uhr / aktualisiert: Dienstag, 21. Dez 2010 / 23:19 Uhr
Die 200 umsatzstärksten patentgeschützten Originalmedikamente waren in der Schweiz ab Fabrik 6 Prozent teurer. (Symbol)
Die 200 umsatzstärksten patentgeschützten Originalmedikamente waren in der Schweiz ab Fabrik 6 Prozent teurer. (Symbol)

Bern - Die Preisunterschiede bei Medikamenten zwischen der Schweiz und dem Ausland haben sich weiter verringert. Originale mit abgelaufenem Patent sind nun gar 3 Prozent billiger als im Durchschnitt von sechs Vergleichsländern. Weiterhin viel teurer sind Generika.

3 Meldungen im Zusammenhang

Das zeigt der Preisvergleich 2010 des Krankenversicherungsverbands santésuisse und der Branchenverbände Interpharma und vips, der am Dienstag in Bern vorgestellt wurde. Sie führen den Vergleich seit 2009 durch. Verglichen wurde mit Deutschland, Dänemark, den Niederlanden, Grossbritannien, Frankreich und Österreich.

Die 200 umsatzstärksten patentgeschützten Originalmedikamente waren in der Schweiz ab Fabrik trotz des starken Frankens noch 6 Prozent teurer als im Durchschnitt der sechs Vergleichsländer. Im Vorjahr hatte die Differenz noch 9 Prozent betragen, 2006 gar noch gut 35 Prozent.

«Das Schweizer Preisniveau nähert sich dem ausländischen Preisniveau an», sagte santésuisse-Vertreter Stephan Colombo vor den Medien. «Die ausserordentliche Preisüberprüfung zeigt Wirkung.»

160 Millionen «Einsparpotenzial»

Die 6 Prozent entsprechen 160 Millionen Franken. Deutschland und Dänemark sind teurer als die Schweiz. Österreich, die Niederlande, Frankreich und England sind billiger. Auffallend ist die grosse Spannweite: Deutschland ist knapp 20 Prozent teurer, England knapp 20 Prozent billiger.

«Hätte man den Euro-Stand von 2009 verwendet, wäre man sogar auf eine Preisdifferenz von noch vier Prozent gekommen», sagte vips-Geschäftsführer Thomas Binder.

Bei den patentabgelaufenen Medikamenten mit Generika-Konkurrenz liegen die Schweizer Preise um 3 Prozent unter dem Schnitt der sechs Vergleichsländer. In diesem «währungssensitiven» Bereich spielten der schwache Euro und der starke Franken eine Rolle, erklärte Sven Krause von IMS Health, das den Preisvergleich anstellte.

Generika immer etwas teurer

Fast doppelt so teuer, nämlich 46 Prozent über dem Durchschnitt der sechs Vergleichsländer, blieben die 179 umsatzstärksten Generika in der Schweiz. Allerdings sank der Unterschied zu den sechs Vergleichsländern. Das sei «die logische Folge der diesjährigen Preissenkungen auch für Generika», sagte Christoph Stoller vom Verband Intergenerika.

(fest/sda)

Kommentieren Sie jetzt diese wirtschaft.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Bern - Der Pharmaindustrie gehen ... mehr lesen
Die Pharmaindustrie wehrt sich gegen Preissenkungen bei Medikamenten.
Novartis steigert den Gewinn nach neun Monaten.
Basel - Der Pharmakonzern Novartis hat in den ersten neun Monaten 2010 Umsatz und Gewinn markant gesteigert. Unter dem Strich ... mehr lesen
Die meisten von uns sitzen den ganzen Tag an ihrem Arbeitsplatz – unser Rücken bestraft das auf längere Sicht mit Rückenschmerzen. Um sie zu vermeiden, müssen wir uns zwischendurch bewegen! mehr lesen  
Etschmayer In den USA ist bei einer Frau mit Harnwegsinfektion zum ersten mal ein Bakterium aufgetaucht, das gegen das letzte Reserve-Antibiotikum resistent ist. Wer Angst vor ISIS hat, sollte sich überlegen, ob er seinen Paranoia-Focus nicht neu einstellen will. Denn das hier ist jenseits aller im Alltag sonst verklickerten Gefahren anzusiedeln. mehr lesen   4
«Chem-Phys»  San Diego - Forscher der University of ... mehr lesen
Es werde kein gradliniger Weg, sagte Novartis-Chef Joseph Jimenez bei einer Investorentagung.
Ein Blick in die Zukunft  Zürich - Langfristig werden die Margen ... mehr lesen  
Titel Forum Teaser
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    grüezi Wie lasterhaft Mitleid mitunter sein kann, beweisen Sie doch gerade ... Mo, 26.12.16 20:05
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Vom Tode träumt ein negrophiles Schäfchen doch ständig. Wenn tausende Frauen in England ... Mi, 28.09.16 11:58
  • HentaiKamen aus Volketswil 1
    Kommt wieder Aber leider eine RIESEN Verlust für Leser wie mich die nicht mit dem ... Sa, 13.08.16 01:13
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    sogar nach dem Tode hat die Kassandra noch die grösste Schnauze... jaja, diese ... Fr, 12.08.16 16:30
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Wow, wie hat sich die gute Kubra gemausert! Ich danke auch Ihnen ganz persönlich für die vielen harten und ... Mi, 20.07.16 20:25
  • Pacino aus Brittnau 731
    Übrigens, wusstet ihr schon . . . . . . dass die Foren von AZ (Wanner), 20min. und Schweizer Fernsehen ... Mi, 29.06.16 15:20
  • PMPMPM aus Wilen SZ 235
    Und jetzt? Ist noch online...? Liebes news-Team, schade ist die Situation so, dass etwas aufhören ... Di, 28.06.16 22:43
  • kubra aus Berlin 3232
    Danke für die gelebte Pressefreiheit. Damit mein ich durchaus auch den ... Di, 28.06.16 16:09
.
Green Investment news.ch geht in Klausur Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in ... 21
EasyGov am Laptop
Startup News EasyGov.swiss vereinfacht die nötigen Behördengänge Das Staatssekretariat für Wirtschaft (SECO) baut den Online-Schalter für Unterneh-men EasyGov.swiss bereits zum zweiten Mal in diesem Jahr aus. Mit ...
Jedes dritte KMU in Deutschland hat 2011-2013 Energie eingespart.
KMU-Magazin Research Energiewende ist im Mittelstand angekommen Die kleinen und mittleren Unternehmen sind auf ...
 
News
         
Firma Acin
Publinews Der Schweizer Dienstleister Acin AG hat mitten in der Corona-Krise schnell reagiert und in seinem Betrieb kurzerhand eine vierte Packstrasse ... mehr lesen
Extrakte, die einen hohen Reinheitswert aufweisen, sind bei Konsumenten beliebt.
Publinews Heute bekommt man praktisch sämtliche CBD Produkte im Fachhandel. Im Internet hat der Trend begonnen und der Fachhandel ist schnell ... mehr lesen
Der Rheinfall - eine einzigartige Erfahrung.
Publinews Die Schweiz wird oft als ein unparteiisches Land assoziiert. Neben einigen Wintersportaktivitäten und der Hauptstadt gibt es jedoch nur wenig, das die Gesellschaft als ... mehr lesen
Von Zuhause aus gründen.
Publinews Gratis  Aussergewöhnliche Zeiten erfordern aussergewöhnliche Menschen. Heute und morgen sind mutige Macher/innen gefragt. Mehr denn je. mehr lesen
Geben Sie den Tram eines neuen Autos nicht auf.
Publinews Wenn der Kauf eines neuen Autos ansteht, müssen zuerst einige Fragen geklärt werden. Neben Modell, Marke, Ausstattung sowie ... mehr lesen
Reanimation
Publinews Erste Hilfe am Arbeitsplatz  Was tun Sie, wenn Ihr Kollege keine Luft mehr bekommt? Und damit meinen wir nicht (nur) ... mehr lesen
Für Arbeitgeber ergibt sich mit dem Home Office ein wichtiger Vorzug.
Publinews    Die Arbeit beansprucht nach Abschluss der Ausbildung oder des Studiums einen grossen Teil unseres Lebens, weshalb es für ... mehr lesen
Es bestehen aktuell eine Vielzahl an Überweisungsmöglichkeiten, so auch via Mobiltelefon und Bank- oder Kreditkartenkonten.
Publinews Geldüberweisungen  Während das Internet und andere technische Fortschritte die Grenzen der geografischen Distanz überwunden haben, haben immer mehr Länder ihre Türen für den ... mehr lesen
Schweisser
Publinews Beim Schweissen werden zwei oder mehr Werkstücke dauerhaft miteinander verbunden. Gemäss den Definitionen EN 14610 und DIN 1910-100 ist das Schweissen das ... mehr lesen
Viele spannende Möglichkeiten, ein Start-up zu finanzieren. Am Ende kommt es ganz wesentlich auf zwei Dinge an: Sich nicht entmutigen zu lassen und immer wieder nach neuen Lösungen suchen.
Publinews Die beste Idee nutzt nicht viel, wenn kein Kapital vorhanden ist, um sie umzusetzen. Start-ups stehen in der Beliebtheitsskala der Banken jedoch nicht gerade ... mehr lesen
Stellenmarkt.ch
Wirtschaft Marken
   Marke    Datum
02.06.2020
02.06.2020
02.06.2020
02.06.2020
02.06.2020
    Information zum Feld
Bitte geben Sie hier einen Markennamen ein wie z.B. 'Nespresso'
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Do Fr
Zürich 10°C 26°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig gewitterhaft wolkig, aber kaum Regen
Basel 11°C 27°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig gewitterhaft wolkig, aber kaum Regen
St. Gallen 15°C 24°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig gewitterhaft wechselnd bewölkt, Regen
Bern 10°C 25°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig gewitterhaft wechselnd bewölkt, Regen
Luzern 12°C 26°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig gewitterhaft wechselnd bewölkt, Regen
Genf 13°C 25°C vereinzelte Gewitterleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig gewitterhaft wechselnd bewölkt, Regen
Lugano 14°C 24°C gewitterhaftleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig anhaltender Regen wolkig, aber kaum Regen
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten