Üble Nachrede
Klatsch-Kolumnistin Schwaninger verurteilt
publiziert: Mittwoch, 15. Aug 2012 / 15:20 Uhr
Hildegard Schwaninger liess sich an der Verhandlung von ihrem Anwalt vertreten.
Hildegard Schwaninger liess sich an der Verhandlung von ihrem Anwalt vertreten.

Zürich - Die Zürcher Klatsch-Kolumnistin Hildegard Schwaninger hat einen Unternehmer aus Winterthur in einem Artikel zu Unrecht als gescheiterten und undurchsichtigen Hochstapler mit Einreiseverbot bezeichnet. Das Bezirksgericht Zürich hat sie am Mittwoch wegen übler Nachrede verurteilt.

Wir sind ein auf die Vermarktung und Vermittlung von Medien der besonderen Art spezialisiertes Unternehmen.
Mediabox
Eichstrasse 25
8045 Zürich
2 Meldungen im Zusammenhang
Das Gericht auferlegte Schwaninger eine bedingte Geldstrafe von 30 Tagessätzen zu 100 Franken. Zudem soll sie der Gegenseite eine Prozessentschädigung von 7500 Franken zahlen. Übernehmen muss sie auch eine Gerichtsgebühr von 3000 Franken und die eigenen Anwaltskosten.

Schwaninger selber nahm an der Verhandlung nicht teil. Sie liess sich von ihrem Anwalt vertreten. Der Schuldspruch der Richter erfolgte kurz vor der Verjährung.

Die bekannte Klatsch-Kolumnistin hatte im August 2008 im «Tages-Anzeiger» über einen heute 66-jährigen Unternehmer aus Winterthur geschrieben. Sie beschrieb ihn in der Kolumne als Finanzjongleur, der eine Megapleite erlitten habe und als Hochstapler entlarvt worden sei.

Weiter behauptete Schwaninger, der Unternehmer baue in Arizona ein zweites Las Vegas und dürfe selbst nicht mehr in die Schweiz einreisen. Auch brachte sie ihn mit dem Rotlicht-Milieu in Verbindung. So habe der Pleitier immer eine halbseidene Lady an jedem Arm gehabt.

Klage wegen Ehrverletzung

Das war für den betroffenen und in dem Artikel namentlich genannten Unternehmer zu viel: Er schaltete seinen Anwalt ein, der gegen Schwaninger wegen Ehrverletzung klagte.

Der Kläger machte geltend, dass er niemals in Konkurs geraten und über ihn niemals ein Einreiseverbot in die Schweiz verhängt worden sei. Er habe sich in den letzten Jahren immer wieder privat oder beruflich in seiner Heimat aufgehalten.

Vor Gericht verlangte der Rechtsanwalt des Klägers eine Geldstrafe von bis zu 15'000 Franken. Schwaninger habe seinen Mandanten mit herabsetzenden und unwahren Angaben in der Ehre verletzt.

Der Verteidiger forderte einen vollen Freispruch. Bei Gesellschaftskolumnen, argumentierte er, seien Übertreibungen durchaus legitim. Es habe sich ja schliesslich nicht um einen Wirtschaftsartikel gehandelt.

Das Gericht sah es anders und kam zu einem Schuldspruch wegen übler Nachrede. Für das Gericht stand das behauptete Einreiseverbot im Vordergrund.

Der Leser habe annehmen müssen, dass der Winterthurer Unternehmer bei einer Einreise in die Schweiz sofort verhaftet würde. Diese Information sei aber nachweislich falsch und stelle deshalb eine üble Nachrede dar. Schwaninger kann das Urteil an das Obergericht weiterziehen.

(bert/sda)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Zürich - Erfolg für Klatsch-Kolumnistin Hildegard Schwaninger vor dem Zürcher Bezirksgericht: Sie ist vollumfänglich freigesprochen ... mehr lesen
Klatsch-Kolumnistin Hildegard Schwaninger. (Archivbild)
Das Schweizer Satiremagazin. Mit uns haben Sie gut lachen.
Wir sind ein auf die Vermarktung und Vermittlung von Medien der besonderen Art spezialisiertes Unternehmen.
Mediabox
Eichstrasse 25
8045 Zürich
Sieben Wochen nach den Anschlägen bringt Charlie Hebdo eine ...
Nach den islamistischen Anschlägen  Paris - Sieben Wochen nach den islamistischen Anschlägen von Paris ist am Mittwoch die neueste Ausgabe der französischen Satirezeitung «Charlie Hebdo» in den Handel gekommen. 1
Zwei mutmassliche Helfer von Kopenhagen-Attentäter gefasst Kopenhagen - Nach den Anschlägen von Kopenhagen hat die dänische Polizei zwei mutmassliche ...
Die Polizei nannte den Namen des Attentäters nicht.
Dänische Polizei kannte den mutmasslichen Attentäter von Kopenhagen Kopenhagen - Die dänische Polizei hat den ...
Dänische Polizei erschiesst mutmasslichen islamistischen Attentäter Kopenhagen - Nach dem Terrorangriff auf ein Kulturcafé ...
Das Interesse der Öffentlichkeit wiegt schwerer, als der Persönlichkeitsschutz des Brokers.
Urteil gegen die Schweiz  Strassburg - Der Europäische Gerichtshof für Menschenrechte (EGMR) hat die Schweiz wegen Verletzung der Meinungsäusserungsfreiheit ...  
Titel Forum Teaser
  • Kassandra aus Frauenfeld 1200
    Na, was habe ich gesagt! Sogar ein Zitat aus Deutschland, wo viele ja weniger Freiheit als ... gestern 19:33
  • Kassandra aus Frauenfeld 1200
    Asche über mein Haupt! Ich bin einer Plagiatorin aufgesessen! Dank Jorian weiss ich das jetzt ... gestern 19:03
  • jorian aus Dulliken 1568
    TTIP (Titel zu kurz) War schon in einer Zeitschrift nachzulesen. Ist jetzt bald ein Jahr ... gestern 14:16
  • PMPMPM aus Wilen SZ 182
    Hallo Deutschland...! Wäre es nicht sehr viel wirkungsvoller, ein solcher Beitrag würde in ... gestern 08:35
  • thomy aus Bern 4211
    TTIP ist zu bekämpfen - überall ... ... wo dies auftaucht - Damit ist wohl alles gesagt!! Warum? Weil mit ... Do, 26.02.15 22:44
  • Kassandra aus Frauenfeld 1200
    Frau Stämpfli, wenn das, was Sie da veröffentlichen, auch der wirkliche Text ist, was ... Do, 26.02.15 17:25
  • PMPMPM aus Wilen SZ 182
    Bleibt die Frage ob ein Beitritt zur EU überhaupt wirklich mit dem deutschen Grundgesetz ... Do, 26.02.15 14:57
  • zombie1969 aus Frauenfeld 2823
    Was... sind die Ziele solcher Berichte oder auch Debatten über ... Do, 26.02.15 11:43
Dirk Hebel ist Assistenzprofessor für Architektur am Singapore ETH Centre (SEC).
Green Investment Bioplastik und eine Müllabfuhr für die Weltmeere Das Umweltproblem Plastik hat erschreckende ...
Es ist wichtig, den richtigen Umgang mit den eigenen Daten zu lernen.
Startup News Eigene Daten richtig schützen - Methoden und Programme zum Datenschutz Das Internet hat die wichtigsten Bereiche des alltäglichen Lebens übernommen, sei es Online Banking, Familienerinnerungen, soziales ...
Jedes dritte KMU in Deutschland hat 2011-2013 Energie eingespart.
KMU-Magazin Research Energiewende ist im Mittelstand angekommen Die kleinen und mittleren Unternehmen sind auf ...
Gewerkschaft Medien und Kommunikation
syndicom
Monbijoustrasse 33
3001 Bern
Übrigens: Hier könnte auch Ihr Unternehmen gefunden werden.
Erfassen Sie zuerst Ihr kostenloses Firmenporträt! Mit dem Firmenporträt präsentieren Sie Ihr Unternehmen und Ihre wichtigsten Dienstleistungen schnell und einfach auf dem wichtigsten KMU-Marktplatz der Schweiz.
Stellenmarkt.ch
Wirtschaft Marken
   Marke    Datum
24.02.2015
FIT 4 NEW JOB Logo
24.02.2015
2 ZWEI JAHRE GARANTIE ENGEL&VÖLKERS Logo
24.02.2015
VETRAG Logo
23.02.2015
NOTE DI LAGO Logo
23.02.2015
    Information zum Feld
Bitte geben Sie hier einen Markennamen ein wie z.B. 'Nespresso'
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
SA SO MO DI MI DO
Zürich -2°C 1°C leicht bewölkt leicht bewölkt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen leicht bewölkt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen leicht bewölkt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen leicht bewölkt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen leicht bewölkt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen
Basel -2°C 3°C leicht bewölkt bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen
St.Gallen -1°C 2°C leicht bewölkt bewölkt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen bewölkt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen bewölkt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen bewölkt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen bewölkt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen
Bern 1°C 6°C leicht bewölkt bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen
Luzern 2°C 5°C leicht bewölkt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen
Genf 1°C 7°C leicht bewölkt bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen
Lugano 7°C 11°C leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
mehr Wetter von über 6000 Orten