Bestellungen und Umsatz nahmen zu
Komax trotz starkem Franken mit mehr Gewinn
publiziert: Dienstag, 22. Mrz 2016 / 08:16 Uhr
Den Umsatz konnte Komax um rund ein Prozent auf 368,5 Millionen Franken steigern.
Den Umsatz konnte Komax um rund ein Prozent auf 368,5 Millionen Franken steigern.

Dierikon LU - Die Herstellerin von Kabelverarbeitungsmaschinen Komax hat trotz dem starken Franken ein erfolgreiches Geschäftsjahr hinter sich: Bestellungen und Umsatz nahmen zu. Und auch der Gewinn stieg.

3 Meldungen im Zusammenhang
Den Umsatz konnte Komax um rund ein Prozent auf 368,5 Millionen Franken steigern. Ohne Währungseinflüsse wäre er um rund vier Prozent gewachsen, wie Komax am Dienstag mitteilte.

Gut lief das Geschäft insbesondere für die Sparte Komax Wire, die Lösungen für Anwendungen der Kabelverarbeitung anbietet. Die Sparte profitiere von der guten Verfassung der Automobilindustrie und dem Trend in der Kabelverarbeitung, Prozesse zu automatisieren, schreibt Komax. Im vergangenen Jahr hatte Komax die Sparte durch Übernahmen weiter gestärkt.

Rückläufige Resultate erzielte hingegen die Medizinaltechniksparte Medtech. Komax verkauft diese, wie vor einer Woche bekannt wurde, für 28 Millionen Franken nach Italien. Medtech habe einen verhältnismässig hohen Anteil der Wertschöpfung in der Schweiz, schreibt das Unternehmen. Die Sparte habe daher zusätzlich unter dem starken Franken gelitten.

Tiefere Marge

Der starke Franken drückte zudem die Marge des gesamten Unternehmens. Daher ging der Gewinn vor Zinsen und Steuern (EBIT) trotz höherem Umsatz zurück: Er sank von 48,1 Millionen Franken im Jahr 2014 auf 46,7 Millionen Franken im vergangenen Jahr.

Da jedoch der Verlust aus nicht fortgeführten Aktivitäten geringer ausfiel als im Vorjahr, verzeichnete Komax unter dem Strich ein Plus: Der Konzerngewinn stieg von 27,7 Millionen Franken im Vorjahr auf 29,2 Millionen Franken.

Siebenköpfiger Verwaltungsrat

Einen abschlägigen Entscheid erteilt der Komax Verwaltungsrat dem Ansinnen eines seiner Aktionäre: Der Vermögensverwalter Veraison wollte den Verwaltungsrat der Firma von fünf auf sieben Personen vergrössern. Offenbar bezweifelte der Aktionär, dass der heutige Verwaltungsrat über die notwendige Finanzkompetenz verfügt.

Dies lässt sich das Gremium nicht gefallen: Der Verwaltungsrat verfüge über die von Veraison angesprochene Finanzkompetenz, heisst es in einer separaten Mitteilung vom Dienstag. David Dean sei ein Experte für Rechnungslegung und Controlling.

Mit fünf Mitgliedern könnten zudem Geschäfte effizient behandelt werden. Man empfehle den Aktionären daher, den Antrag der Veraison, auf Vergrösserung des Aufsichtsgremiums abzulehnen, schreibt der Verwaltungsrat.

(cam/sda)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Kommentieren Sie jetzt diese wirtschaft.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Dierikon LU - Die Herstellerin von Kabelverarbeitungsmaschinen Komax hat ihre Medizinaltechniksparte Medtech für ... mehr lesen
Komax stellt eigentlich Kabelverarbeitungsmaschinen her.
Dierikon LU/La Chaux-de-Fonds NE - Der Maschinenhersteller Komax baut an seinem Standort in La Chaux-de-Fonds NE knapp ein Drittel der Stellen ab. Wie das Unternehmen am Dienstag mitteilte, müssen 40 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von 150 gehen. Für sie ist eine Unterstützung vorgesehen. mehr lesen 
Dierikon LU - Der Maschinenhersteller Komax hat 2012 unter der Nachfrageschwäche gelitten. Der Umsatz brach um knapp 90 Mio. auf 285 Mio. Fr. ein. Der Bestellungseingang sank um über 90 Mio. auf 287,9 Mio. Franken, wie die Firma am Dienstag mitteilte. mehr lesen 
Herstellung von komplexen CNC Frästeilen
Laser Solutions for Micromachining
Lasag AG
C.F.L. Lohnerstrasse 24
3602 Thun
Der Industriekonzern Georg Fischer wird weiterhin Forschung, Entwicklung und Produktion in der Schweiz tätigen.
Der Industriekonzern Georg Fischer wird weiterhin ...
Arbeitsplätze bleiben in der Schweiz  Schaffhausen - Trotz des Frankenschocks will der Industriekonzern Georg Fischer keine Stellen aus der Schweiz ins Ausland verlagern. «Die Zahl der Arbeitsplätze bleibt in der Schweiz mehr oder weniger konstant», sagte Konzernchef Yves Serra in einem Interview. 
Nun gerät auch Daimler unter Verdacht.
Daimler schlittert in den Abgas-Skandal Berlin/Tokio - Nach dem Abgas-Skandal bei Volkswagen nehmen die US-Behörden nun auch Daimler unter die Lupe. Der deutsche ...
Erste Läden von Switcher wurden bereits geschlossen.
Konkurs eröffnet  Lausanne - Die Schweizer Kleidermarke Switcher mit dem gelben Wal im Logo ist im ...  
Titel Forum Teaser
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3941
    "Flüchtlingskrise" Lösen kann man das Problem nur in den Ländern aus denen die Leute ... Fr, 27.05.16 09:33
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3941
    Der... Grund für die Misere liegt ganz woanders und ist im Prinzip sehr ... Di, 24.05.16 11:04
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3941
    Über... viele Jahre Schwarzarbeit ausüben, ist nur dann erlaubt, wenn sie aus ... So, 22.05.16 12:48
  • Kassandra aus Frauenfeld 1764
    Wer glaubt denn noch unserer Notenbank? Einen Monat bevor sie den Frankenkurs gegenüber ... Do, 12.05.16 16:43
  • jorian aus Dulliken 1752
    Solch ein Blödsinn! Der wahre Grund, dass man die grossen Noten abschaffen will, ist der, ... Mi, 11.05.16 17:42
  • Kassandra aus Frauenfeld 1764
    Na und? Hier wird beschrieben, wie eine Solaranlage sich selbst zurückregelt, ... Mi, 04.05.16 00:04
  • OldFred aus Thalwil 5
    Schweizer Pionierwerk Meine lieben "Ingenieur-Kollegen" von unserer innovativen "Hochschule", ... Di, 03.05.16 21:24
  • Kassandra aus Frauenfeld 1764
    Offenbar verstehen die USA nichts vom Verhandeln, dafür mehr vom Erpressen. Die Schweiz zahlt Milliarden ... Mo, 02.05.16 10:27
86 Prozent des Stroms aus Energieträgern wurden in der Schweiz produziert.
Green Investment Hälfte des Stroms stammt aus Wasserkraft Bern - Der Strom aus Schweizer Steckdosen stammte ...
Das Crowdfunding hat um 73 Prozent zugelegt.
Startup News Crowdfunding in der Schweiz markant gewachsen Luzern - Auf tiefem Niveau ist der Markt für Schwarmfinanzierung (sog. Crowdfunding) in der Schweiz erneut stark gewachsen. Diese Art der Geldbeschaffung ...
Jedes dritte KMU in Deutschland hat 2011-2013 Energie eingespart.
KMU-Magazin Research Energiewende ist im Mittelstand angekommen Die kleinen und mittleren Unternehmen sind auf ...
 
Wettbewerb
   
Die Alp Grosser Mittelberg im Justistal.
Viel Glück  Die Alpsaison steht vor der Tür. Damit Wanderfreunde den Weg zu den schönsten Alpbeizli finden, haben wir ein Gewinnspiel parat.
Mitmachen und gewinnen.  Rechtzeitig zur Premiere von «The First Avenger: Civil War» verlosen wir zwei Fan-Pakete mit jeweils zwei Kinoeintritten.
Stellenmarkt.ch
Wirtschaft Marken
   Marke    Datum
27.05.2016
textilschweiz textilesuisse tessilesvizzera Logo
27.05.2016
Der Unterflur-Container Logo
26.05.2016
Der Bioabfallcontainer Logo
26.05.2016
data share Logo
25.05.2016
    Information zum Feld
Bitte geben Sie hier einen Markennamen ein wie z.B. 'Nespresso'
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Di Mi
Zürich 13°C 19°C bewölkt, etwas Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Wolkenfelder, kaum Regen bewölkt, etwas Regen
Basel 14°C 19°C bewölkt, etwas Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig bewölkt, etwas Regen Wolkenfelder, kaum Regen
St. Gallen 12°C 17°C bewölkt, etwas Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig bewölkt, etwas Regen bewölkt, etwas Regen
Bern 12°C 18°C bewölkt, etwas Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig bewölkt, etwas Regen bewölkt, etwas Regen
Luzern 13°C 20°C bewölkt, etwas Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig bewölkt, etwas Regen bewölkt, etwas Regen
Genf 12°C 17°C bewölkt, etwas Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig stark bewölkt, Regen wechselnd bewölkt
Lugano 14°C 20°C Gewitter möglichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Gewitter möglich Gewitter möglich
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten