Massiver Stellenabbau bei Clariant - Demonstrationen
publiziert: Dienstag, 16. Feb 2010 / 11:44 Uhr / aktualisiert: Dienstag, 16. Feb 2010 / 12:16 Uhr

Muttenz BL - Der krisengeschüttelte Spezialchemiekonzern Clariant kommt nicht vom Fleck: Nach einem happigen Verlust im vergangenen Jahr streicht das Baselbieter Unternehmen weitere 500 Stellen, davon 400 in der Schweiz.

Der Baselbieter Spezialchemie-Konzern Clariant will weitere Stellen abbauen.
Der Baselbieter Spezialchemie-Konzern Clariant will weitere Stellen abbauen.
5 Meldungen im Zusammenhang
Clariant verlagert die Produktion von Farbstoffen und Chemikalien für die Textilindustrie (Textile Dyes und Textile Chemicals) von Muttenz BL nach Asien, wie es in einer Mitteilung heisst. Die Herstellung von Chemikalien für die Papierindustrie (Paper Chemicals) wird nach Prat in Spanien verlegt.

Die Produktion von Textilchemikalien im brasilianischen Resede wird teilweise geschlossen. Der Standort im indischen Thane wird ganz aufgegeben. Die Schliessungen und Verlagerungen erfolgen gemäss der Mitteilung in den Jahren 2011 bis 2013. 400 Stellen sollen in der Schweiz gestrichen werden.

Schockierte Angestellte

Für die Clariant-Angestellten war es eine grosse Erschütterung vom Stellenabbau zu erfahren. In einer Mitteilung forderten sie das Management auf, «alles Erdenkliche zu tun», um Entlassungen zu vermeiden. Durch den neusten Stellenabbau sieht die Angestelltenvereinigung von Clariant (AVCS) die Schweiz als Chemie-Standort bedroht.

Demonstranten versperrten Zugang zur Börse

«20 Minuten Online» berichtet, dass etwa 40 linke Aktivisten den Zugang zur Börse während einer halben Stunde blockierten, Fahnen aufhängten, Parolen gegen Clariant Konzernchef Hariolf Kottmann riefen und die Börse mit Eier bewarfen. Der Börsenhandel wurde nicht beeinträchtigt. Sie liessen nur noch Personen in das Gebäude, die eine Berechtigung vorzuweisen hatten.Die Demonstration hatte der „Revolutionäre-Aufbau Zürich“ vor der Börse in die Wege geleitet. Mit der Blockade des Gebäudes hatte die Gewerkschaft Unia nichts zu tun, erklärte deren Vertreter.

Weltweit über 3200 Stellen gestrichen

Clariant restrukturiert bereits seit Jahren. 2009 wurden in mehreren Wellen weltweit über 3200 Stellen gestrichen, davon rund 200 in der Schweiz. Betroffen waren hierzulande bislang vor allem Marketing und Verwaltung. Ende 2009 zählte der Konzern weltweit noch gut 17'500 Beschäftigte. Ein Jahr zuvor waren es 20'100 gewesen.

Clariant fuhr im vergangenen Jahr einen Verlust von 194 Mio. Fr. ein. Bereits 2008 hatte Clariant einen Verlust von 37 Mio. Fr. verbucht. Schuld an den tiefroten Zahlen waren Sonderkosten im Zusammenhang mit der Schliessung von Werken.

Clariant leidet schwer unter der Wirtschaftskrise

Clariant leidet aber auch schwer unter der Wirtschaftskrise, insbesondere auf den wichtigen Abnehmermärkten wie der Textil- und Auto-Industrie. Die Auftragslage ist schwach, weshalb die Kapazitäten nicht augelastet sind. Ausserdem belasteten gestiegene Rohstoffkosten sowie Abschreiber auf Lagerbeständen die Bilanz.

Der Umsatz fiel im vergangenen Jahr um 18 Prozent auf 6,614 Mrd. Franken. In Lokalwährungen belief sich das Minus auf 14 Prozent. Finanzanalysten hatten im Schnitt einen Verlust von 204 Mio. Fr. und einen Umsatz von 6,620 Mrd. Fr. erwartet (AWP-Konsens).

Auf die Ausschüttung einer Dividende für das vergangene Geschäftsjahr soll - wie schon im Jahr davor - verzichtet werden.


(fkl/news.ch mit Agenturen)

Kommentieren Sie jetzt diese wirtschaft.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Muttenz BL - Der mit einem ... mehr lesen
Clariant will weitere Stellen abbauen.
Clariant findet in die schwarzen Zahlen zurück.
Muttenz - Der Chemiekonzern ... mehr lesen
Die Stellenstreichungen bei Clariant sollen nicht die Schweiz betreffen: Betriebsversammlung gegen Stellenabbau bei Clariant Anfang Jahr.
Muttenz - Der Chemiekonzern Clariant verkündet zum vierten Mal in diesem Jahr einen drastischen Stellenabbau. In der Produktion werden weitere 570 Stellen gestrichen. Schweizer ... mehr lesen
Muttenz BL - Der Chemiekonzern Clariant hat im dritten Quartal 2009 mehr Cash flow generiert, ist nach eigenen Angaben aber noch weit von einer Erholung entfernt. Der Umsatz ging um 19 Prozent auf 1,691 Mrd. Fr. zurück. Der Stellenabbau soll auch 2010 weiter gehen. mehr lesen 
Die meisten von uns sitzen den ganzen Tag an ihrem Arbeitsplatz – unser Rücken bestraft das auf längere Sicht mit Rückenschmerzen. Um sie zu vermeiden, müssen wir uns zwischendurch bewegen! mehr lesen  
Etschmayer In den USA ist bei einer Frau mit Harnwegsinfektion zum ersten mal ein Bakterium aufgetaucht, das gegen das letzte Reserve-Antibiotikum resistent ist. Wer ... mehr lesen   4
«Hier hätte ich noch eine Resistenz - gern geschehen!» Schematische Darstellung, wie ein Bakerium einen Plasmidring weiter gibt.
«Chem-Phys»  San Diego - Forscher der University of ... mehr lesen  
Titel Forum Teaser
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    grüezi Wie lasterhaft Mitleid mitunter sein kann, beweisen Sie doch gerade ... Mo, 26.12.16 20:05
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Vom Tode träumt ein negrophiles Schäfchen doch ständig. Wenn tausende Frauen in England ... Mi, 28.09.16 11:58
  • HentaiKamen aus Volketswil 1
    Kommt wieder Aber leider eine RIESEN Verlust für Leser wie mich die nicht mit dem ... Sa, 13.08.16 01:13
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    sogar nach dem Tode hat die Kassandra noch die grösste Schnauze... jaja, diese ... Fr, 12.08.16 16:30
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Wow, wie hat sich die gute Kubra gemausert! Ich danke auch Ihnen ganz persönlich für die vielen harten und ... Mi, 20.07.16 20:25
  • Pacino aus Brittnau 731
    Übrigens, wusstet ihr schon . . . . . . dass die Foren von AZ (Wanner), 20min. und Schweizer Fernsehen ... Mi, 29.06.16 15:20
  • PMPMPM aus Wilen SZ 235
    Und jetzt? Ist noch online...? Liebes news-Team, schade ist die Situation so, dass etwas aufhören ... Di, 28.06.16 22:43
  • kubra aus Berlin 3232
    Danke für die gelebte Pressefreiheit. Damit mein ich durchaus auch den ... Di, 28.06.16 16:09
.
Green Investment news.ch geht in Klausur Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in ... 21
EasyGov.swiss vereinfacht die Bürokratie für Startups
Startup News EasyGov.swiss vereinfacht die Bürokratie und die Finanzierung für Startups Viele Gründerinnen und Gründer wünschen sich, dass der Austausch mit den Behörden einfacher und schneller abgewickelt werden ...
Jedes dritte KMU in Deutschland hat 2011-2013 Energie eingespart.
KMU-Magazin Research Energiewende ist im Mittelstand angekommen Die kleinen und mittleren Unternehmen sind auf ...
 
News
         
Wer sich als Unternehmen der Online-Welt verschliesst, der grenzt damit auch wichtige Kunden und Absatzkanäle aus.
Publinews Dass sich grosse Unternehmen es sich nicht nehmen lassen, umfangreichen Online-Aktivitäten nachzugehen, ist heute selbstverständlich. Kleinere und mittlere Unternehmen, ... mehr lesen
Wohnung putzen? Gönnen Sie sich eine professionelle Reinigungsfirma.
Publinews Es mag tatsächlich Menschen geben, die meinen, dass das Putzen der Wohnung oder des Hauses ihnen einen grossen Spass bereitet. Wenn man zu diesen Menschen ... mehr lesen
Damit man herausfinden kann, welche Sanierungsarbeiten getätigt werden müssen, muss man einen Sachverständigen beauftragen.
Publinews Wenn der Putz bröckelt und der Wind durch die alten Fenster pfeift, dann wird es so langsam an der Zeit das Haus zu sanieren. Unter Sanierung wird die Wiederherstellung des Bauwerks ... mehr lesen
Schulkids
Publinews Vielleicht kennen Sie den Klassiker aus den 1980 er Jahren, in dem der österreichische Popsänger Falco den Titel «Nie mehr Schule» anklingen liess. Damals wie heute für viele Kinder und ... mehr lesen
Videos werden in Zeiten der Digitalisierung immer wichtiger - der User favorisiert dieses Medium.
Publinews Die Digitalisierung ist auf dem Vormarsch und bringt den Menschen wie den Unternehmen wunderbare Möglichkeiten. Viele Tätigkeiten werden ... mehr lesen
Viele Offshore Firmen für Aktenschränke und andere Produkte haben sich in der Schweiz niedergelassen.
Publinews Im Jahr 2018 ist die Schweizer Wirtschaft kräftig gewachsen. Doch waren die guten Resultate im zweiten Halbjahr eher verhalten. Seit diesem ... mehr lesen
Die Zahl der Einbrüche ist in der Schweiz seit Jahren rückläufig. So viel zu den guten Nachrichten. Damit das auch so bleibt, ist es wichtig, grundsätzlich auf gutes Material an den Schwachstellen (Türen, Fenster, Tore) zu setzen und zusätzliche Sicherungen zu installieren.
Publinews Smarter Einbruchschutz  Nahezu alle Diebstahlkategorien weisen eine rückläufige Tendenz auf. 2017 wurden in der Schweiz 4,9 Einbrüche pro 1000 Einwohnerinnen und Einwohner gezählt. Das entspricht ... mehr lesen
...für Oma und Opa, Gotti und Götti sowie all die anderen lieben Menschen.
Publinews An diesen Weihnachtsgeschenken hat man das ganze Jahr lang Freude  Verstauben deine schönsten Fotos? Wir präsentieren sechs Ideen, wie du aus deinen besten Aufnahmen coole Weihnachtsgeschenke machst. mehr lesen
Jetzt bewerben bei «Die Höhle der Löwen»!
Startup News Das weltweit bekannte Erfolgsformat der Gründer-Show kommt dank TV24 2019 endlich auch in die Schweiz. mehr lesen
Stellenmarkt.ch
Wirtschaft Marken
   Marke    Datum
17.07.2019
M mepa Logo
16.07.2019
Rhesus Engineering GmbH Logo
16.07.2019
PMC Private Medical Club Logo
16.07.2019
16.07.2019
    Information zum Feld
Bitte geben Sie hier einen Markennamen ein wie z.B. 'Nespresso'
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Fr Sa
Zürich 13°C 27°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
Basel 15°C 28°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
St. Gallen 14°C 24°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
Bern 12°C 27°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
Luzern 16°C 27°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig Wolkenfelder, kaum Regen
Genf 14°C 28°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
Lugano 18°C 27°C gewitterhaftleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig gewitterhaft
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten