Aufwärtstrend gestoppt
Krisensorgen stoppen Aufwärtstrend an Schweizer Börse
publiziert: Mittwoch, 26. Sep 2012 / 19:39 Uhr
Vor allem Finanzwerte und zyklische Aktien kamen unter die Räder. (Symbolbild)
Vor allem Finanzwerte und zyklische Aktien kamen unter die Räder. (Symbolbild)

Zürich - Der Schweizer Aktienmarkt hat zur Wochenmitte, belastet vom Sorgenkind Eurozone, deutlich schwächer geschlossen. Vor allem Finanzwerte und zyklische Aktien kamen unter die Räder.

3 Meldungen im Zusammenhang
Besonders die Lage in Spanien - die Eskalation der Proteste gegen den Sparkurs der Regierung sowie die Autonomiebestrebungen Kataloniens - vermieste den Anlegern die Laune. Auch wegen der Streiks in Griechenland rückte die Eurokrise wieder in den Vordergrund.

Die am Nachmittag erhoffte Aufhellung der trüben Stimmung trat nicht ein. Neue Daten zum US-Häusermarkt zeigten einen Rückgang der Zahl verkaufter Neubauten gegenüber dem Vormonat um 0,3 Prozent. Experten hatten mit einem Anstieg von 2,2 Prozent gerechnet.

Der Swiss Market Index (SMI) sackte im Verlauf des Tages um 1,1 Prozent auf 6'540,41 Punkte ab. Der breitere Swiss Performance Index (SPI) büsste 1,1 Prozent auf 6'044,42 Zähler ein.

Insbesondere die Finanzwerte standen unter Druck: Die UBS verlor 4,3 Prozent, die Credit Suisse 4,2 Prozent. Deutlich ins Minus fielen auch die Aktien der Versicherer Swiss Life (-2,8 Prozent), Swiss Re (-2,4), Bâloise (-2,1) und Zurich Insurance (-1,8).

Die Konjunktursorgen machten auch den Papieren der zyklischen Firmen ABB, Adecco, Clariant, Holcim, Panalpina und Sulzer zu schaffen. Diese gaben bis 3 Prozent nach. Die Lonza-Aktien gaben nach dem Anstieg vom Vortag 3,1 Prozent nach.

Im breiten Markt sackten die Mobiltelefon-Softwarefirma Myriad nach schlechten Halbjahreszahlen um 14,3 Prozent ab. Das Unternehmen hat seinen Verlust verfünffacht und versucht nun, mithilfe eines Wechsels an der Firmenspitze wieder Tritt zu fassen. Die Zollfreiladenkette Dufry büsste nach einer Abstufung durch die UBS 7,9 Prozent ein.

(knob/sda)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Kommentieren Sie jetzt diese wirtschaft.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Zürich - 2012 war für die Schweizer Börse SIX alles andere als ein Krisenjahr: Der Leitindex SMI hat seit Anfang Jahr um über 17 ... mehr lesen
2012 für Schweizer Börse alles andere als ein Krisenjahr
Bis Börsenschluss gewann der SMI 1,34 Prozent auf 6066,86 Punkte.
Zürich - Die Schweizer Aktien haben am Freitag stark zugelegt. Die Einigung der ... mehr lesen
Zürich/Frankfurt/Main - Der Wahlausgang in Griechenland hat an der Schweizer Börse für Erleichterung gesorgt, Euphorie kam aber keine auf. Der Schwergewichte-Index SMI gewann 0,46 Prozent auf 5938,76 Punkte leicht im Plus. Der breite SPI gewann 0,4 Prozent auf 5525 Punkte. mehr lesen 
Nationalbank-Direktor Thomas Jordan: «Was wir jetzt beobachten, ist ein massives Überschiessen.»
Nationalbank-Direktor Thomas Jordan: «Was wir jetzt beobachten, ist ein ...
Währung deutlich überbewertet  Bern - Nationalbank-Direktor Thomas Jordan beurteilt die heftigen Kursbewegungen nach der Mindestkurs-Aufhebung als Überreaktion der Märkte. Er geht davon aus, dass sich der Franken wieder abschwächen wird - allerdings erst nach einer gewissen Zeit. 1
Mindestkurs hätte im Januar 100 Milliarden Franken gekostet Zürich - Um den Euro-Mindestkurs zum Franken beizubehalten, ...
Tells globales Luxusprodukt: Schweizer Franken «Hurra, die Schweizer kommen!» titelte «Die Welt» mit ironischem Unterton ... 2
Regierungen in Osteuropa besorgt über Franken-Höhenflug Warschau/Wien/Zagreb - Der jüngste Höhenflug des Franken ruft ...
Bankomaten und Aktienhandel  Bern/Zürich/Basel - 1 Euro kostet nur noch rund 1 Franken. Die schockartige Abschaffung des Mindestkurses durch die Schweizerische Nationalbank (SNB) hat am Freitag zu teils chaotischen Zuständen geführt.  
Wechselkursgewinne werden direkt an den Kunden weitergegeben.
Reiseanbieter senken wegen des starken Frankens die Preise Bern - Da sich der Franken stark aufgewertet hat, geben die grossen Schweizer Reiseanbieter Wechselkursgewinne an ...
Titel Forum Teaser
Es ist wichtig, den richtigen Umgang mit den eigenen Daten zu lernen.
Startup News Eigene Daten richtig schützen - Methoden und Programme zum Datenschutz Das Internet hat die wichtigsten Bereiche des alltäglichen Lebens übernommen, sei es Online Banking, Familienerinnerungen, soziales ...
Jedes dritte KMU in Deutschland hat 2011-2013 Energie eingespart.
KMU-Magazin Research Energiewende ist im Mittelstand angekommen Die kleinen und mittleren Unternehmen sind auf ...
Stellenmarkt.ch
Wirtschaft Marken
   Marke    Datum
26.01.2015
P.I.I.T Logo
22.01.2015
SWIZZROCKER Logo
22.01.2015
kindline.ch Liebevolle Begleitung für Eltern und Babys Logo
21.01.2015
SOLIRAY INNOVATION SWISS Logo
21.01.2015
    Information zum Feld
Bitte geben Sie hier einen Markennamen ein wie z.B. 'Nespresso'
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
MI DO FR SA SO MO
Zürich -4°C -1°C leicht bewölkt bedeckt, Schneefall bedeckt, Schneefall bedeckt, Schneefall bedeckt, Schneefall bedeckt, Schneefall
Basel -4°C 1°C leicht bewölkt bedeckt, Schneefall bedeckt, Schneefall bedeckt, Schneefall bedeckt, Schneefall bedeckt, Schneefall
St.Gallen -2°C 1°C leicht bewölkt bedeckt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen bedeckt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen bedeckt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen bedeckt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen bedeckt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen
Bern -5°C 2°C leicht bewölkt bedeckt, wenig Regen bedeckt, wenig Regen bedeckt, wenig Regen bedeckt, wenig Regen bedeckt, wenig Regen
Luzern -3°C 2°C leicht bewölkt bedeckt, Regen bedeckt, Regen bedeckt, Regen bedeckt, Regen bedeckt, Regen
Genf -4°C 3°C leicht bewölkt bedeckt, Regen bedeckt, Regen bedeckt, Regen bedeckt, Regen bedeckt, Regen
Lugano 2°C 7°C bewölkt bewölkt bewölkt bewölkt bewölkt
mehr Wetter von über 6000 Orten