Leclanché verkauft Bleiakku-Geschäft - 30 Entlassungen
publiziert: Samstag, 2. Dez 2006 / 01:04 Uhr

Yverdon-les-Bains - Der Waadtländer Batteriehersteller Leclanché steigt aus dem Bleiakku- Geschäft aus und entlässt deshalb 30 von 120 Angestellten. Fünf weitere Beschäftigte werden frühpensioniert, wie Lechlanché mitteilte.

Der Kundenstamm geht an die US-Firma Enersys.
Der Kundenstamm geht an die US-Firma Enersys.
Laser Solutions for Micromachining
Lasag AG
C.F.L. Lohnerstrasse 24
3602 Thun
2 Meldungen im Zusammenhang
Die Produktion der Sparte in Yverdon-les-Bains werde eingestellt. Den Kundenstamm samt laufenden Verträgen verkauft Leclanché an den Weltmarktführer für Bleibatterien, die US-amerikanische Enersys.

Zum Preis machte die zu 80 Prozent von der deutschen Investmentgruppe German Capital kontrollierte Leclanché keine Angaben. Das Geschäft habe einen Umsatz von 8 bis 10 Mio. Franken. Die Transaktion soll im Januar abgeschlossen werden.

Die 35 betroffenen Beschäftigten erhalten einen Sozialplan, den Leclanché zusammen mit der Betriebskommission ausarbeitete. Details wurden nicht genannt. Enersys mit Sitz in Pennsylvania werde rund 10 Betroffene weiterbeschäftigen.

Abschluss der Restrukturierungen

Für Leclanché bedeute der Ausstieg den Abschluss der 2003 begonnenen Restrukturierung, hiess es im Communiqué. Noch im Februar hatte German Capital erklärt, sie habe keine Pläne für Restrukturierungen und schmerzhafte Einschnitte bei Leclanché.

Leclanché ist nun auf moderne Technologien wie Lithium-Ion-Batterien fokussiert. Im Rahmen dieser Strategie übernahm Leclanché den bayerischen Batterieproduzenten Bullith. Deren Minibatterien, die beispielsweise in Hörgeräten oder der Unterhaltungselektronik verwendet werden, sollen höhere Margen bringen.

Lechlanché strebt in Kürze wieder schwarze Zahlen an, nachdem im ersten Halbjahr 2006 noch ein Verlust von 1,41 Mio. Fr. angefallen war.

(ht/sda)

?
Facebook
SMS
SMS
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Yverdon-les Bains VD - Der Batterienhersteller Leclanché schliesst das erste Halbjahr 2012 mit einem Verlust von 5,4 Mio. Fr. ab. ... mehr lesen
Der Verlust wurde schon erwartet.
Yverdon-les-Bains VD - Der Batteriehersteller Leclanché hat im ersten Halbjahr 2011 erneut rote Zahlen geschrieben. Mit 4,88 Mio. Fr. Nettoverlust schnitt das Unternehmen gar noch etwas schlechter ab als vor Jahresfrist. Auch der Umsatz war mit 6,74 Mio. Fr. um 8,6 Prozent rückläufig. mehr lesen 
Herstellung von komplexen CNC Frästeilen
Laser Solutions for Micromachining
Lasag AG
C.F.L. Lohnerstrasse 24
3602 Thun
General Motors steht unter Druck.
General Motors steht unter Druck.
Pannenserie weitet sich aus  Detroit/Washington - Die Pannenserie bei General Motors (GM) zieht weitere Kreise. Offenbar hat es auch Probleme mit den Zündschlössern bei Fahrzeugen der Luxusmarke Cadillac gegeben. 
GM erklärte, das Unternehmen kooperiere umfassend mit der Behörde.
Bussgeld gegen GM Washington - Im Rückruf-Skandal bei General Motors (GM) verhängt die US-Verkehrssicherheitsbehörde ein Bussgeld gegen den Autobauer. Weil dieser nicht ...
General Motors muss Milliardenbelastung verdauen Detroit - Der Autokonzern General Motors muss im ersten Quartal eine ...
General Motors ruft weitere 1,3 Millionen Wagen zurück New York - Der US-Autobauer General Motors hat am Montag weitere ...
Neue Hoffnung  Moutier BE - Mit dem Ostschweizer Industriellen Walter Fust im Verwaltungsrat hoffen die ...  
Tornos kämpft mit Verlusten.
Tornos verdoppelt Verlust im Geschäftsjahr 2013 Moutier - Der Drehmaschinenhersteller Tornos hat im Geschäftsjahr 2013 tief in den roten Zahlen verharrt ...
Tornos befindet sich tief in den roten Zahlen. (Archivbild)
Titel Forum Teaser
  • jorian aus Gretzenbach 1445
    Metzger & Bankster Vermischen Sie bitte die Bankster & Metztger nicht die ganze ... heute 07:07
  • keinschaf aus Henau 2217
    Korrektur "Die arbeiten offenbar alle in Grossunternehmen und in der Baubranche, ... gestern 22:11
  • keinschaf aus Henau 2217
    Ironie! Liebe Heidi... ich weiss, es ist nicht immer einfach, geschriebene und ... gestern 22:01
  • Heidi aus Oberburg 958
    Das ist nicht wahr Ich arbeite in der Baubranche, und da ist niemand für Fr. 22.00/h ... gestern 21:50
  • keinschaf aus Henau 2217
    Fertige Propagandalüge Ich halte - was nicht überraschen mag - diese Angaben für eine rein ... gestern 19:52
  • keinschaf aus Henau 2217
    Richtig, aber... Natürlich könnten - theoretisch - solche Löhne bezahlt werden... Aber ... gestern 19:14
  • HeinrichFrei aus Zürich 314
    Ohne Beruf: eher arbeitslos und vielleicht Working poor Fachkräftemangel in der Schweiz. In der Propagandaschlacht gegen die ... gestern 17:37
  • keinschaf aus Henau 2217
    Patchwork Wird eine Firma MWSt-pflichtig, so kann sie künftig jeglichen ... Do, 17.04.14 07:00
Stellenmarkt.ch
Wirtschaft Marken
   Marke    Datum
16.04.2014
15.04.2014
B BERYL DJ Logo
15.04.2014
14.04.2014
14.04.2014
    Information zum Feld
Bitte geben Sie hier einen Markennamen ein wie z.B. 'Nespresso'
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
SA SO MO DI MI DO
Zürich -1°C 6°C bewölkt, wenig Schneefall leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
Basel -1°C 5°C bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
St.Gallen -0°C 8°C bewölkt, wenig Schneefall leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
Bern 1°C 10°C bewölkt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
Luzern 3°C 12°C bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
Genf 4°C 10°C leicht bewölkt leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen
Lugano 5°C 13°C bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen
mehr Wetter von über 6000 Orten