London wird zum WLAN-Hotspot
Kostenloses Internet für Olympia
publiziert: Sonntag, 15. Jul 2012 / 17:09 Uhr
The Cloud errichtet die WLAN-Zugänge in den Londoner Overground-Linien.
The Cloud errichtet die WLAN-Zugänge in den Londoner Overground-Linien.

Am 27. Juli werden in der britischen Hauptstadt London die Olympischen Spiele 2012 eröffnet. Anlässlich der Veranstaltung soll die Stadt durch die Arbeit verschiedener Provider und Netzbetreiber zu einem riesigen WLAN-Hotspot werden, den Bürger und Besucher sowohl auf den Strassen als auch unter der Erde in den Tubes, den Londoner U-Bahnen, nutzen können.

2 Meldungen im Zusammenhang
Die neue errichteten WLAN-Knoten für die drahtlose Internet-Verbindung werden die seit einigen Jahren vor allem im Zentrum von London vorhandenen WLAN-Hotspots ergänzen. Der Ausbau des WLAN-Hotspot-Projekts für London verläuft nach Aussage der Beteiligten planmässig.

Bereits zu Beginn dieses Jahres hat der Netzbetreiber o2 mit dem Ausbau der WLAN-Infrastruktur auf den Strassen der britischen Hauptstadt begonnen. Den Anfang machten die Bezirke Kensington, Chelsea und Westminster. Das Projekt wird laut o2 komplett über Werbeeinnahmen finanziert, die der Netz­betreiber über seine Homepage eingenommen hat - der Steuerzahler soll nicht zur Kasse gebeten werden. Besonderes Augenmerk des stadtweiten und kostenlos zugänglichen WLAN-Netzwerks liegt auf dem hohen Datenaufkommen, dass anlässlich der Olympischen Spiele erwartet wird. Hier fühlt sich o2 nach eigenen Angaben gut gerüstet.

The Cloud, Betreiber mehrerer WLAN-Punkte und an dem Hotspot-Aufbau in London essentiell beteiligt, errichtet die WLAN-Zugänge in den Londoner Overground-Linien. Bis Ende des Jahres sollen alle grossen Stationen, so zum Beispiel West Hampstead oder Hackney Central, an das City-WLAN angeschlossen sein.

WLAN-Hotspots unter den Strassen von London

Unter den Strassen von London ist ein ähnliches Projekt in Arbeit. In der London Underground, der ältesten und zweitlängsten U-Bahn-Linie der Welt, werden derzeit auf den Bahnhöfen WLAN-Hotspots errichtet, um den Fahrgästen den Zugang zum Internet zu ermöglichen. Den Zuschlag für dieses Projekt bekam der Mobilfunkanbieter Virgin Mobile im März. Seitdem werden stetig mehr U-Bahn-Stationen mit dem drahtlosen Internet-Zugang versorgt - bis zum Ende des Jahres sollen etwa 120 Haltestellen an das Netz angeschlossen sein.

Virgin Mobile veröffentlicht auf seiner Webseite regelmässig den aktuellen Ausbau-Status. Zu den derzeit bereits versorgten Stationen gehören unter anderem Canary Wharf, Leicester Square, Liverpool Street, Oxford Circus, Paddington und Waterloo. Weitere Haltestellen, in denen die WLAN-Hotspots zugänglich sind, lassen sich auf der Webseite von Virgin Mobile abrufen.

Während der Olympischen Spiele können Fahrgäste kostenlos auf das drahtlose Internet zugreifen. Im Anschluss an das Ereignis wird der Zugang auf Kunden von Virgin Mobile sowie auf ausgewählte Netzwerke und Pay-as-you-go-Pässe, die gegen eine Gebühr erworben werden können, beschränkt. Ein Testlauf vor einem Jahr sorgte bei den Passagieren bereits für positive Rückmeldungen. Der WLAN-Zugang beschränkt sich allerdings auf die Bahnhöfe, Plattformen und Ticket-Stationen der Tubes - ein Zugang in den Zügen ist nicht geplant.

