Klatsch-Kolumnistin Schwaninger verurteilt
publiziert: Mittwoch, 15. Aug 2012 / 15:20 Uhr
Hildegard Schwaninger liess sich an der Verhandlung von ihrem Anwalt vertreten.
Hildegard Schwaninger liess sich an der Verhandlung von ihrem Anwalt vertreten.

Zürich - Die Zürcher Klatsch-Kolumnistin Hildegard Schwaninger hat einen Unternehmer aus Winterthur in einem Artikel zu Unrecht als gescheiterten und undurchsichtigen Hochstapler mit Einreiseverbot bezeichnet. Das Bezirksgericht Zürich hat sie am Mittwoch wegen übler Nachrede verurteilt.

Das Schweizer Satiremagazin. Mit uns haben Sie gut lachen.
2 Meldungen im Zusammenhang
Das Gericht auferlegte Schwaninger eine bedingte Geldstrafe von 30 Tagessätzen zu 100 Franken. Zudem soll sie der Gegenseite eine Prozessentschädigung von 7500 Franken zahlen. Übernehmen muss sie auch eine Gerichtsgebühr von 3000 Franken und die eigenen Anwaltskosten.

Schwaninger selber nahm an der Verhandlung nicht teil. Sie liess sich von ihrem Anwalt vertreten. Der Schuldspruch der Richter erfolgte kurz vor der Verjährung.

Die bekannte Klatsch-Kolumnistin hatte im August 2008 im «Tages-Anzeiger» über einen heute 66-jährigen Unternehmer aus Winterthur geschrieben. Sie beschrieb ihn in der Kolumne als Finanzjongleur, der eine Megapleite erlitten habe und als Hochstapler entlarvt worden sei.

Weiter behauptete Schwaninger, der Unternehmer baue in Arizona ein zweites Las Vegas und dürfe selbst nicht mehr in die Schweiz einreisen. Auch brachte sie ihn mit dem Rotlicht-Milieu in Verbindung. So habe der Pleitier immer eine halbseidene Lady an jedem Arm gehabt.

Klage wegen Ehrverletzung

Das war für den betroffenen und in dem Artikel namentlich genannten Unternehmer zu viel: Er schaltete seinen Anwalt ein, der gegen Schwaninger wegen Ehrverletzung klagte.

Der Kläger machte geltend, dass er niemals in Konkurs geraten und über ihn niemals ein Einreiseverbot in die Schweiz verhängt worden sei. Er habe sich in den letzten Jahren immer wieder privat oder beruflich in seiner Heimat aufgehalten.

Vor Gericht verlangte der Rechtsanwalt des Klägers eine Geldstrafe von bis zu 15'000 Franken. Schwaninger habe seinen Mandanten mit herabsetzenden und unwahren Angaben in der Ehre verletzt.

Der Verteidiger forderte einen vollen Freispruch. Bei Gesellschaftskolumnen, argumentierte er, seien Übertreibungen durchaus legitim. Es habe sich ja schliesslich nicht um einen Wirtschaftsartikel gehandelt.

Das Gericht sah es anders und kam zu einem Schuldspruch wegen übler Nachrede. Für das Gericht stand das behauptete Einreiseverbot im Vordergrund.

Der Leser habe annehmen müssen, dass der Winterthurer Unternehmer bei einer Einreise in die Schweiz sofort verhaftet würde. Diese Information sei aber nachweislich falsch und stelle deshalb eine üble Nachrede dar. Schwaninger kann das Urteil an das Obergericht weiterziehen.

(bert/sda)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Zürich - Erfolg für Klatsch-Kolumnistin Hildegard Schwaninger vor dem Zürcher Bezirksgericht: Sie ist vollumfänglich freigesprochen ... mehr lesen
Klatsch-Kolumnistin Hildegard Schwaninger. (Archivbild)
Das Schweizer Satiremagazin. Mit uns haben Sie gut lachen.
Tamedia hat es bei den Übernahmeplänen vor allem auf die Plattform local.ch abgesehen.
Tamedia hat es bei den Übernahmeplänen vor allem auf die Plattform ...
Immer mit der Ruhe  Zürich - Die Zürcher Mediengruppe Tamedia will ihre Position im Onlinegeschäft ausbauen: Sie will die Werbevermarktungsfirma Publigroupe kaufen, um so an deren Filetstück local.ch heranzukommen. Die Avancen kommen für Publigroupe überraschend. 
Kaufangebot der Tamedia für Publigroupe Zürich - Die Schweizer Mediengruppe Tamedia will das Werbevermarktungsunternehmen Publigroupe übernehmen. Sie ...
Tamedia besitzt bereits 7,22 Prozent der Namenaktien der Publigroupe.
Rote Zahlen bei Publigroupe Lausanne - Unter dem Druck des Einbruchs bei den Zeitungsanzeigen ist die Publigroupe im ...
Gripen-Gegner haben die Nase vorn Zürich/Bern - Der Gripen befindet sich im Gegenwind: Einen Monat vor der Abstimmung haben die Gegner der Beschaffung ... 2
Dem Gripen droht der Absturz.
Gripen-Kauf: «Es gibt keinen Plan B» Bern - Die Sicherheitspolitische Kommission des Ständerats (SiK) distanziert sich von ...
Kauf von Kampfjet Gripen - eine Frage der Sicherheit Näfels GL - Die Delegierten der SVP haben sich in Näfels GL mit 393 ...
Titel Forum Teaser
  • keinschaf aus Henau 2218
    Unser Herr Chefökonom des SGB ... gestern 15:19
  • jorian aus Gretzenbach 1445
    Metzger & Bankster Vermischen Sie bitte die Bankster & Metztger nicht die ganze ... gestern 07:07
  • keinschaf aus Henau 2218
    Korrektur "Die arbeiten offenbar alle in Grossunternehmen und in der Baubranche, ... Fr, 18.04.14 22:11
  • keinschaf aus Henau 2218
    Ironie! Liebe Heidi... ich weiss, es ist nicht immer einfach, geschriebene und ... Fr, 18.04.14 22:01
  • Heidi aus Oberburg 958
    Das ist nicht wahr Ich arbeite in der Baubranche, und da ist niemand für Fr. 22.00/h ... Fr, 18.04.14 21:50
  • keinschaf aus Henau 2218
    Fertige Propagandalüge Ich halte - was nicht überraschen mag - diese Angaben für eine rein ... Fr, 18.04.14 19:52
  • keinschaf aus Henau 2218
    Richtig, aber... Natürlich könnten - theoretisch - solche Löhne bezahlt werden... Aber ... Fr, 18.04.14 19:14
  • HeinrichFrei aus Zürich 314
    Ohne Beruf: eher arbeitslos und vielleicht Working poor Fachkräftemangel in der Schweiz. In der Propagandaschlacht gegen die ... Fr, 18.04.14 17:37
Stellenmarkt.ch
Wirtschaft Marken
   Marke    Datum
16.04.2014
15.04.2014
B BERYL DJ Logo
15.04.2014
14.04.2014
14.04.2014
    Information zum Feld
Bitte geben Sie hier einen Markennamen ein wie z.B. 'Nespresso'
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
SO MO DI MI DO FR
Zürich -1°C 6°C bewölkt, wenig Schneefall leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
Basel -1°C 6°C bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
St.Gallen -0°C 10°C bewölkt, wenig Schneefall leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
Bern 1°C 8°C bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
Luzern 3°C 11°C bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
Genf 4°C 11°C leicht bewölkt bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen
Lugano 5°C 13°C bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen
mehr Wetter von über 6000 Orten