Krisensorgen stoppen Aufwärtstrend an Schweizer Börse
publiziert: Mittwoch, 26. Sep 2012 / 19:39 Uhr
Vor allem Finanzwerte und zyklische Aktien kamen unter die Räder. (Symbolbild)
Vor allem Finanzwerte und zyklische Aktien kamen unter die Räder. (Symbolbild)

Zürich - Der Schweizer Aktienmarkt hat zur Wochenmitte, belastet vom Sorgenkind Eurozone, deutlich schwächer geschlossen. Vor allem Finanzwerte und zyklische Aktien kamen unter die Räder.

3 Meldungen im Zusammenhang
Besonders die Lage in Spanien - die Eskalation der Proteste gegen den Sparkurs der Regierung sowie die Autonomiebestrebungen Kataloniens - vermieste den Anlegern die Laune. Auch wegen der Streiks in Griechenland rückte die Eurokrise wieder in den Vordergrund.

Die am Nachmittag erhoffte Aufhellung der trüben Stimmung trat nicht ein. Neue Daten zum US-Häusermarkt zeigten einen Rückgang der Zahl verkaufter Neubauten gegenüber dem Vormonat um 0,3 Prozent. Experten hatten mit einem Anstieg von 2,2 Prozent gerechnet.

Der Swiss Market Index (SMI) sackte im Verlauf des Tages um 1,1 Prozent auf 6'540,41 Punkte ab. Der breitere Swiss Performance Index (SPI) büsste 1,1 Prozent auf 6'044,42 Zähler ein.

Insbesondere die Finanzwerte standen unter Druck: Die UBS verlor 4,3 Prozent, die Credit Suisse 4,2 Prozent. Deutlich ins Minus fielen auch die Aktien der Versicherer Swiss Life (-2,8 Prozent), Swiss Re (-2,4), Bâloise (-2,1) und Zurich Insurance (-1,8).

Die Konjunktursorgen machten auch den Papieren der zyklischen Firmen ABB, Adecco, Clariant, Holcim, Panalpina und Sulzer zu schaffen. Diese gaben bis 3 Prozent nach. Die Lonza-Aktien gaben nach dem Anstieg vom Vortag 3,1 Prozent nach.

Im breiten Markt sackten die Mobiltelefon-Softwarefirma Myriad nach schlechten Halbjahreszahlen um 14,3 Prozent ab. Das Unternehmen hat seinen Verlust verfünffacht und versucht nun, mithilfe eines Wechsels an der Firmenspitze wieder Tritt zu fassen. Die Zollfreiladenkette Dufry büsste nach einer Abstufung durch die UBS 7,9 Prozent ein.

(knob/sda)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Kommentieren Sie jetzt diese wirtschaft.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Zürich - 2012 war für die Schweizer Börse SIX alles andere als ein Krisenjahr: Der Leitindex SMI hat seit Anfang Jahr um über 17 ... mehr lesen
2012 für Schweizer Börse alles andere als ein Krisenjahr
Bis Börsenschluss gewann der SMI 1,34 Prozent auf 6066,86 Punkte.
Zürich - Die Schweizer Aktien haben am Freitag stark zugelegt. Die Einigung der ... mehr lesen
Zürich/Frankfurt/Main - Der Wahlausgang in Griechenland hat an der Schweizer Börse für Erleichterung gesorgt, Euphorie kam aber keine auf. Der Schwergewichte-Index SMI gewann 0,46 Prozent auf 5938,76 Punkte leicht im Plus. Der breite SPI gewann 0,4 Prozent auf 5525 Punkte. mehr lesen 
Der Schweizer Aktienmarkt muss starke Kursverluste hinnehmen.
Der Schweizer Aktienmarkt muss starke Kursverluste ...
SMI sackt ab  Zürich - Die Angst, dass die weltweite Konjunktur noch mehr lahmen wird, haben am Schweizer Aktienmarkt am Mittwoch wie an allen anderen Finanzplätzen weltweit zu starken Kursverlusten geführt. 
Märkte  Basel - In den ersten neun Monaten des Jahres wagten weltweit fast doppelt so viele ...
Die europäischen Handelsplätze holten in den letzten neun Monaten stark auf. (Symbolbild)
SGB-Chefökonom Daniel Lampart bezweifelt ESTV-Einschätzung: «Wir gehen allein für 2014 von einem Steuerausfall von 1,039 Milliarden Franken aus und dies nur für die an einer Börse kotierten Unternehmen.»
Schweizer Firmen könnten eine Billion steuerfrei Aktionären abgeben Bern - Firmen in der Schweiz haben seit Einführung des in der Unternehmenssteuerreform II festgelegten ...
Titel Forum Teaser
  • Kassandra aus Frauenfeld 1065
    Das kann ich aus meinem Berufsleben unbedingt bestätigen. Mitarbeiter im Verkauf und den ... Do, 20.11.14 00:51
  • HeinrichFrei aus Zürich 350
    UBS, Crédit Suisse, Kantonalbanken, usw. finanzieren Firmen die Atombomben fabrizieren Schlimm sind nicht nur die Devisenmanipulationen der UBS zulasten von ... Mo, 17.11.14 16:00
  • Kassandra aus Frauenfeld 1065
    Sag ich doch! " Im Juni 2002 traten die Bilateralen I in Kraft. Zuvor habe die ... So, 16.11.14 17:19
  • Kassandra aus Frauenfeld 1065
    Seht her, was andere können, das können wir schon lange! Gut haben wir so ... Fr, 14.11.14 20:14
  • zombie1969 aus Frauenfeld 2585
    Eine... Nichtlieferung dieser Schiffe würde das Aus für die französische ... Fr, 14.11.14 10:21
  • Kassandra aus Frauenfeld 1065
    Gut so, denn Zufriedenheit immer schlecht! Nur Kritik führt zur Verbesserung der ... Di, 11.11.14 18:24
  • LinusLuchs aus Basel 48
    Offene Märkte, geschlossene Demokratie Wenn Schneider-Ammann, der neoliberale Prototyp im Bundesrat, vom ... Di, 11.11.14 10:55
  • Kassandra aus Frauenfeld 1065
    Aber dann bitte sowohl unsere als die Gesetze der Handelspartner achten und ... Di, 11.11.14 00:33
Der 40-Plätzige Bio-Bus.
Green Investment Menschliche Exkremente treiben Bus an Bristol - In Bristol fährt der erste Bus, der ...
Es ist wichtig, den richtigen Umgang mit den eigenen Daten zu lernen.
Startup News Eigene Daten richtig schützen - Methoden und Programme zum Datenschutz Das Internet hat die wichtigsten Bereiche des alltäglichen Lebens übernommen, sei es Online Banking, Familienerinnerungen, soziales ...
Jedes dritte KMU in Deutschland hat 2011-2013 Energie eingespart.
KMU-Magazin Research Energiewende ist im Mittelstand angekommen Die kleinen und mittleren Unternehmen sind auf ...
Stellenmarkt.ch
Wirtschaft Marken
   Marke    Datum
20.11.2014
19.11.2014
19.11.2014
Bk Beeckon CONNECTEUR D'AFFAIRES SUISSE Logo
19.11.2014
SAFESWISSCLOUD Logo
18.11.2014
    Information zum Feld
Bitte geben Sie hier einen Markennamen ein wie z.B. 'Nespresso'
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
SO MO DI MI DO FR
Zürich 7°C 10°C leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig
Basel 2°C 12°C leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
St.Gallen 5°C 11°C leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
Bern 3°C 10°C leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig
Luzern 4°C 9°C leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
Genf 7°C 12°C leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
Lugano 5°C 12°C leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
mehr Wetter von über 6000 Orten