(Rita Deutschbein/teltarif.ch)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Köln - «Sind Sie bereit für WLAN im Urlaub zu bezahlen?» Dieser Frage ging das Hotelbewertungsportal Zoover auf 23 ... mehr lesen
Nur 17% der Schweizer wollen in den Ferien auf das Internet verzichten.
Die Strassen Londons werden während der Olympischen Spiele eng werden.
Olympische Sommerspiele In den Tagen der Olympischen Spiele wird die Geduld aller Beteiligten beansprucht: Verkehr und Sicherheit werden in London zur ... mehr lesen
Vodanet, Ihr kompetenter Partner für Sprach- und Datenkommunikationslös ...
Die professionelle SMS-Businesslösung
Swisscom soll ihre marktbeherrschende Stellung missbraucht haben.
Swisscom soll ihre marktbeherrschende Stellung ...
Marktbeherrschung im Pay-TV missbraucht  Bern - Die Wettbewerbskommission (WEKO) büsst die Swisscom mit 71,8 Millionen Franken. Die Swisscom hat nach Ansicht der WEKO ihre marktbeherrschende Stellung bei der Live-Übertragung von Schweizer Fussball- und Eishockeyspielen im Pay-TV missbraucht. 
Seit Mittag geht nichts mehr  Lausanne - Bei der Swisscom geht in der gesamten Schweiz bei vielen Geschäftskunden seit dem Mittag nichts mehr. Auch Bankomaten in ...
In Lausanne und Zürich funktionierten zeitweise die Bankomaten nicht mehr.
Sunrise, Swisscom und upc cablecom versprechen, das Problem anzugehen. (Symbolbild)
Konsumentenschutz durch Filter  Bern - Die Schweizer Telekomfirmen wollen ihren Kunden bald Filter gegen unerwünschte Werbeanrufe anbieten. Das ist das Resultat eines ...  
446 Millionen Franken Umsatz  Bern - Sunrise hat im ersten Quartal zwar weniger umgesetzt, aber mehr verdient. Der Umsatz ...  
Grund für den Umsatzrückgang nennt Sunrise, dass es weniger Handys verkauft habe.
Titel Forum Teaser
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3932
    Der... Grund für die Misere liegt ganz woanders und ist im Prinzip sehr ... heute 11:04
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3932
    Über... viele Jahre Schwarzarbeit ausüben, ist nur dann erlaubt, wenn sie aus ... So, 22.05.16 12:48
  • Kassandra aus Frauenfeld 1760
    Wer glaubt denn noch unserer Notenbank? Einen Monat bevor sie den Frankenkurs gegenüber ... Do, 12.05.16 16:43
  • jorian aus Dulliken 1752
    Solch ein Blödsinn! Der wahre Grund, dass man die grossen Noten abschaffen will, ist der, ... Mi, 11.05.16 17:42
  • Kassandra aus Frauenfeld 1760
    Na und? Hier wird beschrieben, wie eine Solaranlage sich selbst zurückregelt, ... Mi, 04.05.16 00:04
  • OldFred aus Thalwil 5
    Schweizer Pionierwerk Meine lieben "Ingenieur-Kollegen" von unserer innovativen "Hochschule", ... Di, 03.05.16 21:24
  • Kassandra aus Frauenfeld 1760
    Offenbar verstehen die USA nichts vom Verhandeln, dafür mehr vom Erpressen. Die Schweiz zahlt Milliarden ... Mo, 02.05.16 10:27
  • Kassandra aus Frauenfeld 1760
    Welche Frage! Ist doch klar, wer! Natürlich die Ermittler, diese Denunzianten! Mi, 20.04.16 09:35
Das Crowdfunding hat um 73 Prozent zugelegt.
Startup News Crowdfunding in der Schweiz markant gewachsen Luzern - Auf tiefem Niveau ist der Markt für Schwarmfinanzierung (sog. Crowdfunding) in der Schweiz erneut stark gewachsen. Diese Art der Geldbeschaffung ...
Jedes dritte KMU in Deutschland hat 2011-2013 Energie eingespart.
KMU-Magazin Research Energiewende ist im Mittelstand angekommen Die kleinen und mittleren Unternehmen sind auf ...
 
Wettbewerb
   
Die Alp Grosser Mittelberg im Justistal.
Viel Glück  Die Alpsaison steht vor der Tür. Damit Wanderfreunde den Weg zu den schönsten Alpbeizli finden, haben wir ein Gewinnspiel parat.
Mitmachen und gewinnen.  Rechtzeitig zur Premiere von «The First Avenger: Civil War» verlosen wir zwei Fan-Pakete mit jeweils zwei Kinoeintritten.
Stellenmarkt.ch
Wirtschaft Marken
   Marke    Datum
FIBA EUROBASKET Logo
23.05.2016
Velinor AG Logo
23.05.2016
23.05.2016
23.05.2016
Neu Logo
Neu
22.05.2016
    Information zum Feld
Bitte geben Sie hier einen Markennamen ein wie z.B. 'Nespresso'
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Mi Do
Zürich 8°C 14°C bewölkt, etwas Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig freundlich
Basel 9°C 15°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
St. Gallen 7°C 11°C bewölkt, etwas Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
Bern 7°C 14°C Wolkenfelder, kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig freundlich
Luzern 8°C 14°C stark bewölkt, Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
Genf 7°C 16°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Wolkenfelder, kaum Regen freundlich
Lugano 9°C 23°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig recht sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten