GS1 Report Update 2007 – Neue Chancen im Supply Chain Management
Marktchancen durch Collaboration
publiziert: Dienstag, 5. Jun 2007 / 07:04 Uhr

Die Effektivität und Effizienz der Zusammenarbeit zwischen Unternehmen steigt stetig. Angesichts der dünnen Margen ist es jedoch unverständlich, warum sich Hersteller, Logistik-Dienstleister und Händler jedes Jahr sechs Milliarden Franken Optimierungspotenzial entgehen lassen.

Konsumenten in der Schweiz wünschen eine Angebotspräsentation mit Stil. Und das kostet Geld.
Konsumenten in der Schweiz wünschen eine Angebotspräsentation mit Stil. Und das kostet Geld.
Grosses Aufsehen erregte vor einem Jahr die Studie «GS1 Report Schweiz 2006» mit der Feststellung, dass sich Konsumgüterproduzenten, die Logistikdienstleister und der Detailhandel sechs Milliarden Franken in Form von nicht genutzten Kostensparpotenzialen und Wachstumschancen entgehen lassen.

Und heute?

Accenture und GS1 wollten wissen, wo die Schweizer Konsumgüterhersteller, Logistikdienstleister- und Händler heute stehen. Im «GS1 Report Update 2007» werden anhand von Beispielen Möglichkeiten erörtert, wie die Unternehmen durch eine engere Zusammenarbeit ihre Wertschöpfung verbessern können.

Jederzeit verfügbar

Valentin Wepfer von GS1 konkretisiert: «Die Diskussion konzentrierte sich in unseren Gesprächen auf die ausgewählten Themenbereiche Multi Channel Retailing, Dynamic Pricing und Shelf Ready Packaging – allesamt auch international gesehen viel versprechende und sehr dynamische Bereiche, die ihre Auswirkung auch in der Schweiz zeigen.» Wepfer stellt dabei den Konsumenten in den Mittelpunkt: «Entscheidend für die Schweizer Konsumenten ist, dass nur dank wettbewerbsfähigen Unternehmen auch in Zukunft qualitativ gute, sichere und innovative Produkte zu einem günstigen Preis erhältlich sind. Moderne Absatzkonzepte wie Multichannel Retailing sorgen dafür dass die Produkte möglichst überall und zu jeder Zeit verfügbar sind.»

Aktuelle Herausforderungen

«In allen Sparten und Bereichen der Supply- und der Demand-Seite wird fieberhaft nach lohnenden Möglichkeiten der Zusammenarbeit gesucht. Es zeigen sich aber noch beachtliche Hürden auf dem Weg zu collaborativen Modellen», hält Dirk Dreisbach, Leiter des Geschäftsbereichs Retail & Consumer Markt bei Accenture, fest. «Besonders die Kleinräumigkeit der Schweiz, ihre Regulierungsdichte aber auch die mangelnde Transparenz der Märkte zählen zu den aktuellen Herausforderungen», führt Dirk Dreisbach weiter aus.

Skepsis in der Schweiz

Im Bereich Multi Channel Retailing, insbesondere bei der Erschliessung des Internets als Online-Verkaufskanal, ist der Durchbruch noch nicht wirklich geschafft. Hersteller, Logistik-Dienstleister und Händler sehen darin ein bedeutendes Wachstumspotenzial, bezüglich Effizienzgewinne sind sie jedoch skeptisch. Trotz klarem Sparpotenzial im Bereich Lagerhaltung und Personal fürchten sie die Investitions- und Marketingkosten. Auf Skepsis stösst der Online-Channel vor allem bei Filialisten, die durch eine erhöhte Preistransparenz ihr Geschäftsmodell gefährdet sehen. Die besten Chancen werden jenen Marktteilnehmern eingeräumt, die sich auf eine starke Marke abstützen können, die den Kunden auch im Internet Kontinuität und Vertrauenswürdigkeit signalisiert.

Enge Grenzen für Differenzierung

Dynamic Pricing, die Preisdifferenzierung nach Elastizität von Nachfrage, Region, Geschäftslokal, Kanal, Tageszeit usw. würde grundsätzlich ein bedeutendes Potenzial zur Eroberung von Marktanteilen und zur Ausweitung von Margen mit sich bringen. In der kleinräumigen Schweiz sind solchen Differenzierung aber enge Grenzen gesetzt. Sie wird an speziellen POS (Point of Sale – z.B. Flughäfen, Bahnhöfen), in ausgesprochen touristischen Gegenden, mit lokal beschafften Produkten oder auch ausserhalb der ordentlichen Ladenöffnungszeiten praktiziert. Neue Formen der Preisdifferenzierung wie Sonderkonditionen für Klubmitglieder oder nach Tageszeit differenzierte Transport- und Zustellkosten könnten in einem nächsten Schritt um sich greifen.

Regaloptimierte Verpackung

Ziel von Shelf Ready Packaging (Regaloptimierte Verpackung) ist es, die Güter schon beim Produzenten so zu verpacken, dass sie sicher und schadlos auf allen Wegen transportiert und im Geschäft ohne weiteres Aus- oder Umpacken in die Regale geräumt werden können. Gegenüber dem Shelf Ready Packaging (SRP) sind die Vorbehalte noch gross. Bilder von aufgerissenen, halbleeren und oft eingedrückten Displays, wie sie aus dem Ausland bekannt sind, wirken auf Schweizer Konsumenten abschreckend. Zudem verliert das Verkaufsgeschäft seine spezifische Identität, wenn zu viele Displays unterschiedlichster Hersteller den visuellen Eindruck dominieren. Für Grossketten und insbesondere auch aus der Sicht der Logistik-Dienstleister kann SRP aber ein Beitrag zur Effizienzsteigerung leisten.

(jl)

Um als Global Player Erfolg zu haben, müssen zahlreiche Voraussetzungen stimmen - sei es das gewählte Expansionsland, die richtige Produktidee oder schlicht eine solide Finanzierung.
Um als Global Player Erfolg zu haben, müssen ...
Wie gelingt einem Unternehmen die Internationalisierung?  Ist von einer Internationalisierung die Rede, so bezieht sich dies meist auf eine Firmenstrategie bzw. die künftige Entwicklung eines Unternehmens. Der Fokus liegt auf dem internationalen Markt, wodurch Produkte und Dienstleistungen nicht nur national, sondern auch auf Auslandsmärkten oder gar weltweit angeboten werden können. mehr lesen 
Ein Unternehmen muss nicht gross sein, um Grosses zu leisten. Es benötigt lediglich die richtigen Ressourcen. Und dazu gehört auch ... mehr lesen  
Wir erfinden das Drucken neu - damit Ihr Unternehmen wie ein grosses beeindruckt
Erste Läden von Switcher wurden bereits geschlossen.
Konkurs eröffnet  Lausanne - Die Schweizer Kleidermarke Switcher mit dem gelben Wal im Logo ist im Untergehen begriffen. Ein Gericht eröffnete am Donnerstag ... mehr lesen  
Titel Forum Teaser
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    grüezi Wie lasterhaft Mitleid mitunter sein kann, beweisen Sie doch gerade ... Mo, 26.12.16 20:05
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Vom Tode träumt ein negrophiles Schäfchen doch ständig. Wenn tausende Frauen in England ... Mi, 28.09.16 11:58
  • HentaiKamen aus Volketswil 1
    Kommt wieder Aber leider eine RIESEN Verlust für Leser wie mich die nicht mit dem ... Sa, 13.08.16 01:13
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    sogar nach dem Tode hat die Kassandra noch die grösste Schnauze... jaja, diese ... Fr, 12.08.16 16:30
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Wow, wie hat sich die gute Kubra gemausert! Ich danke auch Ihnen ganz persönlich für die vielen harten und ... Mi, 20.07.16 20:25
  • Pacino aus Brittnau 731
    Übrigens, wusstet ihr schon . . . . . . dass die Foren von AZ (Wanner), 20min. und Schweizer Fernsehen ... Mi, 29.06.16 15:20
  • PMPMPM aus Wilen SZ 235
    Und jetzt? Ist noch online...? Liebes news-Team, schade ist die Situation so, dass etwas aufhören ... Di, 28.06.16 22:43
  • kubra aus Berlin 3232
    Danke für die gelebte Pressefreiheit. Damit mein ich durchaus auch den ... Di, 28.06.16 16:09
.
Green Investment news.ch geht in Klausur Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in ... 21
FLYERALARM
Startup News Angst vor dem Sommerloch? Folgend kreativen Ideen dagegen. Das Phänomen «Sommerloch» macht vor keiner Branche halt. Von der Modeboutique bis zum Elektrofachhandel: In der schönen Jahreszeit passiert ...
Jedes dritte KMU in Deutschland hat 2011-2013 Energie eingespart.
KMU-Magazin Research Energiewende ist im Mittelstand angekommen Die kleinen und mittleren Unternehmen sind auf ...
 
News
         
Wohnung putzen? Gönnen Sie sich eine professionelle Reinigungsfirma.
Publinews Es mag tatsächlich Menschen geben, die meinen, dass das Putzen der Wohnung oder des Hauses ihnen einen grossen Spass bereitet. Wenn man zu diesen Menschen ... mehr lesen
Damit man herausfinden kann, welche Sanierungsarbeiten getätigt werden müssen, muss man einen Sachverständigen beauftragen.
Publinews Wenn der Putz bröckelt und der Wind durch die alten Fenster pfeift, dann wird es so langsam an der Zeit das Haus zu sanieren. Unter Sanierung wird die Wiederherstellung des Bauwerks ... mehr lesen
Schulkids
Publinews Vielleicht kennen Sie den Klassiker aus den 1980 er Jahren, in dem der österreichische Popsänger Falco den Titel «Nie mehr Schule» anklingen liess. Damals wie heute für viele Kinder und ... mehr lesen
Videos werden in Zeiten der Digitalisierung immer wichtiger - der User favorisiert dieses Medium.
Publinews Die Digitalisierung ist auf dem Vormarsch und bringt den Menschen wie den Unternehmen wunderbare Möglichkeiten. Viele Tätigkeiten werden ... mehr lesen
Viele Offshore Firmen für Aktenschränke und andere Produkte haben sich in der Schweiz niedergelassen.
Publinews Im Jahr 2018 ist die Schweizer Wirtschaft kräftig gewachsen. Doch waren die guten Resultate im zweiten Halbjahr eher verhalten. Seit diesem ... mehr lesen
Die Zahl der Einbrüche ist in der Schweiz seit Jahren rückläufig. So viel zu den guten Nachrichten. Damit das auch so bleibt, ist es wichtig, grundsätzlich auf gutes Material an den Schwachstellen (Türen, Fenster, Tore) zu setzen und zusätzliche Sicherungen zu installieren.
Publinews Smarter Einbruchschutz  Nahezu alle Diebstahlkategorien weisen eine rückläufige Tendenz auf. 2017 wurden in der Schweiz 4,9 Einbrüche pro 1000 Einwohnerinnen und Einwohner gezählt. Das entspricht ... mehr lesen
...für Oma und Opa, Gotti und Götti sowie all die anderen lieben Menschen.
Publinews An diesen Weihnachtsgeschenken hat man das ganze Jahr lang Freude  Verstauben deine schönsten Fotos? Wir präsentieren sechs Ideen, wie du aus deinen besten Aufnahmen coole Weihnachtsgeschenke machst. mehr lesen
Jetzt bewerben bei «Die Höhle der Löwen»!
Startup News Das weltweit bekannte Erfolgsformat der Gründer-Show kommt dank TV24 2019 endlich auch in die Schweiz. mehr lesen
Die spezielle Trägermatrix erlaubt es den Tumoren, ihre natürliche 3D-Struktur zu bilden.
Startup News Erfolgreiche Unternehmer, die zu Start-up-Investoren und schliesslich selbst zum kreativen Jungunternehmer werden, gibt es nicht nur in San Francisco und in ... mehr lesen
HP Instant Ink
Startup News Nie wieder tintenlos! Dank Instant Ink haben Sie immer Tinte daheim - noch bevor sie Ihnen ausgeht. Automatisch durch den Drucker bestellt und kostenlos ... mehr lesen
Stellenmarkt.ch
Wirtschaft Marken
   Marke    Datum
SPORTORT Logo
24.06.2019
24.06.2019
EP8
24.06.2019
coucou Logo
24.06.2019
CHEN SHAO Logo
24.06.2019
    Information zum Feld
Bitte geben Sie hier einen Markennamen ein wie z.B. 'Nespresso'
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Do Fr
Zürich 17°C 36°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
Basel 20°C 37°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
St. Gallen 19°C 33°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
Bern 18°C 35°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Luzern 19°C 35°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Genf 21°C 35°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Lugano 22°C 33°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten